Gavriel Savit

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(17)
(17)
(8)
(1)
(2)

Bekannteste Bücher

Anna und der Schwalbenmann

Bei diesen Partnern bestellen:

Anna und der Schwalbenmann

Bei diesen Partnern bestellen:

Anna and the Swallow Man

Bei diesen Partnern bestellen:

Anna and the Swallow Man

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührende Geschichte eines kleinen Mädchens und ihren Begleiter

    Anna und der Schwalbenmann
    BubuBubu

    BubuBubu

    14. January 2017 um 15:09 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Anna ist ein kleines Mädchen, als 1939 in Krakau ihr Vater von den Deutschen mitgenommen wird. Er ist Jude und Anna versteht nicht warum ihr Vater sie auf einmal verlassen hat. Kurz nachdem sie alleine gelassen worden ist, trifft Anna auf den mysteriösen Schwalbenmann. Sie ist fasziniert von ihm, denn er beherrscht, genau wie ihr Vater, verschiedene Sprachen. Nicht nur die menschliche Sprache kann er, sondern auch die Sprache der Vögel. Er kann sie imitieren und lockt sie somit an.  Nachdem er Anna so eine Schwalbe gezeigt hat, ...

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    zu Buchtitel "Regenbogentänzer" von Nicole Walter

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, ...

    Mehr
    • 1392
  • Auf dem Weg nach Nirgendwo

    Anna und der Schwalbenmann
    jenvo82

    jenvo82

    11. December 2016 um 09:29 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    „Ich weiß, dass eine Tochter in diesen Zeiten nicht ohne Vater sein sollte. Aber ist es nicht genauso schlimm für einen Vater, ohne Tochter zu sein?“ Inhalt 1939 ist für Anna ein dunkles Jahr, denn nachdem ihr Vater von den Deutschen verhaftet wurde, steht sie als Waise ganz alleine da, ohne Obdach, ohne Essen und ohne Schutz. Verzweifelt treibt sie sich in den Straßen von Krakau herum und versucht irgendwie zu Überleben. Eines Tages begegnet ihr ein hagerer, intelligenter Mann, der weder einen Namen noch eine Geschichte zu haben ...

    Mehr
    • 8
  • Furchtbar

    Anna und der Schwalbenmann
    Mellchen

    Mellchen

    29. November 2016 um 08:40 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Dieses Buch konnte mich leider absolut nicht überzeugen. Ein Mädchen geht bereits am zweiten Tag, nachdem ihr Vater in Kriegswirren nicht nach Hause gekommen ist, mit einem völlig fremden Mann mit und zieht mit diesem jahrelang durch die Grenzgebiete von Polen, Deutschland und Russland. Kleinigkeiten werden angerissen, doch viele Fragen bleiben offen. Am Anfang wird noch gesagt, daß sie mit ihren 7 Jahren schnell wächst. Woher bekommt sie aber Jahre später neue Kleidung und Schuhe? Woher hatte der Schwalbenmann jahrelang seine ...

    Mehr
  • Einfach nur fantastisch!

    Anna und der Schwalbenmann
    ClarryW

    ClarryW

    15. July 2016 um 15:10 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    "Ein Roman über den dunkelsten Abgrund. Ein Roman über die hellste Kraft des Lebens." Zwar habe ich schon sehr viele Bücher gelesen, aber dieses ist eines der besten, die ich je gelesen habe. Ich habe jede Seite, ja, jedes Wort, genossen! Gavriel Savits Schreibstil ist schlicht und einfach genial. Seine Wortwahl fasziniert mich wirklich sehr. Außerdem steht der dunkle Schatten des Krieges zwar über der Geschichte, allerdings eher im Hintergrund, was ein Faktor ist, der dieses Buch zu etwas ganz Besonderem macht. Ich kann es nur ...

    Mehr
  • Polen zur Zeit des zweiten Weltkrieges

    Anna und der Schwalbenmann
    Bibliomania

    Bibliomania

    10. July 2016 um 14:04 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Anna ist 6 Jahre alt, als ihr Vater sie bei einem Freund unterbringt und nicht zurückkehrt. Es ist die Zeit des Krieges - 1939. Der Apotheker, der sie so lange aufnehmen soll, ahnt, dass Anna Vater "geschnappt" wurde und will sie nun schnellstmöglich loswerden. Er bringt Anna nicht einmal bis zur Haustür und stürzt schon vorher davon. Annas einziges Glück ist, dass sie den Schwalbenmann trifft. Ein Mann, der einschüchternd wirkt, aber gleichzeitig der einzige zu sein scheint, der ihr helfen kann. Und so heftet sich Anna an den ...

    Mehr
  • Eine bewegende und tief traurige Geschichte

    Anna und der Schwalbenmann
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    11. June 2016 um 08:41 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Geschichte und Erzählstil:Die Geschichte von dem kleinen Mädchen, dessen Vater von den Deutschen verschleppt wird und das daraufhin mit ihren 7 Jahren ganz auf sich allein gestellt ist, ist von Anfang an besonders. Die kleine Anna ist ein wissbegieriges, aufgeschlossenes Kind, dass mit ihrer unkomplizierten Art sofort die Aufmerksamkeit des Schwalbenmannes erregt. Und auch dem Leser/Hörer direkt ans Herz wächst. In dieser rauen Welt, dem von den Deutschen eingenommenen Krakau, wirkt Anna gleichzeitig schutzbedürftig und kindlich, ...

    Mehr
  • Die Stimme ist sehr angenehm von der Sprecherin

    Anna und der Schwalbenmann
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    05. June 2016 um 09:25 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Meine Meinung zum Hörbuch:Anna und der SchwalbenmannAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt erzähle ich euch näher auf meinem Blog, denn hier sind oft Punkte versteckt, die nichts mit der Rezension zu tun haben. Inhalt in meinen Worten:Anna verliert in Krakau ihren Vater, denn die Deutschen nehmen ihn mit, denn er ist Jude. Anna versteht nicht warum und bleibt erst einmal allein zurück. Sie lernt aber den Schwalbenmann kennen, der ihr hilft zu überleben und weiter zu gehen.Viele Abenteuer muss Anna einerseits bestehen und ...

    Mehr
    • 2
  • Leider ein Flop

    Anna und der Schwalbenmann
    buchbaron69

    buchbaron69

    03. June 2016 um 16:47 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Klappentext Krakau, 1939. Anna ist noch ein Kind, als die Deutschen ihren Vater mitnehmen, einen jüdischen Intellektuellen. Sie versteht nicht, warum. Sie versteht nur, dass sie allein zurückbleibt. Und dann trifft Anna den Schwalbenmann. Geheimnisvoll ist er, charismatisch und klug, und ebenso wie ihr Vater kann er faszinierend viele Sprachen sprechen. Er kann Vogellaute imitieren und eine Schwalbe für sie anlocken. Und er kann überleben – in einer Welt, in der plötzlich alles voller tödlicher Feindseligkeit zu sein scheint. ...

    Mehr
  • Man muss sich drauf einlassen können

    Anna und der Schwalbenmann
    Kossi

    Kossi

    27. May 2016 um 14:27 Rezension zu "Anna und der Schwalbenmann" von Gavriel Savit

    Der Grund, warum ich das Buch lesen wollte, steht auf dem Klappentext. Ein einziger Satz faszinierte mich so sehr, dass ich sehen wollte, ob der Autor in seinem ganzen Buch diesen Schreibstil beibehält: "Eine Welt, in der gefunden zu werden bedeutet, für immer verloren zu sein." Wow! Was für ein Satz, wenn man bedenkt, dass die Geschichte von Anna und dem Schwalbenmann im Kraukau des Jahres 1939 spielt.Als Annas Vater eines Tages nicht mehr nach Hause kommt, trifft sie zufällig den "Schwalbenmann", den sie so nennt, weil er ...

    Mehr
  • weitere