Gena Showalter Schwarzes Geheimnis

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 90 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(42)
(25)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarzes Geheimnis“ von Gena Showalter

Dunkelste Gedanken, böseste Absichten – es gibt nichts, was der unsterbliche Krieger Amun als Hüter des Dämons der Geheimnisse nicht lesen und damit auch manipulieren könnte. Diese Fähigkeit ist auch bei anderen unsterblichen Gestalten sehr begehrt. Selbstauferlegte Isolation scheint Amuns einziger Ausweg zu sein, um sich vor den Qualen der fremden Geheimnisse zu schützen. Doch die Versuchung, sich wider alle Vernunft der Welt zu öffnen, wird immer größer, als er die betörende Haidee kennenlernt – eine Dämonen-Jägerin, die geschickt wurde, um Amun zu töten …

Ganz gutes Buch, aber trotzdem hat es mich nicht so in den Bann gezogen, wie die bisherigen!

— ZiSkA12

Mal wieder ein wunderbarer Roman aus der Serie.

— Sirene

Soviele Stimmen und noch mehr Stille...

— MarissaONeal

Hier bekommt der Ausdruck "Geheimnisse für sich behalten" eine ganz neue Bedeutung!

— sollhaben

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Märchenhaft...einfach wunderschön.. <3

Buecherelfchen

Bird and Sword

Ein tolles Fantasy-Erlebnis!

merlin78

Tochter des dunklen Waldes

sehr mystisch, aber man schätzt den Wald wieder mehr

kupfis_buecherkiste

Camp der drei Gaben - Diamantenschimmer

Trotz Verwirrung eine gute Geschichte mit Spannung

ViktoriaScarlett

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Spannende Fortsetzung. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

cydney88

Kiss of Fay

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie.

SelectionBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu Schwarzes Geheimnis

    Schwarzes Geheimnis

    ZiSkA12

    19. April 2016 um 14:29

    Eigentlich war ich schon sehr gespannt auf "schwarzes Geheimnis", und ich war ja auch etwas irritiert, als mir klar wurde, wer Haidee war/ist. Man hat sich aber doch sehr schnell daran gewöhnt! An sich war das Buch gut und man konnte es sehr flüßig lesen. Nichtsdestotrotz hatte ich das Gefühl, das die Geschichte, während beide in der Hölle waren nicht voran geht! Ich weiß nicht genau wieso, aber das Gefühl hat mich einfach nicht los gelassen. Ich hab es auch irgendwie komisch gefunden, als sie sich eingestanden haben, das sie einander lieben. Irgendwie war das für mich so... aber wieso... so viel ist doch noch nicht passiert! Erst zum Schluss ging die Post ab. Da hatte ich dann auch nicht mehr das Gefühl es ginge nicht voran. Aber versteht mich nicht falsch, das Buch war trotzdem gut und ich habe es gerne gelesen. Nur hat es mich diesmal nicht so begeistert, wie es die anderen getan haben!

    Mehr
  • Amun Dämonträger von Geheimnisse

    Schwarzes Geheimnis

    Mellstern

    10. June 2014 um 21:12

    Auch die Geschichte von Amun und Haidee ist mal wieder ein gelungenes Werk der Autoren und auch das wir schon mal einen einblick in den nächsten band bekommen wo es dann zwischen Niederlage und der Harphie sehr lustig werden wird.

  • Amun und seine Geheimnisse

    Schwarzes Geheimnis

    sollhaben

    04. July 2013 um 15:23

    Amun hat Legion aus der Hölle befreit und hat damit die Geheimnisse hunderter Dämonen mit sich genommen. Dadurch sehen sich die Engel gezwungen ihn im Notfall zu exekutieren, wenn es ihm oder seinen Brüdern auf der Burg nicht gelingen sollte, diese Dämonen loszuwerden. In diesem ganzen Durcheinander bringt Strider eine Trophäe in die Burg: Eine Jägerin, die damals vor etlichen Jahrhunderten geholfen hat, Baden zu ermorden. Haidee und Amun scheint eine geheimnisvolle Macht aneinander zu binden. Gemeinsam werden sie vom Anführer der Engel zurück in die Hölle gebracht, um einen Weg zu finden, Amun zu befreien. Meine Meinung: Lange habe ich gebraucht, um dieses Buch in die Hand zu nehmen und lange habe ich auch zum Lesen gebraucht. Nicht, dass die Geschichte schlecht gewesen wäre, aber Amun hat sich während der ersten Bücher nicht wirklich in meinem Gedächtnis festgesaugt und somit war es mir nicht sooo wichtig, das Buch zu lesen. Aber es ist auf jeden Fall wichtig, denn sonst fehlen einem wichtige kleine Nebenhandlungen, vor allem rund um Strider. Es war eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zwei Hauptfiguren passen toll zu einander, aber die Wanderung durch die Hölle war ein wenig mühsam. Dafür konnte das Ende absolut überzeugen, sogar ein paar Tränchen habe ich vergossen, weil Amun so leiden musste. Jetzt lese ich sofort Striders Geschichte und dann lang ersehnt Paris Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    oOelileinOo

    05. November 2012 um 10:26

    Amun ist der >Träger des Dämons Geheimnis und leidet darunter, alle Geheimnisse der Menschen um ihn herum zu wissen. Seit seiner Rückkehr aus der Hölle ist er von den Höllendämonen besessen und kann sie nicht mehr loswerden. Nur wenn die Dämonen-Jägerin Haidee bei hm ist, verstummen die Stimmen. Haidee ist jedoch die Jägerin, die seinen besten Freund Baden umgebracht hat. Dennoch machen sie sich gemeinsam auf in die Hölle, um Amun von seinen Dämonen zu befreien... Grundsätzlich eine gelungene Fortsetzung der Herren der Unterwelt Reihe. Allerdings gelang es diesem Buch nicht so ganz, mich in seinen Bann zu ziehen. Die Handlungen werden immer verzwickter und scheitern, Spannung aufzubauen. Es wird viel mehr auf die einzelnen Personen eingegangen. Die Anspielungen auf andere Herren und deren derzeitige Gefühlslage empfand ich eher als störend und langweilend. Das eigentliche Ziel der Herren, die Artefakte und somit die Büchse der Pandora zu finden geraten immer weiter in den Hintergrund der Geschichte. Natürlich trotzdem ein absolutes Lesemuss für alle Herren der Unterwelt Fans!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    Danny

    08. September 2012 um 15:25

    Amun, Hüter des Dämons der Geheimnisse, ist nach seinem Besuch in der Hölle von Hunderten Dämonen besessen, die ihn nahezu um den Verstand bringen. Seine Freunde versuchen alles, um ihm zu helfen. Doch erst die Dämonenjägerin Haidee brigt sie Dämonen zum Schweigen. Sie wurde von Strider in die Burg gebracht, da sie einst an der Ermordung Badens beteiligt war. Als der Engel Zacharel ihnen mitteilt, dass Amun und Haidee in die Hölle zurückkehren müsten, weil er nur dort seine Dämonen wieder loswerden könne, machen sich beide auf den Weg ... *** Ich hatte "Schwarze Geheimnisse" so lange aufgeschoben und muss sagen, dass ich dann auch während des Lesens mitunter arg gelangweilt war. Irgendwie hat sich die Geschichte hier nicht so wirklich weiterentwickelt. Amun und Haidee sind beides zwar sehr tolle Charaktere aber das gewisse Etwas hat mir bei diesem Band gefehlt. Zudem ging mir Stride dezent auf die Nerven und deshalb bin ich auch nicht wirklich scharf auf den nächsten Band. Mal sehen...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    DarkReader

    13. August 2012 um 00:29

    Amun, der den Dämon "Geheimnisse" in sich trägt, kommt schwer verletzt von einem Einsatz zurück und ist kaum noch Herr seiner Sinne. Verzweifelt versuchen die anderen Herren, ihm zu helfen, doch sie sind machtlos. Erst als einer von ihnen mit der gefangenen Jägerin Haidee in die Burg zurück kommt, findet er Ruhe und fängt an, zu genesen.... Dieses Buch hat mich wieder sehr gut unterhalten, Gena Showalter versteht es meisterhaft, ihre Geschichten zu erzählen. Ihre Charaktere sind ausgefeilt und man fiebert auf jeder Seite mit ihnen mit. Die Erotik ist dezent und angenehm, die Story ist spannend und mitreissend. Ich kann dieses Buch nur wämstens empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    Fabella

    04. August 2012 um 08:41

    Inhalt: Er kennt sie alle, die dunkelsten, bösesten Geheimnisse. Er sieht sie, er liest sie und dann verwendet er sie gegen Euch. Deshalb ist er meist allein. Deshalb schweigt er. Während es in seinem Kopf schreit und kreischt. Doch dann tritt eine Jägerin in sein Leben. Eine, die er schon seit Jahrhunderten zu kennen scheint. Und diesmal ist nicht er der Gejagte. Vielmehr erlebt er bei ihr etwas, das nicht sein dürfte, das ihm jedoch so viel bringt. Und so kann er es nicht lassen, sich ihr zu nähern. Meine Meinung: Amun war von Anfang an einer der Herren, über die ich nicht mehr erfahren wollte. Dabei ist er selbst mir gar nicht unsymphatisch, doch die Dämonen, die er in sich trägt, gefallen mir nicht, schrecken mich ab. Stellt Euch vor, jemand kennt all Eure Geheimnisse .. das wäre ja grausam, egal wie harmlos sie sein mögen. Dadurch, dass er fast nie spricht und meist gar nicht da war, war er auch so im Hintergrund, dass man zwar wusste, er ist da, ihn aber nie für voll nahm. Und nun liegt dieses Buch vor einem und man ist gespannt, wie es sich entwickeln wird. Und ich muss ehrlich sagen, ich konnte meine Vorbehalte nicht ganz ablegen. Und das ist bestimmt mit in meine Entscheidung gefallen, dass mir dieses Buch von allen Teilen am schlechtesten gefiel. Ja, sogar Gideon gefiel mir besser, auch wenn das Buch schwer zu lesen war aufgrund der Lügen. Doch hier trafen so viele Abneigungen aufeinander, dass ein ungestörter Lesefluss kaum zustande kam. Zum einen verwirrte mich das Buch Anfangs sehr. Dieses ganze hin und her, zwischen Amun und Haidee - Strider und Micah. Manchmal wußte ich gar nicht mehr, wer ist denn nun wer. Wer trägt die alten Dämonen in sich und wer nicht. Hinzu kam, dass Amun fast ausschließlich nur in Gedanken mit Haidee spricht und diese Gedanken dann nicht wie ein normales Gespräch ablaufen, sondern immer kursiv dargestellt sind. Sicherlich trägt das zur Klärung bei, dass grad nur Haidee in hören kann, doch mich hat es eher gestört. Aber trotz allem ist er da, der Zauber der Herren. Der wundervolle Schreibstil der Autorin, der einen auch über diese Hürden bringt und einen weiterlesen lässt, der einen nicht aufgeben lässt. Und so habe ich auch dieses Buch bis zum Ende gelesen. Und es wird nicht das letzte der Reihe sein, denn ich bin einfach ein zu großer Fan dieser düsteren Männer. Fazit: Nicht ganz mein Buch, trotzdem mag man es nicht weglegen, sondern immer weiterlesen. Denn der Bann der Herren ist einfach da. Und wer ihn einmal erlebt hat, der gibt ihn nicht wieder auf.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    Cat_Lewis

    25. July 2012 um 16:32

    Inhalt: Amun ist einer der Herren der Unterwelt und seit Jahrtausenden vom Dämon der Geheimnisse besessen. Durch ihn nimmt er alle Geheimnisse und Gedanken der Personen in seinem Umfeld auf und ist gezwungen, diese laut auszusprechen, sobald er etwas sagen möchte. Aus diesem Grund hat er sich selbst zum Schweigen verpflichtet, um dadurch seine Umwelt zu beschützen. Nach einem Trip in die Hölle, um Aerons kleine Dämonenfreundin Legion zu retten, ist er von zahlreichen weiteren Dämonen der Hölle besessen und nichts und niemand scheint ihn retten zu können. Nur die Jägerin Haidee, die Strider, der Hüter des Dämons Niederlage, zuvor entführt hat, scheint zu ihm durchdringen zu können. Vor ihr scheinen sich die Dämonen in Amuns Körper regelrecht zu fürchten, sodass er zu seinem normalen Ich zurück finden kann. Doch Haidee ist nicht irgendeine Jägerin, sondern für den Tod von Amuns besten Freund Baden verantwortlich, der bereits vor Jahrtausenden den Kopf verloren hat. Wie ist es möglich, dass Haidee noch am Leben ist, obwohl Strider sie damals getötet hat und kann er ihr wirklich vertrauen? Fazit: “Schwarze Geheimnisse” ist der siebte Band der “Die Herren der Unterwelt”-Reihe von Gena Showalter. Dieser dreht sich um Amun, den Hüter des Dämons Geheimnisse und die Jägerin Haidee. Da Amund die Geheimnisse und Gedanken von jedem, der sich in seinem Umfeld befindet, unverzüglich aufnimmt, zwingt sein Dämon ihn, diese auch preiszugeben, sobald er den Mund öffnet. Aus diesem Grund schweigt er seit Jahrhunderten und kommuniziert über die Gebärdensprache mit seinen Freunden. Haidee ist eine Jägerin und zählt damit zu den größten und wohl auch gefährlichsten Feinden, da diese die Herren für sämtliches Übel auf der Welt verantwortlich machen. Vor vielen Jahrtausenden war Haidee an der Ermordung von Baden, dem Hüter des Dämons Misstrauen, beteiligt. Damals fungierte sie als Lockvogel, den Baden nur allzu bereit in sein Bett gelassen hat. Doch er geriet in einen Hinterhalt und verlor schnell den Kopf, als er handeln konnte. Daraufhin starb Haidee durch Striders Hand. Doch nun ist sie wieder aufgetaucht, was sich keiner der Herren erklären kann. Wie durch ein Wunder wird Haidee immer wieder neu geboren und kann sich stets nur an die negativen Dinge ihrer früheren Leben erinnern, weshalb sie voller Hass auf die Herren der Unterwelt ist. Nach Amuns Höllentrip ist er von unzähligen Dämonen besessen und nur Haidee scheint bewirken zu können, dass sie sich zurück ziehen. Aufgrund dessen sollen die beiden in die Hölle reisen, um Amuns Dämonen wieder auszutreiben. Auf dieser Mission kommen die beiden sich immer näher, doch Amun ist sich nicht sicher, wie er fühlen soll. Schließlich ist Haidee immernoch eine Jägerin und somit der Feind. Während die beiden in der Hölle ums Überleben kämpfen, begibt sich der frustrierte Strider zusammen mit William und dem depressiven und alkoholabhängigen Paris auf einen Roadtrip durch Texas, um seine Gefühlswelt ordnen zu können und seine Eifersucht auf Amun bezüglich Haidee in den Griff zu bekommen. Zu dieser Chaostruppe gesellt sich schon bald die aufgeweckte Harpyie Kaia, die Strider mächtig auf den Senkel geht. Dieser Roadtrip ist definitiv der amüsanteste Teil des Buches, während es bei Amun und Haidee eher dramatisch, actionreich und düster zugeht. Wie man es von Gena Showalter bereits gewöhnt ist, fährt sie auch in diesem Band wieder heiße Geschütze auf. Die Hölle ist gnadenlos brutal beschrieben, das Gefühlschaos zwischen Amun und Haidee ein wahrer Wirbelsturm bestehend aus Emotionen, Lust und Liebe. Es ist immer wieder unglaublich, wie sich so eine zierliche Autorin so großartig in die Lage der harschen Herren der Unterwelt hinein versetzen kann. Was ein wenig gestört hat war die Tatsache, dass Haidee seit Jahrtausenden eine Jägerin ist und dies sehr schnell hinter sich gelassen hat. Sie verfällt Amun genauso schnell wie ein Mäuschen einem Stück Käse, während sie sich unter Striders Gefangenschaft noch mit Händen und Füßen für die Jäger eingesetzt hat. Es war zwar nicht der beste Band der “Die Herren der Unterwelt”-Reihe, allerdings war er wieder sehr spannend, actiongeladen, teilweise sehr lustig und erotisch. Gena Showalter schafft es immer wieder aufs neue, die Leser in ihren Bann zu ziehen. Eine großartige Reihe mit tollen Charakteren und spannender Story. Nun ist die Wartezeit bis zum Erscheinen von “Die Herren der Unterwelt 8 - Schwarze Niederlage” noch unerträglicher.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    Letanna

    10. July 2012 um 11:33

    Amun, der Hüter von Geheimnisse, ist von seinem Trip aus der Hölle, um Legion zu retten, zurück, nur leider nicht ganz unbeschadet. Unzählige Dämonenlakeien haben sich bei ihm eingenistet und er leidet Höllenqualen. Er ist unter ständiger Bobachtung. von einer Schar Engel, die in der Burg der Herren in Budapest stationiert sind, nur für seine Bewachung. Als dann eines Tages Striger, der Hüter von Niederlade, die Jägerin Haidee gefangen nimmt und mit auf die Burg nimmt, hält sie Aumun für ihren Freund Micah und Amuns Beschwerden gehen in ihrer Gegenwart zurück. Sie scheint der Schlüssel für sein Problem zu sein. Sie scheint auch kein normaler Mensch zu sein, denn sie wird ständig Wiedergeboren mit fast all ihren Erinnerung. Außerdem ist sie nicht irgend eine Jägerin, sie ist die Jägerin, die Baden getötet hat. Trotz der sehr widrigen Umstände kommen sich Amun und Haidee näher und gemeinsam müssen sie zurück in die Hölle, um Amun endgültig zu retten. Das Buch liegt jetzt schon eine Weile bei mir rum und bisher hatte ich nicht wirklich Lust es zu lesen, was teilweise an den nicht so guten Rezensionen bei amazon lag. Aber ganz ehrlich, mir hat das Buch super gefallen. Die Autorin schafft es auch im 7. Teil dieser Serie, ihr hohes Niveau zu halten. Mit Amun und Haidee bekommen wir wieder ein wirklich interessantes Paar geboten, dass seine Höhen und Tiefen erleben muss, bis es dann am Ende zueinander findet. Ich bin immer wieder von der Autorin überrascht worden, vor allem was Haidees wahre Identität betrifft. Neben der Handlung rund um die beiden steht Strider sehr im Mittelpunkt des Geschehens, der ja als nächstes seine Geschichte bekommt. Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der im Dezember 2012 erscheinen wird

    Mehr
  • Rezension zu "Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis" von Gena Showalter

    Schwarzes Geheimnis

    vivianeBae

    21. June 2012 um 08:40

    Super Buch! Genauso gut wie die anderen Teile.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks