Gena Showalter Schwarzes Versprechen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarzes Versprechen“ von Gena Showalter

Lazarus lebt nur für sein Königreich, über das er mit eisernem Willen herrscht. Bis er die junge Cameo trifft. Er will alles tun, um ihr ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern … und sie in sein Bett zu führen. Doch sie trägt den Dämon der Trübsal in sich und kann keine Freude empfinden. Wenn sie es dennoch wagt, wird ihre Erinnerung daran gelöscht. Jeder Kuss, jede Berührung von ihm führt sie gefährlich nah an die Klippen des ewigen Glücks. Denn wenn sie sich ihm ganz hingibt, ist der Preis unerträglich hoch: Sie wird Lazarus für immer vergessen …

„Der Name Showalter auf einem Buchdeckel garantiert beste Unterhaltung.“
Romantic Times Book Reviews

Interessante Geschichte - nicht mehr, aber eben auch nicht weniger!

— Danni89

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Ein umfangreiches, manchmal auch langatmiges, aber absolut überwältigendes und großartiges Fantasyabenteuer mit Drachen!

Roman-Tipps

Die Hexenholzkrone 2 - Der letzte König von Osten Ard

Fantasy vom Allerfeinsten!

Cornelia_Ruoff

Ewigkeitsgefüge

Absolut lesenswert!

Elite1304

Ein Reif von Bronze

Eine grandiose Fortsetzung, die mich fesseln konnte wie Teil 1 es bereits getan hat! Lest es!

Melli_Burk

Das Verlangen des Jägers

Eine Grundidee mit Potenzial die leider am Ziel vorbei geschossen ist...

Chvdgoenna

Jinx - Bigtime 3

Wieder eine tolle Prota, eine spannende Geschichte und viele Superhelden.

merle88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Herren der Unterwelt Band 13

    Schwarzes Versprechen

    SonjaMaus

    25. March 2018 um 19:36

    Da ich ein riesiger Fan dieser Reihe bin, musste ich mich bei NetGalley für ein Leseexemplar bewerben, leider hatte ich nicht dabei bedacht, dass ich mit dieser Reihe gar nicht auf dem Laufenden war.Somit musste ich noch vorher Band 11 & 12 lesen, Vorteil davon war, ich kam wieder schön in den Lauf der Geschichte.„Schwarzes Versprechen“ handelt von Cameo, besessen von dem Dämon Elend und Lazarus, welche eigentlich im Reich der Anderwelt lebt. In diesem Band geht die Suche nach der Büchse der Pandora weiter, speziell Cameo ist total verbissen sie zu finden, sie erhofft sich damit endlich ihren Dämon zu töten und im schlimmsten Fall würde sie ihren eigenen Tod in Kauf nehmen. Lazarus ist verliebt in Cameo und will dies um jeden Preis verhindern, auch will er die Büchse vor ihr finden, damit sie keine Dummheiten damit machen kann.„Elend“ gefällt es gar nicht, dass Cameo sich von Lazarus angezogen fühlt und somit quält er sie solange, bis sie einwilligt, auf ihre schönen Erinnerung an ihn zu verzichten. Lazarus hingegen gibt nicht auf sie immer wieder daran zu erinnern, wie wichtig sie ihm ist. Cameos Kampf gegen Elend und auch Lazarus Kampf um Cameo und ihre Liebe, fand ich sehr gut beschrieben und in Worte gefasst.Dieses Buch ist auf jeden Fall wieder mit viel Spannung beladen, es wird nie langweilig, trotz der vielen Seiten war ich viel zu schnell am Ende angelangt.Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht mit den Herren der Unterwelt und ihren noch übrig bleibenden Dämonen, jetzt wo die Büchse in ihrem Besitz ist.

    Mehr
  • Cameo

    Schwarzes Versprechen

    JessiBienchen

    24. December 2017 um 19:29


    Lazarus und Cameo haben alles übertroffen was ich mir vorgestellt habe.
    Leider kam meiner Meinung nach Cameo in den vorherigen Bänden viel zu selten vor, aber das hat ihr eigenes Buch mehr als weg gemacht.
    Die Art wie Lazarus um seine Cameo, seine Monomania, kümmert, seine Art. Ach Gott ich will auch so einen

  • ein eher schwacher Teil

    Schwarzes Versprechen

    Letanna

    14. December 2017 um 17:46

    Cameo macht sie auf dem Weg in das Königreich von Lazarus. Lazarus deutet ihr gegenüber an, dass sie eine gemeinsame Vergangenheit haben, nur sind Cameos Erinnerungen daran nicht mehr vorhanden, der Dämon Elend hat ihr diese genommen. Jetzt treffen die beiden wieder aufeinander und das Feuer wird neu entfacht zwischen ihnen, Vorweg muss ich erst einmal sagen, dass der Klappentext nicht so richtig stimmt, was ich am Anfang etwas verwirrend fand. Dies ist mittlerweile der 13. Teil der Reihe und ich bin wirklich ein großer Fan der Autorin. Die Autorin hat ihren Stil bei den Herren der Unterwelt doch sehr verändert, was ich nicht unbedingt mag. Es gibt in dieser Reihe sehr gut und weniger gute Teile, leider war der 13. Teil ein von den weniger guten, zumindest für mich. Das hatte verschiedene Gründe. Cameo ist ein Charakter, den der Leser bereits aus anderen Teilen kennt. Ich finde sie ehrlich gesagt nicht so sympathisch wie andere Charaktere. Ihr Verhalten wird sehr durch ihren Dämon geprägt, der in diesem Fall Elend ist. So war sie fast die ganze Zeit über schlecht gelaunt, was ich persönlich sehr anstrengend fand.Sie und Lazarus scheinen eine gemeinsame Vergangenheit zu haben. Anscheinend hat die Autorin die Geschichte der beiden bereits in einem voran gegangenen Teil angefangen, nur leider kann ich mich daran überhaupt nicht erinnern. Ich weiß nicht ob an meinen fehlenden Erinnerungen lag, aber die Liebesgeschichte konnte mich dieses Mal eher wenig mitreißen.Die Handlung spielt ausschließlich im Königreich von Larazus und nicht in unserer Welt, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat. Neben der Liebesgeschichte zwischen Cameo und Lazarus gibt es einige Nebenhandlungen u. a. spielt tatsächlich mal wieder die Büchse der Pandora eine Rolle, was wiederum sehr interessant fand.Alles in allem ist das Buch nicht schlecht, aber von mir gibt es dieses Mal leider nur 3,5 von 4 Punkten. 

    Mehr
    • 2
  • Die Herren der Unterwelt - Schwarzes Versprechen

    Schwarzes Versprechen

    weinlachgummi

    14. December 2017 um 13:39

    Dies ist der 13. Band der Die Herren der Unterwelt Reihe von Gena Showalter. Es empfiehlt sich die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man sich sonst, was die Beziehungen angeht selbst spoilert. Ich selbst habe bis jetzt aber nur Band 1 und 12 gelesen und hatte dadurch aber keine Probleme mit der Geschichte. So kam ich trotzdem mit der Story mit und hatte nicht das Gefühl, dass mit groß etwas fehlt.Lazarus ist der König der Anderwelt, er der Grausame und Ungewöhnliche, stolz und stark, ein richtiger Krieger. Auch Cameo ist eine Kriegerin, gehört sie doch zu den Herren der Unterwelt, sie trägt den Dämon Elend in sich. So kann sie keine Freude empfinden und alles Gute was ihr widerfährt, wird wieder aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Noch dazu kann kaum jemand ihre Stimme ertragen, ohne nicht ins tiefste Elend zu versinken. Cameo empfindet sich selbst als eine Last, oder redet ihr das nur ihr Dämon ein, macht es einen Unterschied.Gefangen in ihrem Elend gibt es nur einen der es vermag durch ihre Melancholie zu brechen, Lazarus. Lazarus erscheint Cameo als ihre einzige Rettung, ohne zu wissen, dass sie sein Untergang sein wird.......Ich mag den Schreibstil von Gena Showalter sehr gerne. Sie schreibt auf eine sehr humorvolle, aber auch trockene Art. Die bissigen Dialoge der Protagonisten sind klasse. Und auch die Text Auszüge bei jedem Kapitel. Mit ihrem Sarkasmus trifft sie genau meinen Geschmack. Ein bisschen übertrieben hat sie es bei ihrem Liebesbekunden finde ich, hier wurde es mir manchmal zu schnulzig.Cameo fand ich schon in den anderen Bänden interessant. Man stelle sich mal vor, wie schlimm es sein muss, wenn ein Satz Menschen zum Weinen bringen kann. Ein Gespräch jemanden in tiefe Depressionen stürzt. Wie einsam muss es sein und dann immer die Stimme des Dämons in ihrem Kopf, der ihr Elend bereite. Da ist es kein Wunder, wie sehr sie sich zu Lazarus hingezogen fühlt. Ist er doch stark genug ihr gegenüber zu drehten und noch dazu eine recht anschauliche Erscheinung. Da man aus der Sicht von beiden liest, hat man einen guten Überblick über ihre Gefühle und Gedanken. Ich konnte die beiden und ihre Beweggründe gut verstehen. Besonders schön fand ich es, wie Lazarus langsam akzeptiert, was er wirklich will und wie weit er dafür zu gehen bereit ist.Die Geschichte dreht sich sehr um die beiden und die Beziehung zwischen ihnen. Es gibt aber auch wieder einige Kampfszenen, die spannend beschrieben sind. Außerdem muss immer noch die Buchse der Pandora gefunden werden und Lazarus Untergang, der durch Cameo ausgelöst wird, gestoppt werden. Noch ein großes Thema spielt Rache, Lazarus will unbedingt Rache nehmen und stellt dieses Bedürfnis über alles. Mir hat die Geschichte gut gefallen, eine schöne Mischung aus Story, Beziehung aber auch ein bisschen Action. Nur manchmal zog es sich für mich ein ganz Kleines bisschen. Wirklich nicht viel, aber so 20 Seiten weniger, hätten für mich auch gepasst.Fazit:Lazarus der Grausame und Ungewöhnliche trifft auf Cameo, die Hüterin von des Dämons Elend. Er könnte ihre Rettung sein und sie sein verderben.Bis auf ein paar kleine Längen spannend zu lesen, die Charaktere haben mir mal wieder gefallen und auch die Story. Der Schreibstil war wie gewohnt schön flüssig und besonders hat mir der Humor gefallen.

    Mehr
  • Leider nicht so mein Fall

    Schwarzes Versprechen

    Danni89

    08. December 2017 um 21:26

    Klappentext: „Lazarus lebt nur für sein Königreich, über das er mit eisernem Willen herrscht. Bis er die junge Cameo trifft. Er will alles tun, um ihr ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern … und sie in sein Bett zu führen. Doch sie trägt den Dämon der Trübsal in sich und kann keine Freude empfinden. Wenn sie es dennoch wagt, wird ihre Erinnerung daran gelöscht. Jeder Kuss, jede Berührung von ihm führt sie gefährlich nah an die Klippen des ewigen Glücks. Denn wenn sie sich ihm ganz hingibt, ist der Preis unerträglich hoch: Sie wird Lazarus für immer vergessen...“Der Roman „Schwarze Versprechen“ von Gena Showalter umfasst insgesamt 30 Kapitel und ist schon der 13. Teil ihrer "Herren der Unterwelt"-Reihe.Leider konnte mich die Geschichte von Cameo und Lazarus schon von Beginn an nicht richtig packen. Der Schreibstil war zwar angenehm flüssig, inhaltlich war mir allerdings schon der Start irgendwie zu langatmig. Weder die Welt, noch die Protagonisten konnten mein Interesse so richtig wecken und auch im weiteren Verlauf der Geschichte, hat sich daran leider nicht sonderlich viel geändert. Die Handlung war zwar ganz interessant, für mich aber einfach nicht mitreißend oder gar spannend genug. Schade, denn ich hatte mir hier doch ein wenig mehr versprochen.Fazit: interessante Geschichte - nicht mehr, aber eben auch nicht weniger!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks