Gaston Leroux

 4.1 Sterne bei 311 Bewertungen
Autor von Das Phantom der Oper, The Phantom of the Opera und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Gaston Leroux

Sortieren:
Buchformat:
Gaston LerouxDas Phantom der Oper
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Phantom der Oper
Das Phantom der Oper
 (241)
Erschienen am 01.01.2006
Gaston LerouxDas geheimnisvolle Zimmer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das geheimnisvolle Zimmer
Das geheimnisvolle Zimmer
 (3)
Erschienen am 01.01.2006
Gaston LerouxDas schwarze Schloß
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das schwarze Schloß
Das schwarze Schloß
 (2)
Erschienen am 01.01.1982
Gaston LerouxDas Geheimnis des gelben Zimmers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Geheimnis des gelben Zimmers
Das Geheimnis des gelben Zimmers
 (2)
Erschienen am 01.10.2010
Gaston LerouxDie Hölle an der Ruhr
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Hölle an der Ruhr
Die Hölle an der Ruhr
 (0)
Erschienen am 01.09.2010
Gaston LerouxAndrew Lloyd Webber's Das Phantom der Oper, 1 HD-DVD, deutsche u. englische Version
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Andrew Lloyd Webber's Das Phantom der Oper, 1 HD-DVD, deutsche u. englische Version
Gaston LerouxDas Parfum der Dame in Schwarz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Parfum der Dame in Schwarz
Das Parfum der Dame in Schwarz
 (0)
Erschienen am 01.10.2010
Gaston LerouxDas Parfüm der Dame in Schwarz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Parfüm der Dame in Schwarz
Das Parfüm der Dame in Schwarz
 (0)
Erschienen am 11.06.2018

Neue Rezensionen zu Gaston Leroux

Neu
Schluffs avatar

Rezension zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

das Phantom der Oper
Schluffvor 4 Monaten

Vom Musical kannte ich den Hauptstrang der Geschichte und diese erschloss sich mir nicht weil ich nichts vom Protagonisten Eric wusste. Erst das Buch gab den Handlungen Sinn. In diesem erfuhr ich von Erics schillernder Zeit vor dem Rückzug in die Katakomben. In den Rezensionen geht seine Persönlichkeit unter, auf Häßlichkeit und Boshaftigkeit nach dem Motto "Die Schöne und das Biest" reduziert.
Ein lesenswertes Buch wenn man es dann auch wirklich liest.

Kommentieren0
10
Teilen
Jaris avatar

Rezension zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

Gaston Leroux - Das Phantom der Oper
Jarivor einem Jahr

Ein weiterer Klassiker, den ich von meiner Liste streichen kann. Nur um ihn dann nie wieder zu lesen und mit einem leichten Schaudern an die Qual zurückzudenken, die mir das Lesen bereitet hat.

Zugegebenermassen ist diese Qual eine höchst persönliche. Wer kitschige und dramatische Liebesgeschichten mag, der kommt hier voll auf seine Kosten. Mir wurde ab dem ganzen Schmand ziemlich übel...

Die grundsätzliche Idee des Buches ist nicht einmal schlecht. Daraus hätte man eine tolle und mysteriöse Geschichte zimmern können (was all die Filme und Musicals schlussendlich auch getan haben), aber die schlussendliche Umsetzung Leroux' ist eher süsslicher Natur. Aber wahrscheinlich wird er damit den Nerv seiner Zeit getroffen haben.

Die Sprache selbst gefiel mir jedoch sehr gut, sie ist zwar blumig, aber dennoch passend und lässt sich leicht lesen. Auch kommt überall die Liebe zur Musik durch, ein sehr schönes Thema, auch wenn ich als völlig unmusikalischer Mensch diese Welt wohl nie ganz (be-)greifen werden kann.

Mehr kann ich zu diesem Werk leider nicht sagen, da ich mich vordergründig darauf konzentriert habe, das Buch irgendwie zu Ende zu bringen...

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

Düster und Geheimnisvoll
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Zum Inhalt:

In den Gewölben der Pariser Oper hält sich ein unsagbar hässlicher Mensch verborgen. Er hat zwei Leidenschaften: die Musik und die junge Sängerin Christine Daaé. Um sie zum Star der Oper zu machen, ist ihm jedes Mittel recht und bald hat er das ehrwürdige Gebäude in ein Tollhaus verwandelt und Sänger und Personal in Angst und Schrecken versetzt. Christine erliegt zunächst seinem Werben, bis sie sich in einen Spielgefährten ihrer Kindheit, den Vicomte de Chagny, verliebt, und das Phantom rasend wird vor Eifersucht.

 

Zu den Protagonisten:

Christine Daaé ist die weibliche Protagonistin in der Geschichte und eine sehr unentschlossene Person. Sie scheint bisweilen gefangen in ihren Gefühlen, die sie auf der einen Seite für Erik (das Phantom) und auf der anderen Seite für Raoul (der Vicomte de Chagny) empfindet. Obwohl dieses Schwanken manchmal etwas irritiert und bisweilen sogar nervt, kann man Christine auch verstehen. Erik teilt ihre Leidenschaft zur Musik und in ihm hat sie ihren Engel der Musik gefunden, doch gleichzeitig ist er auch unberechenbar und hat grausame Züge an sich. Raoul gibt ihr dafür Sicherheit und die Aussicht auf ein normales und glückliches Leben. Es ist schwierig mit Christine warm zu werden, da man nur das über sie erfährt, was sie Raoul preisgibt. Wie es in ihr wirklich aussieht bleibt eher undurchsichtig.

Raoul hat mich sehr überrascht in der Geschichte. In den Musicaladaptionen nimmt er nicht gerade eine unwichtige Position ein, aber er taucht nicht so oft auf, wie es sich für die große Liebe eben gehört. Bei Gaston Leroux ist das jedoch anders. Hier ist er DER Protagonist, an dessen Seite man das Geschehen verfolgt. Trotzdem bin ich nach wie vor kein Fan von ihm! Er ist zwar präsenter und die Liebesgeschichte ist mit viel mehr Vergangenheit und Tiefgang verständlicher, dafür verliert Raoul deutlich an positiven Charakterzügen. Er bedrängt Christine regelrecht ihm alles zu erzählen und mit ihm zu fliehen und entwickelt sich dabei fast zu einem Stalker. Allerdings zweifelt man nicht an den tiefempfundenen Gefühlen, die er für Christine hegt, was ihn dann doch auch irgendwo wieder sympathisch macht. Trotzdem wird er vermutlich nie mein Held sein.

Erik, besser bekannt als das Phantom der Oper, ist der dritte Hauptcharakter. Seit seiner Geburt ist er entstellt und dazu verdammt sich hinter Masken und im Dunkeln zu verstecken. Dabei entwickelte er eine Affinität zur Grausamkeit, was diese zwar verständlicher aber nicht entschuldbar macht. Man empfindet Mitleid und Angst zugleich, wenn man hört wie er Freude am Leiden seiner Mitmenschen hat. Nur Christine scheint wirklich das Gute in ihm zu wecken. In ihrer Gegenwart ist er ein Gentleman und die Misshandlungen aus seiner Kindheit brechen durch Traurigkeit Bahn und nicht durch Brutalität. Außerdem besitzt er einige Talente, wenn es um Geheimkammern und Verstecke geht und auch im musischen Bereich ist er überragend, was dafür sorgt, dass Christine sich so zu ihm hingezogen fühlt. Erik ist mir der Liebste der drei Protagonisten, denn er besitzt am meisten Tiefe und obwohl man von ihm am wenigsten sieht, leidet man am meisten mit ihm und seiner Liebe zu Christine.

 

Meine Meinung:

Ich muss zugeben, dass ich im ersten Moment von Gaston Lerouxs Schreibweise irritiert war. Seine Art zu schreiben erinnert Anfangs eher an einen Tatsachenbericht, doch nach kurzer Recherche fand ich heraus, dass Leroux ein Journalist war, was natürlich seinen ungewöhnlichen Stil erklärt. Man findet sich dann auch sehr schnell ein in die Geschichte und kann sie bis zur letzten Seite voll auskosten. Mal ist sie sehr düster und beängstigend, dann schon fast humoristisch, vor allem wenn die beiden neuen Direktoren der Oper auftauchen, die die Geschichten um das Phantom für einen Witz halten. Die Protagonisten spielen alle ihre Rolle tadellos und beleben die Geschichte. Auch wenn jeder so sein Manko hat, genau das ist es, was sie so echt wirken lässt. Vor allem Eriks Geschichte hat mich bewegt und ich weiß, dass ich mich für ihn entscheiden würde, hätte ich die Wahl zwischen diesen beiden Männern. Alles in allem ist der Roman von Gaston Leroux wundervoll geschrieben und ich kann ihm jeden empfehlen, egal ob man es schon als Musical kennt oder nicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
mysticcats avatar

✖️✖️✖️Dies ist keine Leserunde und es gibt auch keine Bücher zu gewinnen!✖️✖️✖️

🐺 Werwölfe von Düsterwald  in der Oper ⛪️

Wir spielen die Werwölfe von Düsterwald im Phantom der Oper Setting .


Sehr geehrte Damen und Herren,
Nach einigen... ähm,... Zwischenfällen ist unser Opernhaus auf der Suche nach vielversprechenden Talenten - gerne auch mit Berufserfahrung. Bitte bewerben Sie sich im entsprechenden Unterpunkt. Die ersten 25 Bewerber*innen werden auf jeden Fall aufgenommen - weitere Bewerber*innen halten wir gerne auf unserer Warteliste in Evidenz. Bewerbungen, die nicht über den korrekten Menüpunkt bei uns einlangen, können nicht berücksichtigt werden. Zwei Tage vor Beginn der Tätigkeit werden die Bewerber*innen schriftlich von der Geschäftsführung angeschrieben, mit der Aufforderung, ihren pünktlichen Dienstantritt nochmals rückzubestätigen. Die endgültige Zuweisung der Tätigkeit erfolgt kurz vor Dienstantritt in einem persönlich an SIe gerichtetem Schreiben.

Wenn Sie mehr über unsere offenen Stellen erfahren möchten, finden sie vakante Positionen unter "Tätigkeitsbereiche". Ab und zu scheint es jedoch gewisse,.... Unregelmäßigkeiten im System zu geben, wodurch auch nicht offizielle Stellen, die wir gar nicht besetzen möchten, aufgelistet werden. Bitte nehmen Sie den Scherzbold nicht zu ernst.

Bis zu 25 Talente können am Sonntag, 16.7.2017 bei uns ihren Dienst antreten. Ich erwarte Sie dann täglich ab etwa 20 Uhr zur Dienstbesprechung (=Tag und Nachtwechsel).

Aus, ...mhm..., datenschutzrechtlichen Gründen werden Sie gebeten, vertrauliche Details wie Namen und Stand während des laufenden Bewerbungsverfahrens nicht hier in aller Öffentlichkeit preiszugeben.

Vielen Dank für Ihr Interesse und mit hochachtungsvollen Grüßen,

die Geschäftsführung

WICHTIG❗️
Wenn jemand zweimal die Abstimmung verpasst, wird er aus der aktuellen Spielrunde ausgeschlossen. Überlegt euch deshalb gut ob ihr wirklich teilnehmen wollt und die Zeit dafür habt. 

Jeder Tag/jede Nacht dauert 24 Stunden. Der Tag/Nachtwechsel findet gegen 20 Uhr statt.

Da sich die Geschäftsführung häufig auf Dienstreisen befindet, kann es hier zu vorher angekündigten Änderungen kommen.


Teilnehmer

1. Vucha
5. Xanatu
12. Buchgeborene- BETRIEBSRATSVORSITZENDER
15. LillianMcCarthy




Ersatz: _Buchliebhaberin_


Noch dabei:

2 Dorfbewohner
0 Seherin
1 Teenage-Dirtbag- Dorfi
0 Leibwächter
0 Ritter mit der rostingen Klinge
0 Waisenmädchen
0 Hexe
0 Jäger
0 Medium
0 Amor

1 Wölfe
0 Wolfjunges
0 Wolf ohne Rudel
0 Saboteur

0 Verfluchter

0 Siegelwächter


Verlassen haben uns:
7. Livelaughlove
6. Vanillis_world
11. Nelebooks 
18. Liberace
10. papaverorosso
14. rainbowly
8. Nika89
2. Mitchel06 - BETRIEBSRATSVORSITZENDER
17. Moeriam
19. Henny176
20. Samea
16. Traubenbaer
22. MissSnorkfraeulein
3. melanie1984
21. Pippo121

9. AnnikaLeu

4. katha_strophe

13. Knorke
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Gaston Leroux wurde am 06. Mai 1868 in Frankreich geboren.

Community-Statistik

in 601 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks