Garth Nix Sabriel

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sabriel“ von Garth Nix

Who will guard the living when the dead arise? (Quelle:'Flexibler Einband/06.05.2003')

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • High Fantasy vom Feinsten

    Sabriel
    Deengla

    Deengla

    22. June 2014 um 13:14

    Kurzmeinung Eine durchdachte, einzigartige Welt mit faszinierenden Figuren und viel Action. Ein gelungener Auftakt der Reihe und für Fantasy-Fans sicherlich ein Muss! Inhalt Sabriel wurde von ihrem Vater, den Abhorsen, auf ein Internat in Ancelstierre geschickt. Abhorsen ist eine verantwortungsvolle Position, bei der ihr Vater eine Art Necromancer ist und mit seiner Schärpe voll Glocken und einem Schwert dafür sagt, dass die Toten, welche im Old Kingdom teilweise auch dank Magie noch herumstreunen und eine Gefahr für andere sein können, ihre letzte Ruhe finden.  Nur ist Sabriels Vater etwas passiert, da er ihr seine Glockenschärpe in die Schule schickt. Sabriel ist jetzt der Abhorsen und so macht sie sich auf dem Weg ins Old Kingdom, weil sie sicher ist, dass ihr Vater noch nicht wirklich alle Tore des Todes durchquert hat und sie ihn zurückholen kann. Außerdem hatte er ihr durch einen Boten die Nachricht vermittelt, dass sie Kerrigor - einen von den Greater Dead - unbedingt daran hindern muss, aus dem Tod zurückzukehren, weil sonst das ganze alte Königreich in Gefahr ist. Dort trifft sie auf eine Katze namens Mogget und eine Art Magier namens Touchstone, der lange Zeit "geschlafen" hat und ihr nun bei ihrer Aufgabe helfen will. Meine ausführlichere Meinung Es gibt einen personalen Erzähler (also 3. Person), der die Ereignisse aus Sicht Sabriels schildert. Deswegen hat es anfangs ein wenig gedauert, bis ich eine Verbindung zu der ca. 17-jährigen Sabriel aufbauen konnte. Der Schreibstil ist gehoben, was am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war, aber sich dennoch gut lesen lässt und absolut zu dieser Welt und dieser Geschichte passt. Die Welt gefällt mir sehr gut. Ich war fasziniert von dem Alten Königreich und vor allen Dingen der Welt der Toten und dem äußerst raffinierten System der Gleichgewichte sowie der Totenglocken, die sich Garth Nix hat einfallen lassen. Es gab einige plot twists und überraschenderweise auch einige Actionszenen, bei denen ich den Atem angehalten habe. Das Alte Königreich werde ich auf jeden Fall nicht so schnell vergessen, da es wirklich originell, in sich stimmig und einzigartig ist. Mogget, die Katze, hat mich ein wenig an die Cheshire Cat in Alice im Wunderland oder auch an Grimalkin in der "Plötzlich Fee"-Reihe von Julie Kagawa erinnert. Insgesamt war sie für mich wahrscheinlich deshalb ein Element, mit dem ich nicht so ganz zufrieden war und was mich in dieser Welt ein wenig irritiert hat. Touchstone hielt ich für sehr gelungen und bin mir sicher, dass er in den nachfolgenden Bänden eine noch größere und bedeutendere Rolle spielen wird. Besonders gefiel mir jedoch die Entwicklung von Sabriel, die ja selbst mehr oder weniger in die Welt des Alten Königreichs und ihrer Magie sowie die Rolle des Abhorsens reingeschmissen wird und sich nun zurechtfinden muss, teilweise schwierige Entscheidungen treffen und sich gut überlegen, wem sie vertrauen kann. Das Ende bietet genug Spielraum für den Folgeband, ist aber auch kein böser Cliffhanger - genauso, wie ich es mag. Fazit Band 1 der Abhorsen-Reihe von Garth Nix hat mich überzeugt. Inbesondere das World Building und die Figuren haben mir sehr zugesagt und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Sabriel" von Garth Nix

    Sabriel
    sabisteb

    sabisteb

    14. November 2011 um 12:53

    Seit dreizehn Jahren lebt Sabriel, die achtzehnjährige Tochter des Necromancers Abhorsen, ein ruhiges, behütetes Leben in einem Mädcheninternat in Ancelstierre, als sie die letzte Nachricht ihres Vaters aus dem Totenreich erhält: Sein Schwert und seine Glocken. Das kann nur eines bedeuten, er wurde von einem seiner Feind im Reich des Todes gefangengenommen. Um ihren Vater zu retten, reist Sabriel zum ersten Mal seit ihrer Kindheit in das alte Königreich, in welchen Technik und technisch hergestellte Dinge nicht mehr funktionieren und die Magie regiert. Im alten Königreich jedoch erwarten sie Anarchie. Dörfer und Städte haben aufgehört zu existieren und Horden marodierender Untoter und ungebundene freie Magie beherrschen und tyrannisieren, was noch vom Reich übrig ist. Von nun an ist es Sabriels Aufgabe ihrem Vater als Abhorsen nachzufolgen, und die Toten zu vernichten, die das Leben der Menschen aussaugen, um nicht zurück ins Reich des Todes zu müssen. Dafür jedoch muss die Kerrigor, einen der mächtigen Toten aus der Tiefe des Totenreiches vernichten, den letzten überlebenden Prinzen finden und retten, und die großen Charter Steine wieder errichten. Dieses Buch ist der Auftakt einer klassischen Fantasy Trilogie. Eine junge Heldin zieht ohne große Erfahrungen in den Kampf gegen das Böse und findet dabei ihre große Liebe. Hier also nichts wirklich Neues, obwohl die Liebesgeschichte zum Glück so gut wie gar nicht stattfindet sondern eher mal so in einem Nebensatz kurz vor dem möglicherweise gleich eintretenden tödlichen Ereignis erwähnt wird. Was jedoch ungewöhnlich ist, ist die Welt die Garth Nix erschaffen hat. Es gibt im Nachbarland eine Technologie, die etwa auf dem Stand der 1930er bis 1940er Jahre ist und Angelstierre erinnert ein wenig an ein England vor dem zweiten Weltkrieg. Durch eine magische Mauer getrennt von diesem für uns normalen Land liegt das alte Königreich, in welchem die Untoten, Zombies und Totenbeschwörer Chaos verursachen. Die Magie ist auf eine mir nicht wirklich verständliche Art in die sog. Charter gebunden und durchdringt alles. Ein Magier kann auf diese gebundene Charter Magie mittels Symbolen, die er in seinem Geist formt und zu magischen Sprüchen zusammensetzt Magie wirken. Dem entgegengesetzt ist die sogenannte freie Magie, die die untoten Wesen und Necromancer verwenden. Das wichtigste Werkzeug des Abhorsen sind seine sieben Glocken, die jede ihre bestimmte Funktion haben, aber dennoch unberechenbar bleiben, da sie gerne einen eigenen Willen entwickeln und somit für den Benutzer selber gefährlich werden können, denn sie sind eine Mischung als gebundener und ungebundener Magie. Ich fand das dargestellte Prinzip der Magie und die entworfene Welt sehr spannend und ansprechend, hatte jedoch einige Probleme mich in die Geschichte einzufinden, da die Prinzipien, nach denen diese Welt funktioniert erst nach und nach klar werden, da sich der Autor an keine mir bekannte Magie Folklore hält. Es gibt kein eindeutiges Gut oder Böse, alles hat seine beiden Seiten, sogar Mogget, Sabriels Familiar, der sie schützt und ihr hilft, sie aber in seiner mächtigen und ungebundenen Form auch beinahe tötet. Diese Mischung aus Grautönen finde ich besonders ansprechend, auch wenn sich der Autor im Plot an klassische Vorgaben hält und die Geschichte an sich recht vorhersehbar ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Sabriel (adult) (The Abhorsen Trilogy)" von Garth Nix

    Sabriel
    Margo

    Margo

    05. May 2008 um 20:34

    Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen und ich hab es nicht bereut. Ein tolles Buch, welches einen von Beginn an in den Bann zieht und dessen Charaktere man schnell lieb gewinnt. Gemeinsam mit Sabriel geht man auf eine abenteuerliche Reise, die in das alte Königreich und eine Welt voller Magie führt. Mit Hilfe ihrer eigenen magischen Fähigkeiten, der geheimnisvollen Katze Mogget und dem Krieger Touchstone macht sie sich auf die Suche nach ihrem Vater, dem Nekromant Abhorsen, der auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Stück für Stück setzten sich die einzelnen Teile der Geschichte zu einem Bild zusammen und man gar nicht mehr aufhören zulesen. Ein spannendes Buch, dass ich nur weiter empfehlen kann!

    Mehr