Alice im Zombieland

von Gena Showalter 
4,2 Sterne bei404 Bewertungen
Alice im Zombieland
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (328):
Zeilenspiegels avatar

Sehr gelungene Geschichte. Klasse Umsetzung.

Kritisch (22):
QueenDebbys avatar

Gute Idee, langweilige Umsetzung! Der Titel hält nicht was er verspricht!!!

Alle 404 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alice im Zombieland"

An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862789863
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.12.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne204
  • 4 Sterne124
  • 3 Sterne54
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    Selene87s avatar
    Selene87vor 5 Monaten
    Leider sehr vorhersehbar ...

    Trotz herausragender Wertungen, kann ich hier leider nur sehr knappe 3 Sterne vergeben. Ich bin mir jedoch relativ sicher, dass dies v.a. darin begründet liegt, dass ich schon wirklich sehr viel in diesem Genre gelesen habe und daher sehr kritisch bin oder wie in diesem Fall, nicht so leicht zu überzeugen. Zunächst: der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass sich die Geschichte schnell entfalten konnte. Nach einem tatsächlich fulminanten Kapiteleinstieg, ließ das Buch leider genauso schnell wieder nach. Es blieb fast durchweg vorhersehbar, was sowohl die Handlungen als auch die Dialoge betraf. Mich langweilte auch die typische Konstellation von "bad guy" und "good girl" und den sehr bekannten Verhaltensmuster dieser Charaktere. Mir erscheint es auch immer unglaubwürdig, dass sofort immer die zwei (ja, es müssen auch immer 2 sein!) bestaussehendsten oder begehrtesten Typen der Schule sofort auf das unscheinbare Mädchen von nebenan stehen, dass sich offenbar seiner eigenen Schönheit oder Ausstrahlung nicht so ganz bewusst ist. Unterhalten konnte mich dieses Buch dennoch und mir gefiel ganz besonders Kats Charakter, sodass ich mich für diese Wertung entschieden habe.

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    queenmadis avatar
    queenmadivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Definitiv eines meiner Lieblingsbücher!
    Extrem fesselnder Auftakt zur Reihe

    Ich liebe alles was mit Alice im Wunderland zu tun hat, daher durfte diese Reihe natürlich nicht in meinem Regal fehlen. Hierzu muss man sagen, dass die Reihe nicht sehr viel mit Alice im Wunderland zu tun hat, das erfährt man allerdings bereits in der Beschreibung, sodass die Enttäuschung nicht zu groß sein sollte.

    Die Handlung:
    Es geht, wie der Titel schon sagt, um Alice, deren Welt sich auf einmal drastisch verändert als sie erfährt, dass Zombies existieren. Sehr gelungen finde ich, dass diese Zombies nicht die klassischen Untoten sind, die man schon zur Genüge kennt (hier will ich die Spannung nicht vorweg nehmen, also lasst euch überraschen). In diesem ersten Band der Reihe wird man in die Welt von Alice, genannt Ali, eingeführt und erfährt so einiges über die Zombiejäger, die Zombies und andere Feinde. Die Handlung hat mich sehr mitgerissen, war spannend und sehr gut geschrieben.

    Die Charaktere:
    Ich war total begeistert von der Vielfalt der Charaktere, selbst weniger wichtige Charaktere sind gut ausgearbeitet und erscheinen realistisch. Besonders mochte ich Alis Freundin Kat, in keinem anderen Buch habe ich einen Charakter so schnell gemocht wie sie. Natürlich ist auch Ali gut ausgearbeitet, sie verliert ihre Familie und wird dadurch geprägt. Sie ist stark und entschlossen, aber dennoch mitfühlend und liebevoll. Insgesamt bin ich begeistert von all den unterschiedlichen Charakteren.

    Zusammenfassung:
    Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen. Obwohl es keine klassische "Alice im Wunderland"-Geschichte war, war ich total begeistert und habe mir die restlichen 3 Bände direkt auch noch gekauft. Die Handlung war originell, spannend und mitreißend und die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Einzig der Titel ist meiner Meinung nach nicht gut gewählt, da ich persönlich immer darauf gewartet haben, wann denn nun das Zombieland auftaucht. Ansonsten war ich aber rundum zufrieden und spreche nochmal eine absolute Empfehlung aus!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Anders als erwartet, aber das Buch hat mich komplett gepackt, toll unterhalten und vollkommen überzeugt!
    Alice im Zombieland - Vorsicht vor der weissen Kaninchenwolke!

    Inhalt
    Alice Bell wächst mit einem psychisch gestörten und alkoholabhängigen Vater, einer diesem vollkommen ergebenen Mutter und einer süssen kleinen Schwester auf. Seine oberste Regel: Verlasse niemals das Haus, wenn es dunkel ist. Und so sind Alice und ihrer Schwester viele normale Dinge verwehrt. An ihrem Geburtstag schafft Alice es jedoch, ihren Vater zu überreden, sich die Tanzaufführung ihrer Schwester anzusehen. Doch der Abend endet in einer Katastrophe, in der Alice ihre gesamte Familie verliert. Und sie muss einsehen, dass die Monster, vor denen sich ihr Vater so gefürchtet hatte, real sind...

    Meine Meinung
    Für mich war es das erste Buch der Autorin - ich habe sie schon seit längerem im Blick und hatte das Buch beim Verlag gewonnen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen und schnell war klar: Der Schreibstil ist absolut meins! Spannend, sarkastisch, selbstironisch, humorvoll, einfach wirklich so, wie ich das mag. Kein Wunder sind die Seiten einfach geflogen. Dass es sich um eine Art Retelling von Alice im Wunderland handelt, sollte jedem nach dem Lesen des Titels klar sein, dennoch ist das Buch komplett anders. Vor allem die Titel der Kapitel lehnen an das Original an, aber ansonsten gibt es nur kleine Anspielungen in der Geschichte zu finden - was ich so sehr angenehm fand.

    Alice wächst mit einem verrückten Vater, der sich vor Monstern fürchtet, auf. Als sie ihn überredet, trotz seiner Angst an die Schulaufführung ihrer Schwester zu gehen, ist sie unglaublich happy über den kleinen Sieg. Doch es passiert, was sie nie für möglich gehalten hat: Ihre Familie verunfallt, nur Alice überlebt. Dass sie am Unfalltag Monster gesehen hat, versucht sie fortan zu verdrängen, während sie ihren Weg zurück ins Leben sucht. Dann lernt sie Cole kennen, und mit ihm die Wahrheit...

    Alice' Geschichte beginnt mit einem Vorwort von Alice höchstpersönlich und dann mit einer Rückblende. Der Leser lernt die etwas verrückte Familie der Protagonistin kennen. Der Vater seltsam und ein Alkoholiker, die Mutter liebevoll aber etwas vergesslich, die kleine engelsgleiche Schwester. Ich hatte sie recht schnell ins Herz geschlossen. Man erfährt, wie das Leben von Alice abläuft: Im Dunkeln nie rausgehen, keine Parties, keine Übernachtungen auswärts und ja nie auf einen Friedhof. Wobei letzteres kein grösseres Problem für Alice darstellt.

    Die Story nimmt rasch an Fahrt auf, es passiert das Unausweichliche (was auch auf dem Klappentext schon angedeutet ist, was aber keineswegs spoilert, wie ich finde) und Ali's Leben ist nicht mehr wie bisher. Sie kommt bei ihren Grosseltern unter und auf eine neue Schule, versucht sich irgendwie wieder ins Leben zurück zu kämpfen. Obschon es irgendwie eine dieser Teenie-Stories ist, hat es mich hier nicht gestört. Viel Szenen in der Schule, Getratsche, verfeindete Grüppchen, ein wenig Unterricht - ich hatte es nicht erwartet, aber es hat mir gefallen.

    Und was wäre ein Jugendbuch ohne Liebesgeschichte? Hier kommt sie in Form von Cole daher, einem finsteren Zeitgenossen, der öfters verwundet ist, als er wirklich im Unterricht sitzt - und vor dem alle Angst haben. Inklusive Ali, zumindest am Anfang. Aber dennoch ist sie fasziniert von ihm - und von den Tagträumen, die er bei ihr verursacht. Ich muss gestehen, obschon ich nicht auf Badboys stehe war ich sofort Feuer und Flamme für Cole.

    Natürlich bietet das Buch noch viel mehr als Schulszenen und eine zarte Liebe: Dramatik, Trauer, witzige Unterhaltungen, Ali's wunderbare Selbstironie, Kämpfe, eklige Zombies, sehr viele Gefühle, Visionen, Herzschmerz, Bisse, Wunden und noch viel viel mehr. Der einzige klitzekleine Störfaktor war für mich das Thema Glaube - für mich hätte das hier nicht sein müssen. Aber ich kann darüber hinwegsehen. Ich hatte zwar etwas anderes erwartet, wurde aber wahnsinnig gut unterhalten und das Buch hat mich vollkommen überzeugen können.

    Setting
    Der erste Abschnitt spielt im Zuhause von Alice, der Rest dann bei ihren Grosseltern und in der Umgebung. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich keine Ahnung habe, wo die Story orthografisch angesiedelt ist, ich hatte aber vor meinem inneren Auge immer eine Kleinstadt in den USA - Jeeps, Supermärkte, High Schools, abgelegene Farmen - all das habe ich im Buch entdeckt und das hat in mir dieses Bild heraufbeschworen.

    Mal abgesehen vom Setting, das irgendwie nebensächlich war, bin ich absolut begeistert vom Worldbuilding. Die Idee der Zombies in diesem Buch habe ich sonst noch nirgends entdeckt. Gut, ich stürze mich sonst nicht unbedingt auf Zombies, aber dennoch... Hier sind Zombies keine schlurfenden (na gut, doch, sie schlurfen schon ein wenig) verwesenden Körper, sondern infizierte Seelen, Geister. Nur wenige Menschen können sie sehen und sie bekämpfen, aber sie sind da. Immer. Und sie wollen das Schöne und Glückliche, was die Lebenden haben. Wer einmal infiziert ist, hat eindeutig ein Problem. Denn ein Zurück gibt es nur ganz kurz.

    Charaktere

    Alice "Ali" Bell ist die Hauptprotagonistin und trotz ihren 16 Jahren ziemlich angenehm. Ich fand sie auf Anhieb sympathisch, sie ist sarkastisch und mutig und stark und gleichzeitig total verängstigt und unsicher und in einem Schneckenhaus. Sie ist eine tolle Protagonistin, die über sich hinauswächst, ohne dass sie sich selbst verändert.

    Cole ist der Badboy der Geschichte, ein Prügelknabe und Schulschwänzer. Und absolut faszinierend. Je mehr man über ihn erfährt, desto sympathischer und gleichzeitig geheimnisvoller wird er. Und desto mehr verliert man sein Herz an ihn.

    Das Buch hat eine Menge toller Charaktere zu bieten, die ich allesamt sehr gelungen fand. Vor allem Kat, Ali's neue beste Freundin, fand ich toll. Sie ist ein Wirbelwind, aber einer der guten Sorte - und auch sie hat eine dunkle Seite, ein grosses Geheimnis. Ansonsten bin ich Ali's Grosseltern Pops und Nana ziemlich verfallen - vor allem ihren Verhören, wenn Ali einen Jungen mit nach Hause brachte. Zum Schreien komisch!

    Fazit
    Anders als erwartet, aber das Buch hat mich komplett überzeugt und wahnsinnig gut unterhalten! Dramatik, Humor, Zombies, Schmetterlinge im Bauch, Kämpfe, Familie, Trauer, Freundschaft - hier findet sich so unglaublich viel, dass man das schwer in einer Rezi erfassen kann. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    Isy2611s avatar
    Isy2611vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessantes Fantasy-Jugendbuch - spannend, aber mit viel Teenie-Herzschmerz
    Es gibt sie wirklich!

    Alice hat keine normale Jugend. Ihr Vater ist psychisch krank und trinkt zu viel. Er legt der ganzen Familie Regeln auf. Eine sehr wichtige Vorschrift: Im Dunkeln darf niemand das Haus verlassen! So können Alice und ihre Schwester an vielen Dingen nicht teilnehmen, die für andere Kinder und Jugendliche ganz selbst verständlich sind. Als an ihrem Geburtstag eine Tanz-Vorführung ihrer kleinen Schwester statt finden soll, bettelt Alice darum, hingehen zu drüfen, selbst wenn die Veranstaltung abends statt findet. Als ihre Eltern endlich einwilligen, ist Alice überglücklich. Jedoch weiß sie da noch nicht, dass dies zu einer Verkettung von Ereignissen führt, die nicht nur ihren Eltern und ihrer Schwester das Leben kosten, sondern auch Alice Leben komplett umkrempeln wird. Wie sich nämlich herausstellt gibt es die Zombies, von der ihre Eltern immer Angst hatte, wirklich!

    Die Handlung ist total spannend. Das Konzept rundum die "Untoten" ist faszinierend, da es die alt ausgetretenen Wege verlässt und ganz neue Annahmen macht. Die Spannung ist fast durchweg da, sodass man dieses Buch am liebsten in einem weg lesen möchte. Die Schreibweise lässt sich ebenfalls flüssig lesen. Allerdings ist sie für mich nicht stimmig. Sie wirkt gewollt jugendlich, aber an vielen Stellen fühlt sich das aufgezwungen an (könnte natürich auch an der Übersetzung liegen). Dieses Buch ist mMn eindeutig ein Jugendbuch. An manchen Stellen waren mir die typsichen Teenie-Probleme und Unterhaltungen zu viel - aber vielleicht gehöre ich einfach nicht zur Zielgruppe ;)

    Trotz allem kann ich das Buch jedem Empfehlen, der gern Jugendbücher aus dem Fantasybereich liest!

    Kommentieren0
    90
    Teilen
    Lielans avatar
    Lielanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Grandiose Spannung mit dem gewissen Überraschungs-Wow-Effekt
    Grandiose Spannung mit dem gewissen Überraschungs-Wow-Effekt

    Gena Showalters "Alice im Zombieland" ist der erste Band ihrer vierteiligen Jugendbuch Reihe. Nach den vielen positiven Bewertungen dieser Reihe und dem interessanten Klappentext und dem grandiosen Eye-Catcher-Cover ist meine Neugierde geweckt worden. Meine Erwartungshaltung an diesen Reihenauftakt ist groß gewesen, allerdings habe ich DAS garantiert nicht erwartet. Wow, von der ersten Seite hat "Alice im Zombieland" eine gigantische Sogwirkung auf mich gehabt, so dass man definitiv nicht im Stande gewesen ist, dieses Buch aus der Hand zu legen.
    Dieses Buch ist definitiv nichts für Schwerenöter. Also man sollte definitiv nicht in einer depressiven Stimmung sein wenn man dieses Buch liest, da klar es geht um Zombies, ab und zu mal der ein oder andere Charakter ums Leben kommt. Die 16-jährige weibliche Protagonistin Alice kommt mit dieser ganzen neuen Lebenssituation überhaupt nicht zurecht und stürzt immer wieder in tiefe, schwarze Löcher, wenn jemand in ihrem Umfeld einem Zombie zum Opfer fällt. Die Emotionen vermittelt Gena Showalter ihren Lesern unfassbar gut, sodass man mit Alice fiebert, bangt, zittert und weint. Auch spannungstechnisch versteht die Autorin definitiv ihre Arbeit. Ich empfehle dieses Buch nicht unbedingt Abends, im Dunkeln, bei Gewittern, wenn man alleine oder ein großer Angsthase ist zu lesen, dies könnte zu Angstzuständen führen. Für mich ist es einfach die pure Sucht gewesen, ich musste einfach eine Zeile nach der anderen aufsaugen um zu erfahren, wie die Geschichte um Alice und ihre Freunde weiter gehen wird. 
    Die 16-jährige Alice Bell verliert sowohl ihre Eltern als auch ihre geliebte kleine Schwester bei einem Zombie-Angriff. Bislang hat sie die eigenartigen Schutzmaßnahmen ihres Vaters als nervtötend und krankhaft abgetan. Aber ihr Vater wusste mehr über die Welt und die Ungeheuer, die sich in der Dunkelheit verstecken und nur darauf warten ihr Abendessen zu verspeisen. Für Alice heißt es nicht nur Abschied von ihrer Familie zu nehmen, sondern ein vollkommen neues Leben zu beginnen. Als sie zu ihren Großeltern zieht und an eine neue Schule geht und neue Freundschaften schließen muss, zieht es sie immer wieder magisch zu Cole Holland. Einem natürlich absolut düsterem Zeitgenossen, dem man am Besten nicht zu Nahe kommt. Cole kann sich allerdings auch nicht von der hübschen, unschuldigen, schüchternen Alice fern halten und so bekommt dieses düstere, brutale, spannende Buch auch noch einen romantischen Touch, der mein Leserherzchen sehr berühren konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Emmy29s avatar
    Emmy29vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ist ab jetzt eines meiner Lieblingsbücher :)
    Mein neues Lieblingsbuch :)


    An Alices sechzehnten Geburtstag passiert das unglaubliche: Ihre Eltern und ihre Schwester werden bei einem Autounfall von Zombies angegriffen - und sterben dabei. Nur Ali überlebt. An ihrer neuen Schule lernt sie Cole kennen, der wie sie Untote besiegen will ...


    Alice war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat eine lockere Art, welche auch ihre beste Freundin Kat hat. Beide sind um Laufe des Buches zu einem eingespielten Team geworden.
    Es passieren dort eigenartige Ereignisse, die darauf warten im nächsten Band gelüftet zu werden. Die Geschichte wäre auch ohne Cole wunderbar, aber mit ihm ist es natürlich wie mit Sahne auf einem Kuchen - man kann es auch ohne wunderbar essen, allerdings ist es mit dann doch auch ganz lecker. (Sorry, das musste jetzt sein :)
    Das neue Cover ist auch echt ein Traum. Es erinnert mich stark an Alice im Wunderland, allerdings ist es auch düster.
    Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht lesen und da ich auch den zweiten Teil hier Zuhause liegen habe, werde ich möglichst bald weiter lesen :)


    Fazit: Dieses Buch ist echt ein geheimnisvolles, spannendes und unterhaltsames Buch. Ab nun hat es sich einen Platz bei meinen Lieblingsbüchern verdient :)

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    C
    Charmedvor einem Jahr
    Toller Serienauftakt.

    Alice im Zombieland ist ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, von der momentan glaube ich vier Bände erschienen sind.
    Zugegeben halten sich die Vergleichsmöglichkeiten mit Alice im Wunderland in Grenzen, doch auf das Kaninchen muss nicht verzichtet werden.


    Wer sich auf eine Liebesgeschichte, Verschwörungstheorien und vor allem Zombies und Geister einlassen will, kann mit diesem Buch nicht viel falsch machen. 
    Ich fand es wirklich sehr gut und freue mich schon darauf, den zweiten Teil zu lesen und zu erfahren, wen oder was die Zombies sich dann versuchen zu holen, bzw. erfolgreich holen.......

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JessiBuechersuchtis avatar
    JessiBuechersuchtivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Geschichte hat mich total in ihren Bann gezogen und die Reihe wird definitiv weiterverfolgt!
    Rezension - Alice im Zombieland

    Cover Ich liebe die alten Cover. Sie sind irgendwie schlicht, aber dennoch total schön. Die Bücher werden ja neu verlegt und irgendwie, sprechen mich die neuen Cover leider überhaupt nicht an. Zum Glück, kann man die Bücher in der alten Ausgabe noch bekommen.
    Erster Satz "Hätte mir jemand gesagt, dass sich mein gesamtes Leben von einem Herzschlag zum nächsten völlig umkehren würde, ich hätte denjenigen ausgelacht."
    Meinung Ich habe die Reihe schon lange auf meiner Wunschliste gehabt - allein die Cover und der Klappentext haben meine Neugier geweckt. Generell finde ich die Idee klasse ein Märchen wie 'Alice im Wunderland' mit Zombies zu paaren und ich finde ja, die Autorin hat dies gut umgesetzt.

    Der Schreibstil von Gena Showalter hat mir von Anfang an gefallen. Sie schreibt sehr lebhaft und detailliert, so konnte ich mich entspannt und voller Vorfreude auf dieses Buch stürzen und mich von der Geschichte in seinen Bann ziehen lassen, denn das hat sie auf jeden Fall geschafft. Außerdem wird die Story nie langweilig, denn wir erleben nicht nur den Schulalltag und wilde Parties sondern auch der Alltag des Zusammenlebens mit den Zombies - und Alice' Training zur Bekämpfung von genau diesen Monstern.
    Die Protagonistin Alice hat mir sehr gut gefallen und war mir direkt sympathisch. Trotz ihrer traumatischen Erlebnisse war sie eine angenehme Zeitgenossin, die einen mit ihrer Art einfach begeistern und an so mancher Stelle sogar zum Lachen bringen kann. Sie ist außerdem echt willensstark, total stur und keineswegs auf den Mund gefallen - Eigenschaften die mir an ihr sehr gut gefallen haben. Diese Eigenschaften kommen ihr vor allem beim Training mit Cole und seinen Freunden zu Gute, denn diese wollen sie ja erst gar nicht dabei haben - aber sie bleibt hartnäckig und lernt gegen die Zombies zu kämpfen um ihre Familie zu rächen..
    Cole... ein Bad Boy wie er im Buche steht. Aber ich kann Ali einfach total verstehen - seine undurchschaubare und abweisende Art würde wohl jedes Mädchen anziehen. An der Schule ist er gefürchtet und keiner kommt seiner Gruppe zu Nahe, außer er will unbedingt ein blaues Auge bekommen. Doch irgendwie gelingt es Ali, ihn auf sich aufmerksam zu machen und wir erfahren so Einiges über ihn - mir wurde er mit jeder Seite sympathischer und ich freue mich sehr drauf mehr über ihn und die Leute in seinem Freundeskreis - und natürlich Kat, Alis beste Freundin - zu erfahren. 
    Generell gefällt mir die "Welt" die Gena Showalter erschaffen hat gut. Die Idee mit den Zombies ist klasse und meiner Meinung nach gut umgesetzt worden. Ich bin sehr gespannt, was mich in den nächsten Bänden noch so für Abenteuer mit diesen Biestern erwarten. 

           Fazit     Ich muss sagen, dass mich die Geschichte total in ihren Bann gezogen hat. Gena Showalter hat mit 'Alice im Zombieland' einen tollen Auftakt einer neuen Reihe geschaffen, die ich definitiv weiterverfolgen werde - denn ich muss erfahren wie es mit Ali, Cole und seinen Freunden sowie mit den Zombies weitergeht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buch_Versums avatar
    Buch_Versumvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Fantasievoll, düster und spannend!
    Fantasievoll, düster und spannend!


        Alice lebt im Käfig, den Ihre Eltern für Sie und Ihre Schwester erschaffen haben. Durch einen tragischen Wendepunkt wird Alice in eine neue und Unbekannte Welt gezogen! WO Sie sich überraschend gut zurecht finden!

        Das Cover zeigt Alice im wunderschönen Kleid, einfach zum verlieben! Es ist recht schlicht, die Farbwahl ist zum Thema dunkel gewählt.

        Der Klapptext schürt die Neugierde. Der Beschreibung nach will man sofort das Buch lesen und herausfinden, wie es Alice geht.

        Die Hauptprotagonistin ist Alice, Ali Bell.

        Alice ist sofort sympathisch und es reizt mit Ihr in Ihre Welt einzutauchen. Ihre Gefühle und Ihr inneren Monolog machen Sie so herzlich und verletzliche. Besonders aber überrascht Sie einen jedoch immer wieder. Sie beweist Stärke und Mut. Wundervoll wie Sie nach und nach durch Ihr Trauma kommt.

        Natürlich ist Alice nicht auf sich alleine gestellt. An Ihrer Seite ist immer Ihre Schwester Emma, ein wundervolles Mädchen, was trotz jungem Alter Alice immer warnt und beschützen will.

        Kat, Ihre Beste Freundin ist immer eine Stütze. Sie hilf Ihr in Ihrer neuen Schule zurecht zu kommen, Sie erinnert Sie grade zu wieder zu leben! Kat wünscht man sich als Freundin, Ihre Unterstützung, Ihren Charme, Ihre Stärke aber auch besonders Ihre Loyalität.

        Die Geschichte wäre kein Gesa Showalter Meisterwerk, wenn nicht auch die Liebe drin vorkäme!
        Alice ist vom ersten Moment n Coles Bann. Er ist ein Raufbold, sexy, wild und charismatisch. Jede Begegnung mit Ihm ist eine Herausforderung, jedoch stellt sich Alice Ihre (fast) immer besonders mit Sarkasmus und coolen Sprüchen, das amüsiert und Sie einfach noch authentischer macht.

        Der Schreibstil ist von Beginn an fließend und mitreißend.
        Besonders beeindruckt war Ich schon vom ersten Moment, besonders die dramatischen Geschehnisse bringen den Leser zum mitfühlen!

        Gesa's Erzählweise ist erfrischend, aber auch sehr gefühlvoll und sehr fantasievoll!
        Der Leser tauscht in eine Welt ein, die einen interessiert jedoch auch erschreckt. Das Buch ist sehr mitreißend und wird inaktiv durch Alices Inneren Monolog emotional aber auch sehr amüsant. Sehr erfrischend sind die Stellen
        durch das Zusammentreffen von Cole & Alice.

        Es hat mir nicht nur viel Freude gemacht, dass Buch zu lesen, es hat mich einfach mitgerissen. Der erste Band der Reihe ist einfach gelungen!

        Die verschiedenen Charaktere machen das Buch noch sympathischer und die Entwicklung dieser macht die Geschichte der Zombis noch faszinierender, zeiht einen in einen Bann!

        Daher kein Wunder, dass Ich danach direkt zu Band 2 „Rückkehr ins Zombiland“ lese.


        Empfehlenswert!

        ❤

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _so_many_books_s avatar
    _so_many_books_vor 2 Jahren
    Alice im Wunderland mal anders

    Ich ♥ Alice im Wunderland. Wie hätte ich denn da bitte schön an diesem Buch bzw. dieser Serie vorbeikommen können? Eben, gar nicht :) Das Cover hat mich gleich gefesselt. Ich liebe es, da es schon so düster und mystisch rüberkommt. Was ich total klasse finde, dass die Originalcover beibehalten wurden. Einfach megaschön!!

    Die Geschichte wird uns von Alice „Ali“ selbst erzählt. Die „Ich-Perspektiven“ mag ich sehr, da ich mich dort noch mehr in die Figuren hineinversetzen kann. Und so durchlebte ich mit Ali zusammen ihr Abenteuer. Zu Beginn gibt es ein kurzes Resümee unserer Protagonistin. Allein das machte schon richtig Lust aufs lesen. Von Gena Showalter habe ich schon anderes gelesen und mag ihren Schreibstil sehr. Die Story fließt nur so dahin. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man auch nicht mehr aufhören.

    Auch die Charaktere sind wieder klasse ausgearbeitet. Sie haben alle ihre Macken und sind doch liebenswert. Einige davon sind leicht zu durchschauen, andere wiederum sind mysteriös und man kann sie erstmal nicht einordnen. Die Anzahl der Protagonisten hält sich in Grenzen, was ich gut finde, da wenn es zuviele sind, man doch sehr leicht den Überblick verlieren kann.

    Die Spannung nimmt kontinuierlich zu und es bleibt dann auch bis zum Ende interessant. Es gibt auch eins/zwei Wendungen, die man so vielleicht nicht vorhergesehen hat.

    Was mir noch sehr gefallen hat, war, dass für jeden etwas dabei ist. Es gibt eine Liebesgeschichte, Action bei den Kampfszenen, fantastisches durch die Zombies und doch kommt auch der Humor nicht zu kurz. Tolle Mischung!!

     
    Fazit:

    Grandioser Serienauftakt!! Ein absolut empfehlenswertes Buch. Spannend, mystisch, traurig, aber auch lustig, pure gute Unterhaltung! Alles in allem super.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    CasusAngeluss avatar
    Wir von der Gruppe Serien-Leserunden möchten gerne gemeinsam "Alice im Zombieland" lesen. Wer Lust hat, darf sich uns gerne anschließen. Zu gewinnen gibt es nichts. Start ist der 24.6.17.
    Zur Leserunde
    funnes avatar
    Vor kurzem hat der MIRA Verlag einigen Buchbloggern den zweiten Teil der Alice-Reihe von Gena Showalter zugeschickt, "Rückkehr ins Zombieland".
    Durch einen, wie sie es nennen, "unglücklichen Zufall" hat jeder dieser Blogger erneut auch den ersten Teil bekommen... welchen wir verlosen dürfen, was ich selbstverständlich auch mache! Also dürft ihr euch über Alices erstes Abenteuer freuen, "Alice im Zombieland". Alles was ihr dafür tun müsst, ist, euch entweder hier auf lovelybooks oder unter dem Beitrag auf meinem Blog für das Gewinnspiel anzukündigen.
    Es läuft noch bis zum 30.6.2014, also bis zum letzten Tag dieses Monats.
    Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück! <3

    "An ihrem sechzehnten Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet..."
    LubaBos avatar
    Letzter Beitrag von  LubaBovor 4 Jahren
    Herzlichen Glückwunsch!
    Zur Buchverlosung
    herminefans avatar
    Hey :)
    Ich verlose mometan auf meinem Blog das Buch "Alice im Zombieland" und freue mich natürlich über viele Teilnehmer :)
    http://janastraumwelten.blogspot.de/2014/06/verlosung-alice-im-zomblieland.html
    Einfach ein Kommentar auf meinem Blog schreiben :)
    Liebe Grüße,
    Jana
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks