Gemma Halliday Furchtlos in High Heels

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(8)
(12)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Furchtlos in High Heels“ von Gemma Halliday

Morgenübelkeit ist der letzte Mist. Sie ist auch schuld daran, dass die Modedesignerin und Amateurdetektivin Maddie Springer die letzten sechs Wochen überwiegend auf ihrer Couch verbracht hat – mit Kakao, Schoko-Popcorn und Moonlight-Vampirfilmen. Als ihre beste Freundin sie endlich davon überzeugt, ihr selbstgewähltes Exil aufzugeben, stolpert Maddie gleich über eine Leiche: ein Mädchen mit Bisswunden am Hals. Mit einem Mal sieht es ganz so aus, als hätte die Realität die Filmwirklichkeit auf tödliche Weise eingeholt. Plötzlich steckt die junge Mutter in spe mitten in den Ermittlungen zu einem Mordfall und muss sich mit einer Horde Hollywood-Vampire herumschlagen – ganz zu schweigen von Baby-Partys, werdenden Großmüttern und Geburtsvorbereitungskursen zusammen mit ihrem Mann, einem Mordkommissar bei der Polizei von L.A., dem es eindeutig lieber wäre, wenn seine schwangere Frau nicht ständig in seinen Mordermittlungen auftauchen würde. Unbeeindruckt von wild gewordenen Hormonen, Mordfällen und Reißzähnen allerorten machen sich Maddie und ihre Freunde daran, die tödliche Wahrheit aufzudecken … bevor der Killer erneut zubeißt.

Amüsante Story, mit ein wenig zuviel Schwangeschaftskomplexen der Protagonistin. Leider schlecht lektoriert und übersetzt- aber lesenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

An Ironie und Witz wieder einzigartig. Schade, dass die Übersetzung manchmal nicht passt. Wer sagt schon "Beule" zu seinem Babybauch?

— Tru1307
Tru1307

Unterhaltsames Buch. Die übertriebene Schwangeren-Darstellung nervt ein wenig.

— Talitha
Talitha

Tolle Story, leider schlecht lektoriert und schlecht übersetzt

— IraWira
IraWira

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Furchtlos in High Heels: 6 (Maddie Springer)" von Gemma Halliday

    Furchtlos in High Heels
    kubine

    kubine

    Liebe Lovelybooker, im Namen von Gemma Halliday, möchte ich Euch gerne zur Leserunde ihres neuesten Buches „Furchtlos in High Heels“ einladen. Kurz ein paar Worte von Gemma an dieser Stelle: "Hello, I'm Gemma Halliday, the author of the High Heels Mysteries about fashion designer turned reluctant sleuth, Maddie Springer. Maddie has a knack for stumbling over dead bodies in her designer shoes, must the annoyance of her on-again, off-again boyfriend, Detective Jack Ramirez.  The High Heels series follows their adventures – and misadventures! – from their first case together through their tentative partnership.  Along with Ramirez, Maddie employs her wacky cast of family and friends to help her solve mysteries, including her post-menopausal bridezilla of a mother, a 300 pound Jewish psychic, a flamboyantly fabulous salon receptionist, a hungry tabloid reporter, and her health-nut actress best friend." (Überstetzung frei nach Kubine, alle evtl. Fehler gehen auf meine Kappe.*g*) Hallo, ich bin Gemma Halliday, die Autorin von den High Heels Mysteries über die Modedesignerin Maddie Springer, die unfreiwillig zur Detectvin wird. Maddie hat ein Händchen dafür mit ihren Designerschuhen ständig über Leichen zu stolpern - sehr zum Ärger ihres Freundes, mit dem sie in einer on und off Beziehung lebt, Detective Jack Ramirez. Die High Heels Serie dreht sich um die Abenteuer und Missgeschicke der beiden – von ihrem ersten gemeinsamen Fall zusammen, als auch um die Partnerschaft der beiden. Aber nicht nur Ramirez hilft ihr, sondern Maddie spannt auch ihre verrückte Familie und ihre Freunde beim Auflösen der Fälle ein, darunter ihre Mutter, die die Wechseljahre gerade hinter sich hat, einen 150 kg schweren Hellseher, eine extravagante Rezeptionistin, einen hungrigen Reporter und ihre gesundheitsverrückte beste Freundin, die Schauspielerin ist. Und darum geht es in ihrem neuesten Buch: Morgenübelkeit ist der letzte Mist. Sie ist auch schuld daran, dass die Modedesignerin und Amateurdetektivin Maddie Springer die letzten sechs Wochen überwiegend auf ihrer Couch verbracht hat – mit Kakao, Schoko-Popcorn und Moonlight-Vampirfilmen. Als ihre beste Freundin sie endlich davon überzeugt, ihr selbstgewähltes Exil aufzugeben, stolpert Maddie gleich über eine Leiche: ein Mädchen mit Bisswunden am Hals. Mit einem Mal sieht es ganz so aus, als hätte die Realität die Filmwirklichkeit auf tödliche Weise eingeholt. Plötzlich steckt die junge Mutter in spe mitten in den Ermittlungen zu einem Mordfall und muss sich mit einer Horde Hollywood-Vampire herumschlagen – ganz zu schweigen von Baby-Partys, werdenden Großmüttern und Geburtsvorbereitungskursen zusammen mit ihrem Mann, einem Mordkommissar bei der Polizei von L.A., dem es eindeutig lieber wäre, wenn seine schwangere Frau nicht ständig in seinen Mordermittlungen auftauchen würde. Unbeeindruckt von wild gewordenen Hormonen, Mordfällen und Reißzähnen allerorten machen sich Maddie und ihre Freunde daran, die tödliche Wahrheit aufzudecken … bevor der Killer erneut zubeißt. Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Gemma spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-) Wir verlosen unter allen, die bis zum 09.06.2013 die Frage Könntet ihr Euch vorstellen, als Amateuerdetektiv zu arbeiten? (Could you imagine to be a detective?) beantworten, 20 e-books ihres neuen Romans "Furchtlos in Highheels". Bitte schreibt dazu, welches Format ihr im Gewinnfall benötigen würdet. Als besonders Schmankerl werden anschliessend unter allen Teilnehmern, die eine Rezension geschrieben haben (gerne können sich auch die Leser beteiligen, welche das Buch schon haben), noch 5 gedruckte Bücher von "Gefahr in High Heels" verlost.

    Mehr
    • 190
    Colinchen

    Colinchen

    09. February 2016 um 11:53
    Beitrag einblenden
  • Nette leichte Sommer-Krimi-Kost

    Furchtlos in High Heels
    schafswolke

    schafswolke

    05. July 2013 um 21:50

    Maddie Springer findet die Leiche einer junger Frau und kann nicht davon abkommen dieses Verbrechen aufzuklären, sehr zum Missfallen ihres Ehemannes, der zudem noch selbst Ermittler in diesem Fall ist. Dabei stoplert Maddie auch gerne mal in das eine oder andere Fettnäpfchen. Maddie ist in diesem Buch schwanger und ihr Umgang mit der Schwangerschaft (bzw. die Ewartungen an die werdende Mutter) nehmen einen großen Teil ein. Dieses war mein erster Maddie-Springer-Fall und ich habe das Buch gerne gelesen. Für Maddie Springer allerdings war es schon der 6. Fall. Der Krimi ist etwas für Leute, die auch gerne mal nicht so ernste Krimis lesen und gerne mal beim lesen schmunzeln. Ich werde bestimmt noch die anderen Maddie-Springer-Krimis lesen. Gelesen wurde das Buch als epub auf meinem ebook-reader. Alles lief ohne Probleme.

    Mehr
  • Tolle Story

    Furchtlos in High Heels
    janina_benner

    janina_benner

    04. July 2013 um 14:46

    Es ist der 6. Teil der Maddie-Springer Reihe,jedoch kann man alle Teile getrennt voneinander lesen.   Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben,aber für geübte Krimileser ist dies natürlich nichts,da das Ende vorhersehbar ist. Auch ist der Schreibstil sehr flüssig,ich konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Der einzig negative Punkt ist die Übersetzung,die ist sehr holprig,aber man kommt trotzdem sehr gut damit klar. Ich freue mich auf jeden Fall mehr von Maddie Springer und Gemma Halliday zu lesen.

