Gea Nicolaisen Tödliche Schlei

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Schlei“ von Gea Nicolaisen

Lisei ist am Boden zerstört, weil sie ihren Verlobten bei einem Unfall verloren hat. Nun lebt sie allein in seinem großen Haus und verliert kurz darauf ihren Job. Als auch noch auf sie geschossen wird, vermeintlich unabsichtlich, ist sie völlig am Ende. Wer könnte ihren Tod wollen? Zum Glück hilft ihr der geheimnisvolle Trajan, den sie gerade erst kennen gelernt hat. Gemeinsam mit ihm versucht sie dahinterzukommen, wer ihr nach dem Leben trachten könnte. Hat etwa ihr Verlobter, der mit Ethnokunst gehandelt hat, illegale Geschäfte gemacht? Oder steckt seine neidische Familie hinter dem Attentat? Als Lisei und Trajan ihren Nachbarn tot auffinden, ahnt Lisei bereits, dass sie in ihrer Villa am See nicht mehr sicher ist. Und dass Trajan ihr nicht die ganze Wahrheit über sich erzählt hat … Bei Midnight sind von Gea Nicolaisen bisher erschienen: Zündstoff Mord am Schleiufer Tödliche Schlei Midnight: Seite für Seite Nervenkitzel!

Spannung noch ausbaufähig

— Rebecca1120
Rebecca1120

Gute Geschichte mit vielen Kleinigkeiten, die mir gut gefallen haben.

— MsChili
MsChili

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tödliche Schlei

    Tödliche Schlei
    Booky-72

    Booky-72

    15. November 2016 um 13:13

    Erst vor kurzem ist Lisei´s Verlobter bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, dann wird ihr auch noch gekündigt. Als aber dann auch noch auf sie geschossen wird, ist das Maß voll. Sie beginnt zu recherchieren. Einer ihrer ehemaligen Patienten ist ihr bei ihren Ermittlungen behilflich, aber verfolgt er das gleiche Ziel wie Lisei? Verwirrende Geschichte bis zum Schluss, richtig gut gemacht, obwohl ich eigentlich gern intensiv miträtsle, hat es mich hier richtig „fuchsig“ gemacht. Der Schreibstil ist sehr gut und ich gebe 4 Sterne für diesen tollen Krimi.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Tödliche Schlei" von Gea Nicolaisen

    Tödliche Schlei
    Gea

    Gea

    Moin,nach endloser Pause melde ich mich hier mal zurück mit einer kleinen Ebook-Verlosung meines aktuellen Regios Tödliche Schlei. Wer es 'cosy' und spannend zugleich mag, hat sicher Spaß daran, herauszufinden, wer die Protagonistin Lisei ermorden will - und ob sie den Täter entlarvt oder er ihr zuvorkommt.Wer ein Buch gewinnen möchte, trage sich hier bitte ein und beantworte folgende Frage: Wer hilft Lisei bei ihren Ermittlungen?Viel Glück,eure Gea

    Mehr
    • 29
  • Spannung noch ausbaufähig

    Tödliche Schlei
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    10. April 2016 um 14:27

    Zur Geschichte: Gerade verlobt und nun schon Witwe (kann man das so nennen) wird während der Fahrt zur Arbeit auf Lisei geschossen. Fasst hätte sie dabei einen schweren Autounfall gehabt. Aber Trajan ihr neuer und auch letzter Patient bei der Cranio-Sacral-Therapie, denn ihr wurde gekündigt, hilft ihr beherzt. Da die Polizei nur halbherzig nach dem Schützen sucht, macht sich Lisei selbst gemeinsam mit Trajan als Privatdetektiv an die Ermittlungen. Verdächtige gibt es viele. Aber auch Trajan hat so seine Geheimnisse und Lisei weiß nicht wem sie noch trauen kann. Mehr wird nicht verraten! Eins ist mir beim Lesen gleich am Anfang aufgefallen: Gea Nicolaisen ist ihrem Schreibstill treu geblieben. Ich hatte bereits “Zündstoff” gelesen und musste feststellen, dass auch in diesem Krimi viele Dinge zu langatmig beschrieben wurden. Besonders krass viel mir das bei den Ausführungen zum Museumsbesuch von Trajan und Lisei. Das fand ich echt ermüdend und habe diesen Abschnitt mehr überflogen. Die Ich-Schreibweise aus Liseis Sicht hat mir sehr gut gefallen, dadurch konnte ich mich mit ihr „verbünden“ und ihre Emotionen und Selbstzweifel besser nachempfinden. So richtig Spannung kam bei mir erst im letzten Drittel des Krimis auf, denn hier haben sich die Ereignisse überschlagen. Schließlich kommt es bei 4 Toten auch nicht mehr auf einen fünften drauf an. Was mir gefehlt hat und was der Handlung sicher auch noch mehr Tiefgang gegeben hätte, wäre die Einbindung, dass der Flugzeugabsturz von Bernardini doch keine Unglück, sondern mit den rechtswidrigen Machenschaften um Handel von  Kunstgegenständen zusammenhing. Es also Mord war. Zum Schluss möchte ich >genau wie bei „Zündstoff“< beanstanden, dass Gea  so einige Formulierungen ins Buch hat einfließen lassen. Die mich als Leser verwirrt/gestört haben. Hier Beispiel: gluderte  (Soll das glühen heißen??) Hier hat nicht einmal google Licht in mein Dunkel bringen können. Ein Glossar mit „Ausdrücken“ der Region hätte ich mir da am Ende des Buches gewünscht. Insgesamt möchte ich einschätzen, dass es ein lesenswerter Krimi ist, deren Spannung aber noch ausbaubar wäre.

    Mehr
  • Lisei ermittelt in ihrem eigenen Fall

    Tödliche Schlei
    AngiF

    AngiF

    05. April 2016 um 11:40

    Das Schicksal scheint es im Moment nicht besonders gut zu meinen mit Lisei Marxen. Sie hat vor einigen Wochen erst ihren Verlobten Bernhard bei einem Flugzeugunglück verloren, ihre Chefin kündigt ihr den Job als Physiotherapeutin. Sie lebt allein in ihrem von Bernhard geerbten Haus, zusammen mit Tagdieb, genannt Taggi, ihrem ebenfalls geerbten Weimaraner. Als dann auf sie geschossen wird, wacht sie auf aus ihrer Trauer und beginnt selbst zu recherchieren und damit ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen, denn der zuständige Kommissar Bendixen hat Lisei auf dem Kieker als sich noch weitere mysteriöse Dinge in aller nächster Nähe ereignen. Unerwartete Hilfe bekommt sie in ihren Unternehmungen von Trajan Broncovic, einem ihrer ehemaligen Patienten. Doch kann sie Trajan wirklich trauen oder verfolgt er seine ganz eigenen Ziele? Beeindruckt hat mich die Autorin damit, dass ich bis kurz vor dem Schluss des Buches die Zusammenhänge nicht erkennen und auch nicht vermuten konnte, so geschickt hat sie die Fäden geführt und mit einem fulminanten Ende letztendlich zusammen laufen lassen. Der Schreibstil ist, wie ich ihn von den vorherigen Büchern von Gea Nicolaisen gewohnt bin und von ihr liebe: jung, frisch und frech, flüssig und exzellent im Tempo. Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich mit ihrer Sprache und Vorliebe für ungewöhnliche und seltene Worte, zu entzücken. Von der ersten bis zur letzten Seite konnte sie den hohen Spannungsbogen aufrecht erhalten und mich mitnehmen und fesseln mit der Geschichte um ihre Protagonistin Lisei. Von Herzen gerne vergebe ich dem Buch seine wohlverdienten fünf Sterne von fünf möglichen Sternen und empfehle es weiter an Leser, die einen hervorragenden Krimi vereinbart mit einer wunderschönen Lovestory bevorzugen; Liebhaber der Schlei müssen sie dabei nicht sein, wenn auch die Autorin es wieder geschafft hat, die Vorzüge der Landschaft in ihren Regiokrimi einzubauen und damit Sehnsüchte zu wecken. Ich konnte ein herrliches Lesevergnügen genießen und wurde fabelhaft unterhalten. http://angisbuecherkiste.blogspot.se/2016/04/todliche-schlei-von-gea-nicolaisen.html

    Mehr
  • Tödliche Schlei - ein Reionalkrimi mit vielen liebevollen Kleinigkeiten

    Tödliche Schlei
    MsChili

    MsChili

    30. March 2016 um 18:56

    Das Cover passt meiner Meinung nach gut zum Buch und zur Geschichte.Es geht um Lisei, die ihren Verlobten bei einem Unfall verloren hat (der wesentlicher älter war,  als ich ursprünglich angenommen hatte).Anfangs waren es mir zu viele Personen und da ich nicht wusste, wer noch öfters dran kommt, hab ich mich ein wenig schwer getan mir alle Namen zu merken.An sich ein gutes Buch mit einer guten Geschichte und auch vielen liebevollen Kleinigkeiten (z. B. Oma), wobei ich anfangs nicht ganz warm mit Lisei, der Hauptprotagonistin, geworden bin, da ich teilweise ihre Handlungen, ihr Vertrauen nachvollziehen konnte.Hat mir gut gefallen und das Ende hat mich ein wenig überrascht.

    Mehr