Geneva Lee Game of Hearts

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 11 Leser
  • 61 Rezensionen
(35)
(37)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Game of Hearts“ von Geneva Lee

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Unglaublich spannend. Es ließ sich super flüssig lesen, so schnell habe ich schon lange kein Buch mehr beendet. Ich will Band 2 lesen!!!

— live_between_the_lines

Überraschend spannend und sehr gut gelungen!

— violetbooklady

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, aber der Schreibstil war toll. Spannung und Erotik haben mir etwas gefehlt...

— KleineNeNi

Trotz einiger Schwächen ein sehr schöner Roman der Autorin, der gerne etwas länger hätte sein dürfen.

— AnnaKatharinaKathi

Cover und Setting sind großartig, nur leider konnte mich Geneva Lee als Erzählerin nicht überzeugen.

— marcelloD

Gelungener Auftakt! Romantisch, Süß und Emotional. Leider ein wenig kurz mit nur 260 Seiten.

— SophieMueller

Eine spannende Liebesgeschichte mit viel Spaß.

— BuecherMaedchen

Viel besser und SPANNENDER als erwartet!

— AlexandraHonig

Schöne Liebesgeschichte mit der Suche nach einem Mörder als spannender Hintergrund!

— sophiaswunderland

Ein gelungener Auftakt der neuen Love-Vegas-Saga! Romantisch, spannend und toll zu lesen!

— Geschichtenentdecker

Stöbern in Erotische Literatur

Perfect Touch - Vereinigt

Kurzweilig und unterhaltsam, aber großteils auch zu übertrieben und mit einigen Schwächen in der Handlung.

Betsy

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Geniales Buch!!! Wo ist Band 2??

Mary0505

Sugar & Spice - Wildes Verlangen

Sugar & Spice – Wildes Verlangen ist der 2. Teil der Sugar & Spice – Reihe von Seressia Glass. Mich hat hier das Cover überzeugt, als auch d

manu710

For 100 Reasons - Enthüllung

Ein wunderbar angenehmes Ende für dieses chaotische Pärchen! Es gibt viele Erklärungen und Enthüllungen, auf die ich nur gewartet hatte!

Annabo

Paper Passion

Kommt leider nicht an die Vorgänger heran aber das Ende lässt auf besseres hoffen :)

Vivileins_Blog

Paper Princess

Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen! Großartig!

Aluna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fazit: Ein gelungener Auftakt einer vielversprechenden Reihe 😃

    Game of Hearts

    lottis_buecherwelt

    16. January 2018 um 11:53

    >>Wer hätte gedacht, dass Flirten so kompliziert wird, wenn man in eine Mordermittlung verwickelt ist?<

    Mehr
  • Sehr gelungener Auftakt!

    Game of Hearts

    Mimmi2601

    14. January 2018 um 21:11

    Meine Meinung: Da ich schon über die anderen Werke der Autorin viel gehört habe, diese mich aber nicht angesprochen habe und dann erfahren habe, dass eine neue Reihe von ihr erscheint, die mich auch direkt angesprochen hat, wollte ich nun auch mal etwas von ihr lesen. Und ich muss wirklich sagen, dass mich dieses Buch nicht enttäuscht hat. Nun aber zuerst einmal zum Cover. Dieses finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Am unterem Rand kann man einen kleinen Ausschnitt von Las Vegas erkennen, was ich wirklich toll finde. Da der Rest des Covers, abgesehen von den lilanen glitzernden Sprenkeln, schwarz ist, kommt das wirklich sehr gut zur Geltung. Auch, dass das Cover somit einen kleinen Bezug zur Geschichte, die in Las Vegas spielt, hat, finde ich gut. Auch, dass das Wort ,,Hearts" in dieser Glitzerschrift geschrieben ist, finde ich wirklich toll und gibt dem Cover nochmal einen besonderen Touch. Das Cover gefällt mir kurz gesagt wirklich richtig gut. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch wirklich gut, er war locker und leicht und so ließ sich das Buch schnell lesen, da es schließlich auch nicht ganz so viele Seiten hat. Ich kam gut in die Geschichte hinein und flog auch nur so durch die Seiten. Das Buch war also wirklich angenehm zu lesen und ich fand es auch gut, dass man so nach und nach etwas über die Charaktere erfahren hat. Die Charaktere haben mir auch wirklich sehr gefallen, man hat nicht zu viel aber auch nicht zu wenig über diese erfahren, es war also genau passend. Ich bin schon gespannt darauf, was man in den zwei weiteren Bänden noch so über die Charaktere erfahren wird und wie die Geschichte generell ausgehen wird. Gut fand ich hier vor allem, dass es nicht ganz so typisch war, da es nicht so war, dass alles schlechte vergessen wird, nur weil da auf einmal ein gutaussehender Typ ist. Das hat die Autorin auch wirklich gut gemeistert. Vor allem ging es in dem Buch aber auch um das Thema Vertrauen, was die Autorin auch wirklich gut umgesetzt hat. Was ich aber besonders gut fand, war wirklich, dass es eine schwere Vergangenheit gab, diese aber nicht runter gespielt wurde oder dadurch, dass ein heißer Typ ankam, direkt vergessen wurde. Auch der Verlauf der Geschichte hat mir wirklich zugesagt. Es fing langsam an und steigerte sich immer weiter. Vor allem ging es hierbei auch um das Thema Vertrauen, welches die Autorin wirklich gut herausgearbeitet hat und auch einen guten Bezug zur Geschichte hatte, in Anbetracht dessen, dass ein Mord geschehen ist, der aufgeklärt werden muss und in den Jamie verwickelt ist. Wem kannst du trauen und wem nicht? Genau das ist die Frage, die das ganze Buch über sozusagen in der Luft hängt. Auch, dass es zwischen Jamie und Emma in dem Buch nur langsam voranging, hat mir wirklich zugesagt. Sie hat sich nicht direkt an ihn geschmissen, so wie es in einigen anderen Büchern aus diesem Genre der Fall ist. Die Geschichte nahm so also erstmal langsam ihren Lauf und nach diesem unvorhersehbaren und vor allem spannenden Ende bin ich auf jeden Fall gespannt, wie es mit Jamie und Emma noch weitergehen wird und vor allem, wie das ganze generell ausgehen wird. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das Buch echt gut war, auch wenn es vielleicht nicht ganz so viele Seiten hatte. Aber dass die Geschichte so langsam ihren Lauf genommen hat - im Bezug auf Jamie und Emma - hat mir wirklich gut gefallen und vor allem das Ende hat einen zusätzlich noch total neugierig auf den Fortgang der Geschichte gemacht. Fazit: Mein erster und definitiv auch nicht der letzte Roman der Autorin. Auch wenn ich ihre Royal Reihe wahrscheinlich nie lesen werde, konnte sie mich mit Game of Hearts auf jeden Fall begeistern. Gerade, dass die Geschichte so langsam ihren Lauf nimmt und auch Vertrauen in diesem Buch eine große Rolle spielt, haben mir sehr gut gefallen. Das Ende setzt dem Ganzen dann noch das Sahnehäubchen auf, denn es kam unerwartet und hat mich auch schockiert. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf die anderen beiden Teile dieser Reihe gespannt! Ich vergebe dem Buch 4,5/5 Sternen.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt!

    Game of Hearts

    Bibbey

    14. January 2018 um 19:02

    INHALTLas Vegas – Ein Ort, an dem für viele Leute vermeintliche Träume wahr werden, aber ebenso schnell zerschellen, wenn man nicht aufpasst. Dass Emma Southerly dem Glücksspiel und den reichen Familien ihrer Klassenkameraden mit unverhohlener Skepsis gegenübersteht, kann sie genauso wenig verbergen wie die Tatsache, dass sie da irgendwie nicht so recht hineinpassen mag. Auf Drängen ihrer besten Freundin gibt sie schließlich nach und geht mit ihr auf eine der angesagtesten Parties der Stadt. Nichtsahnend, dass diese Nacht ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Sie begegnet nicht nur dem geheimnisvollen Jameson, am nächsten Morgen ist zu alledem nichts mehr so, wie es scheint, denn in dem Anwesen, bei dem zuvor noch gefeiert wurde, wurde eine Leiche entdeckt. Und dem Hauptverdächtigen kennt Emma leider besser, als es gut für sie wäre.MEINUNGDie Begeisterung, die schon vor Veröffentlichung um dieses Buch schwappte, war wirklich ansteckend und nachdem Geneva Lee mich schon einmal überzeugen konnte mit ihrer Royal-Serie, deren erstes Buch ich gelesen habe, war auch dieses hier schnell auf meinem Wunschzettel. Und dieses Mal wurde ich so richtig begeistert.Ich finde die Idee irgendwie außergewöhnlich, obwohl sie sich erst einmal altbekannt anhören mag – Mädchen trifft mysteriösen Jungen, irgendwas geschieht zwischen den beiden, obwohl es eigentlich nicht dürfte, dann passiert auch noch etwas tragisches – aber in diesem Fall war ich so schnell überzeugt von der Handlung, dass jede Zweifel sich in der Luft zerschlagen haben.Emma ist eine meiner liebsten Charaktere seit Langem. Ich liebe ihre Schlagfertigkeit, ihre Wortgewandtheit – die sich im Übrigen auch auf die Autorin an sich übertragen lässt – und dass sie einfach eine kleine Rebellin ist in einer Welt, in der alles so vorherbestimmt ist, dass es einem schwindelig wird. Und in diese Welt gehören eine Menge Klischees, das stimmt. Aber ich bin wohl irgendwie nicht so allergisch auf ebendiese wie ich es so oft über diverse Bücher von anderen Rezensenten höre. Oder aber Geneva Lee hat die Klischees in diesem Fall einfach so gut versteckt, dass es mir nichts ausgemacht hat.Das Ende ist wirklich ein UNFASSBARER Cliffhanger und ich kann es überhaupt nicht erwarten, den Folgeband zu lesen! Ich bin unheimlich gespannt, wie es weitergeht, wie Emma sich noch entwickelt, wie die Probleme und Sorgen zusammenwachsen oder wieder auseinanderdriften. Sie wirkt wie eine Freundin, die man schon lange kennt und das finde ich so grandios an diesem Buch. Ihr Leben wird trotz der Kürze des Buches gut angerissen und deutlich erläutert, ist aber nicht mit ihren Problemen überladen, weil sie für mich einfach eine sehr charakterstarke Figur ist.FAZITIn meinen Augen ein spannender New Adult Roman, der mich begeistern konnte. Emma zu begleiten hat mir Spaß gemacht und ich hatte mit ihr so einiges Herzklopfen! Ich freue mich auf die Fortsetzung! 5 VON 5 BUCHHERZEN ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Rezension zu "Game of Hearts" von Geneva Lee