    Mehr
  • Furchtlos in High Heels

    Furchtlos in High Heels
    Nik75

    Nik75

    Heute stelle ich euch den Roman „Furchtlos in High Heels“ von Gemma Halliday vor. Es ist mittlerweile der 6. Band der High Heels Serie. Gelesen habe ich zuvor schon Teil 1 und 2. Die anderen Teile liegen noch auf meinem Sub und den 6. Teil durfte ich jetzt bei einer Leserunde von www.lovelybooks.de lesen. Im Roman geht es um Maddie Springer eine Schuhdesignerin, die seit kurzem mit Ramirez einem Detective verheiratet ist. Maddie hat die „Gabe“ immer wieder über Leichen zu stolpern und fängt sehr zum Leidwesen von Ramirez immer wieder von ihrer Neugier gedrängt zum Ermitteln an. Dieses Mal findet sie in einer Disco eine Frau, bei der es aussieht als wäre sie durch einen Vampirbiss gestorben. Gemeinsam mit ihrer Freundin Dana und ihrem Freund Marco macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder. Meine Meinung: Maddie hat wieder einen Fall, wie schön. Und dieses Mal setzt sie noch eins drauf, denn sie ist schwanger, fühlt sich wie ein Wal und ermittelt trotzdem. Ihr Schnüfflergen wird auch durch die Schwangerschaft nicht gebremst, wie es aussieht. Ich mag die Romane über Maddie Springer sehr gerne, denn es ist kein trockener Krimi, sondern Chick lit mit Humor und Krimi kombiniert. Gemma Halliday hat einen flüssigen leicht zu lesenden Schreibstil, der es schafft, dass ich schon nach den ersten Seiten vom Buch gefesselt war. Mir gefällt es wie sie sich immer wieder über ihren Ehemann Ramirez hinwegsetzt und auf eigene Faust ermittelt, obwohl Ramirez da ganz schön sauer werden kann. Ist ja auch verständlich, denn er liebt Maddie und möchte sie nicht in Gefahr sehen. Doch sie schafft es immer wieder mitten drin zu sein und ab und an muss Ramirez sie dann wieder retten. Gemma Halliday schreibt ihre Romane immer mit viel Witz und Charme. Über Maddie und Ramirez musste ich immer wieder lachen. Besonders Maddie hat die Gabe sehr oft ins Fettnäpfchen zu treten und das macht die Bücher zu dem was sie sind. Humorvolle leicht zu lesende Krimis mit Charme. Gemma Halliday gehört im Moment zu meine Lieblingsautorinnen und ich werde garantiert auch noch Maddies andere Fälle lesen, da sie ohnehin schon irgendwo auf meinem Sub liegen. Von mir bekommt der Roman um Maddie Springer 5 Stene für kurzweilige und amüsante Handlung.

    Mehr
    • 3
  • Rezension Furchtlos in High Heels

    Furchtlos in High Heels
    Linny

    Linny

    02. July 2013 um 10:40

    Furchtlos in High Heels Gemma Halliday   Das Cover des Romans zeigt eine Frau in High Heels und “leichter Bekleidung“. Schon der Titel des Buches läst vermuten. Das ich die Protagonistin in diesem Buch von nichts abhalten läst. Dies ist der sechste Band um Maddie, ich finde es nicht schlecht wenn man die anderen fünf Bände vorher gelesen hat. Weil sie doch viel um Maddie und ihren Freunden preisgeben. Aber es ist kein muss. Weil jeder Fall abgeschlossen ist in sich. Maddie ist schwanger, sie gibt sich ganz ihren gelüsten hin, wenn ihr nicht grade mal wieder schlecht ist. Und sonst ist ihr fast alles egal. So kann das nicht weitergehen denken ihre Freunde. Doch kaum macht Maddie einen Schritt ins Tageslicht, stolpert sie praktisch über eine Leiche. Ein junges Mädchen und sie hat Bissspuren am Hals. Ihr Mann der bei der Mordkommission von L.A. arbeitet. Will das sie sich von den Ermittlungen fern hält. Doch Maddie ist nur schwanger und nicht krank. Wer einmal mit Maddie einen ihrer Fälle löst, der hat Blut geleckt und freut sich auf jeden weiteren Fall mit ihr und ihren Freunden. Ein Lesevergnügen gern für zwischendurch. Fearless in High Heels Gemma Halliday The cover of the novel shows a woman in high heels and "light clothing". Even the title of the book blasphemous suspect. I läst prevent the protagonist in this book of nothing. This is the sixth volume to Maddie, I think it's not bad if you read the other five books before. But because they reveal much about Maddie and her friends. But it is not a must. Because every case is complete in itself. Maddie is pregnant, she gives in to their lust, when it is not exactly bad again. And almost everything else does not care. So can not go on thinking their friends. But hardly makes Maddie a step into the light, they practically stumbles over a corpse. A young girl and she has bite marks on the neck. Her husband, who works in the homicide of LA. Will she stays away from the investigation. But Maddie is pregnant and not sick. Anyone with Maddie dissolves once one of their cases, which has tasted blood and is looking forward to any further case with her and her friends. A pleasure to read like in between.  

    Mehr
  • Amüsant und humorvoll.. / amusing and humorous

    Furchtlos in High Heels
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. June 2013 um 01:15

    ... aber leider schlecht übersetzt/lektoriert. Die Geschichte an sich ist witzig, unterhaltsam und gut durchdacht. Die Charaktere überzeugen, sind liebevoll und lebendig dargestellt - und der Schreibstil ist flüssig und klar. Wer hier einen komplizierten Mordfall mit grandiosem Ermittlungsverfahren erwartet, ist fehl am Platz. Dennoch ist "Furchtlos in High Heels" durchaus lesenswert, wenn man eine amüsante Lektüre sucht, wo der eigentliche Mordfall in den Hintergrund rückt, stattdessen aber mit wahnsinnig witzigen Dialogen rund um Schwangerschaftskomplexe, Baby-Showers, Baby-Puppen und eine überfürsorgliche Mutter aufwarten kann. Der einzige Kritikpunkt ist die schlechte Übersetzung und das mangelhafte Lektorat- manche Sätze sind verdreht oder aber einige Buchstaben fehlen..ob die leeren /halbleeren Seiten zwischendrin an meinem Reader und dem Format, in dem ich es gelesen habe liegen, mag ich nicht zu beurteilen, deshalb erwähne ich sie nur am Rande. Fazit: Amüsant und humorvoll, schreiend komische Dialoge, eine etwas überdrehte Schwangere- und ein Mörder, der ein Vampir zu sein scheint... - was will man mehr für die vergnüglichen Lesestunden? ------- Translation for the reading circle / author --------- Amusing and humorous ..but badly translated and proofread. The story herself ist funny, entertaining and well thought out. The characters are convincing, are lovingly and lively presented- and the writing style is fluid and clear. Who expects a complicated murder case with great investigation is misplaced.Nevertheless, "Fearless in High Heels" is worth reading if you're looking for an amusing reading, where the actual murder case moves into the background, but instead come up with incredibly witty dialogue around to pregnancy complexes, Baby Showers, Baby Dolls and a overprotective mother .. The only criticism is the translation and the lack of proofreading some phrases are twisted or missing some letters..Whether my Ebook-Reader the reason for the blank pages was - I do not like to judge, so I mention it only in passing... Conclusion: Amusing and humorous, hilariously funny dialogues, a slightly overwound pregnant and a murderer who seems to be a vampire ... - What more could you want for enjoyable reading hours?

    Mehr
  • Maddie Springer, die sechste

    Furchtlos in High Heels
    Minna28

    Minna28

    20. June 2013 um 20:10

    Der unterhaltsame Roman „Furchtlos in High Heels“ von Gemma Halliday ist der sechste Teil um Maddie Springer, einer Schuhdesignerin, die nebenbei als Amateurermittlerin tätig ist. Maddie ist jetzt von ihrem Ehemann Ramirez schwanger und die Gewichtszunahme stresst sie arg. Als sie genügend Zeit mit Leckereien vor dem Fernseher verbracht hat, beschließt sie mit ihrer besten Freundin Dana abends auszugehen. Im angesagten Club angekommen entdeckt Maddie auf der Damentoilette die Leiche einer jungen Frau. Die einzigen Verletzungen, die die Tote aufweist sind zwei Bisswunden am Hals. Da die beiden Freundinnen und ihr schwuler Freund Marc gerade total auf Vampirfilme abfahren, beschließen die drei in diesem Fall zu ermitteln. Die drei Freunde sind alle sehr speziell. Maddie, die ihren Babybauch nur als „die Beule“ bezeichnet und ständig über ihren vielen Kilos nachdenkt, sich nebenbei aber alle möglichen Leckereien schmecken lässt, der extravagante Marco, der hauptsächlich durch seine schrägen Outfits auffällt und die gesundheitsbewusste Dana, die als Model und Fitnesstrainerin arbeitet. Die Krimigeschichte tritt bei diesem Trio eher in den Hintergrund, da immer wieder heitere Vorfälle beschrieben werden. Also ist dieses Buch als leichte Unterhaltungslektüre durchaus zu empfehlen, wer allerdings einen durchdachten, unvorhersehbaren Krimi erwartet wird eher enttäuscht sein.

    Mehr
  • Blondchen auf Stöckelschuhen

    Furchtlos in High Heels
    fredhel

    fredhel

    20. June 2013 um 11:33

    Die Hauptperson dieser Geschichte (ich bin noch unschlüssig, ob sie tatsächlich in das Genre Krimi gehört oder nicht doch eher unter Humor zu klassifizieren ist) heißt Maddie Springer, verdient ihr Geld als Modedesignerin und ist schwanger von ihrem Ehemann, der bei der Mordkommission arbeitet, was für Maddie sehr vorteilhaft ist, um an Hintergrundinformationen zu gelangen. Maddies Leben scheint nämlich mit Leichen gepflastert zu sein,auch hier dauert es nicht lange, bis sie diesmal auf der Toilette eines Clubs auf ein ermordetes Mädchen trifft. Viele Indizien weisen in Richtung Vampirszene, und zusammen mit ihrer Freundin Dana und Freund Marco begibt sie sich unerschrocken auf Mörderjagd.Der Roman liest sich flüssig und baut so nach und nach einen netten Spannungsbogen auf, der sich jedoch nicht mit einem "richtigen" Krimi messen kann. Die Detektivarbeit wird immer wieder unterbrochen durch das witzig geschilderte Privatleben. Allerdings hat sich Maddie von Anfang an alle Sympathien bei mir verscherzt, weil sie konsequent sowohl den Babybauch als auch das Baby selbst als "die Beule" bezeichnet. Ich hoffe, das ist einfach nur eine schlechte Übersetzung, denn ansonsten zeugt es einfach nur von einem oberflächlichen niveaulosen Charakter. Turbulent wird es immer, sobald Maddies Mutter samt Freundin in der Wohnung aufschlägt, um alles Babysicher zu machen.Die langatmigen Beschreibungen der jeweiligen Outfits der Detektive haben mich geistig etwas unterfordert und auch die Mörderjagd war relativ unrealistisch. Mir war nicht klar, warum alle Verdächtigen einer Privatperson so bereitwillig Auskunft über ihr Privatleben erteilen.Wenn man bereit ist, ein Augenzwinkern nicht zu verlieren, dann hat man in "Furchtlos in High Heels" von Gemma Halliday eine muntere Lektüre zum Entspannen.

    Mehr
  • das buch ist lesenswert und genial geschrieben

    Furchtlos in High Heels
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    20. June 2013 um 11:20

    inhaltsangabe Morgenübelkeit ist der letzte Mist. Sie ist auch schuld daran, dass die Modedesignerin und Amateurdetektivin Maddie Springer die letzten sechs Wochen überwiegend auf ihrer Couch verbracht hat – mit Kakao, Schoko-Popcorn und Moonlight-Vampirfilmen. Als ihre beste Freundin sie endlich davon überzeugt, ihr selbstgewähltes Exil aufzugeben, stolpert Maddie gleich über eine Leiche: ein Mädchen mit Bisswunden am Hals. Mit einem Mal sieht es ganz so aus, als hätte die Realität die Filmwirklichkeit auf tödliche Weise eingeholt. Plötzlich steckt die junge Mutter in spe mitten in den Ermittlungen zu einem Mordfall und muss sich mit einer Horde Hollywood-Vampire herumschlagen – ganz zu schweigen von Baby-Partys, werdenden Großmüttern und Geburtsvorbereitungskursen zusammen mit ihrem Mann, einem Mordkommissar bei der Polizei von L.A., dem es eindeutig lieber wäre, wenn seine schwangere Frau nicht ständig in seinen Mordermittlungen auftauchen würde. Unbeeindruckt von wild gewordenen Hormonen, Mordfällen und Reißzähnen allerorten machen sich Maddie und ihre Freunde daran, die tödliche Wahrheit aufzudecken … bevor der Killer erneut zubeißt. das cover das cover sieht sehr intressantr aus hat definitiv wiedererkennungswert.durch die auffalenden farben des covers und des titels macht es nich intressanter. der schreibstil der autorin ist locker und sehr schön zu lesen macht lust auf mehr zu lesen von ihr Deine Bewertung: von der autorin habe ich vorher nichts gehört und habe das erste mal von ihr gehört leider das buch ist richtig schön geschrieben witzig,spannend mit geschichte viel zum schmunzeln.dieses buch kann man auch ohne vorkenntnisse lesen. werde defentiv die vorgänger noch lesen. mein fazit dieses buch ist für alle die krimis mit witz spannung und ein schmunzeln auf den lippen lesen wollen. es ist soviel wahres dabei und schönes buch für denn sommer . the cover The cover looks very intressantr has definitely made wiedererkennungswert.durch auffalenden the colors of the covers and the titels it makes nich intressanter. Your rating: of the autorin I have not heard before and the first time I heard of her, unfortunately the book is really beautifully written witty, thrilling story with a lot to schmunzeln.dieses book can be read without prior knowledge. defentiv'll still read the predecessor. my conclusion this book is the joke Detectives with stress and want to read a smile on the lips of all. it's so much like real and beautiful book for summer since.

    Mehr
  • Furchtlos in High Heels

    Furchtlos in High Heels
    marielu

    marielu

    19. June 2013 um 13:07

    Furchtlos in High Heels ist das erste Buch, das ich aus der Serie um Maddie Springer gelesen habe. Maddie, Schuh-Designerin, ist von ihrem Mann, einem Kommissar vom Morddezernat, schwanger und hat schwer mit ihrer Schwangerschaft zu kämpfen. Ihre Mutter nervt mit ständigen Sicherheitsvorkehrungen fürs Baby und gibt Maddie auch noch eine Babypuppe zum üben. Ihre Freunde Dana und Marco überreden sie mit ihnen in einen In-Club zu gehen, dabei stößt Maddie auf die Leiche einer Frau. Dumm nur, das ausgerechnet Maddie zuvor einen Streit mit der Toten hatte. Maddie beschließt mit ihren Freunden den Mord aufzuklären, wobei sie in einer völlig anderen Richtung ermitteln als die Polizei. Das Cover wirkt, wie bei den Vorgängern, recht anziehend. Die eigentlichen Ermittlungen halten sich die Waage mit den privaten Erlebnissen und Empfindungen der Protagonisten, die recht naiv vorgehen. Eine richtige Krimi-Spannung lässt sich hier allerdings nicht finden und die Personen wirken doch recht oberflächlich. Das Buch ist flüssig geschrieben und lässt sich daher sehr leicht und schnell lesen. Mein Fazit: Eine leichte Urlaubslektüre mit etwas Witz und wenig Spannung (kann aber auch an der schlechten Übersetzung liegen). Reicht für mich aber leider nicht aus, dass ich unbedingt auch die Vorgänger noch lesen muss. Übersetzt duch Google auf Englisch: arless in High Heels is the first book I have read from the series to Maddie Springer. Maddie, shoe designer, is from her husband, a Commissioner of homicide, pregnant and has to fight hard with her pregnancy. Your mother sucks with permanent security arrangements for the baby and Maddie are also still a baby doll to practice. Your friends Dana and Marco talk about it with them to go into a trendy club, while Maddie comes across the corpse of a woman. Too bad that that it's Maddie previously had a fight with the dead. Maddie decides with her friends solve the murder, which they determine in a completely different direction than the police. The cover acts like its predecessors, quite attractive. The actual investigations are in balance with the private experiences and feelings of the protagonists who act quite naive. A real crime voltage can not find here, however, and the people seem quite superficial. The book is fluently written and can be easily and quickly read therefore. My conclusion: A little holiday reading with a little humor and little tension (but may be due to the poor translation). Not enough for me but unfortunately, I still have to read carefully the predecessor.

    Mehr
  • klasse Unterhaltung

    Furchtlos in High Heels
    mithrandir

    mithrandir

    18. June 2013 um 18:15

    Maddie Springer ist schwanger. Und als wäre das nicht schon furchteinflößend genug, stößt sie bei ihrem letzten Clubbesuch vor der Geburt auch noch auf eine Leiche! Ausgerechnet das Mädchen, dass sie kurze Zeit vorher noch an der Bar angepöbelt hat! Natürlich bekommt Ramirez Wind davon und ist verständlicherweise nicht erbaut von dem Ganzen. Aber Maddie wäre nicht Maddie, wenn sie nicht trotzdem die Ermittlungen selbst in die Hand nehmen würde. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Dana und ihrem schwulen Freund Marco begibt sie sich in die Vampirszene, denn die Tote ist nicht nur ausgeblutet, sondern hatte auch zwei eindeutige, punktuelle Einstiche an ihrem Hals. Und während Maddie noch mit ihrer Mutter und deren Überbehütungswahn als werdende Großmutter kämpft, verstrickt sie sich immer weiter in den Fall und gerät dadurch bald in große Gefahr. Meine Meinung: Irgendwann brachte mich eine liebe Freundin mal auf die Romane von Gemma Halliday und seither bin ich ein großer Fan der Maddie Springer-Reihe. Die Schuhdesignerin schafft es immer wieder in Mordfälle zu tappen, wovon ein gewisser Polizist, der inzwischen ihr Ehemann ist, gar nicht erbaut ist. In diesem Band hat Maddie nicht nur einen Fall aufzulösen, sondern schlägt sich auch noch mit dem gutgemeinten Ratschlägen ihrer Mutter herum, die das erträgliche Maß bei Weitem überschreiten. Zudem ist sie mit ihrem wachsendem Körperumfang gar nicht zufrieden und hält das auch ursächlich für das mangelnde erotische Interesse ihres Mannes. Umso mehr stürzt sie sich in diesen Fall und schafft es wieder einmal mit ihrer chaotischen Art, der Lösung langsam immer näher zu kommen. Sehr unterhaltsam fand ich hier auch die Eifersuchtsattacken ihrer Freundin Dana, deren Partner inzwischen ein gefragter Schauspieler ist und aktuell die Hauptrolle in einem Vampirfilm spielt. Dabei setzt ihr besonders die ausgehungerte Filmpartnerin zu und so muss Maddie ihrer Freundin so manches Mal zu Hilfe eilen. Fazit: "Furchtlos in High Heels" schließt in gewohnter Qualität an die Maddie Springer-Reihe an. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, Maddies Gefühlsschwankungen zu verfolgen und wieder einmal ein paar Tage mit ihrem skurrilen Familien- und Freundeskreis zu verbringen. Ich liebe einfach diese witzigen Dialoge und ganz nebenbei darf man sich auch noch gemeinsam mit Maddie auf die Suche nach einem Mörder machen. Gemma Halliday sorgt wie immer für herrlich unterhaltsame Stunden.

    Mehr
  • Rezension zu "Furchtlos in High Heels" - Buchinhalt 5 Sterne, Übersetzung leider definitiv nicht

    Furchtlos in High Heels
    IraWira

    IraWira

    18. June 2013 um 18:09

    Dieses Buch als solches hat mir sehr gut gefallen, ich habe manches Mal schallend gelacht, wenn Maddie und ihre Freunde unterwegs waren. Es ist ein wunderbarer trockener Humor, geniale Charaktere und eine witzige, actionreiche Handlung. Das Buch las sich einfach so weg, so dass ich es nicht aus der Hand legen mochte, ich musste unbedingt immer wissen, wie es weitergeht. Ob Vampire, Mörder, Schwangerschaftsübelkeit oder Maddies Mutter "bedrohlicher" wirken, kann ich nicht genau sagen, aber ich habe mich auf jeden Fall köstlich amüsiert, egal wer nun gerade zuschlug... Sicher ist, dass ich gerne die früheren Bände, die gut übersetzt zu sein scheinen oder auch die Originalbücher auf Englisch noch lesen werde, aber - und das ist der einzige, aber dafür auch gravierende Kritikpunkt an diesem Buch - in dieser Übersetzung und so unzulänglich lektoriert, werde ich mir keines der Bücher mehr antun. Ich habe mich des Öfteren beim Lesen sehr über unvollständige oder nicht korrekt formulierte Sätze geärgert, ebenso wie über falsche oder verfälschende Übersetzungen. Das finde ich sehr schade, weil dieses witzige und spritzige Buch eine bessere Übersetzung verdient hätte. Inhaltlich kann ich das Buch aber voll und ganz empfehlen, es ist eine leichte, lockere und witzige Lektüre, absolut unterhaltsam.

    Mehr
  • Morde in der Vampirszene

    Furchtlos in High Heels
    uli123

    uli123

    17. June 2013 um 16:49

    Die Modedesignerin und Amateurdetektivin Maddie Springer ist schwanger. Mit ihrer besten Freundin Dana, Fitnessfreak und ewig eifersüchtig auf die Schauspielkollegin ihres Freundes, begibt sie sich in einen angesagten neuen Club in Hollywood. Dort stolpert sie in der Toilettenkabine über eine Leiche: ein Mädchen mit Bisswunden am Hals. Gemeinsam mit Dana und Marco, ihrem extravaganten, homosexuellen Freund, führt Maddie eigene Mordermittlungen durch. Der Killer beißt ein zweites Mal zu. Als Fan kitschiger Moonlight-Vampirfilme fühlt sich Maddie als Spezialistin. Das Ganze geschieht gegen den Willen ihres Ehemannes, dem mit dem Fall betrauten Mordkommissar Ramirez. Ist der Mörder in der Vampirszene zu finden?   Echte Krimi-Fans sollten wissen, dass das eigentlich Fesselnde, was einen Krimi ausmacht, dieser Geschichte fehlt. Neben der Aufklärung der Verbrechen steht immer wieder das private Leben von Maddie, insbesondere alles rund um ihre Schwangerschaft, im Vordergrund. Auf diese Weise wird viel Witziges über Baby-Shower, häusliche Baby-Sicherheitsvorkehrungen, Babypuppe zum Üben u.ä. eingestreut. Deshalb lässt sich die Geschichte gut als Kriminalkomödie klassifizieren. Witz in die Story bringen auch Maddies Freunde Dana und Marco, durch die der Leser ein bisschen in die Welt der Hippen, Modischen und Erfolgreichen entführt wird.   Mich hat die Geschichte gut amüsiert. Sie gehört übrigens in die Maddie-Springer-Serie, die bereits fünf Vorgängerbände umfasst. Diese muss man zum Verständnis dieses Buches aber nicht zuvor gelesen haben.         Fashion designer and sleuth Maddie Springer is pregnant. Together with her best friend Dana, health-nut, actress and permanent jealous of her boy friend's actress colleague, she joins a trendy new club in Hollywood. In the toilet cabin she stumbles over a dead body. It is a girl with bite wounds in the neck. Together with Dana and Marco, her flamboyantly, homosexual friend, she conducts murder investigations. The murderer bites a second time. As a fan of cheesy vampire films like moonlight Maddie feels like a specialist. All that happens against her husband's will, the detective Ramirez. Will the murderer be found in the vampire scene?   Fans of mystery novels should know that this story isn't really thrilling. Besides the crime detection Maddie's private life is rather important, especially all around her pregnancy. So the reader hears a lot of funny things about baby shower, baby security campaign, baby dolls and things like that. For that reason I would classify the story as a criminal comedy. Maddie's friends Dana and Marco bring joke in the story, too.   I really like the story. It belongs to a series of five High Heels Mysteries. It isn't necessary to read the other stories before.

    Mehr
  • Ein neuer Fall für Maddie

    Furchtlos in High Heels
    zauberblume

    zauberblume

    16. June 2013 um 19:05

    Dies ist das 1. Buch , das ich aus der "Maddie Springer Serie" gelesen habe. Man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse genießen. Die schwangere Maddie, die mit einem erfolgreichen Polizisten verheiratat ist, liebt Vampirfilme. Ihre Freundin Dana ist mit einem Schauspieler liiert. Als die beiden eines abends einen angesagten Club in Hollywood besuchen, geraten sie mitten in einen Mordfall. Und Maddie kann es, wie immer, nicht lassen und begibt sich mit ihrer Freundin Dana und Marco auf Mördersuche. Und schon ist sie mitten drin im Geschehen. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und hat auf alle Fälle Wiederkennungswert. Die Geschichte, ein Krimi der leichten Art, lässt sich wunderbar lesen, ohne daß Langeweile aufkommt. Man glaubt, Maddie schon länger zu kennen und auch Dana und Marco kann man sich gut vorstellen. Eine schöne Unterhaltung für zwischendurch. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Maddie und werde in der Zwischenzeit die Vorgängerfälle lesen.

    Mehr
  • Morgenübelkeit, Babypuppen und Vampire

    Furchtlos in High Heels
    MikkaG

    MikkaG

    16. June 2013 um 13:14

    Die Handlung: Maddie - hochschwanger, verfressen und antriebslos - hängt in letzter Zeit nur noch auf dem Sofa, futtert Fastfood und Süßkram in sich rein und schaut kitschige Vampirfilme. Ihre Freundin Dana hat langsam die Nase voll davon! Um Maddie auf andere Gedanken zu bringen schleppt sie sie in den angesagtesten neuen Club der Stadt - was wunderbar funktioniert: der Anblick einer blutleeren Leiche mit zwei Bissspuren am Hals, die Maddie in einer Toilettenkabine findet, vertreibt (erstmal) alle trüben Gedanken an Gewichtszunahme und ein dickes Hinterteil.  Natürlich kann Maddie nicht widerstehen, sich in die Ermittlung einzumischen - immerhin geht es um Vampire, und da ist sie Spezialistin! -, zum großen Ärger ihres Ehemanns. Die Beziehung zwischen den Beiden kränkelt ohnehin vor sich hin; von Erotik keine Spur mehr. Ist er nur abgeschreckt von der Baby-Beule, oder ist sie für ihn einfach nicht mehr attraktiv?  Pros: Maddie und ihre Freunde gehören zur Welt der Hippen, Modischen und Erfolgreichen - Schauspielerinnen, Models, Designer... Da kann man als Leser in ein bisschen Wunscherfüllung schwelgen: wie wäre das, wenn man so leben würde? Gleichzeitig sind die Charaktere aber auch sympathisch und "normal" genug, dass man mit ihnen gerne mal einen gemütlichen Filmeabend machen würde. Die schwangere Maddie schwankt zwischen Unsicherheit, Freude, Panik und hormoneller Rage. Ein paar Mal musste ich laut lachen, weil ich mir die Situationen so gut vorstellen konnte. Ihre Mutter startet einen hysterischen Feldzug, um Maddies Wohnung kindersicher zu machen und ihre Tochter auf das Baby vorzubereiten - mit Hilfe einer ebensechten Babypuppe, die sie von nun an mit sich herumschleppen soll. Urkomisch! Die Dialoge zwischen Maddie und ihren Freunden Dana und Marco sind zum Teil zum Schreien komisch! Vor Allem Marco ist mein Liebling: er ist so extravagant, aber dabei so naiv, ängstlich und gutherzig - einfach süß! Kann ich den bitte als besten Freund haben? Der Roman liest sich locker-flockig und sehr unterhaltsam; die Dialoge sind frisch und witzig. Die Handlung kommt schnell in Gang und bleibt unterhaltsam und spannend bis zum Schluss. Da kommt keine Langeweile auf! Unheimlich komisch fand ich auch die vielen kleinen augenzwinkernden Anspielungen auf "Twilight" - und die dilettantischen Bemühungen von Maddie, Dana und Marco, sich als echte Vampirjäger zu versuchen... Kontras: Maddies ständiges Seufzen und Wehklagen über ihren dicken Hintern, die zusätzlichen Pfunde und ihr (vermeintlich) furchtbares Aussehen wird manchmal ein bisschen nervig. Freut sie sich auch mal auf das Kind? Man hat fast den Eindruck, es ist ihr nur lästig. Sie bringt im Laufe der Ermittlung nicht nur sich selber in Gefahr, sondern auch ihr Baby - verschwendet aber kaum einen Gedanken daran. Die Übersetzung liest sich streckenweise etwas holprig. Störend aufgefallen sind mir einige Sätze mit sperriger Satzstellung, Wörtern zuviel oder Wörtern zuwenig. Das vermindert den Lesegenuss etwas. Zusammenfassung: Trotz der kleinen Schwächen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich fand es flüssig und spannend zu lesen, und ich habe mich von vorne bis hinten gut unterhalten gefühlt. Man sollte allerdings nicht viel Tiefgang erwarten - das Buch ist leichte, anspruchslose Unterhaltung, aber dafür gut gemacht.

    Mehr
  • weitere