Game of Hearts

von Geneva Lee 
4,1 Sterne bei263 Bewertungen
Game of Hearts
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (203):
honeygrimacehorses avatar

Neuer Auftakt von Lee, begehrend gut!

Kritisch (11):
alinapfffrs avatar

Ich habe mehr von dem Buch erwartet. War alles sehr oberflächlich gehalten..

Alle 263 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Game of Hearts"

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734104831
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:18.12.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne101
  • 4 Sterne102
  • 3 Sterne49
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    honeygrimacehorses avatar
    honeygrimacehorsevor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Neuer Auftakt von Lee, begehrend gut!
    Rezension zu Game of Hearts Band 1

    ,,Game of Hearts'', geschrieben von Geneva Lee, erschien am 18 Dezember 2017 im blanvalet Verlag.

    Broschiert: 9,,9€
    Kindle Edition: 8,99€

    Klappentext:
    Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

    Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

    Meine Meinung:
    Auch ich habe zuvor die ganze Royal Reihe von der Autorin gelesen und war ganz ehrlich in der Geschichte gefangen- somit musste ich mir nun auch diese Reihe zulegen, aber zum Glück bekam ich ein E-Book vom Verlag über Random House zugeschickt. Dieser Band ist der Auftakt der neuen Love Vegas Saga, die bisher eine Trilogie darstellen soll. Wie auch in der Royal Reihe ist der Schreibstil flüssig und leicht, sodass die Zeit verfliegt. Die Charaktere sind vielseitig aufgebaut und in den ersten Band lernen sich die Protagonisten erstmals richtig kennen und bauen eine Bindung, wobei das Ende demnach natürlich ein ordentlicher Cliffhanger ist. Bei dieser Reihe geht es ja aber auch um Mord und ich muss sagen, dass der mir etwas zu kurz kam, wobei die typischen Lee Elemente nicht zu kurz kommen.

    Fazit:
    Alle die, die die Royal Reihe geliebt haben, werden auch an dieser neuen reihe gefallen haben und als Außensteher kann man sich trotzdem mal der Geschichte herantrauen, denn besonders wird die Reihe!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor 2 Monaten
    Süß, einfach gestrickt und trotzdem toll.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil von Geneva Lee war einfach flüssig, spannend und echt locker, was dazu führte, dass ich das Buch eigentlich recht schnell beenden konnte, da ich stets wissen wollte wie es weiter geht. Was man über Geneva Lee's Schreibstil sagen kann ist, dass sie beim schreiben einfach einer strikten Linie folgt und diese auch beibehält, komme was wolle. Je weiter ich beim lesen gekommen bin um so spannender wurde ihr Stil, denn Geneva Lee wollte einfach Spannung ins Buch bringen und dies ist ihr definitiv gelungen.

    Emma Southerly ist eine Protagnistin, welche mich echt überrascht hat. Nicht nur durch ihre Entwicklung im ersten Band sondern auch vom charakterlichen her ist sie echt sympathisch gewesen, nicht wie typische weibliche Protagonistinnen die zickig sind anfangs etc. nein, das hat Emma nicht nötig. Auch Jameson West war eine Figur, der einfach ausgezeichnet gezeichnet war, was ich echt gemocht habe. Alles in sich sind die Charaktere echt stimmig und gut gezeichnet gewesen und so hat das lesen einfach noch mehr Spaß gemacht.

    Die Story an sich war doch ein wenig ruhig und undurchscheinbar. Für mich war es ein Buch für zwischendurch, da die Story echt keine Message beinhaltet hat. Alleine durch die überschlagenden Ereignisse die sich in jedem Kapitel spiegelten wurde die Geschichte spannend und lies mich weiterlesen. Aber ansonsten war es wirklich nur eine süße Story die für zwischendurch echt erholsam war und mir echt gefallen hat. Auch die Storyline schmiegte sich einfach perfekt an die Story. Keine komplizierten Stränge die man verstehen muss, nichts. Was die Story echt bietet ist, dass man selbst miträtselt wer nun hier der Mörder ist und dies während des lesens, was mir sehr gefällt.

    Die Handlung war flüssig und stets nachvollziehbar. Geneva Lee legte hier keine schweren Steine in den Weg um eine Handlung zu schaffen die man nicht versteht und der man nicht folgen kann, nein, ganz im Gegenteil. Die Handlung war einfach gestrickt und vor allem klar und deutlich zielgerichtet. Dies spiegelte sich einfach immer wieder klar in jedem Kapitel und es war auch gar nicht schlimm. Der Handlungsstrang war klar, deutlich und sichtbar, was beim lesen einfach Spaß machte und mich so ein Stück weit auch beglückt hat.

    Mein Fazit:

    Rückblickend gesagt ist Game of Hearts ein echt schönes Buch für zwischendurch. Mir hat Geneva Lee's leichter Schreibstil sehr gefallen und ich habe mich echt wohlgefühlt mit diesem. Auch zeichnete sie die Charaktere sehr schön und klar, dass sie einem echt ans Herz wachsen. Ansonsten muss ich halt echt erwähnen, dass dies ein super tolles Buch für zwischendurch ist, da die Story und die Handlung echt nichts abverlangt haben. Ich dachte ja erst das es erotischer, gefühlvoller und spannender wird aber dies war nicht so und ich empfand es nicht als schlimm. Genau so wie das Buch ist, ist es einfach die perfekte Zwischenlektüre.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bambi-Ninis avatar
    Bambi-Ninivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sympathische Charaktere, ein ungelöster Mord und jede Menge Geheimnisse sorgen für gefühlvolle und spannende Lesestunden.
    spannend, gefühlvoll, fesselnd – mehr davon!

    Uneingeladen schummelt sich Emma auf die Party ihrer Schulfeindin Monroe West. Nach diesem Abend ist nichts mehr, wie es war, denn am Rande der Feier geschieht ein Mord. Der Verdächtige ist ausgerechnet der Typ, den Emma in dieser Nacht kennengelernt hat.

    Das Buch war ein Zufallskauf. Ich hatte für eine Zugfahrt zu wenig Lektüre mitgenommen und brauchte spontan Nachschub. Nachdem mir die Reihe schon auf ein paar Blogs begegnet war und durchweg gut bewertet wurde, habe ich zugegriffen und den Spontankauf nicht bereut.

    Die Grundidee ist nicht neu – Mädchen aus einfachen Verhältnissen trifft reichen Typen. Aber die Geschichte konnte mich total fesseln. Eine verbotene Liebe, ein vertuschter Mord, eine Menge Geheimnisse
    Das Buch liest sich sehr flüssig. Die 17-jährige Ich-Erzählerin Emma schildert in bildhafter, flüssiger Sprache die Geschehnisse und gibt dabei durchweg Einblicke in ihre verwirrten, aufgewühlten Gedanken und Gefühle nach der ereignisreichen Party.

    Die langsame Annährung der beiden Hauptfiguren, die sich auf der Party der Wests erstmals treffen, hat mir gut gefallen. Es ist eine dauerhafte Mischung aus Näherkommen und Skepsis, Zweifeln und Anziehung. Doch Jameson lässt nicht locker und drängt Emma seine Nähe geradezu auf, damit die zwei sich näher kennenlernen können.
    Dabei könnten die zwei Protagonisten kaum unterschiedlicher sein: Jameson wirkt auf den ersten Blick wie der typische, steinreiche Bad Boy, dem alles zufliegt. Emma hingegen arbeitet im Laden ihres Vaters und spielt dabei noch dessen Babysitter. Sie hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten, welcher durch das zerrüttete Elternhaus noch verstärkt wird.
    Beide Figuren waren mir direkt sympathisch. Emma ist bodenständig und schlagfertig. Doch auch bei Jameson deutet sich schnell an, dass der erste Schein trügt.

    Die Seiten fliegen nur so dahin. Aber es geht nicht nur um die sich anbahnenden Liebesgeschichte. Eine tiefverankerte Familienfehde sorgt für zusätzlichen Zündstoff. Und dann gibt es ja auch noch den Toten. Über allen Ereignissen schwebt die Frage, wer der Mörder ist. Antworten gibt es darauf bisher keine, nur einige Hinweise, dass nicht alles so offensichtlich ist, wie es scheint. Viele Figuren in Emmas Umkreis hüten Geheimnisse, die es zu lüften gilt.

    Nach dem absolut überraschenden Cliffhanger möchte man sofort weiterlesen.

    Fazit

    Das Buch konnte mich schon nach wenigen Seiten in seinen Bann ziehen. Sympathische Charaktere, ein ungelöster Mord und jede Menge Geheimnisse sorgen für gefühlvolle und spannende Lesestunden. Der Cliffhanger ist ebenso fies wie genial.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    axreaders avatar
    axreadervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Romantik und Thriller. Super Kombination
    Game of Hearts

    Ich fand das Buch sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere haben mich sehr mitgenommen; ich habe quasi mit ihnen mitgefiebert. Es ist auf jeden Fall etwas anderes. Romantik mit einem Mordfall? Meiner Meinung nach ein gelungenes Thema für ein Buch. Das war mein erstes Buch von der Autorin und ich werden auf jeden Fall den die nächsten Teile lesen. Kann es kaum abwarten...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JosiNdt97s avatar
    JosiNdt97vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Liebenswürdige Charaktere, ein wenig Romeo und Julia und ein Mord - was will man mehr?
    Romeo und Julia in Las Vegas?

    Allgemeines

    Titel: Game of Hearts

    Autor/in: Geneva Lee

    ISBN: 978-3-7341-0483-1

    Verlag: Blanvalet

    Genre: New Adult/ Erotik

    Seitenzahl: 288

    Preis: 9,99€

     

    Klappentext

    Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt… Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

     

    Meine Gedanken zum Buch

    Eine Liebe, wie die von Romeo und Julia. Die Wests und die Southerlys hassen sich, seitdem die Familienoberhäupter eine erbitterte Fehde führen und ausgerechnet deren Kinder verlieben sich ineinander. Zugegeben, zunächst wussten sie nicht, wer ihr jeweiliges Gegenüber war – das nimmt das Klischee etwas heraus. Es geschieht ein Mord, der ihre Leben noch enger zusammenführt, aber hat das alles einen Sinn? Können Jameson und Emma die Fehde ihrer Väter überwinden? Und wer hat den Mord verübt? Mit diesen Fragen müssen sich die beiden konfrontiert sehen, obwohl sie sich noch nicht so lange kennen und obwohl Jameson der Hauptverdächtigte in diesem Fall ist. Probleme kommen auf die beiden zu, die sie bewältigen müssen, aber zu diesem Zeitpunkt wirkt das alles noch sehr unrealistisch…

    Und somit befinden wir uns in Las Vegas, der Stadt der Sünden und zwei jungen Erwachsenen, die gemeinsam eine schwere Zeit durchlaufen: Jameson West, 20 Jahre alt und Emma Southerly, 17/ 18 Jahre alt. Beide waren auf einer verhängnisvollen Party, nach der ein Leichnam gefunden wurde. Beide geraten in das Visier der Ermittlungen… Können sie sich gegenseitig vertrauen, obwohl sie sich eben erst kennengelernt haben? Geneva Lee hat mit „Game of Hearts“ wirklich einen typischen Liebesroman mit Erotik, Gefühlen und Drama erschaffen, den ich sehr gerne gelesen habe. Kommen wir aber nach der Inhaltszusammenfassung zu Lees Schreibstil.

    Ich habe bei diesem Buch etwas leichtes erwartet, etwas das einen selbst unterhält. Lee hat das perfekt umgesetzt, vor allem durch ihren lockeren und leichten, wie auch flüssigen und flotten Schreibstil. So konnte man direkt in die Geschichte eintauchen, ohne lange Startschwierigkeiten zu haben. Die kurzen Kapitel haben stets dazu beigetragen, die Lesemotivation beizubehalten. Und wenn wir gerade dabei sind, muss ich noch erwähnen, dass die Kapitelabschnitte wundervoll gestaltet sind. Ich möchte nicht mehr verraten, riskiert doch selbst mal einen Blick hinein.

    Auch die zwei unglaublich sympathischen Protagonisten helfen dabei, direkt in Las Vegas und ihr Leben einzutauchen. Emma Southerly hat in ihrem jungen Leben bereits viel negatives erlebt und ist eine Außenseiterin. Wohl auch deshalb, weil sie nicht „reich genug“ für ihre Mitmenschen ist. Jameson West hingegen ist reicher als reich und zeigt das auch offen. Er ist schön, arrogant und der Traum jedes Mädchens. Doch der Schein trügt, denn hinter seiner Fassade stecken ebenfalls tiefere Gefühle und Gedanken. Hierbei muss ich aber direkt drei Dinge ansprechen. Zum einen sollte einem bewusst sein, dass Jameson als Mann und Freund hier sehr idealisiert wird. Solche Jungs findet man in der Regel im echten Leben nicht. Zum anderen deutet Geneva Lee hier immer wieder ein tieferes Seelenleben der beiden an, dennoch bleibt sie diesbezüglich sehr oberflächlich und ihre Charaktere machen hauptsächlich Andeutungen dazu, was sie betrifft. Das finde ich zwar schade, denn das hätte das Buch nur weiter positiv ergänzt, aber ich erwarte bei einem Buch nicht unbedingt Tiefe, sondern viel Unterhaltung und die hatte ich definitiv. Als letztes muss ich noch sagen, dass ich mir die Perspektive von Jameson gewünscht hätte! Er ist häufig in Gedanken und ich hätte gerne gesehen, was dies für Gedanken waren. Jedoch sehen wir hier nur aus Emmas Augen und das finde ich an einigen Stellen zu wenig.

    Wenn wir weiterhin bei der Unterhaltung bleiben, so muss ich sagen, dass wir hier natürlich den Plot um den Mord, Jameson und Emma haben, aber wir bleiben in der Story lange stehen und dürfen dabei sein, wie Emma und Jameson sich immer besser kennenlernen. Dadurch, dass die beiden so sympathisch sind, finde ich diesen Umstand absolut nicht langweilig oder nervig – im Gegenteil, man fühlt sich vielmehr, wie die beste Freundin von Emma. Trotz dessen hat mich die Spannung in diesem Buch mehrfach überrascht! Ich habe so häufig mit ihnen mitgefiebert, was ich anfangs nicht gedacht hätte.

    Das Ende war für mich überraschend und vor allem schnell, sodass ich das ganze gar nicht wirklich verarbeiten konnte. Vor allem war es nicht voraussehend! Es ist ein ziemlicher Cliffhanger und deshalb bin ich froh, dass ich den zweiten Band „Game of Passion“ bereits hier bei mir Zuhause habe! Ich MUSS wissen, was passiert ist. Letztlich kann ich sagen, dass ich super viel Freude am Lesen hatte. Es ist erfrischend und jugendlich und man fiebert einfach mit. Trotz einiger kleiner Kritikpunkte würde ich dem Buch vier Sterne geben und bin nun wirklich gespannt, wie es mit Jameson und vor allem mit Emma weitergeht – ich halte euch auf dem Laufenden!

    Mein Blog: booksandlight.wordpress.com

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mich seit langem mal wieder richtig geflasht.
    Ich liebe Geneva Lee

    Dieses Buch hat mich seit langem mal wieder richtig geflasht. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und es hat mir überhaupt nicht gefallen, dass ich so viel Arbeiten musste, deswegen konnte ich es nicht so schnell zu Ende lesen, wie ich es gerne getan hätte. 
    Die Grundstory erinnert stark an Rome und Julia, zwei verfeindete Familie, doch dann verlieben sich die beiden Sprösslinge ineinander. Aber trotz der bekannten Thematik ist es eine abwechslungsreiche, weil spannende Geschichte. Und mal ganz ehrlich, so ein richtiger Bad-Boy, der eigentlich keiner ist, ist ziemlich betörend. Ich gebe zu, ich habe mich ein kleines bisschen in Jameson verknallt. 
    Es wird sehr schnell zwischen den Jameson und Emma ernst und man muss einfach mitfiebern. Nebenbei kann man ein wenig Detektiv spielen. 
    Geneva Lee hat hier, nach der Royals-Saga, eine wirklich tolle Geschichte geschaffen, die fesselt. Beide Daumen hoch. Kauft euch dieses Buch und verleirt euch in der Liebesgeschichte von Emma und Jamie.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jenlovetoreads avatar
    Jenlovetoreadvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Seichte Unterhaltung mit einfachem Niveau für Zwischendurch!
    Es war ganz nett

    Meinung

    Das ich ein Fan von den Werken von Geneva Lee bin ist wohl bekannt. Ich liebe Royal, weil es amüsant, erotisch, nicht ganz perfekt, aber eine Abwechslung war. Alle 7 Teile stehen im Regal, demnach stand es außer Frage für mich die neue Reihe im erotischen Universum der Geschichten eine Chance zu geben. Game of Hearts ist der Auftakt einer Trilogie und der Start von Emma und Jameson. Sie kommt aus einfachen Verhältnissen, lebt in Las Vegas. Normalerweise hat sie nicht viel übrig für die Partys die ihre Mitschüler der Privatschule Belle Mére Prep veranstalten, doch ihre Beste Freundin überredet Emma. Dort beginnt der Lauf der Story. Unsere Geschichte startet hier doch noch recht harmlos. Schnell will die Party jedoch wieder verlassen, ist sie doch nicht ganz so gerne in diesen elitären Kreisen mit den scharfzüngigen Kommentaren. Wäre da dann nicht der heiße Unbekannte der sie in der Küche aufgabelt und mit dem sie den ganzen Abend in guten Gesprächen, heimlichen Küssen und viel Charme verbringt. Bis sie am nächsten Morgen schnell feststellen muss das in dieser Nacht der Besitzer des Hotels und der Vater ihrer abendlichen Romanze ermordet worden ist. Im Verdacht: er.

    Und jetzt?

    So weit erfüllt der Klappentext das was er sagt und schenkt die Momente die er verspricht. Die Story nimmt somit schnell Pfad auf, was mit einer Seitenanzahl von kaum 300 Seiten wirklich nötig ist. Jedoch fehlt hier an ein paar Stellen schlichtweg die Tiefe. Jameson ist ihr auf den Fersen, schließlich ist sie sein Alibi für die Nacht. Beide treffen immer wieder aufeinander und wie sollte es anders sein knistert es weiterhin zwischen ihnen beiden. Dabei geht es Schlag auf Schlag. Neue Erkenntnisse im Mordfall, Familienprobleme etc. Unsere Geschichte ist sprunghaft, genau wie Emma in ihrem Charakter, was sie nicht ganz so sympathisch macht. Ihre Ansichten und Gefühle lassen sich mit jedem Satz um sie herum so arg beeinflussen, dass ich teilweise etwas genervt war und sie auch nicht nachvollziehen konnte. Es ist leicht sie zu beeinflussen und sie spinnt sich eher etwas aus, anstatt einfach mal den Mund aufzumachen und das Ding namens Kommunikation zu nutzen. Auch er zeigt die typischen Züge eines zu selbstsicheren perfekten Hottie mit reichem Erbe. Es ist eben Las Vegas. Überall herrscht Prunk und jeder hat ein schreckliches Geheimnis. So natürlich auch Jamie, der Emma schnell für sich gewinnt und dennoch beide nicht auf einen Nenner kommen – sie haben eben jeder ein Geheimnis.

    Fazit

    Band 1 hat viel Story auf wenigen Seiten gepackt, eine Situation ist schnell durchgespielt und mit ihr 5 Emotionen und 3 weitere neue Gedankengänge ohne feste Grundlage. Mir fehlte die Ausarbeitung. Hier steckt potenzial: ein Mordfall und Geheimnisse zwischenmenschlicher Natur auseinander zu nehmen und das mit einer Liebesgeschichte zu verpacken und doch kam es mir vor wie ein "Zack, Zack Pretty Little Liars" Abklatsch. Nach Royal und der sympatischen Protagonistin dort ist Game of Heart fast schon eine Enttäuschung und bewegt sich im Feld der „Seichte-Zwischendurch-Unterhaltung-mit-wenig-Niveau“. Der Cliffhänger lässt einen offen stehen und verspricht, dass Band 2 besser wird (Hoffe ich jetzt auch einfach mal).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Moebookvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner Einstieg in eine Geschichte voller Fragen. Vielleicht genau das Richtige, für den Einstieg in "Erotik"-Romane? Oder etwa nein?
    Krimi, Liebe und Vertrauen...

    Inhaltsangabe:
    Emma Southerly, ein armes Mädchen, lernt Jameson West auf einer Party kennen, auf der sie gar nicht erwünscht ist. Gastgeberin ist Jamesons Schwester, aber von der Familienkonstellation weiß Emma erstmals nicht. Keineswegs bereut es Emma, dass ihre Freundin Josie sie überredet hat, auf die Party zu gehen, denn sie verbringt die Nacht mit Jameson West. Klingt doch ganz schön oder? Aber zwei kleine Probleme machen die Liebesgeschichte nicht ganz so ideal:
    Die Southerlies und die Wests sind verfeindet. Am nächsten Morgen wird Nathaniel West, Jamies Vater, tot aufgefunden.
    Frage: Wer ist der Mörder?

    Meine Buchrezension:'
    Das Buch lässt sich wirklich sehr schnell lesen, weil der Schreibstil sehr flüssig ist und die Kapitel sehr kurz sind. Außerdem hat die Autorin einen echten Sinn für Humor, ich konnte echt oft lachen und die Emotionen sehr gut mitfühlen. Geneva Lee kann sich hervorragend ausdrücken!

    Generell fand ich es auch schön, dass nicht so viel Erotik in dem Buch vorhanden war; viel eher Krimi, also hatte ich nie Langeweile. 

    Leider gibt es aber auch einige Schwachstellen: 

    Abgesehen davon, dass das Ende echt toll war, sind die Dialoge zwischen Jamie und Emma nicht sehr realistisch, weil sich so keine fast erwachsenen Menschen unterhalten würden. Des Weiteren nervt es, dass Jamie immer "Herzogin" zu Emma sagt, weil dieses Wort nicht zu Emma passt. Und dieses Wort kommt in jedem zweiten Satz vor!

    Fazit:
    Letztendlich kann ich das Buch empfehlen, da man es schnell lesen kann, also ist es eine interessante und spannende Geschichte für zwischendurch. Schließlich sieht jeder Mensch bestimmte Aspekten unterschiedlich, deshalb bewertet ihr das Buch eventuell besser als ich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Buecheraktevor 4 Monaten
    Las Vegas <3

    Cover: Dieses Cover finde ich total gelungen. Ich liebe Las Vegas und die Farben repräsentieren die Stadt perfekt. Durch das Schwarz kommen die leuchtenden Farben perfekt zur Geltung.
    Inhalt: Emma lebt mit ihrem Vater in Las Vegas. Ihre Mutter in Palm Springs mit einem neuen Mann. An ihrer Schule sind viele Snobs, aber auch Normalos wie sie und ihre beste Freundin Josie. Auf einer Party ihrer Erzrivalin Monroe lernt sie Jamie kennen, der sich als Monroes Bruder entpuppt. Sie verbringen die Nacht gemeinsam und am nächsten Morgen wird eine Leiche gefunden. Emma wird zu Jamies Alibi, doch er war am Morgen nicht an ihrer Seite... Fazit: Geneva Lees Schreibstil ist so angenehm zu lesen, dass die Zeit wie im Flug vergeht. Emma war mir sofort sympathisch und erinnerte mich in vielen Situationen an mich selbst. Sie liefert sich tolle Schlagabtäusche mit ihrer besten Freundin Josie, die einfach genial ist. Jamie scheint zu Beginn ein Bad Boy zu sein, was sich allerdings nicht bestätigt. Emma und Jamie sind zwei kaputte Seelen, die wie magisch voneinander angezogen werden und in kurzer Zeit sich sehr nahekommen. Sie geben sich gegenseitig den Halt, den sie dringend benötigen. Die Glitzerwelt von Las Vegas wird perfekt beschrieben und jeder, der schon in Las Vegas war, weiß, dass vieles nur Fassade ist. Zudem ist die Seite jedes neuen Kapitels schwarz, was ich sehr schön finde. Es passt einfach zu Vegas. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der es in sich hat. Ich lese bereits den dritten Teil der Reihe, weil ich den zweiten genauso schnell verschlungen hatte wie den ersten. Von mir 4,5 von 5 📂 ~ Steph

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr kurzweiliges spannendes Lesevergnügen und viel mehr ein Jugend-, als Erotikroman. Der Cliffhanger macht Lust auf Band 2.
    Kein Erotikroman - für mich genau richtig!

    Klappentext (Lovelybooks):

    Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

    Meine Meinung:

    Eines direkt vorneweg - bei diesem Buch handelt es sich definitiv nicht um einen Erotikroman, wie die Genrezuteilung vermuten lässt, sondern es ist vielmehr ein „FSK16 Jugendroman“. 

    Allerdings hat mich nicht primär das Genre zum Lesen animiert, sondern ich habe mir vom Klappentext und Schauplatz ein spannendes und kurzweiliges Lesevergnügen erhofft und selbiges dann auch präsentiert bekommen. 

    Geneva Lees Schreibstil ist sehr unterhaltsam und flüssig, so dass ich die knapp 200 Seiten (eBook) in einem Rutsch gelesen habe. Die verwendete Sprache ist jedoch sehr einfach, wodurch lebendige Bilder des Schauplatz Las Vegas in meinem Kopf leider nicht entstehen konnten.

    Dafür versteht es die Autorin, Spannung aufzubauen, denn sowohl was die Beziehung zwischen Emma und Jamie, als auch die Hintergrunde zu dem Mord, betrifft, war mein Interesse unmittelbar vorhanden und konnte im Verlauf der Handlung, bis hin zum Cliffhanger am Ende, aufrecht erhalten bleiben. 

    Fazit:

    Ein sehr gelungener Auftakt,  bei dem man jedoch keine Erotikszenen erwarten sollte. Für mich genau richtig! 

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks