Garth Nix

 4.1 Sterne bei 752 Bewertungen
Autor von Sabriel, Schwarzer Montag und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Garth Nix

Garth Nix ist internationaler Bestseller-Autor von vielen preisgekrönten Büchern. Garth lebt in Sydney zusammen mit seiner Familie und zwei Wellensittichen, die sich blendend mit den einheimischen Papageien, Krähen und Kakadus verstehen und so tun, als wären sie nicht zuhause, wenn die Nachbarskatzen vorbeikommen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Garth Nix

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Sabriel9783404205073

Sabriel

 (107)
Erschienen am 16.10.2006
Cover des Buches Schwarzer Montag9783404205967

Schwarzer Montag

 (100)
Erschienen am 07.10.2008
Cover des Buches Lirael9783404205226

Lirael

 (71)
Erschienen am 07.09.2006
Cover des Buches Abhorsen9783404205332

Abhorsen

 (68)
Erschienen am 27.12.2010
Cover des Buches Grimmiger Dienstag9783404206018

Grimmiger Dienstag

 (66)
Erschienen am 06.04.2009
Cover des Buches Kalter Mittwoch9783404206094

Kalter Mittwoch

 (57)
Erschienen am 09.11.2009
Cover des Buches Rauer Donnerstag9783404206209

Rauer Donnerstag

 (39)
Erschienen am 25.05.2010
Cover des Buches Listiger Freitag9783404206278

Listiger Freitag

 (31)
Erschienen am 21.09.2010

Neue Rezensionen zu Garth Nix

Neu

Rezension zu "Sabriel" von Garth Nix

Ein frühes Erbe
Sunnyleinchenvor 5 Monaten

Inhalt: Wer wird die Lebenden beschützen, wenn die Toten sich erheben? Sabriel ist die Tochter des Magiers Abhorsen. Seit früher Kindheit lebt sie außerhalb der Mauer des Alten Königreichs - weit entfernt von der ungezügelten Macht Freier Magie und fern von den Toten, die nicht im Reich des Todes verbleiben. Doch dann wird ihr Vater vermisst, und Sabriel kehrt ins Alte Königreich zurück, um ihn zu suchen. Sie verlässt die Geborgenheit der Schule, die ihr Zuhause war, und macht sich auf eine Suche voller übernatürlicher Gefahren, begleitet von Gefährten, von denen sie nicht weiß, ob sie ihnen vertrauen kann ... Beginn der Trilogie vom "Alten Königreich"


Sabriel ist der erste Teil einer Trilogie. Ich habe etwas gebraucht um mich mit dem Schreibstil und dieser besonderen Welt anzufreunden. Die ständigen Wiederholungen der besonderen Magieform haben es mir wirklich schwer gemacht. Doch dann betrat Sabriel das alte Königreich und die Handlung konnte die häufigen Wortwiederholungen überspielen. Die Geschichte ist rasant geschrieben. Man wird direkt von einem zum nächsten Abenteuer geleitet. Die Charaktere sind interessant und abwechslungsreich gestaltet. Das Buch bietet einen guten Einstieg in Sabriels Welt, die mit neuen Ideen und wundervollen magischen Elementen gespickt ist. Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Teilen weiter geht.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Goldener Sonntag" von Garth Nix

Gelungener Abschluss der All Age-Fantasy-Reihe
NicoleGozdekvor einem Jahr

Inhalt:

Der Kampf um den Siebten Schlüssel und die Herrschaft um die Unvergleichlichen Gärten ist im vollen Gange. Doch nicht nur der 12-jährige Arthur Penhaligon, einst ein ganz normaler sterblicher Junge und nun ein magisch verwandelter Unsterblicher und Rechtmäßiger Erbe des Hauses der Architektin, wollen Lord Sonntag die Herrschaft streitig machen, auch die Zauberin Erhabene Samstag und der Pfeifer, der jüngere Bruder von Lord Sonntag, ziehen mit ihren Streitkräften aus Zauberern bzw. Neunichtsen und Pfeiferkindern gegen Sonntag und seine Schergen in den Krieg.
Währenddessen auf der Erde muss Arthurs Freundin Blatt mit den Folgen eines Atomschlags über der Stadt umgehen und Susi Türkisblau ist immer noch in Samstags Oberen Haus gefangen, während Lady Primus und der Rest vor der zerstörerischen Kraft des Nichts, welches das Haus immer schneller vernichtet, fliehen müssen.

Meine Meinung:

Wenn ich den 7. und finalen Band der Fantasyreihe "Die Schlüssel zum Königreich" in einem Wort zusammenfassen müsste, dann wäre das: Endkampf. Alle angefangenen Konflikte, die im 6. Band noch mit Cliffhangern endeten, laufen im finalen Band zusammen und werden jetzt endlich aufgelöst.
Spannung an allen Ecken und Enden? Nein, es gibt zwischendurch immer noch Momente, wo man als Leser durchschnaufen kann. Und es gibt ein Wiedersehen mit allen wichtigen und lieb gewonnenen Figuren: Arthur, Susi, Blatt, Fred, der Mariner, der Leutnant Hüter, Dame Primus, aber auch mit dem Pfeifer, Lady Samstag und Lord Sonntag. Doch auch ein paar neue Figuren haben hier ihren Auftritt, wobei ich den kleinen gelben Elefanten und das Pflanzenwesen Daisy hier eindeutig am besten fand.
Natürlich geht es auch wieder um die Schlüssel und dieses Mal bekommt Arthur den letzten Schlüssel nicht so leicht, denn Sonntag ist der stärkste seiner bisherigen Gegner.
Was ich schön fand, ist, dass auch das Geheimnis um die Architektin, das Vermächtnis und den Alten endlich aufgelöst wurde und die Geschichte zu einem - wie ich finde - befriedigenden Ende fand. Schade, dass die Reihe schon zu Ende ist. Für Fantasyfans jeden Alters empfehlenswert!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Mächtiger Samstag" von Garth Nix

Warum ist der Band nur so verdammt kurz? Argh!
NicoleGozdekvor einem Jahr

Inhalt:

Von Neid zerfressen trachtet Samstag, Erhabene Zauberin des Hauses, danach, von ihrem Oberen Haus einen Eroberungszug der Unvergleichlichen Gärten zu starten. Doch dieser Teil wurde Sonntag als Treuhänder zugesprochen und ist schwer bewacht. Um zu gewinnen, schreckt Samstag jedoch noch nicht einmal vor der Zerstörung des restlichen Hauses (Mittelpunkt des Universums) zurück und zwingt Arthur, den Rechtmäßigen Erben, und seine Stellvertreterin Dame Primus dazu, all ihre Kräfte gegen die Nichtseinbrüche sowie Samstags Angriffe in den Sekundären Reichen - sprich, Arthurs Heimat - einzusetzen und die Bürger aus den unteren Teilen des Hauses in Sicherheit zu bringen. Dabei müsste Arthur eigentlich dringend das Obere Haus aufsuchen, den sechsten Teil des Vermächtnisses finden und dann den Schlüssel von Samstag fordern ...

Meine Meinung:

"Arthur gegen die Zauberer" oder "Arthur gegen den drohenden Weltuntergang"- so könnte man wohl den 6. Band der Fantasyreihe "Die Schlüssel zum Königreich" in einem Satz zusammenfassen. Stand in den vorherigen Bänden schon immer einiges auf dem Spiel (Arthurs Leben, Teile des Hauses, Arthurs Familie und Freunde, die Erde, ...), so geht es dieses Mal buchstäblich um alles, denn das Haus steht im Mittelpunkt des Universums. Wird es zerstört, dann folgt der Rest der Welt in den Untergang. Und alles nur, weil Samstag verblendet und zerfressen ist vor Neid und Missgunst und denkt, dass ihr als erste Bürgerin nach der Architektin und dem Alten der erste Teil des Hauses - die Unvergleichlichen Gärten - zustehen und nicht Sonntag, dem ältesten Sohn der beiden.
Ja, damit hat Samstag ganz klar die Rolle der Oberschurkin in dieser Reihe und dabei waren die vorherigen Treuhänder alle schon sehr unsympathisch und Träger einer der Todsünden (Faulheit, Gefräßigkeit, etc.). Der Turm, den Samstag erbauen lässt und in dem tausende Zauberer Tag und Nacht bei ständigem Regen in verschiebbaren Bürokäfigen arbeiten, spiegelt den Neid und die Missgunst ihrer Herrin dann auch wieder. Hier gönnt niemand irgendjemandem etwas. Das muss auch Arthur erfahren, als er den Pfeiferkindern im Oberen Haus begegnet.
Neben Arthur, Susi Türkisblau und Dame Primus gibt es auch mit Blatt, den Erhobenen Ratten und ein paar bekannten Gesichtern mehr ein Wiedersehen.
Leider jedoch nur ein kurzes und das ist auch mein einziger Kritikpunkt an diesem Buch. "Mächtiger Samstag" ist einfach zu kurz (noch nicht einmal 300 Seiten dick) und endet mit einem gemeinen Cliffhanger. Hier hätten es ein paar Seiten mehr sein können, auch wenn Garth Nix die Auflösung, ob Arthur es schafft, den Sechsten Schlüssel an sich zu bringen und damit Samstag zu besiegen, und was mit dem restlichen Haus ist, dem Alten, seinen Kindern und dem restlichen Haus sowie welches Schicksal Blatt und den anderen in Arthurs Welt bevorsteht, verständlicherweise der Dramatik wegen in den letzten Band legen möchte.
Daher: Schnell weiterlesen!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks