Gena Showalter Rückkehr ins Zombieland

(165)

Lovelybooks Bewertung

  • 216 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 5 Leser
  • 62 Rezensionen
(87)
(51)
(24)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Rückkehr ins Zombieland“ von Gena Showalter

Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken … Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …

Das Liebes hin und her ist nicht so ganz was für mich, ansonsten ist es eine sehr gute Fortsetzung

— Nikkenik

Richtig gute Story, nur das ganze Liebesdurcheinander war mir einfach zu anstrengend und verschlechtert den Gesamteindruck.

— sddsina

Obwohl mich der lockere Schreibstil Showalters nach wie vor begeistert,kann es das Buch selbst nicht. Zu wenig Zombies,zu viel Liebedrama.

— alice169

Sehr coole Story, manchmal etwas zu schnelle Handlung!

— dearbooks90

Fantasievoll, emotional & düster!

— Buch_Versum

Zweiter Band besser als der erste Band. Weiterlesen sehr gerne.

— MadameEve1210

Ich liebe diese tolle Buchreihe

— Meine_Magische_Buchwelt

Toller zweiter Band! Konnte mich diesmal richtig überzeugen!

— michelle_loves_books

Ich liebe die Geschichte um Ali

— Anni_book

Die Story war leider nicht meins trotz gutem Schreibstils. Schade! Letztendlich Geschmackssache.

— -nicole-

Stöbern in Jugendbücher

Piper Perish

Für mich war dies eine nette Geschichte für zwischendurch. Die Geschichte plätschert so dahin. Der Höhepunkt blieb für mich leider aus.

BeautyBooks

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das Buch hat mich so in seinen Bann gezogen. Ich warte nun sehnsüchtig auf den dritten Band :)

Lesefee94

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein tiefsinniger Roman, der in seiner Einzigartigkeit aufblüht und erstrahlt!

Leyla1997

Im Zweifel tue nichts

Vorsicht ist das oberste Gebot.

Calipa

Herrscherin der tausend Sonnen

Ich fand die Geschichte sehr schön zu lesen mit den Planeten und ihre Kulturen. Wie Raye stark geblieben ist in ihrer schwirigen Zeit.

michelle-books

Die Gabe der Auserwählten

Besonders viel Neues passiert nicht, aufgrund der Halbierung des 3. Bandes, aber dennoch gefühlsmäßig sehr intensiv und spannend

Artemis_25

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Alice im Zombieland (DARKISS) ( Dezember 2013 )"

    Alice im Zombieland (DARKISS) ( Dezember 2013 )

    soffisoflbooks

    Leserunde: Alice im Zombieland  Willkommen zu dieser Leserunde über ein Buch, das schon ewig auf meinem SuB liegt!Ich hoffe mal ich bin nicht die Einzige der es so geht. Hier können wir zusammen entspannt dieses Buch lesen und uns gegenseitig motivieren und uns über die Geschichte austauschen :DBin gespannt, ob und wie viele sich melden und Lust haben.Mitmachen darf natürlich jeder. !Bücher zu gewinnen gibt es keine!

    Mehr
    • 6
  • Fantasievoll, emotional & düster!

    Rückkehr ins Zombieland

    Buch_Versum

    13. March 2017 um 18:24

        Alice hat sich eingelebt, aber durch die weitere Kämpfe mit den Zombi, neue Aufgaben, neue Gefahren, kommen auch neue Z-Jäger ins Spiel!     Durch Gravin und Victoria wird alles anders! Werden Cole und Alice wieder zueinander finden ?    rückkehr 2    Das Cover zeigt Alice im wunderschönen Kleid, mit Kaninchen und zersplitterten Spiegel im Hintergrund! Es ist sehr verspielt, die Farbwahl ist zum Thema dunkel gewählt und es passt perfekt zum Inhalt des Buches.    Der Klapptext schürt die Neugierde. Der Beschreibung nach will man sofort das Buch lesen und herausfinden, weshalb Alice und Cole sich getrennt haben, jedoch ist das nur ein Sandkorn im Detail im Zusammenhang der Geschichte.    Die Hauptprotagonisten sind Alice, Cole und Kat.    Die Charaktere und Ihre Stärken entwickeln sich und man freut sich daran teilzuhaben.     Alice ist viel stärker als Gedacht. Sie muss immer wieder neue Gefahren überwinden, nicht nur Anima muss Sie besiegen sondern auch Ihren eigenen inneren Zombi. Ihre Gefühle und Ihr inneren Monolog machen Sie so herzlich und verletzliche. Sie erstaunt einen immer wieder und trotz Trennung hat Sie dass wichtigere größere Ziel immer im Vordergrund! Bewundernswert.    Natürlich ist Alice nicht auf sich alleine gestellt. An Ihrer Seite ist immer Ihre Freunde, Ihre Schwester Emma, ein wundervolles Mädchen, was trotz jungem Alter Alice immer warnt und beschützen will.    Kat, die Beste Freundin. Sie ist immer wieder so voller Elan, trotz Ihrer schlimmen Krankheit ist Sie eine Stütze. Ihre Stärke aber auch besonders Ihre Loyalität ist beeindruckend!     Cole ist in diesem Band verletzlicher als vorher, man kann mehr in die Tiefe seiner Persönlichkeit tauchen. Er ist ein Alpha, sexy, wild und charismatisch. Nach der Trennung von Alice will man Ihn einfach schütteln und zurecht weisen, es ist eine Herausforderung seine Beweggründe zu verstehen!     Der Schreibstil ist von Beginn an fließend und mitreißend. Ich konnte wieder ein Mal nicht aufhören zu lesen.    Besonders beeindruckt war Ich in dem 2. Band der Reihe von Alice, trotz Tiefschläge glaubt Sie an Cole und vertraut Ihm.    Die dramatischen Geschehnisse bringen den Leser zum mitfühlen!     Gesa’s Erzählweise ist erfrischend, aber auch sehr gefühlvoll und sehr fantasievoll!     Der Leser tauscht wieder in eine Welt ein, die einen interessiert jedoch auch erschreckt. Das Buch ist sehr mitreißend und wird inaktiv durch Alices Inneren Monolog emotional aber auch sehr amüsant. Sehr dramatisch sind nicht nur die Kämpfe sondern auch die Stellen durch das Zusammentreffen von Cole & Alice.    Es hat mir nicht nur viel Freude gemacht, dass Buch zu lese, es hat mich einfach wieder mitgerissen. Die Fortführung der Geschichte sowohl aber auch der Werdegang von Cole und Alice. Ich konnte keine Ruhe geben um zu erfahren ob Sie wieder zu einander finden, daher war es keine Überraschung für mich, dass Ich das Buch innerhalb einer Tages durch hatte!     In diesem Band waren Alice und Kat für mich, die die herausgestochen haben und Ich war über Ihre Entwicklung sehr fasziniert!     Besonders Eine Stelle des Buches, wo Alice Ihrer Wut freien lauf und sich dann die Tattoos stehen lässt waren beeindruckend und sprachen für das Dilemma in welchem Alice steckt. Wundervoll emotionale & ergreifende Szene der Autorin.     Die Geschichte von Alice & den Z-Jägern ist noch nicht zu ende erzählt, daher kein Wunder, dass Ich sofort weiter lesen muss und direkt mit Band 3 der Reihe „Showdown im Zombiland“ beginne!     Empfehlenswert!     ❤    Vielen Dank für das Lesevergnügen !!!

    Mehr
  • Rückkehr ins Zombieland

    Rückkehr ins Zombieland

    _so_many_books_

    17. February 2017 um 18:13

    Ich war so froh, das ich den zweiten Band schon zur Hand hatte. Denn als ich Band 1 beendet hatte, musste ich direkt weiterlesen. Wollte einfach wissen, wie es mit Ali und ihren neuen Freunden weitergeht. Die Geschichte geht rasant weiter. Ich war so in der Story drin, dass es sich wirklich anfühlte, als wäre ich mit dabei gewesen. Es verändert sich so einiges. Aber die größte Veränderung geht mit Ali selbst vonstatten. Am Anfang will so noch nicht so recht glauben, das mit ihr etwas nicht stimmt. Doch es passieren immer mehr mysteriöse Dinge, die sie irgendwann nicht mehr abstreiten kann. Was hab ich mit ihr mitgelitten. Am liebsten wäre ich ins Buch gesprungen, um ihr zu helfen ;) Sie muss wieder einige harte Rückschläge erleiden, und ich bewundere sie, dass sie doch irgendwie wieder alles auf die Reihe bekommt. Auch bei den anderen Charakteren lüften sich so einige Geheimnisse. Es kommen auch ein paar neue Protagonisten hinzu. Und so wird die ganze „Zombiewelt“ Stückchen für Stückchen größer. Der Schreibstil ist wie gehabt flüssig. Ich bin wieder nur so durch die Seiten geflogen. Und da die Geschichte nirgends langweilig wird, ist man ruckzuck auch schon am Ende. Ein paar Dinge bleiben am Schluss wieder nicht ganz geklärt, aber es ist, wie auch im ersten Teil, kein schmerzhafter Cliffhanger, der einen komplett verstört hinterlässt. Gena Showalter schafft es jedes Mal, das einige Fragen offen bleiben, man jedoch nicht unzufrieden zurückbleibt. Und das liebe ich an ihrem Stil sehr. Band 2 hat für mich den hohen Unterhaltungslevel gehalten und ist nicht irgendwo eingebrochen. Ich hatte sehr viel Spaß und war immer mittendrin, statt nur dabei. Und so durchlebte ich auch Ali´s Herzschmerz mit, wo ich sie gerne getröstet hätte. Aber auch Kat, Cole und Frosty habe ich in mein Herz geschlossen. Es ist, als wenn man Freunde trifft :) Und dementsprechend freue ich mich jetzt auch auf Band 3, denn ich MUSS! unbedingt wissen, wie es weitergeht.   Fazit : Auch dieser Band hat mich restlos überzeugt. Die Idee mit den Zombies ist auch mal was ganz anderes. Spannend, interessant, traurig, lustig, von allem war wieder etwas geboten. Einfach grandios und absolut empfehlenswert!!

    Mehr
  • Grandioser Nachfolger und spannendes Lesevergnügen!

    Rückkehr ins Zombieland

    Samy86

    29. January 2017 um 16:03

    Inhalt:   Nachdem Ali ihre gesamte Familie bei einem Zombie-Überfall verloren hat, ist es die Rache in ihr, welche sie jede Nacht aufs Neue antreibt gegen die Invasion anzukämpfen. Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sie sich auf die Jagd. Doch immer seltsame Dinge geschehen um sie herum, wie dass die Toten urplötzlich mit ihr zu sprechen oder gar die Spiegel eine Art Eigenleben zu führen beginnen. Viel schlimmer als dies ist jedoch, dass eine dunkle Seite in Ali erwacht ist, die sie dazu animieren möchte furchtbare Dinge zu tun. Dazu kommen noch, dass sie urplötzlich von Erinnerungslücken geplagt wird. Woran liegt das und hat sie eine tiefere Verbindung zu den Untoten als sie bisher ahnt? Ihr bisherige Halt Cole zieht sich zu dem immer mehr zurück, dabei brächte sie seinen Beistand nun am aller meisten. Immer mehr zieht sich der dunkle Schlund um ihren Hals zusammen, die Mächte zerren förmlich an ihr und Ali scheint ihnen mehr und mehr ausgeliefert zu sein…   Meine Meinung: Nahtlos knüpft der zweite Band an seinen Vorgänger an und entführt den Leser erneut auf die dunkle Seite von Ali´s Leben. Sofort wird klar, hier lauert noch mehr Spannung und Finsternis auf einen und es wird sehr interessant. Ali ist nach dem Angriff verändert. Sie muss nicht nur gegen die Zombies kämpfen, sondern auch gegen etwas Dunkles, was sich in ihr langsam zu offenbaren scheint. Sie scheint schier hin und her gerissen, verzweifelt sucht sie nach der Ursache um gegen das Böse in sich vorzugehen und doch bleibt sie sich selbst treu. Sympathisch ist sie mir weiterhin, besonders, weil sich durch die neuen Begebenheiten weitere Charakterstärken an ihr zeigen. Anders verhält es sich da mit Cole. War er zuvor ein Traum von Düsternis und mein heimlicher Herzensbrecher, so hätte ich in dieses Mal gerne mehr als einmal geschüttelt um ihn zur Vernunft zu bringen. Sein Charakter beginnt zu bröckeln und ich muss gestehen, dass im Laufe der Handlung einige Dinge geschehen, welche ihn mir etwas unsympathisch erscheinen liesen. Der Schreibstil ist wie beim ersten Band mega flüssig und so voller bildlicher Darstellungskraft, dass man selbst in Gedanken in die Welt von Ali eintreten und sie hautnah miterleben kann. Ich mag Gena Showalters Art die Handlung interessant zu gestalten, auch wenn sie manchmal einen starken Hang zum „sexistischen“ hat. Aber auch die leicht erotischen Szenen lassen eher ein prickeln aufkommen statt mit Übertriebenheit zu glänzen. Dazu muss ich sagen, dass ich diese Form von ihr auch schon kennen gelernt habe und absolut nicht mochte. Daher gibt es hier ein kleines Pluspünktchen für die angenehme Zurückhaltung diesbezüglich. Auch hier gefällt mir die Covergestaltung deutlich besser wie bei der Hardcover-Ausgabe. Sie spielt mit Details und kommt trotzdem der Thematik des Inhaltes sehr gut nahe. Fazit: Wer diese Reihe noch nicht kennt, der scheint meiner Meinung nach etwas zu verpassen. Ich mag die bildgewaltige Darstellungskraft mit der die Autorin ihre Leser in die Welt von Ali entführt, aber auch die Charaktere sind sehr wandlungsfähig und für einige Überraschungen zu haben. Bin wirklich sehr gespannt wie es im dritten Band weitergehen wird, denn die Autorin hat hier eine ordentliche Schüppe an Spannung draufgelegt und meine Erwartungen somit erhöht!  , Inhalt melden

    Mehr
  • Genauso ein Meisterwerk wie Band 1

    Rückkehr ins Zombieland

    Meine_Magische_Buchwelt

    30. October 2016 um 14:56

    Auch im zweiten Band geht es spannend weiter, der nahtlos an den 1. Teil anschließt. Ali muss nun nicht nur gegen Zombies kämpfen, sondern auch gegen etwas Böses in sich selbst. Dabei bleibt sie mir aber auch weiterhin absolut sympathisch. Nicht so Cole, dem ich in diesem Band manchmal gerne in den Hintern getreten hätte. Dass dann auch noch seine Ex auftaucht, gibt dem Ganzen den Rest. Ich konnte sie auf Anhieb nicht leiden. Der Schreibstil ist wie in Band 1 flüssig und der Inhalt absolut spannend, so dass ich auch diesen Band einfach nicht zur Seite legen konnte. Wie bei Band 1 war ich auch hier total traurig, als es zu Ende war. Zum Glück geht es aber in Band 3 weiter und ich darf Ali & Co. auch weiterhin begleiten. Auch dieser Teil ist wieder rundum perfekt und macht es dadurch für mich zu einem Meisterwerk. Ich liebe diese Reihe einfach. 

    Mehr
  • Leider empfand ich diesen Teil schwächer als Band 1, was vor allem an dem Drama lag

    Rückkehr ins Zombieland

    aly53

    14. August 2016 um 23:49

    Der Auftakt der Zombie-Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich war gespannt wie es weitergehen würde.Zunächst hatte ich aber Probleme , wieder in das Geschehen hineinzufinden.Gerade am Anfang brauchte alles etwas, um in Schwung zu kommen.Doch nach und nach wurde es besser.Wobei mir gerade der erste Teil des Buches mehr oder wenig wie ein Liebesdrama vorkam, was eigentlich nicht wirklich nötig war. Dadurch wurde es für mich stellenweise leider etwas langatmig.Ali selbst hat mir hier wieder sehr gut gefallen. Hier merkt man genau wie komplex ihre Figur eigentlich ist. Sie entwickelt verschiedene Seiten und man weiß einfach nicht, welcher man trauen kann.Interessant fand ich wirklich Ali und ihr zweites Ich. Vor allem wie sich dabei alles entwickelt hat.Ihre Person wurde gut ausgearbeitet und hat es auch hier geschafft mich emotional in den Bann zu ziehen.Ihre Verzweiflung, ihre Wut und auch ihre Hoffnung sind sehr gut spürbar. Man hofft mit ihr, daß es nicht zu äußeren kommt und gleichzeitig weiß man immer nicht, was man von dem ganzen halten soll.Auch hier gibt es wieder eine Menge zu entdecken und Erfahrungen zu machen. Die nicht immer gefallen, die aber nötig sind.Es gilt Freunden von Feinden zu unterscheiden.Den Gefahren zu entfliehen und diese zu stoppen.Doch was ist, wenn man selbst zur Gefahr wird?Das Geschehen ist sehr  wendungsreich und sticht vor allem durch seine Emotionen heraus.Denn vor allem Ali ist hier sehr emotional, was durchaus verständlich ist, bei dem was sie hier durchmachen muss.All die Ängste und die innere Zerrissenheit brechen dabei ihren Bahn.Ihre inneren Kämpfe die sie dabei ausfechtet sind sehr gut spürbar.Aber auch die anderen Charaktere machen hier eine Entwicklung durch, die sich gewaschen hat. Man schließt sie immer mehr ins Herz. Vor allem Cole hatte es mir angetan, auch wenn er auf mich immernoch sehr geheimnisvoll wirkt.Actionreich wird es auch hier mit den Zombies, jedoch fand ich es nicht ganz so stark wie in Band 2. Was ich als wirklich schade empfand.Dafür liegt der Fokus hier woanders.Die Abgründigkeit hinter allem, die Kälte und das Grauen haben mich wieder ziemlich runtergezogen und mir einfach auch eine andere Welt gezeigt. Dabei werden sehr gut das offensichtliche und das weniger offensichtliche aufgezeigt. Einerseits verspürt man Mitgefühl, aber andererseits möchte man einfach nur mit der Faust auf den Tisch schlagen und die Handlung beeinflussen.Das letzte Drittel hat mich dann nochmal alles gekostet. Es wurde explosiv und entfesselte alle Emotionen. Das pure Adrenalin wurde freigelegt und man konnte einfach nur zittern und bangen.Gerade diese geballte Spannung hätte ich mir schon früher gewünscht.Der Abschluss des zweiten Bandes hat mir gut gefallen und ich bin gespannt wie es im 3. weitergeht.Schlussendlich kann ich sagen, ist dieser Teil etwas schwächer als der erste Band. Weniger Drama und mehr Action wäre besser gewesen. Dadurch brauch leider alles erstmal, um in Schwung zu kommen.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Ali, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Nebencharaktere wurden gut gezeichnet und nehmen völlig für sich ein.Ihre Handlungen und Gedankengänge wurden gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Leider empfand ich diesen Teil schwächer als Band 1, was vor allem an dem Drama lag.Ein  zweiter Band der vor allem durch Emotionaliät und einer faszinierenden Ali glänzt.Es gibt einige Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte, die mir aber sehr gut gefallen haben.Dieses Band empfand ich überwiegend als eher ruhig, dennoch kommt der Actionananteil dabei nicht zu kurz.Ich vergebe 3 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rückkehr ins Zombieland

    Rückkehr ins Zombieland

    Alathaya

    22. July 2016 um 13:36

    „Rückkehr ins Zombieland“ ist die Fortsetzung von „Alice im Zombieland“ und somit der zweite Teil von Gena Showalters Reihe um Alice' Kampf mit den Zombies. Es war schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, doch das war nicht schlimm, da am Anfang die Geschehnisse des Vorgängers nochmals aufgegriffen werden. Nicht zu ausführlich, sie werden eher eingestreut, aber genau richtig, um sie mir nochmal ausreichend in Erinnerung zu rufen. Besonders gefreut hat mich, dass das Wolkenkaninchen aus dem ersten Teil, in dessen Form Alis Schwester Kontakt mit ihr aufnimmt, wieder mit dabei war. Die Idee gefällt mir nach wie vor sehr gut. Die Nebencharaktere wurden schön weiterentwickelt und haben ihre eigene Persönlichkeit. Alis Freundin Kat hat mit ihrem eigenen Geheimnis zu kämpfen und verliert ihre gewohnte Leichtigkeit, Coles Exfreundinnen machen Ali das Leben schwer und schließlich taucht auch noch der mysteriöse Gavin auf und eine dunkle Seite in Ali versucht die Kontrolle zu übernehmen... Das hin und her in der Liebesgeschichte zwischen Ali und Cole nahm meiner Meinung nach zu viel Platz ein und ich empfand es irgendwann leider nur noch als nervig. Es erinnerte mich an die Twilight Bücher, jegliche Klischees wurden hier bedient. Aber das ist zum Glück nicht alles. Ali hat ihren eigenen Kampf zu bewältigen, nicht nur mit sich selbst sondern auch mit den immer wiederkehrenden verstörenden Visionen, die sie bekommt, wenn sie Gavin sieht und Dr. Bendari von der gefährlichen Anima Organisation, der immer wieder versucht mit ihr Kontakt aufzunehmen. Diese Ereignisse konnten mich wirklich fesseln. Ich fand den zweiten Teil genauso unterhaltsam und kurzweilig wie den ersten. Der Schreibstil ist lustig und humorvoll und es macht Spaß diese etwas andere „Alice im Wunderland“-Geschichte zu lesen. Dennoch kommt er leider für mich durch den großen Liebesgeschichten-Schwerpunkt nicht ganz an den ersten Teil heran. vorzeig-bar.blogspot.de

    Mehr
  • Enttäuschende Fortsetzung

    Rückkehr ins Zombieland

    ConnyKathsBooks

    13. March 2016 um 11:20

    Mittlerweile wohnt Ali mit ihrer Nana bei Dr. Ankh, dem Zombiejägerdoktor, und seiner Tochter Reeve und ist noch nicht wieder ganz fit. Da erscheinen zwei neue Zombiejäger auf der Bildfläche; Gavin und Veronica, die beide Alis Leben durcheinanderwirbeln. Veronica ist Coles Ex und mit Gavin hat sie auf einmal Visionen, die Cole so gar nicht gefallen. Zudem wird Ali bei einer Zombieattacke schwer verletzt und stellt danach beunruhigende Veränderungen an sich fest. Ali muss kämpfen, nicht nur um ihre Beziehung zu Cole sondern auch gegen die Dunkelheit und das Böse, was immer stärker wird und ihr Leben bedroht. "Rückkehr ins Zombieland" ist der zweite Band der White Rabbit Chronicles von Gena Showalter. War ich vom Auftakt der Zombieland- Reihe noch recht angetan, enttäuscht die Fortsetzung auf ganzer Linie. Im Grunde ist das Buch ein einziges Teenie-Liebesdrama mit ein paar Zombies im Hintergrund. Es geht hauptsächlich um die diversen Liebesbeziehungen der vielen Protagonisten, die ständig zwischen On/Off und Ich liebe dich/Ich liebe dich nicht hin- und herpendeln. Vor allem Coles Charakter, der mich in Band 1 noch überzeugte, wird hier immer unsympathischer. Seine unverständlichen Ängste führen zu einer drastischen Entscheidung gegenüber Ali und einem feigen Verhalten, was nur Kopfschütteln hervorruft. Alis Reaktion darauf ist aber auch nicht wirklich konsequent, denn an ihrer Stelle hätte ich Cole schon längst den Laufpass gegeben. Auch der neue Charakter Gavin wirkt mit seinem übertriebenen Super- Macho-Gehabe und den anzüglichen Bemerkungen einfach nur lächerlich. Geschrieben ist der Roman in einer sehr lockeren und jugendlichen Umgangssprache, wobei mir diesmal besonders die vielen verwendeten Spitznamen negativ aufgefallen sind. Ob McHottie für Cole, Ali-Gator und Al.Ler.Liebst für Ali oder komische Wortneuschöpfungen wie Augenbrokkoli - das alles irritiert und stört beim Lesen. Was den Roman noch rettet, ist die Neugier darauf, wie der Kampf von Ali gegen ihre dunkle Seite am Schluss ausgeht. Der Showdown ist als einziger Abschnitt daher richtig spannend und deckt zudem noch eine bislang unbekannte Fähigkeit der Zombiejäger auf. So hätte ich mir das ganze Buch gewünscht. Insgesamt hatte ich von "Rückkehr ins Zombieland" definitiv mehr erwartet als ein reines Teeniedrama, welches den Focus auf die Liebesgeschichten legt und die meiste Zeit einfach nur dahinplätschert. Ich kann das Buch daher nur bedingt empfehlen und vergebe mit viel gutem Willen noch 3 Sterne.

    Mehr
  • Du hast eine gute und eine böse Seite in dir... doch welche wird gewinnen?

    Rückkehr ins Zombieland

    BookW0nderland

    02. February 2016 um 11:59

    Das Buch setzt ein paar Wochen nach dem ersten Band an. Ali hat sich von der Verletzung erholt, die Cole ihr versehentlich im Kampf zugefügt hat, aber er lässt sie nicht mehr an sich heran. Er zieht sich so sehr zurück, dass auch die Visionen ausbleiben, die beide hatten. Ali ist irritiert und plötzlich taucht ein neuer Zombiejäger auf und bei dem ersten Augenkontakt zwischen Ali und ihm haben die beiden eine Vision. Doch nicht nur diese Visionen mit Gavin, der Stress mit Cole und Veronica, eine weitere von Coles Exfreundinnen setzen ihr zu. Ihr Spiegelbild spiegelt nicht mehr ihre Handlungen und zeigt ein anderes Ich, sie hat Panikattacken und zusätzlich ist da noch etwas Dunkles, dass sie sich nicht erklären kann. Ali ist selbstbewusster geworden und auch mutiger, dabei ist sie aber immer noch das gleiche nette und selbstlose, zombiejagende Mädchen wie im ersten Teil, aber durch die Dunkelheit, die sich in ihr ausbreitet, verändert sie sich. Ich kann defintiv sagen, dass sie mir dadurch nicht mehr wirklich sympathisch war. Aber genau das sollte so sein. "Hast du jemals die Geschichte von den beiden hungrigen Wölfen gehört, die in jedem Menschen wohnen? Der eine ist gut, der andere böse. Beide kämpfen darum, die Oberhand zu bekommen. Am Ende wird der gewinnen, der gefüttert wird." Dieses Zitat passt perfekt zu der Geschichte, denn es geht vorallem darum welche Seite in Ali gewinnen wird, die Gute oder die Böse? Ich konnte einfach nicht aufhören dieses Buch zu lesen. Es hat mich noch mehr gefesselt, als der erste Band, trotz des Teeniedramas. Das Buch war wie schon der erste Band flüssig geschrieben und absolut packend. Ich war sofort in der Geschichte drin und wollte immer wissen, wie es weitergeht. Ich habe mich zwischendurch immer wieder gefragt, ob die dunkle Seite in ihr, es wieder schafft hervor zu brechen und ob sie es überhaupt schafft diese zu besiegen. Die anderen Charaktere wie Cole, Kat und auch Gavin gefielen mir unglaublich gut, denn jeder hat seine gewissen Eigenarten, die diesem Buch auch etwas witziges geben. Cole, den ich zwischendurch, gerne mal geschüttelt hätte, damit er begreift, dass die Visionen vielleicht nicht unbedingt so sind, wie sie zu seinen scheinen. Kat, die immer einer Spruch auf den Lippen hat und trotz ihrer Krankheit oder gerade wegen ihrer Krankheit das Leben genießt. Gavin, der Frauenheld, der eigentlich nicht auf Blondinen steht, aber bei Ali doch eine Ausnahme machen würde. Aber nicht nur die Charaktere und die Geschichte gefielen mir, sondern auch das Cover. Denn auch hier sieht man die Bezüge zu Alice im Wunderland und nicht nur das, denn Ali trägt im Buch einmal genau so ein Outfit. Dazu noch der gesprungene Spiegel, der nicht die Ali im Vordergrund zeigt und ein weißes Kaninchen und schon hat man das perfekte Cover zur Geschichte. Denn auch dieses Mal waren die Bezüge zu Alice im Wunderland minimal, aber da. Das weiße Kaninchen, dass immer wieder auftaucht, die Bedeutung eines Spiegels und auch die Worte Tick-Tack, denn wie viel Zeit hat Alice noch? Gena Showalter hat mit 'Rückkehr ins Zombieland' eine tolle Forsetzung geschaffen, die einen an das Buch fesselt und es nicht mehr aus der Hand legen möchte, bis man es zu Ende gelesen hat. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band 'Showdown im Zombieland', denn ich möchte sehen was Ali und ihre Freunde noch erleben und wie sie an ihren Aufgaben wachsen.

    Mehr
  • Nicht ganz so gut wie Band 1

    Rückkehr ins Zombieland

    Thebookquibbler

    17. December 2015 um 23:28

    Alice in Zombieland ist ein Buch, das man entweder liebt oder hasst, ich glaube man findet hierzu kaum Meinungen im Mittelmaß. Das liegt zum einen wahrscheinlich daran, dass das Buch recht wenig mit der originalen Geschichte zu tun hat. Einige Parallelen lassen sich zwar finden aber einen großen „Oh…“ Moment gibt es leider keinen. Die Geschichte spielt nicht in einem Wunderland, sondern in unserer Welt, in welcher sich Zombies befinden! Das wohl auffälligste Motiv das zu finden ist, ist eine Wolke in Form eines Hasen welche zu bestimmten Zeiten auftaucht. Zum anderen liegt es, denke ich auch daran, dass das ein großer Teil des Buches eine Liebesgeschichte ist! Die Zombie-Aktion kommt dabei zwar nicht zu kurz, aber dennoch hat die Liebesgeschichte in dem Buch einen großen Stellenwert! Was eigentlich nicht wundern sollte wenn man Showalters andere Bücher kennt. Meiner Meinung nach hat Showalter eine gute Balance zwischen Zombies und Liebe gefunden, wer jedoch eine blutige Zombie-Geschichte im Stil von Alice im Wunderland sucht wird hier jedoch leider enttäuscht. Die Protagonistin Alice fand ich persönlich erträglich, ich hasse sie zwar nicht aber so richtig leiden kann ich sie auch nicht. Ich denke das liegt daran, dass sie teilweise einfach nur hormongesteuert ist und nicht über die Konsequenzen ihrer Taten nachdenkt. Wie schon gesagt, wer keine Liebesgeschichte in einem Buch von Showalter erwartet hat ist zum Teil selbst schuld, aber ich finde, dass es manchmal sehr übertrieben war.  Natürlich ist Cole, das Objekt der Liebe (lol) unglaublich gut aussehend, dominat und hat das Sagen, und natürlich ist Alice das einzige Mädchen das ihn jemals wirklich interessiert hat bla bla bla… wir kennen das alles schon aus so ziemlich jedem anderen Teenie Roman. Showalter hat mehr oder weniger die altbekannten Stereotypen genommen und sie in ihre Geschichte eingebaut. Die Protagonist in ein 16 jähriges Mädchen, das noch nie wirkliches Interesse an Typen hatte und nun natürlich den Mann ihrer Träume kennenlernt, welche im Gegenzug nur oberflächlich Interesse an seinen Ex-Freundinnen hatte. Die Ex-Freundin ist eine Rachsüchtige Furie die ihr Revier markieren will und noch sehr gut mit dem Ex befreundet ist.  Die beste Freundin ist quirky, witzig und liebenswert. Wie sollte es auch anders sein? Das führt dazu, dass man beim Lesen keine wirkliche Bindung zu den Charakteren aufbauen kann. Da ich die anderen Teile der Reihe schon gelesen habe weiß ich, dass sich das, zumindest bei mir, ändert. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach wirklich angenehm und leicht gehalten. Das Buch ist schnell zu Ende gelesen und ich hatte das Verlangen nach mehr!! Das Cover hat, genau wie die Inhaltsangabe, wenig mit der Geschichte zu tun, dennoch finde ich es wirklich sehr schön wenn auch nicht unbedingt ansprechend. Fazit:  Auch wenn es viele Aspekte gibt die mir an dem Buch nicht gefallen habe so hat mich die Geschichte dennoch gefesselt und ich musste Alice in Zombieland fertig lesen, Schlaf ist unwichtig! Ich kann verstehen, dass viele Leser enttäuscht sind vom tatsächlichen Inhalt, ich hätte mir auch eine etwas andere Geschichte gewünscht von Enttäuschung kann dennoch nicht die Rede sein. Ich habe mich in die Geschichte und den Schreibstil verliebt und würde das Buch immer wieder lesen. bookquibbler.blogspot.co.at

    Mehr
  • Die Rückkehr ins Zombieland...

    Rückkehr ins Zombieland

    -nicole-

    28. November 2015 um 17:51

    Meine Meinung zu Band 2 der 'White Rabbit Chronicles': Nachdem mir der erste Band "Alice im Zombieland" leider nur mittelmäßig gefallen hat, war ich dennoch neugierig, wie die Geschichte um Alice weitergeht. Doch leider konnte mich die Fortsetzung nicht überzeugen. Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir der Klappentext und damit die Idee der Story sehr gut gefallen hat. Auch perfekt gelungen finde ich die einzelnen Cover der Trilogie. Der Schreibstil ist flüssig und daher sehr gut lesbar. Jetzt kommt das Aber: Ich habe leider beim Lesen gemerkt, dass die Story so gar nicht meins ist. Zuviel von diesem "Teenager-Klischee-Drama", zu wenig Zombies. Auch mit den meisten Charakteren konnte ich mich nicht recht anfreunden. Nur Kat war mir sympathisch. Ich lese unheimlich gern Jugendbücher, doch bei diesem muss ich passen. Doch auch wenn ich hier nur einen Stern vergebe, möchte ich allen, die sich für diese Reihe interessieren, empfehlen, sich selbst ein Bild von der Geschichte zu machen. Am Schreibstil ist wirklich nichts auszusetzten. Letztendlich ist es einfach Geschmackssache. Ein großes Dankeschön aber auch nochmal an den MIRA-Verlag , der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Auf gehts in die zweite Runde, immer her mit den Zombies

    Rückkehr ins Zombieland

    Shari_Wari

    24. October 2015 um 19:08

    Mit "Rückkehr ins Zombieland" gelang Gena Showalter eine für mich sehnlichst erwartete Fortsetzung von "Alice im Zombieland".Soviele Fragen blieben offen. Nachdem Ali nun endlich begriffen hat das Zombies tatsächlich exestieren ist sie mitten drin im geschehen und lässt sich im Kampf gegen die Zombies nicht unterkriegen. Diese Fortsetzung muss natürlich sofort im Anschluss an den ersten Teil gelesen werden, der wer würde nicht wissen wollen wie die Liebesgeschichte von Ali und Cole weiter geht und wie es mit dem Kampf zwischen den Zombies voran geht. Natürlich möchte man auch Wissen was mit Kat und Frost passiert, wie oft will sich Kat noch von ihm trennen? Lest diese Buch es lohnt sich, versprochen! 

    Mehr
  • Es war irgendwie klar was die Visionen bedeuten

    Rückkehr ins Zombieland

    MitternachtsSchatten

    22. September 2015 um 13:24

    Nach ihrer starken Verwundung ist Ali immer noch zu Hause und im Bett. Cole sieht täglich nach ihr, doch die Visionen bleiben aus. Als Ali, dann endlich die Erlaubnis hat zum Training zu gehen hat sie prompt eine Vision mit Gavin. Cole, Alis Freund, kommt mit dem nicht klar was die Visionen zeigen und trennt sich kurzerhand von ihr. Was Cole zu dem Zeitpunkt nicht weiß, auch jetzt brennt in Ali schon die Dunkelheit und sie wird bald erwachen. Aber was können Ali und ihre Freunde tun? Und wie werden sie Anima zerstören? Irgendwie konnte man sich denken was die Visionen zu bedeuten haben. Spätestens aber als Emma, Alie erklärt hat was mit ihr los sei. Schade fand ich wirklich das immer die Geschichte mit dem Hunger wiederholt wurde. Das hätte man möglicherweise auch anders ausdrücken können. Cole hat mich tierisch aufgeregt. Er kann absolut kein Vertrauen fassen egal was Ali tut oder sagt. Aber dann kamen diese Momente wo er eifach nur für Ali dar war. Ich schwöre, ich schmolz dahin. Er war absolut liebevoll und spätestens da hat mangesehen wie sehr er sie liebt.

    Mehr
  • Rückkehr ins Zombieland, Gena Showalter

    Rückkehr ins Zombieland

    Luisasbuecherliebe

    01. September 2015 um 15:42

    Da ich unbedingt mit dem dritten Band weiter machen möchte, schreibe ich jetzt auch mal schnell die Rezension zum Zweiten. :) Auf den ersten paar Seiten dachte ich, dass es schwer werden wird in das Buch rein zu kommen, doch da habe ich mich geirrt. Ich war zwar am Anfang ein wenig verwirrt, doch insgesamt gelang mir der Einstieg in das Buch recht gut, auch wenn ich den ersten Band schon vor einer ganzen Weile gelesen habe. Ali gefiel mir wieder richtig gut. Ich konnte immer mit ihr mitfühlen und konnte sie in jeder Situation immer verstehen. Mir gefielen ihre Handlungen und für mich war sie wieder einmal eine wirklich sympathische Protagonistin. Cole kann zwar manchmal ein echtes Arschloch sein, doch insgesamt ist er ein klasse Typ. Auch wenn er Ali öfter von sich wegstößt, weiß man insgeheim, dass sie ihm wirklich was bedeutet. Auch er gefiel mir wieder richtig gut. Kats Charakter ist schön flippig und obwohl sie eigentlich krank ist, steckt sie immer voller guter Laune. Auch Kat hat mir in diesem Teil wieder sehr gut gefallen. Gavin kam in diesem Teil neu dazu und hat im zweiten Band eine ganz besondere Rolle (ich möchte hier nichts verraten). Ich mochte seine Art und auch die Freundschaft, die er mit Ali aufbaut richtig gerne, ich hoffe, dass ich sie auch im letzten Band verfolgen kann. Ich könnte jetzt mit sehr vielen Charakteren immer weiter machen, doch ich fasse es jetzt einfach mal wieder damit zusammen, dass mir wieder alle Charaktere wirklich gut gefallen haben und auf ihre Art alle besonders waren. :) Der Schreibstil war schön einfach, sodass man das Buch schön locker lesen konnte. Das einzige, was mir an der Schriftart und nicht am Schreibstil aufgefallen ist, ist, dass dieses Buch ein wenig kleiner geschrieben ist, als anderen gebundenen Bücher (glaube ich jedenfalls). Naja mich hat es auch sonst eigentlich nicht wirklich gestört. ^^ An dieser ganzen Trilogie gefällt mir die Story einfach unglaublich gut. Auch in diesem Teil warteten wieder Überraschungen auf einen und man konnte nie wissen was als nächstes passieren wird. Auch die ganze Thematik mit die Zombies usw. gefällt mir einfach richtig gut. Ich glaube ich bin eine kleine Zombiebuchliebhaberin geworden. Das Ende war spannend bis zum Schluss und auch dieses gefiel mir wirklich gut. Die Anmerkung von Cole am Ende hat den Zwang den Dritten zu lesen nochmal angestachelt, sodass ich gleich unbedingt weiterlesen muss. Mir hat dieser Teil auch wieder richtig gut gefallen und ich freue mich schon auf die nächste Reise mit Ali, Cole und den ganzen Zombiejägern. 5 Sterne von mir! :D  www.luisasbuecherliebe.blogspot.de

    Mehr
  • Mehr Beziehungsdrama als Zombies

    Rückkehr ins Zombieland

    Si-Ne

    27. August 2015 um 20:39

    Fazit: Leider konnte mich der zweite Teil nicht ganz so packen. Es ging größtenteils um das Drama zwischen Cole und Ali. Und das waren wirklich Probleme, die man sich selbst schaufelt. Das hat mich ein bisschen gestört. Daher war es auch nicht ganz so spannend. Zum Ende hin wurde es aber wieder richtig spannend. Jetzt hoffe ich darauf, das Band drei wieder besser wird. 3,5 Punkte Bewertung: Wer den ersten Band noch nicht gelesen, sollte diese Rezension nicht weiterlesen. Teil 1 habe ich leider nicht rezensiert, fand es aber ganz gut. Was ich sehr schön finde ist, dass einiges am Anfang nochmal wiederholt wird. Das finde ich sehr schön, da der erste Teil doch schon ein Weilchen her war. So konnte ich mich prima wieder an vieles erinnern. Ali hat ja so ihre Probleme, besonders mit ihrer sonderbaren Gabe. Es erscheint hier vieles mysteriös. Ich mag sie aber schon ganz gerne. Auch Cole ist sehr mysteriös. Ach den könnte ich manchmal echt erwürgen. Diese Logik *grrrr Da fällt mir immer wieder ein, jeder kann selber entscheiden und du musst nicht für andere entscheiden. Auch wenn ich einiges nachvollziehen kann, aber ich steh mal so gar nicht auf den Typ Mann, der einen großen Beschützerinstinkt hat und es am liebsten hat, wenn Frau zu Hause bleibt. Wenn andere dabei sind, ist er auch eher härter zu Ali, was mich auch ein wenig nervt. Und dazu kommt seine alles fressende Eifersucht, die einfach so machen zerstört. Dadurch sagt er auch nicht einfach die Wahrheit, sondern sagt irgendwas doofes und lässt Ali stehen. Da könnte man doch vielen Problemen aus den Weg gehen, wenn man einfach mehr redet. Ach aber dann würde natürlich nicht so ein Stress herrschen. Das Buch dreht sich größtenteils um die verqueren Liebesprobleme von Cole und Ali. Nebenbei geht es auch um wichtigere Dinge. Leider konnte mich das Buch auch nicht so wirklich packen. Es ließ sich ganz leicht lesen. Aber meistens war es nicht ganz so spannend. Am Ende gab es da so knapp 100 Seiten, die ich schon sehr spannend fand. Ich hoffe, das der dritte Band ein bisschen weniger Beziehungsdrama bereithält. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks