Gemma Halliday Spionin in High Heels

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 9 Rezensionen
(20)
(17)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spionin in High Heels“ von Gemma Halliday

Für die Schuhdesignerin Maddie Springer dreht sich das ganze Leben nur um Mode. Doch dann verschwindet ihr Geliebter Richard spurlos - und mit ihm 20 Millionen Dollar. Bei ihren Nachforschungen findet Maddie heraus, dass Richard ein Doppelleben führt. Da wird überraschend Richards Boss ermordet, und die einzigen Hinweise auf den Täter sind zwei blonde Haare und der Abdruck eines Stilettos. Schnell gerät sie in das Blickfeld des ermittelnden Detectives. Der attraktive Cop lässt ihr Herz schneller schlagen ...

ungewollt zur Ermittlerin,aber mit guten Einfällen und einen Detektiv den sie um den Verstand bringt

— Moorteufel
Moorteufel

Witzige Handlung -mehr Liebeskomödie als Krimi. für die kurze Leseweile ;O)

— secretworldofbooks
secretworldofbooks

Einfach nur lustig und super zu lesen.

— rebell
rebell

Lesenswert und lustig!

— Hurrikane
Hurrikane

Ein toller erster Teil dieser Serie. Sehr witzig geschrieben und sehr symphatische Figuren. Auf jeden Fall empfehlenswert.

— romanasylvia
romanasylvia

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach Richard

    Spionin in High Heels
    Moorteufel

    Moorteufel

    31. October 2015 um 14:31

    Maddie ist sehr glücklich darüber das sie so einen attraktiven Mann wie Richard zum Freund hat,der als Anwalt auch sehr erfolgreich ist.Doch als er plötzlich zum verabredeten Date nicht kommt,und auch sonst sich nicht mehr meldet und auch sonst kein Lebenszeichen von sich gibt,macht die sich schon sorgen,das was passiert sein könnte. Und da Maddie schon immer gerne mal ein Bond Girl sein wollte,macht sie sich auf Spurensuche.Und versucht herauszubekommen was mit Richard passiert ist.Unterstützt wird sie bei ihrer Suche und Ermittlungen von ihrer Freundin Dana,und zusammen kommen die zwei auf die absurdestens Ermittlung Ideen. Während ihrer Spurensuche,kreuzt immer wieder der heiße Detektiv Ramirez ihren Weg.Der einerseits nicht immer erfreut ist Maddie zu begegnen,besonders wenn sie mitten in seine Ermittlungen reinplatzt oder ihn anderns in die Quere kommt,. Dabei fängt es zwischen den beiden schon an zu knistern. Ich fand den ersten Teil der Reihe einfach klasse.Besonders Maddies Art wie sie ran ging die Sachen herauszufinden und dann noch Ramirez immer wieder begegnetet,der sie von einen Fettnäppfchen ins nächste Schleppte.Und ihre Freundin Dana ist auch einfach klasse.

    Mehr
  • Rezension zu " Spionin in High Heels"

    Spionin in High Heels
    secretworldofbooks

    secretworldofbooks

    29. January 2015 um 13:45

    Maddie Springer's Leben in L.A. besteht aus Shoppen,Glitzer und Glamour. Sie ist zufrieden mit ihren Job als Designerin für Kinderschuhe. Als ihre Periode ausblieb und sie ihren Freund die mögliche Vaterschaft mitteilen will ,bekommt sie einen Dämpfer, als ihr Freund,der Rechtsanwalt Richard Howe von heut auf morgen verschwindet. Es stellt sich heraus das er 20 Millionen Dollar von seinem Klienten Devon Greenway unterschlagen hat und deshalb untergetaucht ist. Ihr Entschluss, Richard zu suchen ,bringt Maddie in prekäre Situationen. Sie findet die Leiche von Greenways Frau und wird kurzerhand auch noch des Mordes an Greenway selbst beschuldigt. Zum Glück hat sie den attraktiven Detektive Jack Ramirez an ihrer Seite. Er ist der Ermittler in diesem Fall und bringt Maddies Herz so manches Mal zum rasen. Unterhaltsam und lustig zu lesen. Ich habe das Buch auch schnell durchgelesen, toller Schreibstil. Mal was leichtes zum abschalten. Ich werde mir auch die Nachfolger genehmigen.

    Mehr
  • Supertolles Buch

    Spionin in High Heels
    romanasylvia

    romanasylvia

    03. May 2014 um 20:00

    Ein toller erster Teil dieser Serie. Sehr witzig geschrieben und sehr symphatische Figuren. Auf jeden Fall empfehlenswert.

  • Rezension zu "Spionin in High Heels" von Gemma Halliday

    Spionin in High Heels
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. August 2012 um 14:37

    Für die Schuhdesignerin Maddie Springer dreht sich das ganze Leben nur um Mode. Doch dann verschwindet ihr Geliebter Richard spurlos - und mit ihm 20 Millionen Dollar. Bei ihren Nachforschungen findet Maddie heraus, dass Richard ein Doppelleben führt. Da wird überraschend Richards Boss ermordet, und die einzigen Hinweise auf den Täter sind zwei blonde Haare und der Abdruck eines Stilettos. Schnell gerät sie in das Blickfeld des ermittelnden Detectives. Der attraktive Cop nimmt Maddie genauer unter die Lupe ... Mein erstes Buch aus dem Genre Chick-Lit über das ich per Zufall gestolpert bin. Inhaltlich werde ich nicht groß auf das Buch eingehen sondern euch meine Eindrücke schildern. Hin und her gerissen zwischen dem aalglatten Richard (der mir von Anfang an unsympatisch war) und dem sexy Cop Jack, möchte man Maddie manchmal einfach nur anschreien und ihr den berüchtigten Wink mit dem Zaun"tor" geben. Streckenweise mußte ich über Maddies Naivität den Kopf schütteln, durfte im nächsten Moment aber wieder über sie schmunzeln. Als Spionin ist sie eindeutig eine Niete, auch wenn sie rein physisch ein gutes Bond-Girl abgeben würde. Was mich sehr überrascht hat, waren die Wendungen (ja mehrere, ok um genau zu sein 2) zum Ende des Buches. Die eine nicht ganz so, den irgendwie hat man sich das als Leser das schon so ein bisschen gewünscht und auch erahnt, doch die andere war wirklich nicht vorhersehbar. Verraten werden ich natürlich nichts, denn dann bräuchtet ihr das Buch ja nicht mehr lesen. Letztendlich hat mich das Buch zwar nicht vom Hocker gehauen, aber es hat sich schnell und flüssig lesen lassen und vor allem hab ich mich gut unterhalten gefühlt.

    Mehr
  • Rezension zu "Spionin in High Heels" von Gemma Halliday

    Spionin in High Heels
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    19. May 2012 um 11:41

    Na das war wieder mal ein tolles Buch sehr ltustig und gut zu lesen, Maddie Springer mag man von Anfang an und ich hab wirklich herzhaft lachen können. Hab nun mit Teil 2 begonnen und hoffe das er mir genauso gefällt wie Teil 1

  • Rezension zu "Spionin in High Heels" von Gemma Halliday

    Spionin in High Heels
    Silence24

    Silence24

    Also dieses Buch hat mich richtig gut unterhalten. Lachattacken inklusive. =) Ein spannender und witziger Krimi. =) Maddie Springer ist Designerin für Kinderschuhe. Und sie ist spät dran. Und zwar nicht zu ihrer Arbeit. Nein, sie hat das erste mal ihre Periode nicht pünktlich bekommen und ist knapp vor einem Nervenzusammenbruch. Als sie es endlich ihrem Freund und Anwalt Richard erzählen will, ist der unauffindbar. Und mit ihm 20 Millionen Dollar. Sie versucht auf eigene Faust zu ermitteln, doch jedesmal stößt sie auf den sexy aussehenden Detectiv Jack Ramirez. Von ihm erfährt sie, dass ihr ach so geliebter und geradliniger Freund verheiratet ist. Und zwar mit Aschenbrödel aus Disneyland. Maddie`s Welt steht Kopf. Als dann auch noch eine Leiche gefunden wird und am Tatort, 2 blonde Haare und ein Stilettoabdruck gefunden werden, gerät sie ins Visier des gutaussehenden Detectives.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Spionin in High Heels" von Gemma Halliday

    Spionin in High Heels
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. January 2012 um 18:31

    Sie lieben Becca Bloomwood, die Schnäppchenjägerin und Stephanie Plum, die Kautionsdetektivin und suchen verzweifelt nach ähnlichen Büchern? Lernen Sie Maddie Springer kennen, denn nur sie vereint die Shoppingliebe und Fettnäpfchensucht der zwei beliebten Romanfiguren. Shopping, Liebe, Mord - nichts ist unmöglich, doch lesen, lachen und lauern Sie selbst. Los Angeles, Fashionstadt schlechthin. So war es auch seit jeher Maddie Springers Ziel, in der Glamour- und Glitzerwelt Fuß zu fassen. Fuß gefasst hat sie auch, als Schuhdesignerin für Kinderschuhe mit Emily Erdbeermotiven statt Manolo Blahniks oder Jimmy Choos. Ihr Geld investiert sie am liebsten in ihre Garderobe, wenn nicht gerade ihr Freund, Rechtsanwalt Richard Howe, bezahlt. Eines Tages bleibt ihre Periode aus und als sie es ihrem Freund beichten möchte, muss sie feststellen, dass dieser spurlos verschwunden ist und mit ihm 20 Millionen Dollar eines Klienten. Sofort nimmt sie Suche selbst in die Hand... Der Gefahr zunächst nicht wirklich bewusst, stellt sie schnell fest, dass ihr Freund ein Doppelleben führte und gar nicht so reich war, wie er tat. Und dieser Lügner soll Vater ihres Babys sein, das eventuell in ihrem Bauch heranwächst? Doch diese Frage bleibt nicht die einzig offene. Als Maddie dem Detective Jack Ramirez folgt, stolpern die Zwei förmlich über die erste Leiche, Maddie ist geschockt, aber auch froh, dass der attraktive Jack an ihrer Seite ist. Nun kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen, oder?! Chick-lit meets Crime, eine kurzweilige explosive Mischung, abwechslungsreich und amüsant zugleich. Gemma Halliday zieht ihre Leserinnen dank ihres mitreißenden Schreibstils von der ersten Zeile in ihren Bann. Das Buch strotzt vor Situationskomik, man kommt aus dem Kichern kaum heraus und wenn dann nur, um kurzfristig vor Spannung den Atem anzuhalten. Maddie Springer ist eine Protagonistin, die man sofort ins Herz schließen muss und Jack Ramirez eine echte Sahneschnitte. Sehr schnell funkt es zwischen den Zweien und man darf gespannt, wie es hier weitergehen wird. Aber auch Maddies Mutter ist ein erfrischender Charakter, ihre Freundin Dana tut alles für sie, auch wenn sie einen tollen Typen zwischen den Laken hat. Die Hochzeit der Mutter ist ein witziger Nebenschauplatz und wir lernen Maddie hier von einer ganz anderen Seite kennen. Da es nicht bei der einen Leiche bleibt, kommt viel Arbeit auf Jack Ramirez zu, der allerdings mehr mit Maddies eigenen Ermittlungen zu tun bekommt. Kurzum ein gelungener vielversprechender Serienauftakt des neuen Lyxgenres Romantic Thrill! Eine Mörderjagd auf High heels, viel Spaß dabei! 4.5/5 Sternen!

    Mehr
  • Rezension zu "Spionin in High Heels" von Gemma Halliday

    Spionin in High Heels
    Tru1307

    Tru1307

    30. November 2011 um 10:36

    Maddie kann man getrost als Fashion-Freak betrachten. Sie ist nicht nur Designerin für Kinderschuhe (obwohl sie lieber "richtige" Mode designen würde), sondern liebt ihre Schuhe und Kleidung über alles. Selbstbewusst läuft sie auf ihren High Heels durchs Leben, bis ein Ereignis das nächste jagt und sie dazu zwingt Aspekte ihres Lebens neu zu beleuchten. So verschwindet ihr Freund Richard anscheinend mit 20 Millionen Dollar, ohne ihr zu sagen, wohin er will. Gewisse Umstände erfordern es daher geradezu, dass Maddie sich auf die Suche nach ihm macht. Zuerst natürlich, um seine Unschuld zu beweisen, denn IHR Richard würde sie natürlich niemals einfach so zurücklassen. Dann aber auch, weil Maddie einfach neugierig ist und wissen will, was eigentlich passiert ist. Mit ihrer lustigen, etwas tollpatschigen Art stöckelt sie also auf ihren High Heels den Verbrechern hinterher, was nicht für wenige richtig humorvolle Situationen sorgt. Wer nun aber denkt, dass Maddie nur gut aussieht und einen Sinn für Mode hat, der täuscht sich. Auch kombinieren kann die Dame richtig gut und so hat Spionin in High Heels keinen Hänger im Spannungsbogen. An dieser Stelle kommt auch noch der Cop Jack Ramirez ins Spiel, der ihre Sinne durcheinanderwirbelt. Ihr fällt es fast schwer sich aufs Kombinieren zu konzentrieren, wenn er in der Nähe verweilt. Natürlich sieht Ramirez es gar nicht gerne, dass eine Zivilisten seinen Job macht und so ist der eine oder andere Konflikt vorprogrammiert. Maddies innere Zerrissenheit wird auch richtig gut dargestellt. Auf der einen Seite möchte sie beweisen, dass Richard unschuldig ist mit ihm zusammen bleiben, aber je weiter sie in den Ermittlungen vorankommt, desto mehr verfällt sie Jack Ramirez. Es bleibt aber spannend bis zum Ende für wen sie sich letztendlich entscheidet. Ich bin so froh, dass ich die Reihe entdeckt habe. Maddie ist als Charakter einfach bezaubernd und die Geschichte ist nicht so trocken und ernst, wie viele andere, die ich in letzter Zeit lesen durfte. Die Geschichte hat einfach die richtige Mischung aus Romantik, Spannung und Humor, so dass sie zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde. Insgesamt ein tolles Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der auch mal schmunzeln will, während Verbrecher gefangen werden. Maddie ist ein besonderer Charakter durch den lockeren, lustigen Stil wird das Lesen zum Vergnügen. Eine Portion fürs Herz ist auch dabei, deshalb gibt es von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "Spionin in High Heels" von Gemma Halliday

    Spionin in High Heels
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. August 2011 um 19:56

    Maddie Springer 29 Jahre und ganze 1,55 1/2 groß, liebt Fashion vor allem Schuhe. Deshalb und weil sie nicht die Größe zum Modeln hat, ist sie Schuhdesignerin von Kinderschuhen. Reich wird sie nicht davon, aber es reicht für die wirklich wichtigen Dinge im Leben -Schuhe, Fast-Food und nochmal Schuhe ;) Zusammen mit ihrer Mutter (deren Kleidungstil noch nie in Mode war -den sie zum Glück auch nicht von ihrer Mutter geerbt hat), ihrem Stiefpapa "Fernando" von dem sie nicht zu 100% überzeugt ist, das er auch wirklich hetero ist, aber es gibt Maniküre umsonst in seinem Salon also ist das auch nicht so wichtig und ihrer besten Freundin Dana (der schauspielenden Fitnesstrainerin) lebt sie in L.A und ist glücklich mit ihrem Freund, dem Anwalt Richard. Das ändert sich jedoch schlagartig als sie bemerkt, dass sie zu spät dran ist und nicht im Sinne von zu spät irgendwohin kommen. Wodurch sie zunächst einmal leicht in Panik ausbricht, denn eine Schwangerschaft war nicht geplant gewesen zumal sie erst seit knapp einem halbem Jahr mit Richard zusammen ist. Also braucht sie einen Schwangerschaftstest um sicher zu sein und muss natürlich noch Richard darüber informieren, doch der hat sich auf einmal ohne eine Nachricht zu hinterlassen aus dem Staub gemacht. Da begegnet sie Jack Ramirez dem sexy bösen Cop, der sie völlig aus der Fassung bringt und der auf der Suche nach Richard ist, dieser Gelder hinterzogen haben soll. Doch das kann sie nicht glauben, denn sie kennt ihn doch eigentlich und sowas würde er niemals tun. Doch mit der Zeit kommt sie dahinter das er nicht der ist, der er vorgegeben hat zu sein. Er hat sie belogen und betrogen und am liebsten würde sie ihn foltern wenn sie ihn findet aber sie kann kein Blut sehn und er könnte ja eventuell der Vater ihres möglichen Kindes sein, aber dennoch hat sie so einige Schimpfwörter für ihn parat. Also beginnt sie kurzer Hand selbst zu ermitteln und stößt prompt auf 2 Leichen, gerät in eine Schießerei und läuft als Nutte verkleidet für den "Undercover" Einsatz durch die Gegend. Zu komisch :) Zudem muss sie sich die Frage stellen welcher der Richtige für sie ist. Der perfekte Ken, der gar nicht so perfekt ist, oder der böse Cop mit dem wölfischen Lächeln bei dem ihr so richtig warm wird. Ramirez ist von der ermittelnden Schuhdetektivin jedoch alles andere als begeistert, da sie seine Ermittlungen behindert, von der kleinen süßen Nervensäge Maddie jedoch sehr angetan, vor allem von ihren Outfits. Die Begegnungen der beiden waren einfach super, vor allem mit Mama Ramirez. Maddie hat also alle Hände voll zu tun damit Richard zu finden, den Schwangerschaftstest zu machen, den sexy Cop nicht allzu wütend zu machen und gleichzeitig sich vor dem Mörder in Acht zu nehmen. All dies erledigt sie mit Witz, Charme und einer gewissen Tollpatschigkeit. Man weiß bis zum Ende nicht wer der Mörder ist, auch wann man zuvor auf eine falsche Fährte geführt wurde. Als sie dem Mörder dann begegnet ist sie lediglich mit ihren Stilettos bewaffnet, einfach der Brüller. Humorvoll, spritzig und einfach super. Unbedingt lesen, es lohnt sich. Lachanfälle garantiert!!!

    Mehr