Geelka Spredow Der verlorene Pirol

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der verlorene Pirol“ von Geelka Spredow

Die Autorin wurde vor 80 Jahren auf Gut Spredow geboren und hat die kleinen und großen Geschichten ihrer Jugend aufgezeichnet, um das Leben der Landbevölkerung, von dem niemand bis jetzt Notiz genommen hat, den nachfolgenden Generationen auf unterhaltsame Art ein wenig näher zu bringen. Es war zwar Krieg, aber es war immer noch Zeit, sich über Kleinigkeiten zu freuen. Wenn die ältere Generation beim Lesen sagt, 'genau so war es' und die Jungen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und ausrufen: 'mein Gott, so war das?' und beide Seiten schmunzeln, dann hat dieses kleine Buch seinen Zweck erfüllt. Dass dieser Zustand erreicht werden möge, wünscht sich von ganzem Herzen die Verfasserin. Viel Spaß beim Eintauchen in eine versunkene Welt, die zwar noch nicht so lange vorbei ist, aber in dieser Art Lichtjahre von uns entfernt erscheint. Die Verfasserin, Geelkea von Spredow Im November 2012

Stöbern in Historische Romane

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der verlorene Pirol - so schön zu lesen

    Der verlorene Pirol
    Lese_gerne

    Lese_gerne

    25. August 2014 um 19:08

    In diesem Buch erzählt Geelkea von Spredow von ihrer Kind- und Jugendzeit auf dem Gutshof in Spredow/Westfalen zur Vorkriegszeit und zur Zeit des zweiten Weltkrieges. *********************** Ich kann es gar nicht glauben, dass ich die erste Rezension zu diesem Buch schreibe. Hat denn noch niemand dieses wunderbare Buch entdeckt? ********************** In diesem Buch sind Kurzgeschichten enthalten, die sich so schön flüssig lesen lassen. Ich kenne dieses Buch aus unserer Heimatzeitung. Dort gab es in der Wochenendausgabe immer die Seite "Oma und Opa erzählen - Großeltern erinnern sich an ihre Kindheit." Und da hat auch Oma Annemarie eine Geschichte aus ihrer Kindheit auf dem Gut in Spredow erzählt. Das Buch habe ich meinem Papa zum Geburtstag gekauft und es jetzt von ihm ausgeliehen. So im nachhinein muss ich sagen, dass Oma Annemarie in ihrer Kindheit einige Streiche gespielt hat und eine sehr schöne Kindheit auf dem Land hatte. Ihre Eltern waren für damals sehr tolerant. ********************** Auf dem Cover ist auch Dackeldame Lörchen mit ihren Welpen zu sehen, die im Buch oft erwähnt wird. ********************** Geelkea von Spredow ist das Pseudonym von Oma Annemarie, die jetzt in Bad Wörishofen lebt und einen Enkel hat. Sie wurde vor 81 Jahren auf dem Gut Spredow geboren.

    Mehr