fischer baumler

Gayle Forman Und ein ganzes Jahr

(237)

Lovelybooks Bewertung

  • 209 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 5 Leser
  • 96 Rezensionen
(64)
(97)
(55)
(16)
(5)

Inhaltsangabe zu „Und ein ganzes Jahr“ von Gayle Forman

Der zweite Teil des Roman-Duos NUR EIN TAG … UND EIN GANZES JAHR

der Bestseller-Autorin Gayle Forman.

Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?

Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.

Wer ist Willem wirklich?

Was ist in diesem Jahr passiert?

Und – was ist noch zwischen ihnen?

Jetzt erzählt er seine Geschichte!

Das Buch hat mich etwas gelangweilt, da man die Geschichte ja schon teilweise aus dem ersten Band aus einer anderen Perspektive kannte.

— Klaraslife

Gelungene Fortsetzung, die einige offene Fragen aus Band 1 beantwortet, allerdings enden beide Bücher an derselben Stelle.

— miah

Tolles Buch! Für mich besser als der erste Band.

— NataliaMelike

Stöbern in Jugendbücher

Unsere verlorenen Herzen

Es war erfrischend anders im Verlauf, allerdings hat es mich emotional total kalt gelassen bis auf die letzten 2-3 Seiten.

MissGoldblatt

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Konnte mich zum Ende hin vollkommen überzeugen! Toller Jugendroman mal mit etwas anderen Flügeln!

TanjaWinchester

Iskari - Der Sturm naht

Ich habe irgendwie ständig auf Ereignisse gewartet, unsere Heldin war nicht, das was uns versprochen wurde.

ReadAndTravel

Everless - Zeit der Liebe

Lesehighlight 2018... hier stimmt einfach wieder alles..Die Idee alles mit Lebenszeit zu bezahlen ist einfach faszinierend

Buecherelfchen

Pheromon 1: Sie riechen dich

Not my cup of tea! Oberflächlicher Stil, fehlende Spannung und ein völlig konfuses, moralisch fragwürdiges Ende.

lex-books

Mit anderen Worten: ich

Endlich mal wieder ein Buch , das noch wieder so mitgetissen hat

Simi_Nat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und ein ganzes Jahr

    Und ein ganzes Jahr

    miah

    15. February 2018 um 21:54

    Inhalt: In der Fortsetzung zu „Nur ein Tag“ erzählt Willem seine Geschichte. Was ist an dem Tag in Paris mit ihm geschehen? Und wie ging es weiter?   Meine Meinung: Da mir der erste Teil gut gefallen hatte und leider an einer sehr gemeinen Stelle endete, musste ich einfach den zweiten Teil auch noch lesen. Von Vorteil war, dass ich die Bücher direkt hintereinander gelesen hatte, sodass mir Allysons Sicht noch gut im Gedächtnis war. Denn die Geschichte beginnt dort, wo Allyson am Ende ihrer Suche gelandet war, nämlich in Paris. Sie versuchte herauszufinden, warum Willem nicht in das besetzte Haus zurückgekehrt war. Willem verrät es bereits am Anfang. Und dann beginnt ein turbulentes Jahr. War es schon für Allyson schwer, Willem ausfindig zu machen, so schien es für Willem ein quasi unmögliches Unterfangen. Er kannte ja nicht mal ihren richtigen Namen.   Willem kann dieses Mädchen aber trotzdem nicht vergessen. Er hat eigentlich keine Chance, sie zu finden. Und doch macht er sich auf die Suche. Es war interessant zu lesen, wie dicht dran die beiden zum Teil waren und dann doch wieder aufgegeben hatten. Das ist sehr frustrierend, macht das Ganze aber natürlich spannender. Das Ende war dennoch von Anfang an bekannt. Aus Band 1 war klar, dass Allyson Willem doch noch finden würde und das Buch arbeitet genau auf diesen Moment hin. Das macht es aber eben leider auch sehr vorhersehbar.   Es ist ein aufregendes Jahr für Willem. Er kommt viel rum und ist weiterhin als Schauspieler tätig. Nach und nach öffnet er sich auch und man blickt hinter seine komplizierte Familiengeschichte. Die Beziehung zu seiner Mutter ist schwierig, aber zunächst bleibt unklar, was eigentlich vorgefallen ist. Es braucht ein ganzes Jahr, bis Willem erkennt, was er wirklich will. Die Suche nach Allyson ist für ihn eher eine Suche nach sich selbst und der Leser begleitet ihn dabei.   An sich wäre es sicherlich kein Problem gewesen, beide Bücher miteinander zu verbinden und die Suche der beiden parallel zu erzählen. Aber es fällt leichter, einer Person längere Zeit zu folgen als immer wieder hin- und herzuwechseln. Mir gefiel die Idee, erst Allysons und dann Willems Geschichte zu lesen.   Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und leicht. Auch Band 2 haben ich schnell gelesen. Obwohl von Anfang an klar war, wie die Geschichte enden wird, hat sie mich sehr gut unterhalten. Leider enden beide Teile an derselben Stelle. Zum Glück gibt es noch ein Bonuskapitel, in dem es darum geht, was danach passiert. Denn genau das interessiert mich auch. Deshalb werde ich das auch noch lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1438
  • Leider schwächer als Band #1

    Und ein ganzes Jahr

    divergent

    30. November 2017 um 11:09

    Titel: Und ein ganzes JahrOriginaltitel: Just one YearAutor: Gayle FormanSeitenanzahl: 364Teil: 2/2Genre: Young/New AdultVerlag: FJB Als der 20-jährige Willem die Augen öffnet, weiß er zunächst nicht, wo er ist. Ist er in Amsterdam, in Prag oder doch in Paris? Er weiß nur, jetzt ist er wieder alleine und er hat ein amerikanisches Mädchen kennengelernt, welches nicht an seiner Seite ist. Langsam kehren seine Erinnerungen wieder zurück... und Willem muss das hübsche Mädchen mit dem klingenden Namen Lulu unbedingt wiederfinden... Ach ja, was habe ich gehofft, dass hier endlich meine vielen, offenen Fragen aus dem ersten Band beantwortet werden, doch nein, Fehlanzeige!! Das Buch knüpft genau an diese Nacht an, in der Willem verschwand. Wir erfahren,was genau Willem widerfahren ist und was er in einem Jahr alles erlebt hat. Er war u.a. in Mexiko & Indien und hat dort auch ziemlich verrückte Dinge erlebt. Wir erfahren auch endlich mehr über Willem und weshalb er durch Europa reist! Ich habe schon gemerkt, dass die Autorin sehr in die Tiefe gehen will, mit Willems Geschichte, nur war mir das einfach alles zu gewollt! Für mich war es nicht authentisch! Klar hat Willem in den letzten Jahren schmerzliche Verluste erlitten und das ist auch traurig, aber die Autorin hat oft auch übertrieben. Ich hatte nie wirklich Mitleid mit Willem, da ich seine Art, den ganzen Frauen gegenüber sehr verurteile! Er benutzt die ganzen Mädels, die auf ihn abfahren! Sowas macht man nicht, da kann Willem noch so viel schlimmes in der Vergangenheit erlebt haben. Auch das Ende hat mich ziemlich enttäuscht zurückgelassen. Zwar ahnen wir, wie die Geschichte von Willem und Allyson weitergehen wird, aber recht mehr dann auch nicht! Ich mag solche Geschichten nicht, wo das Ende irgendwie schnell hingeworfen wird! Das Beste wird wohl sein, wenn ich von Gayle Forman keine Bücher mehr lesen werde, denn ihre Romane sind für mich einfach eine verschwendete Lesezeit! In der Zeit, in der ich diese Dulogie gelesen habe, hätte ich locker ein schöneres, realistischeres Buch lesen können! Schwache 2 von 5 Sternchen!

    Mehr
  • Interessanter Perspektiven Wechsel

    Und ein ganzes Jahr

    BetweenTheWords

    23. October 2017 um 22:20

    Klappentext: Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.Wer ist Willem wirklich?Was ist in diesem Jahr passiert?Und – was ist noch zwischen ihnen?Jetzt erzählt er seine Geschichte! Meine Meinung: Den ersten Band dieser Dilogie "Nur ein Tag" habe ich vor über einem Jahr gelesen und somit habe ich mich nur noch grob an die Geschichte erinnert. Gerade Details hatte ich nur noch schwach bis gar nicht in Erinnerung. Da es in diesem zweiten Teil aber um die ganze Geschichte aus der Sicht von Willem geht, war das sehr fatal. Denn es ist wirklich von Vorteil die Bücher dicht hintereinander zu lesen, das wurde mir schon von Beginn des Buches an bewusst. Demnach war es für mich nicht sonderlich leicht in das Buch ein zu finden, da hat auch der wunderbare Schreibstil von Gayle Forman nicht helfen können.Nach so einigen Seiten war ich dann aber zum mindestens teilweise wieder in der Geschichte von Willem und Allyson drin. Und dann hat das Buch auch angefangen richtig Spaß zu machen. Mir hat vor allem Willem als Protagonist besonders gut gefallen. Er hat einen wirklich interessanten und einzigartigen Charakter, den ich erst im Laufe der Geschichte nach und nach zu verstehen gelernt habe. Er ist in einigem sehr eigensinnig und oft habe ich sein Handeln nicht nachvollziehen können, da es so viele Geheimnisse um seine Familie gab, die sich erst etwas später aufgeklärt haben. Die Familiengeschichte von Willem ist aber allgemein ziemlich verzwickt, gerade das Verhältnis zu seiner Mutter war spannend zu beobachten und die Entwicklung der Beiden mit an zu sehen war wirklich schön.Oft kommt es in dem Buch vor, dass Willem sich an Orten aufhält, wo Allyson ungfähr zur selben Zeit auch war, sodass die Beiden sich ganz knapp verpasst haben müssen. Das war vom Prinzip her wirklich gut gemacht, nur auch hier war es dann wieder problematisch für mich, da es so lange her ist, dass ich Band 1 gelesen habe. So hatte ich nämlich immer nur eine grobe Ahnung, ob Allyson zur selben Zeit in der Nähe war und war mir nie sicher. Auch denke ich, dass ich einige Situationen vielleicht gar nicht erkannt habe, da mir die Details aus dem ersten Teil gefehlt haben. Das finde ich auch wirklich schade und ich kann euch nur nochmal empfehlen die Bücher unbedingt dicht hintereinander zu lesen, dann gibt es bestimmt die eine oder andere Szene, die euch (im Gegensatz zu mir) auffällt, weil sie auf eine Szene im ersten Band anspielt.Jetzt komm ich noch zum Ende des Buches, welches wirklich enttäuschend war. Der Abschluss dieses Duos endet nämlich völlig offen, was natürlich sehr unbefriedigend ist. Zum Glück hat Gayle Forman ein "alternativ" Ende in Form eines E-books geschrieben, welches man sich kostenlos runterlanden kann. Nachdem ich dieses gelesen hatte konnte ich die Geschichte auch ruhen lassen und es hat mir auch sehr gut gefallen. Allerdings hätte man es, meiner Meinung nach, auch gleich als Ende von Band 2 machen können, denn so ist die Geschichte zum mindestens abgeschlossen. Cover: Ich finde diese Idee und auch die Umsetzung, von den beiden Covern (Band 1 und 2), welche gemeinsam ein Bild ergeben, einfach nur toll und zu beiden Covern, ob nun zusammen oder einzeln, fällt mir einfach nur ein Wort ein: Wunderschön. Sogar am Buchrücken befindet sich auf jedem Teil eine Herzhälfte, sodass die Bücher, wenn sie im Regal nebeneinander stehen, miteinander verbunden sind. Auch das ist eine kleine Feinheit, die einfach super durchdacht ist. Fazit: Ein wirklich schöner zweiter Teil, der den ersten Band nochmal aus einer vollkommen anderen und interessanten Sichtweise zeigt. Man sollte die Bücher aber unbedingt hintereinander lesen, da man sonst gut überlegte Verknüpfungen zum vorherigen Teil nicht richtig erkennt. 

    Mehr
  • Ein ganzes Jahr ist eine lange Zeit

    Und ein ganzes Jahr

    Sioux

    22. October 2017 um 21:38

    Ich habe den ersten Teil des Duos vor ein paar Tagen gelesen und musste natürlich weiterlesen, schließlich blieben jede Menge Fragen offen. Als ich dann mit „Und ein ganzes Jahr“ anfing, habe ich zuerst einen Schock bekommen, weil die Geschichte quasi wieder anfing, nur eben aus der Sicht von Willem. Einen Schock deshalb, weil ich eigentlich kein Fan von Büchern bin, die eine Geschichte einfach nur aus einer anderen Perspektiven nochmal wieder aufleben lassen. Nach ein paar Sätzen war jedoch klar, dass hier nicht die gleiche Geschichte erzählt wird, sondern dass Willems Sicht eine neue Geschichte erzählt, die sich am Nede mit der von Allyson zusammenfügt. Angefangen mit dem einen Tag in Paris, den die Beiden gemeinsam erleben, trennen sich danach ihre Wege. Durch den Schreibstil der Autorin wird für mich gut nachvollziehbar was für ein regelrechter „zauberhafter“ Tag der Tag in Paris war. Dieser Zauber begleitet auch Willem in seiner Zeit. Die Treue die er dabei Allyson gegenüber hält macht dieses Jahr zu etwas dramatischen und sehr gefühlvollen. Trotzdem zieht er weiter durch das Leben und findet sich mit der Zeit selbst. Die Autorin hält dabei stets die Waage zwischen einer Leichtig- und Unbesonnenheit und der Ernsthaftigkeit, die die wahre Liebe mit sich bringt. Zwar sucht er immer wieder nach Allyson und findet neue Hinweise, aber eigentlich steht die Suche gar nicht im Vordergrund. Das fand ich sehr gut, weil hier deutlich wird, dass Liebe mit der Zeit wächst, auch wenn man nicht mit demjenigen zusammen ist. Und der Leser erlebt gleichzeitig Abenteuer mit, die Willem weiterbringen und den Leser ihn besser kennenlernen lassen. Was sich Gayle Forman dazu ausdenkt ist vielseitig und gut gewählt. Gerade die ständigen Kontaktpunkte mit Shakespeare lassen alles wichtiger erscheinen und geben Tiefe und Erklärungen. Ich würde das Buch auch jetzt noch einmal lesen, auch wenn mich das Ende etwas enttäuscht hat. Auch wenn es weniger wichtig erscheint, weil die Reise, die die Beiden bis zu ihrem Zusammenfinden gemacht haben, größere Tragreiche besaß. Zumindest hätte ich aber eine Erwiderung von Allyson oder etwas ähnliches erwartet, denn jetzt bleiben doch noch einige Fragen offen. Auf jeden Fall aber eine Leseempfehling für jeden, der sich mitnehmen lassen will und offen für eine Reise voller Erfahrungen und Erlebnisse ist.

    Mehr
  • Der blaue Band macht den roten komplett

    Und ein ganzes Jahr

    susiuni

    17. September 2017 um 19:39

    Etwas länger als ein Jahr hat es gedauert, bis ich Teil 2 gelesen habe. Von Teil 1 war ich ein wenig enttäuscht, zu "mädchenhaft", zu naiv, zu kitschig, sodass ich auf den zweiten Teil wenig Lust hatte. Doch wie der Zufall, oder laut Buch wohl mehr ein Unfall wollte, fiel mir das Buch in die Hände. Eine gute Wahl, wie sich am Ende herausstellte. Will kommt in diesem Buch wesentlich interessanter rüber als im ersten Teil, nicht nur die lose mädchenaufreißende Hülle, sondern vielmehr ein verletzter, orientierungsloser, junger Mann, der seinen Platz im Leben sucht. Aus der Suche nach Lulu, wird vielmehr die Suche nach dem Sinn im Leben, den eigenen Platz in der Welt zu finden und zu behaupten. Auf seiner langen Reise findet Will nicht nur seine Lulu, sondern zu sich selbst, findet den Frieden mit den Geistern, die ihn seit Jahren verfolgen, verarbeitet den Tod des Vaters, findet wieder einen Weg mit seiner Mutter zu kommunizieren, und für sich selbst eine wahre Leidenschaft...Mir hat es viel Freude bereitet Will auf seiner ziellosen Reise zu begleiten. Viele schicksalhafte Begegnungen, viele ungaublich spannende Bekanntschaften, haben das Bild zu einer gelungen Unterhaltungslektüre gemacht. Fazit: wensentlich besser als Teil 1.

    Mehr
  • Und ein ganzes Jahr

    Und ein ganzes Jahr

    martina400

    03. September 2017 um 08:33

    "Die Wahrheit und ihr Gegenteil sind zwei seiten derselben Medaille." S. 363Inhalt:Willem kommt in einem Krankenhaus zu sich und kennt sich gar nicht mehr aus. Aber er weiß, dass an dieser Situation etwas nicht stimmt und er zurück muss zu einem Mädchen, das Lulu heißt. Den Vortag verbrachte er mit ihr und irgendetwas veränderte in diesen wenigen Stunden sein ganzes Leben. Doch als er zurückkehrt ist es zu spät, sie ist weg. Seinen Erinnerungen folgend versucht Willem seine Lulu zu finden, aber das Schicksal scheint ihm einen anderen Weg zeigen zu wollen.Cover:Das Cover passt perfekt zum ersten Teil. Allein die Farbe und die Person im Scherenschnitt unterscheiden sich. Absolut gelungen und ansprechend.Meine persönliche Meinung:Normalerweise sind Fortsetzungen von Büchern nie so gut wie das erste und hängen dem Lesevergnügen hinten nach. Hier wurde ich überrascht, denn ich fand diesen zweiten Teil sogar besser als den ersten. Ich wollte unbedingt wissen wie es nun weiter geht und ärgerte mich, als ich feststellte, dass nun das ganze Jahr einfach nur aus Willems Sicht geschrieben war. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Das Jahr bei Willem verlief ganz anders und es war schön zu sehen wie er sich entwickelte und auch nach seiner Lulu suchte. Bitter waren die Momente, wo ich feststellte, dass sie sich haarscharf verpasst hatten. Dieses Buch hat mich angeregt wieder einmal über Zufälle oder das Schicksal nachzudenken. Sehr gefühlvoll beschrieben faszinierte und berührte mich die Geschichte der beiden.Fazit:Eine Fortsetzung, aus einer anderen Perspektive - packend, enorm berührend und quälend wie oft sich die Zufälle nur knapp verfehlt haben.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Und ein ganzes Jahr

    ReaderButterfly

    20. August 2017 um 15:38

    Im Zweiten Band erzählt Willem seine Geschichte. Als Willem flimmerhaft zu sich kommt, befindet er sich in einem Rettungswagen. Im Krankenhaus kann er sich noch an seinen Namen erinnern, aber Details wie Datum oder woher die Uhr die er tägt kommen, sind verschwommen. Er erinnert sich dass Lulu auf ihn wartet und verlässt das Krankenhaus. Der Tag, der er mit Lulu verbracht hat, hat sein Leben verändert und so macht er sich auf die Suche und nebenbei bereist er die ganze Welt. Ob er seine Lulu findet zeigt sich in den Monaten... Band Zwei ist eine super Ergänzung zum ersten. Die Lücken werden gefüllt und Fragen geklärt. Die Geschichte ist spannend und es macht Spaß mit Willem zu reisen. Es lies sich super lesen, war gut geschrieben und hatte alles was ein gutes Buch braucht. Als einzigen Kritikpunk, muss ich sagen, dass ich mir ein längeres Ende gewünscht hätte

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung <3

    Und ein ganzes Jahr

    booksalive97

    13. August 2017 um 00:30

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog: https://2bookmarks.wordpress.com/2017/01/29/gayle-forman-und-ein-ganzes-jahr-2/

  • Gelungenes, lesenswertes Buch

    Und ein ganzes Jahr

    Crazy-Girl6789

    18. July 2017 um 21:21

    Erster Satz: Es ist derselbe immer wiederkehrende Traum: Ich sitze in einem Flugzeug, hoch über den Wolken. Fakten: Autor: Gayle FormanVerlag: FISCHER FJBErscheinungsdatum: 22.03.2016Genre: JugendbuchSeiten: 368 Inhalt: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in Amsterdam. Alles, was er weiß, ist, dass er wieder alleine ist und dass er ein Mädchen finden muss, das sich Lulu nennt. Der Tag, den er mit ihr in Paris verbracht hat, hat sein Leben verändert. Er ist sich sicher, dass sie zusammengehören. Willem bereist die ganze Welt, von Mexico bis nach Indien, in der Hoffnung, sie wieder zu treffen. Aber als die Monate vergehen, beginnt er doch an der Macht des Schicksals zu zweifeln. Gestaltung: Auf dem Cover sieht man ein halbes Herz. Die Vorderseite ist türkis mit kleinen im Hintergrund gehaltenen Blumen. Im oberen Teil des Herzens sieht man ein Jungen sitzen. Zudem windet sich eine Ranke in dem inneren des Herzens auf dem unteren Teil des Herzens sieht man ein Tisch mit zwei Stühlen. Oben auf dem Cover stehen der Autor und im Herzen der Titel des Buches, jeweils in Druckbuchstaben und relativ groß. Sprache: Meiner Meinung nach ist die Sprache gut gewählt worden. Zudem hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Man konnte der Geschichte richtig gut folgen. Die Personen und deren Gefühle werden in diesem Buch sehr gut beschrieben. Man kann so deren Taten auch nachvollziehen und sich in sie hineinversetzen.   Fazit: Das Buch gefiel mir gut. Die Geschichte empfand ich als sehr interessant. Mit Willem konnte man, durch die gute Darstellung der Gefühle der Personen, richtig gut mitfühlen. Jedoch gefiel mir der erste Teil der Reihe besser. Mein Problem war vor allem, dass ich lange gebraucht habe um in das Buch hineinzukommen, da ich mich teilweise nicht mehr an jede Handlung aus dem ersten Teil erinnern konnte. Trotzdem fand ich das Buch interessant, vor allem da man so nochmal die Geschichte aus Willems Sicht erfahren konnte. Etwas schade fand ich, dass das Buch fast genauso wie das erste geendet hat und man nicht weiß wie es weitergeht mit den beiden. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass es den „dritten Teil“ auch so zu lesen gibt. Alles in allem kann ich sagen, dass dies ein gelungenes Buch ist. Also eine absolute Leseempfehlung von mir. Ich würde aber empfehlen dieses Buch zu lesen, wenn man sonst nicht mehr viel vorhat, denn ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Viel Spaß beim Lesen… Hinweis: Es ist alles meine Meinung; andere empfinden vielleicht anders.

    Mehr
  • Schwächer als der erste Teil

    Und ein ganzes Jahr

    geschichtsmagie

    26. May 2017 um 13:18

    Nach „Nur ein Tag“ habe ich mich sehr darauf gefreut, auch „Und ein ganzes Jahr“ zu lesen, weil ich mehr von Willem lesen wollte. Es handelt sich hierbei um den zweiten Band einer Liebesgeschichte von Gayle Forman. Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in Amsterdam. Alles, was er weiß, ist, dass er wieder alleine ist und dass er ein Mädchen finden muss, das sich Lulu nennt. Der Tag, den er mit ihr in Paris verbracht hat, hat sein Leben verändert. Er ist sich sicher, dass sie zusammengehören. Willem bereist die ganze Welt, von Mexico bis nach Indien, in der Hoffnung, sie wieder zu treffen. Aber als die Monate vergehen, beginnt er doch an der Macht des Schicksals zu zweifeln … Im Vergleich zu „Nur ein Tag“ hat mir dieses Buch leider nicht so sehr zugesagt. Die wesentlichen Aspekte, welche mir an Band 1 gefallen haben wie z.b. Allisons Charakter, haben in diesem Buch gefehlt, weshalb ich alles in allem eher enttäuscht wurde. Der Einstieg in das Buch fiel mir persönlich sehr schwer, da man direkt in das Geschehen hineingeworfen wurde, ich mich aber nicht mehr richtig an das Ende von dem ersten Teil erinnern konnte. Noch dazu ist dieser Roman nun ja aus der Sicht von Willem geschrieben, weshalb mir die Umstellung zusätzlich erschwert wurde. Vor dem Lesen war mein Interesse in Einblicke in Willems Leben definitiv sehr groß, da bislang ein großes Mysterium um seine Figur gemacht wurde. Kennengelernt haben wir ihn bisher als einen sehr charmanten, charismatischen jungen Mann, der sein Leben in vollen Zügen genießt und oft auf Reisen ist. Leider wurde dieses Bild durch Band 2 nun in vielerlei Hinsichten überprägt, da Willem einem meiner Meinung nach hier gar nicht mehr so durchweg positiv erscheint. Ich hätte gedacht, dass sich das Buch vorwiegend darum dreht, wie sehr Willem nach Lulu sucht, wie er ihr auf die Spur kommt und sie anschließend findet. Tatsächlich nimmt diese Suche nach Lulu in der Geschichte aber eine sehr untergeordnete Stellung ein bis auf wenige Aktionen aus der Verzweiflung heraus. Mehrere Male wirkt es sogar, als habe Willem Lulus Existenz komplett aufgegeben und würde sie sogar vergessen wollen. Dies hat mich total enttäuscht, weil die Suche nach Lulu für mich der Grund war, warum ich das Buch lesen wollte. Stattdessen wird der Fokus tatsächlich auf Willems zerrüttete Familie, seine Freunde, seine Probleme und seine Versuche, wieder Fuß in der Welt zu fassen gelegt. Beispielsweise erfährt der Leser nun, dass sein Vater verstorben ist und seine Mutter seitdem wieder in Indien lebt. Die Ausführungen über sein distanziertes Familienverhältnis waren zwar in Ordnung, um seine Reisen zu erklären, haben für die Spannung der Geschichte jedoch nicht wirklich etwas beigetragen. Im Gegenteil, meist entstanden so ganze Passagen, die mich gelangweilt haben. Mit der Thematisierung seiner Probleme geht ebenfalls einher, dass der Mythos rund um Willem allmählich verfliegt. Wie oben schon geschrieben, kommt seine Person in diesem Teil nicht mehr ganz so gut weg wie im ersten Teil. Es wirkt fast so, als würde die Wirkung des magischen Tages mit Lulu nach und nach verfliegen. Zurück bleibt nur ein ständig schlecht gelaunter, mürrischer Willem, der nichts mit seinem früheren strahlenden Ich zu tun hat. Zum Beispiel unternimmt Willem in Band 1 so viele Reisen, wohingegen er in diesem Teil fast motivationslos erscheint und nur noch wenig herumreist bzw. nach Lulu sucht. So gesehen hat es für mich einfach keinen Spaß gemacht, das Buch zu lesen, da sein Charakter permanent Hoffnungslosigkeit versprüht hat und die Sehnsucht nach Lulu in der Geschichte kaum spürbar ist. Gegen Ende kommen dann endlich die gewünschten Emotionen zu Wort, als Willem erfährt, dass Lulu nach ihm zu suchen scheint. Das ersehnte Happy End ist von meiner Seite aus aber ungenügend, da es insgesamt nur ein paar Seiten umfasst und sehr schnell mit dem Ende des Romans über den Tisch ist. Aus diesem Grund habe ich das kostenlose Zusatzmaterial als eBook ebenfalls gelesen, um endlich positiv mit der Geschichte abschließen zu können. Alles in allem diente „Und ein ganzes Jahr“ dem netten Grund, Willem weiter kennenzulernen. Das Buch hat meiner Meinung nach den tollen Eindruck von ihm eher kaputtgemacht. Ohne diesen zweiten Band, nur mit dem Zusatzmaterial, wäre der Abschluss der Geschichte ausreichend gewesen.

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung von "Nur ein Tag"

    Und ein ganzes Jahr

    BeautyBooks

    24. March 2017 um 20:39

    Du vergleichst Liebe mit einem Fleck?, hatte Lulu gefragt. Zunächst war sie skeptisch gewesen. Etwas das nicht weggeht, egal wie sehr man es sich vielleicht wünscht. Ja, Fleck war ein guter Vergleich gewesen. - Seite 93  Der zweite Teil des Roman-Duos Nur ein Tag… Und ein ganzes Jahr der Bestseller-Autorin Gayle Forman. Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr passiert? Und – was ist noch zwischen ihnen? Jetzt erzählt er seine Geschichte! Es ist ein Unterschied, ob man etwas verliert, von dem man gewusst hat, dass man es hatte, oder etwas, von dem man erst im Nachhinein feststellt, dass man es hatte. Das ist eine Enttäuschung. Das andere ist ein wahrer Verlust. - Seite 109 Meine persönliche Meinung: Ich mochte den ersten Band Nur ein Tag richtig richtig gerne. Ich habe ihn verschlungen und war sehr froh, dass bereits der zweite Band zur Hand war. Denn wer möche nicht gleich weiterlesen, wenn der erste Teil so grandios war und das Ende so gemein, dass man sofort wissen möchte wie es denn nun weitergehen wird.  Tapferkeit seit, etwas Gefährliches zu tun, ohne darüber nachzudenken. Mut erfordere es, sich in Gefahr zu begeben, obwohl man sich der Risiken absolut bewusst ist. - Seite 156 In Und ein ganzes Jahr lesen wir bei Willem weiter. Dies ist seine Geschichte und wir erfahren endlich, wie sein Leben nach Allyson weiterging. Warum war er plötzlich verschwunden? Was hat er gemacht? Hat auch er nach Allyson gesucht, wie sie nach ihm? Oder wollte er sie gar ganz schnell vergessen? Fragen, die wohl jeder nach dem ersten Band im Kopf hatte. Denn ich verstehe jetzt, dass es viele verschiedenen Arten gibt, vor etwas zu flüchten, und dass man manchmal einem Gefängnis entflieht, nur um festzustellen, dass man sich ein neues gebaut hat. - Seite 327 Willem ist ein ruheloser und sehr wechselhafter Mensch. Er wacht eines Tages auf und weiß nicht wo er sich befindet. Nicht nur Allyson sucht nacht ihm, sondern auch er nach ihr. Phasenweise verlässt er sich jedoch auf Zufälle und unternimmt eher wenig, Allyson schnellstmöglich zu finden, während sie alles dafür tut, um ihn wiederzusehen. Mir als Leserin gab er oft das Gefühl, dass er sich freuen würde, wenn er sie wiederfindet, es aber auch nicht so schlimm ist, wenn dies nicht so sein sollte. Willem ist ein Mensch, der kein Durchhaltevermögen hat, das erschwert ihm die Suche erst recht. Empfindet er tatsächlich genauso viel für Allyson, wie sie für ihn? Diese Frage habe ich mir sehr oft gestellt. Ganz so überzeugen konnte er mich mit seinen Gefühlen manchmal nicht. Ich bin nicht sicher, ob es möglich ist, gleichzeitig jemanden zu lieben und zu beschützen. Jemanden zu lieben ist ein so inhärent gefährlicher Akt. Und dennoch liegt in der Liebe die Sicherheit. - Seite 329 Er hat es aber auch echt nicht einfach. Er kennt weder den Namen von Allyson, noch wo sie herkommt. Er weiß nur sehr wenige Details von ihr, die ihm bei der Suche nicht wirklich weiterhelfen. In diesem Jahr entwickelt sich Willem jedoch weiter, dass mir als Leserin sehr gut gefallen hat. Er hat endlich den Hintern hochbekommen um sich um seine Schauspielkarriere zu kümmern. Nicht nur damit kommt er weiter, er entwickelt auch noch einen besseren Kontakt zu seiner Mutter, mit der er sich fortan um einiges besser versteht. Willem erlebt so einiges, während er reist und ganz nebenbei nach Allyson sucht. Mir hat seine Geschichte gut gefallen, aber der erste Band konnte mich doch noch um ein wenig mehr überzeugen. Ob er Allyson wiedersieht? Das erfährt man als Leser erst am Ende des Buches. Ich dachte schon, dass da gar nichts mehr kommen würde und war schon unzufrieden und nervös ohne Ende. Ihr dürft jedoch gespannt sein, denn es ist definitiv ein Ende, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht, denn nun würde ich gerne einen dritten Band lesen, den es aber leider nicht geben wird. Liebe ist nicht etwas, was man schützt, sondern etwas, was man riskiert. - Seite 337 Ein Schreibstil, den ich so typisch für ein Jugendbuch finde, aber auch so wahnsinnig gerne mag. Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen und sorgt so für entspannte Lesestunden. Ich hatte bisher kein Buch dieser Autorin, dass mir nicht gefallen hätte. Gayle Forman ist aus meinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken und auch diese Dilogie werde ich weiterhin sehr gerne weiterempfehlen.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung, aber zu knappes Ende

    Und ein ganzes Jahr

    Jisbon

    01. January 2017 um 14:11

    "Und ein ganzes Jahr" hat mir insgesamt ein kleines bisschen besser gefallen als "Nur ein Tag". Dies liegt zu großen Teilen daran, dass Willems Motivation im ersten Band so rätselhaft und undurchsichtig war, dass die Einblicke in sein Inneres wirklich wichtig waren. Nach Band 1 hatte ich durchaus meine Zweifel, ob er genauso an Allyson hängt wie sie an ihm, einfach, weil sie gezweifelt hat und man alles aus ihrer Sicht erlebt hat. Hier erfährt man jedoch, was er alles unternommen hat, um sie wiederzufinden und das war wirklich süß. Und es war gut, dass einiges, was im ersten Band sicher zu sein schien, hier umgeworfen werden konnte, ohne dass es konstruiert wirkte. Dieses Buch bietet ganz einfach die andere Perspektive.Willem an sich ist ein interessanter, vielschichtiger Charakter, den die Autorin hier gut ausgearbeitet hat, ebenso wie sein Umfeld. Auch er durchläuft eine Entwicklung, die mir gefallen hat, und verändert nach dem Tag in Paris einiges in seinem Leben. (Das mochte ich an beiden Büchern sehr - dass der gemeinsam verbrachte Tag etwas in ihnen auslöst und alles anstößt, sie aber jeweils unabhängig voneinander ihre Probleme bewältigen und an sich arbeiten, um danach gestärkt aus allem hervorzugehen.) Dabei waren Willems Gefühle und warum er auf eine bestimmte Art handelt schön dargestellt und ich mochte, dass auch hier offensichtlich war, dass die Chemie zwischen ihm und Allyson einfach stimmt und eine gewisse Verbundenheit entstanden ist.Weniger gefallen hat mir dagegen das Ende. An sich ist es schön und alles, was ich mir vorgestellt hatte, aber es ist zu kurz. Nachdem man zwei Bücher darauf gewartet hat, war es einfach viel zu wenig und dass man sich extra noch eine Kurzgeschichte kaufen muss, um den richtigen Abschluss zu bekommen, stört mich und deshalb habe ich auch - obwohl ich das Buch an sich besser fand als den ersten Teil - einen halben Stern in der Bewertung abgezogen.3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Nur ein Tag und ein ganzes Jahr - Willem

    Und ein ganzes Jahr

    MrsFoxx

    25. December 2016 um 18:44

    Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr passiert?Und – was ist noch zwischen ihnen?Jetzt erzählt er seine Geschichte!In „Nur einen Tag“ haben wir Allysons Jahr nach ihrem Zusammentreffen mit Willem verfolgt, nun gehen wir mit dem jungen Niederländer auf eine emotionale Reise durch die Welt. Willem bekommt hier so viel an Tiefe und Emotion, dass mir dieses Buch sogar noch besser als der erste Teil gefallen hat.Der geheimnisvolle Junge, der lange vor seinem Leben davongelaufen ist, macht hier in einem Jahr eine bemerkenswerte Wandlung durch.Erzählt wird auch seine Geschichte in einem so angenehmen und flüssigen Schreibstil, dass man ganz schnell durch das Buch hindurchflutscht. Man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen, so spannend ist die Geschichte erzählt. So sehr fiebert man mit Willem mit!Fazit: Großartiger Gegenpart zu „Nur ein Tag“! Dieses Buch bekommt ganz klar volle Punktzahl und eine absolute und begeisterte Leseempfehlung von mir! Reihenfolge:01. Nur ein Tag02. Und ein ganzes Jahr

    Mehr
    • 3
  • Euer Lieblingszitat aus einem Buch der S. FISCHER Verlage

    Marina_Nordbreze

    Bei all den vielen schönen Büchern aus den S. FISCHER Verlagen bleiben euch doch sicherlich auch häufig großartige Zitate im Kopf hängen, die es wert sind, markiert zu werden, oder?Damit diese Satzschätze nicht einfach verloren gehen, würden wir uns freuen, wenn ihr euer Lieblingszitat aus einem FISCHER-Buch mit uns teilen würdet!Um das "Detailverliebt"-Abzeichen zu erhalten, müsst ihr einfach nur euer Lieblingszitat aus einem FISCHER-Buch mit Angabe, aus welchem Buch es stammt, hier posten.In regelmäßigen Abständen werden wir die Zitate durchsehen und euch euer Abzeichen verleihen. Ich bin schon ganz gespannt auf eure Beiträge! :)Ihr seid noch nicht Mitglied im FISCHER Leseclub? Das muss sich schnell ändern! Mehr Infos findet ihr hier. 

    Mehr
    • 196
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks