Gautama Buddha

 4 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Reden, Dhammapada - Die Weisheitslehren des Buddha und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Gautama Buddha

Siddharta Gautama wurde zum ersten „Erleuchteten“ (Buddha) in der 2500 Jahre alten Geschichte des Buddhismus und zum Stifter einer der großen Weltreligionen. Erschüttert vom Leid der Menschen entsagte der reiche Prinz den materiellen Dingen und durch die innere Einkehr gelangte er zu der Erkenntnis der Vier Edlen Wahrheiten und des Reinheitsweges, die das Elend und das Übel aus der Welt schaffen – ein Weg, der allen Menschen, ob alt oder jung, ob reich oder arm, jederzeit offen steht.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Gautama Buddha

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Reden (ISBN: 9783150062456)

Reden

 (8)
Cover des Buches Dhammapada - Die Weisheitslehren des Buddha (ISBN: 9783451061202)

Dhammapada - Die Weisheitslehren des Buddha

 (5)
Erschienen am 07.08.2009
Cover des Buches Worte lebendiger Stille (ISBN: 9783451071324)

Worte lebendiger Stille

 (3)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches Dhammapada (ISBN: 9783931274016)

Dhammapada

 (3)
Erschienen am 01.05.2010
Cover des Buches Worte der Vollendung (ISBN: 9783257224795)

Worte der Vollendung

 (2)
Erschienen am 27.04.2010
Cover des Buches Buddha für Gestreßte (ISBN: 9783458342946)

Buddha für Gestreßte

 (2)
Erschienen am 07.12.2004
Cover des Buches Reden (ISBN: 9783104012476)

Reden

 (0)
Erschienen am 29.11.2010
Cover des Buches Vollkommenes Glück (ISBN: 9783734610042)

Vollkommenes Glück

 (0)
Erschienen am 01.03.2014

Neue Rezensionen zu Gautama Buddha

Neu

Rezension zu "Worte der Vollendung" von Gautama Buddha

Eine kleine Vorstellung einer großen Lehre
Duffyvor 8 Monaten

Man muss sich nicht mehr darüber auslassen, dass die vielen Ratgeber und „Lebenshilfen“, die sich wie eine Pest auf dem Büchermarkt ausgebreitet haben, nur einen eingeschränkten bis gar keinen Sinn machen. Wer schon für das richtige Duschen Ratschläge braucht, der ist ganz sicher nicht lebensfähig. Aber selbstverständlich leben wir in einer Zeit, in der uns der antrainierte Wohlstand von den wesentlichen Dingen, die ein Leben ausmachen, abhält. Das führt immer mehr dazu, dass sich Menschen, die sich mit diesem oberflächlichen Dasein, wenn sie es erkannt haben, nicht mehr arrangieren können und wollen. Sie sind dann auf der Suche nach dem sogenannten „Sinn des Lebens“ und verfallen darauf, sich ominösen Sekten anzuschließen, alternative Lebensformen auszuprobieren oder sich in einer Religion zu verlieren. Auch das wird von vielen illustren Publikationen begleitet, der Markt bietet für jede Situation Material, ist eine enorme Verdienstmöglichkeit für Verlage und bietet auch genug Scharlatanen eine Plattform, ihre wilden Theorien unter die suchenden Kunden zu bringen. Die Zeit, in der wir leben, wird immer sinnentleerter, auf der anderen Seite wächst die Verzweiflung, dass diese Welt so langsam aber sicher ihren Geist aufgibt. Die Menschen sehen sich einer medialen Wucht ausgesetzt, die sie manipulieren und vor irgendwelche Karren spannen, die letztendlich nur den Status quo, den geistigen Stillstand zementieren. Aber es gibt immer mehr Menschen, die an etwas glauben, die einem spirituellen Vakuum entfliehen und sich wirklich mit dem beschäftigen wollen, was ihren individuellen Kosmos anregt. Da wird das mit der geeigneten Literatur schon etwas enger. Die Philosophie, ein Quell des geistigen Lebens, wird beherrscht von Eliten, die für sich selbst schreiben und denken und deren verklausulierte Botschaften noch nicht mal in den eigenen Reihen verstanden werden.

Es gibt jedoch Ausnahmen. In jüngster Zeit haben es einige Philosophen und Denker geschafft, wichtige Erkenntnisse und Anstöße in einer Sprache zu formulieren, die jeder versteht. Und da fällt auch auf, dass sich die meisten aus der alten Philosophie der Griechen, Inder oder Chinesen bedienen. Es deutet vieles darauf hin, dass es einen Trend zurück zur Genügsamkeit, zum Verzicht und zur Rückkehr auf die Mitte gibt. Die Gelassenheit als das große Altersziel. Das Glück im „Weniger“ zu suchen, die Zufriedenheit in der Meditation, der Demut und nicht zuletzt auch in der so geschundenen Natur. 

So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Buddhismus als Lehre (nicht als Religion) immer noch sehr viele Anhänger hat, weil die Lehre an sich relativ einfach ist und auch eine gewisse Logik beinhaltet. Eine Lehre, die in den Zeiten der Oberflächlichkeit und des langweiligen Überdruss eine Alternative ist, zumindest aber dem Denken eine relevante Richtung gibt. Der Buddhismus ist ein Vorschlag und so ist die Vorstellung der wichtigsten Leitsätze in diesem kleinen Buch eine Einführung auf der einen und eine Einladung auf der anderen Seite. Die wichtigsten Regeln und Grundsätze der Lehre auf ein paar Seiten erlaubt es dem Leser, sich einen Eindruck zu verschaffen und dann kann er selbst entscheiden, ob er es vertiefen will.

Diese Diogenes-Ausgabe erschien in diesem Jahr auch als Minute-Book, die Ausgabe für die Westentasche. Ketzerischer Vorschlag: Lassen Sie mal eine Woche Ihr Handy zuhause und stecken Sie dieses Büchlein in die Handytasche. Vielleicht bringt es Ihnen mehr Neuigkeiten, als der Anruf des Kollegen oder der Freundin, die ein neues Restaurant empfiehlt. Sie hätten dann den ersten Schritt zur Gelassenheit getan und wer weiß, vielleicht gefällt Ihnen ja einiges, was Sie da lesen.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Reden" von Gautama Buddha

Rezension zu "Reden" von Gautama Buddha
Aichervor 9 Jahren

Warum immer nur über den Buddhismus lesen? In diesem kleinen Büchlein kommt der große indische Meister selber zu Wort und man kann sich selber ein Urteil bilden über das, was er seine Schüler gelehrt hat.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Dhammapada - die Weisheitslehren des Buddha" von Gautama Buddha

Rezension zu "Dhammapada - die Weisheitslehren des Buddha" von Gautama Buddha
antoniavor 12 Jahren

buddha - eine großartige persönlichkeit und seine auffassung vom leben!
dieses buch ist einfach großartig für leute, die die gedankengänge auch verstehen ;)

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks