Gaston Leroux

 4,1 Sterne bei 354 Bewertungen
Autor von Das Phantom der Oper, Gruselkabinett - Folge 4 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Gaston Leroux

Gaston Leroux est un écrivain français, né le 6 mai 1868 à Paris (10e arr.) et mort le 15 avril 1927 à Nice (Alpes-Maritimes). Il est surtout connu pour ses romans policiers empreints de fantastique.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Gaston Leroux

Cover des Buches Das Phantom der Oper (ISBN: 9783401061115)

Das Phantom der Oper

 (267)
Erschienen am 01.01.2006
Cover des Buches Das Geheimnis des gelben Zimmers (ISBN: 9783882216301)

Das Geheimnis des gelben Zimmers

 (3)
Erschienen am 01.10.2010
Cover des Buches Das geheimnisvolle Zimmer (ISBN: 9783899968316)

Das geheimnisvolle Zimmer

 (3)
Erschienen am 01.01.2006
Cover des Buches Das schwarze Schloß (ISBN: 9783453105959)

Das schwarze Schloß

 (2)
Erschienen am 01.01.1982
Cover des Buches Das Parfüm der Dame in Schwarz (ISBN: 9783962814991)

Das Parfüm der Dame in Schwarz

 (0)
Erschienen am 08.02.2020
Cover des Buches Das Phantom der Oper (ISBN: 9783944668819)

Das Phantom der Oper

 (0)
Erschienen am 22.01.2018
Cover des Buches Die Hölle an der Ruhr (ISBN: 9783941657212)

Die Hölle an der Ruhr

 (0)
Erschienen am 01.09.2010

Neue Rezensionen zu Gaston Leroux

Cover des Buches Das Phantom der Oper (ISBN: 9783401061115)BibisMindPalaces avatar

Rezension zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

Listen to the Music of the Night
BibisMindPalacevor 2 Monaten

Christine Daaé, ein Chormädchen an der Pariser Oper, wird über Nacht zum Star des Ensembles. Ihren plötzlichen Aufstieg verdankt sie ihrem Engel der Musik. Doch ist das Wesen, welches sich unsterblich in Christine verliebt hat, weniger ein Engel als ein Phantom. Tief unter dem Opernhaus liegt sein Reich. Als es die Sängerin dorthin mitnimmt und die Masken fallen, beginnt ein Spiel um Leben und Tod, in dessen Zentrum die Liebe steht.

Dank Andrew Lloyd Webber und seinem zeitlosen Musical ist "Das Phantom der Oper" fast jedem ein Begriff. Und das zu Recht! Eine traurigere Liebesgeschichte wurde, meiner Meinung nach, nie geschrieben. Gaston Leroux zeichnet sehr lebensechte Charaktere, die man wirklich ins Herz schließen kann. Sei es die stürmische Meg, die zwischen Angst und Liebe schwankende Christine oder das leidenschaftliche Phantom. Einzig mit Raoul werde ich nicht so ganz warm. Entweder ist er ein sehr liebeskranker Hund oder er weist schon Züge eines Stalker auf. Trotzdem passt auch er in die Handlung voller turbulenter Ereignisse.

Jedenfalls, trotz tragischen Ende, sollte man "Das Phantom der Oper" gelesen haben. Egal ob man Musicals mag oder nicht, es ist und bleibt eine spannende Handlung mit einer großartigen Liebesgeschichte. Und so ganz nebenbei, es ist nicht alles von Leroux erfunden.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Phantom der Oper (ISBN: 9783401061115)E

Rezension zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

Durchhaltevermögen wird belohnt
Emmicevor 4 Monaten

Einleitung

Unerklärliches geschieht in der Pariser Oper: Ein Mann wird erhängt aufgefunden, der riesige Kronleuchter fällt ins Parkett. Und bald ist es Gewissheit: Ein Gespenst geht um in der Oper. Keiner wagt ihm zu folgen. Niemand weiß, dass es nur eins begehrt: die Liebe einer jungen Sängerin.

 

Die Geschichte um das Phantom spielt in der Pariser Oper, es werden dementsprechend auch viele Begriffe aus diesem Setting genutzt und das Opernhaus und wichtige Abläufe/Arbeitsfelder ausführlich beschrieben, was manche Stellen zäh zu lesen machte. Nichtsdestotrotz hat mir der kurze Roman gefallen. Auch wenn im Vorwort schon verraten wird, dass das Phantom der Oper wirklich „leibhaftig“ existiert hat, rätselt man als Leser doch, was es mit diesem Phantom denn genau auf sich hat. Das Mystische bleibt, das Phantom scheint ungreifbar, gruselig, teilweise sogar regelrecht grausam.

Vom Klappentext meiner Ausgabe (s.o. Einleitung) her könnte man sich in die Irre führen lassen und davon ausgehen, dass es um eine Liebesgeschichte zwischen dem Phantom und einer Sängerin, Christine Daaé, geht. Dies ist aber nicht genau der Fall. Zwar geht es auch um eine Liebesgeschichte, aber anders, als man am Anfang denken könnte, und zwar um die Liebesgeschichte zwischen Christine und den jungen Vicomte Raoul de Chagny, die für den Leser von heute vielleicht etwas kitschig anmutet.

 

Das Phantom, Christine und Raoul sind die Protagonisten des Romans. Während ich es teilweise schwer fand, mich mit ihnen zu identifizieren, haben mir die Nebencharaktere, vor allem die beiden alten und die zwei neuen Direktoren, die sich jeweils mit den unverschämten Forderungen des Phantoms auseinandersetzen durften, gut gefallen. In das Drama haben diese Figuren ein wenig Humor und Leichtigkeit gebracht. Auch der mysteriöse Perser, der im letzten Drittel des Romans eine größere Rolle spielt, trägt seinen Teil zur Spannung bei. Für mich war er tatsächlich der „heimliche Held“ der Geschichte, durch dessen Sicht ich es schaffte, die Motive des Phantoms zu verstehen. Erst in den letzten Kapiteln des Romans, nach dem das eine oder andere Geheimnis gelöst war, konnte man sich aber wirklich in das Phantom hineinversetzen. Diese letzten Kapitel waren es, die mich auch endgültig von dem Roman überzeugt haben, denn sie haben es geschafft, dass ich meinen Eindruck vom Phantom noch einmal komplett überdenken musste.

 

Fazit

Wenn man sich für Klassiker interessiert, sollte man „Das Phantom der Oper“ auf jeden Fall lesen! Nach den ersten Kapiteln wird man regelrecht in die Pariser Oper hineingesogen und getrieben von dem Rätsel um das Phantom. An manchen Stellen ist vielleicht etwas Durchhaltevermögen gefragt, aber am Ende der Geschichte zahlt es sich aus, wenn man das Phantom scheinbar ganz neu kennenlernt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Phantom der Oper (ISBN: 9783401061115)Sandrica89s avatar

Rezension zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

Kann man ein Ungeheuer lieben?
Sandrica89vor 5 Monaten

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht von "Das Phantom der Oper" gehört hat. Als Kind schon mochte ich diese "Hauptmusik" und liess es manchmal rauf und runter laufen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich weder das Musical, noch den Film dazu gesehen habe (ja, Schande über meinen Haupt). Ich mag generell so mystische und geheimnisvolle Geschichten. Wie ich aber auf die Titelmusik kam, kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Das es dazu ein Buch gibt, war mir damals unbekannt. Erst vor kurzem hab ich dieses Buch entdeckt und mich informiert: das Musical basiert ja auf das Buch! Also, ich musste es kaufen und lesen. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde. Ausser einer bildhübschen Frau und einem Phantom mit Maske, hatte ich keinerlei Vorstellungen, um was es sich eigentlich handelt. Bühne frei!

Das Pariser Opernhaus bekommt zwei neue Direktoren. Diese müssen, gemäss der Aufforderung der vorherigen Direktoren, eine Art Vertrag unterzeichnen, wo komische Bedingungen aufgelistet sind. Unter anderen darf eine bestimmte Loge nicht an Gästen vermietet werden, weil es dem "Phantom der Oper" gehöre, sowohl auch, dass die Direktoren monatlich 20'000 Francs an "Es" auszahlen müssen. Die Direktoren machen sich zuerst noch lustig darüber, doch schnell passieren merkwürdige Dinge in der Oper und den beiden wird klar, dass sie lieber tun sollten, was im Vertrag steht. Nebst einem Toten und einem abgestürztem Kronleuchter, wird auch noch die berühmteste Sängerin Christine Daaé mitten im Akt entführt. Man hört Getuschel, dass es sich um einen Geist handle, oder eben um dieses Phantom. Doch was hat das Phantom mit den ganzen Vorfällen zu tun? Raoul, der Christine schon seit Kindesbeinen kennt und ihr Herz schenkt, versucht mit allen Mitteln hinter das Geheimnis zu kommen, um seine Liebste ganz für sich zu haben. Doch er ahnt nicht, dass er einen sehr starken Konkurrenten hat, der vor Eifersucht rast.

Die Sprache ist schon sehr elegant. Manchmal hatte ich Mühe ihr zu folgen, aber sie passt in dieser Zeit und auch zum Setting selbst. Wir lernen viele Charaktere kennen und zu Beginn weiss man gar nicht, was eigentlich passiert ist. Nur Stück für Stück erfahren wir das Geheimnis vom Phantom und wie Christine in dieser ganzen Sache hineingeraten ist. Das Phantom ist schon ein sehr raffinierter Mann, der aber einen sehr grossen Charme hat. Ich konnte ihn nicht wirklich als den "Bösen" abstempeln, denn ich verstand irgendwo sein Handeln. Die Direktoren fand ich richtig nervig und zum Teil kindisch. Sie mochte ich gar nicht. Bei Raoul war ich mir zuerst nicht ganz so sicher. Seine Avancen waren zwar schmeichelnd, aber ihn fand ich doch etwas zu schwach. Mental schwach. Ich konnte hierzu Christines Interesse an ihn nicht nachvollziehen, aber vielleicht war das früher so normal. Apropos, ich kann mich immer noch nicht entscheiden ob ich sie mag. Aber naiv war sie schon, verstand aber auch danach ihre Sorgen. Jedenfalls, ab der Mitte wurde es richtig spannend und man wollte nur noch wissen, was aus dem Phantom, Christine und Raoul wird. Das Ende hat mir allerdings nicht wirklich gefallen, das hatte ich nicht kommen sehen und erwartete etwas anderes. Obwohl mir der Schreibstiel recht gut gefiel, hatte ich dennoch ab und zu Mühe, mir die Beschreibungen vorzustellen. Wie den Untergrund zum Beispiel. Oder auch einzelne Fremdwörter, die ich zuerst nachschlagen musste. Ausserdem haben sich an vielen Stellen die Szenen gezogen, dass ich kurz keine Lust hatte weiterzulesen. Aber das ist auch Geschmacksache.

Fazit: ein wirklich schön schauriger Klassiker, den man einmal gelesen haben sollte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

✖️✖️✖️Dies ist keine Leserunde und es gibt auch keine Bücher zu gewinnen!✖️✖️✖️

🐺 Werwölfe von Düsterwald  in der Oper ⛪️

Wir spielen die Werwölfe von Düsterwald im Phantom der Oper Setting .


Sehr geehrte Damen und Herren,
Nach einigen... ähm,... Zwischenfällen ist unser Opernhaus auf der Suche nach vielversprechenden Talenten - gerne auch mit Berufserfahrung. Bitte bewerben Sie sich im entsprechenden Unterpunkt. Die ersten 25 Bewerber*innen werden auf jeden Fall aufgenommen - weitere Bewerber*innen halten wir gerne auf unserer Warteliste in Evidenz. Bewerbungen, die nicht über den korrekten Menüpunkt bei uns einlangen, können nicht berücksichtigt werden. Zwei Tage vor Beginn der Tätigkeit werden die Bewerber*innen schriftlich von der Geschäftsführung angeschrieben, mit der Aufforderung, ihren pünktlichen Dienstantritt nochmals rückzubestätigen. Die endgültige Zuweisung der Tätigkeit erfolgt kurz vor Dienstantritt in einem persönlich an SIe gerichtetem Schreiben.

Wenn Sie mehr über unsere offenen Stellen erfahren möchten, finden sie vakante Positionen unter "Tätigkeitsbereiche". Ab und zu scheint es jedoch gewisse,.... Unregelmäßigkeiten im System zu geben, wodurch auch nicht offizielle Stellen, die wir gar nicht besetzen möchten, aufgelistet werden. Bitte nehmen Sie den Scherzbold nicht zu ernst.

Bis zu 25 Talente können am Sonntag, 16.7.2017 bei uns ihren Dienst antreten. Ich erwarte Sie dann täglich ab etwa 20 Uhr zur Dienstbesprechung (=Tag und Nachtwechsel).

Aus, ...mhm..., datenschutzrechtlichen Gründen werden Sie gebeten, vertrauliche Details wie Namen und Stand während des laufenden Bewerbungsverfahrens nicht hier in aller Öffentlichkeit preiszugeben.

Vielen Dank für Ihr Interesse und mit hochachtungsvollen Grüßen,

die Geschäftsführung

WICHTIG❗️
Wenn jemand zweimal die Abstimmung verpasst, wird er aus der aktuellen Spielrunde ausgeschlossen. Überlegt euch deshalb gut ob ihr wirklich teilnehmen wollt und die Zeit dafür habt. 

Jeder Tag/jede Nacht dauert 24 Stunden. Der Tag/Nachtwechsel findet gegen 20 Uhr statt.

Da sich die Geschäftsführung häufig auf Dienstreisen befindet, kann es hier zu vorher angekündigten Änderungen kommen.


Teilnehmer

1. Vucha
5. Xanatu
12. Buchgeborene- BETRIEBSRATSVORSITZENDER
15. LillianMcCarthy




Ersatz: _Buchliebhaberin_


Noch dabei:

2 Dorfbewohner
0 Seherin
1 Teenage-Dirtbag- Dorfi
0 Leibwächter
0 Ritter mit der rostingen Klinge
0 Waisenmädchen
0 Hexe
0 Jäger
0 Medium
0 Amor

1 Wölfe
0 Wolfjunges
0 Wolf ohne Rudel
0 Saboteur

0 Verfluchter

0 Siegelwächter


Verlassen haben uns:
7. Livelaughlove
6. Vanillis_world
11. Nelebooks 
18. Liberace
10. papaverorosso
14. rainbowly
8. Nika89
2. Mitchel06 - BETRIEBSRATSVORSITZENDER
17. Moeriam
19. Henny176
20. Samea
16. Traubenbaer
22. MissSnorkfraeulein
3. melanie1984
21. Pippo121

9. AnnikaLeu

4. katha_strophe

13. Knorke
1721 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Gaston Leroux wurde am 05. Mai 1868 in Frankreich geboren.

Community-Statistik

in 693 Bibliotheken

von 65 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks