Neuer Beitrag

78sunny

vor 5 Jahren

(49)

5 von 5 Sternen Inhalt: Teil 4 aus der Reihe „Die Schlüssel zum Königreich“ Nachdem Arthur 3 der 7 Schlüssel bereits gefunden hat, muss er sich nun auf den Weg machen den vierten zu finden. Zu dumm nur, dass er sich so viele Sorgen um seine Familie machen muss, da ein böser Doppelgänger seinen Platz in der realen Welt eingenommen hat. Zu allem Überfluss wird Arthur auch noch in die Armee des Hauses eingezogen. Aufmachung Wie schon die Teile davor ist dieser Band ebenfalls wunderschön aufgemacht. Diese Reihe ist wirklich die schönste in meinem Regal. Auf dem Cover ist eines der Unpferde der Kavallerie abgebildet, auf denen Arthur in diesem Band auch reiten wird. Die Farben sind wunderbar aufeinander abgestimmt und bilden einen sehr schönen Kontrast. Jedes Kapitel enthält eine schwarz/weiß Zeichnung, die skizzenhaft ist und noch sehr viel Platz für die eigene Fantasie lässt. Das finde ich an den Büchern sehr schön gelöst. Meinung: WAHNSINN! So das musste erst einmal raus, weil dieser Band (bisher) der definitiv beste der Reihe ist. Man muss gleich sagen, dass es überhaupt keinen Sinn macht diesen Teil vor den Vorgängerbänden zu lesen. Die Welt, die Garth Nix hier erschaffen hat ist einfach viel zu komplex und surreal, als dass man sie einfach so versteht ohne langsam an sie herangeführt worden zu sein. Diese Welt ist meines Erachtens mit nichts zu vergleichen, was ich je gelesen habe. (was nicht gerade wenig ist) Ich kann überhaupt nichts negatives über diese Buch sagen. Der Schreibstil ist wie schon in den Bänden davor sehr flüssig und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Der Band ist sehr spannend und unterhaltsam. Man merkt, dass die Gewalt deutlich zunimmt, was aber nie übertrieben wirkt. Arthur wird eben älter und mittlerweile konnten sich die folgenden Tage (Herrscher) auf einen Kampf mit ihm einstellen. Daher ist es nur verständlich, dass es deutlich düsterer wird und Arthur mehr Widerstand zu spüren bekommt. Trotzdem kommt auch der Humor nicht zu kurz, da viele bereits bekannte Charaktere Arthur wieder begleiten. Einige von denen sehen das Leben etwas lockerer als wir Sterblichen, zu denen auch Arthur gehört. In diesem Band verbringt Arthur sehr viel Zeit beim Militär und im Krieg. Das Buch ist allerdings in keinster Weise gewaltverherrlichend oder zu düster. Im Gegensatz, es zeigt die Gräuel des Krieges und wie sich die Menschen darin fühlen. Nichts desto trotz hält sich dies alles im Rahmen, da es ja auch ein Jugendbuch ist. In diesem Band gibt es zwei Handlungsstränge. Einmal den von Arthur und dann noch den von Blatt (Arthur's Freundin aus der realen Welt). Sie muss Arthur aus der realen Welt heraus unterstützen, da sich auch diese durch die Vorkommnisse im Haus ändern. Ich finde, dass dieser Teil bei weitem spannender ist als die Vorgänger. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Charaktere sind wie immer genial. Es kommen wieder viele neue hinzu, aber mehr als noch in den Vorgängerbänden trifft man auch immer wieder auf alte Bekannte. Dieses Buch ist wirklich der Wahnsinn. Leider endet es wieder mit einem Cliffhänger. Er wurde wie schon in Band 3 sehr bewusst gewählt, um die Leute zu animieren gleich den nächsten Band zu kaufen. Es wäre durchaus auch ohne Cliffhänger gegangen und ich hätte mir trotzdem den nächsten Band besorgt. Lesergruppe: Jugendliche und Erwachsene. Ich weiß nicht was der Verlag empfiehlt, aber ich denke, dass es ab 14 Jahren geeignet ist. Ich würde Eltern trotzdem raten das Buch vor ihren Kindern zu lesen, um sich ein Bild zu machen. Fazit: Der bis jetzt beste Band dieser Reihe. Der Band ist vor allem durch seine zwei Handlungsstränge sehr spannend und besticht durch seine genialen Charaktere und die extrem surreale Welt.

Autor: Garth Nix
Buch: Rauer Donnerstag
Neuer Beitrag