    Game of Hearts

    sarahs_buecher_universum

    14. January 2018 um 15:48

    Klappentext:Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?Charaktere:Emma hat es nicht immer ganz leicht in ihrem Leben, denn mit ihren meisten Mitschülern hat sie kaum etwas gemeinsam und sie kümmert sich mehr um ihren Vater als er um sie. Von ihrer besten Freundin lässt sie sich überreden auf die Party ihrer Erzfeindin zu gehen und es stellt sich heraus, dass es vielleicht doch gar keine so schlechte Idee war. Im Leben macht sich Emma viele Gedanken und die meisten sind nicht positiv. Emma ist gerne alleine Zuhause, guckt den ganzen Tag Netflix und geht dem meisten Drama aus dem Weg. Manchmal war Emma mir ein wenig zu negativ, aber ich glaube ich wäre das an ihrer Stelle auch. Emma ist keine Person, die jemanden schnell vertraut aber zu Jamie fasst sie schnell Vertrauen. Für mich ist Emma jemand, der sehr darauf bedacht ist, sich selbst zu schützen, was auch absolut nicht verwerflich ist. Ich bin wirklich gespannt wie es mit Emma weitergehen wird, besonders nach dem Ende von dem Buch. Emma war mir schon recht sympathisch, aber sie ist definitiv nicht mein Lieblingscharakter. Jedoch scheint sie mir nicht allzu naiv und das mag ich sehr an ihr, da viele Protagonistinnen einfach nur leichtgläubig und dumm sind. Zu Jamie fasst sie mir auch zu schnell Vertrauen und ich bin gespannt, ob sie sich darin vielleicht nicht getäuscht hat.Jamie ist am Anfang ziemlich arrogant und gleichzeitig auch sehr charmant. Emma fühlt sich direkt zu ihm hingezogen und sie verbringen die Nacht miteinander. Jedoch wird er von der Polizist als Hauptverdächtiger für den Mord gehalten und das löst bei ihm krasse Stimmungsschwankungen aus. Ich kann es zwar schon verstehen, so ist es nicht, aber es ging mir total auf die Nerven, dass Emma immer wieder darauf achten musste was sie als nächstes sagt. Er hat viele Dinge im Kopf und versucht trotzdem Emma für sich zu gewinnen. Ich weiß noch nicht genau was ich von ihm halten soll, denn manchmal ist er wirklich liebevoll und kümmert sich rührend um Emma. Im nächsten Moment ist er aber total launisch und für mich einfach nur ätzend. Ich bin gespannt was im zweiten Teil passieren wird.Die anderen Charaktere fand ich auch sehr interessant und es gibt einige Möglichkeiten wer der Mörder ist und man beginnt als Leser zu rätseln.Meine Meinung:Mir hat Royal Passion von Geneva Lee gut gefallen und ich dachte es würde viel Erotik in dem Buch vorkommen. Jedoch sind die Protagonisten sehr jung und Erotik ist eher ein kleines Thema in dem Buch. Es hat mir sehr gut gefallen, dass mal wieder nicht der Sex im Vordergrund stand. Ich bin wahnsinnig gespannt wer der Mörder ist und ich habe natürlich auch schon meine Vorahnungen und ich bin gespannt, ob die sich bewahrheiten. Mir hat das Buch gut gefallen aber für fünf Sterne hat es nicht annähernd gereicht. Das Cover und auch die Kapitelseiten sind wahnsinnig schön gestaltet und dadurch macht es mir nur noch mehr Spaß das Buch zu lesen. Ich kann das Buch empfehlen, denn mit den wenigen Seiten hat man es ruck zuck durch.Bewertung:4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Viele Emotionen

    Game of Hearts

    iris_knuth

    14. January 2018 um 10:50

    Ich war sehr neugierig auf die neue Reihe von Geneva Lee. Den die "Royal"-Reihe hat mir im ganzen sehr gut gefallen. Das Cover ist klasse. Es ist echt was besonders. Die Farbe und die Kulisse ist einfach was besonders. Es ist echt in Hingucker. Der Schreibstil ist modern und locker. Man ist gleich von Anfang an mitten in der Story. Das Buch ist nicht besonders lang, das man es in kurzer Zeit durchgelesen hat. Den Preis für eine Broschierte Ausgabe fand ich mit 9,99€ in Ordnung. Die Charaktere sind klasse. Ich fand Emma und Jamie von Anfang an sehr sympatisch. Emma ist toll. Sie weiß was sie will. Zeigt Stärke und Willen. Auch wenn einiges auf ihren Schultern trägt. Jamie ist geheimnisvoll. Und das macht ihn total neugierig. Man möchte beim lesen mehr über ihn wissen. Man merkt beim lesen die Anziehungskraft von Emma und Jamie. Es knistert teilweise ganz schön. Was mir sehr gefallen hat. Der Mix aus allem war klasse. Es war nicht einfach eine Liebesgeschichte. Sondern es war auch noch ein kleiner Krimi mit einem tick Drama. Genau eine perfekte Mischung. Naja und das Ende. Darüber brauchen wir uns ja nicht unterhalten. Es ist ja fast normal das Reihen mit einem Cliffhanger zwischen den Reihen endet. Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalet für das Rezensionsexemplar,was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne. 

    Mehr
  • Willkommen in der Stadt der Sünden

    Game of Hearts

    KleineNeNi

    13. January 2018 um 23:01

    Ich finde das Cover wirklich schön gestaltet und passend zum Inhalt. Besonders die Prägung gefallen mir sehr. Außerdem sieht der Buchrücken im Regal auch einfach mega schön aus. Doch die englischen Cover sind noch viel viel schöner und es ist schade, dass diese nicht übernommen wurden. In diesem Buch geht es um Emma. Sie ist (natürlich) dieses super arme Mädchen mit dem „schlimmen“ Elternhaus und dem Schicksalsschlag. Als sie eines Abends mit ihrer besten Freundin Josie uneingeladen auf eine Party geht trifft sie den geheimnisvollen Jamie. Sie uns Jamie verbringen die Nacht zusammen, doch am nächsten Morgen ist er weg und eine Leiche ist aufgetaucht. Hat sie die Nacht mit einem Mörder verbracht? Die Innengestaltung des Buches ist gut gemacht. Das Buch beginnt mit dem Kapitel „Später“ und alle nachfolgenden Kapitel sind nummeriert und jeweils die erste Seite ist komplett schwarz und die Schrift weiß, also einfach anders herum. Das finde ich richtig cool und außergewöhnlich. Die Kapitel waren ungefähr 10 Seiten lang und die Geschichte ist aus der Sicht von unserer Protagonistin Emma geschrieben. Der Schreibstil von Geneva Lee hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und locker, sodass man durch die Seiten fliegt ohne es überhaupt zu merken. Trotzdem hatte ich – spätestens ab der Mitte – das Gefühl, dass ich in der Geschichte nicht vorankomme. Die Charaktere haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Emma fand ich leider nicht selbstbewusst genug. Sie fand sich selbst gar nicht hübsch und ich hatte das Gefühl, dass sie immer wieder aufgebaut werden musste. Dabei muss sie ja eigentlich voll gut aussehen, auch wenn sie das nicht so empfindet. Das hat mich leider etwas genervt. Ihre beste Freundin Josie hat mir hingegen besser gefallen und war das komplette Gegenteil von ihr. Das Setting hat mir wirklich sehr gefallen! Las Vegas ist eine tolle Stadt und eine tolle Kulisse für die Story. Die Stadt der Sünde, besser geht’s doch für einen Erotikroman gar nicht oder? Auch das Zuhause von unserer Protagonistin Emma konnte ich mir gut vorstellen, genauso wie der Ort an dem die Party stattfindet. Leider wurde mir die Geschichte nicht spannend und erotisch genug umgesetzt. Es gibt zwar einen Mord und man weiß nicht wer der Mörder ist, aber irgendwie ist da gar keine Spannung. Mir war es die ganze Zeit egal wer es ist. Auch die Erotik hat mir komplett gefehlt. Es gab natürlich schon ein paar „erotische“ Szenen, aber das war mir nicht genug und nicht das was ich mir vorgestellt habe – leider! Natürlich muss nicht alles á la Fifty Shades of Grey laufen, aber ein bisschen mehr Erotik hätte dennoch nicht geschadet. Aber auch wenn mal etwas Erotik vorkam, war diese auch schnell wieder vorbei. Vielleicht war es mir auch deswegen zu wenig. Zudem sagt der Klappentext eigentlich schon fast alles was passiert. Auch das Emma dieses schüchterne arme Mädchen ist und diesen super mega toll aussehenden Jamie trifft, fand ich sehr klischeehaft. Wie sollte es auch sonst anders sein? Natürlich findet er sie trotz allem perfekt… und natürlich ist er auch sexuell schon viel erfahrener als sie. Kriterien die mich nerven, aber die euch vielleicht gefallen. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich bisher kaum in diesem Genre Bücher gelesen habe. Fazit: Für mich leider ein klischeehafter Roman, aber mit einem wundervollen Schreibstil der mir sehr gefallen hat. ☺ Ich werde die Folgebände auf jeden Fall lesen um zu schauen, ob es vielleicht doch noch spannender wird! Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Eine gute Geschichte

    Game of Hearts

    Sunnywonderbookland

    13. January 2018 um 20:06

    Autorin: Geneva LeeVerlag: BlanvaletSeitenanzahl: 288Preis: 9,99 Euroerschienen am 18 Dezember 2017InhaltAls Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?Meine MeinungSeit ihrer letzten Reihe, die mich nicht so überzeugen konnte, war ich richtig gespannt auf ihre neue, die mich schon mit dem Klappentext begeistern konnte.Emma ist definitiv keine überpriviligieter Teenager, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt, sondern eine normales Mädchen, dass zufällig auf eine überteuerte Schule geht. Nur aus Zufall landet sie auf der auf der Party des angesagtesten Mädchens ihre Schule und trifft dabei auf Jamie. Sogleich verstehen sich beide gut und haben viel Spaß zusammen, doch am nächsten Tag muss sie feststellen, dass er ein Verdächtiger in einem Mordfall ist.Obwohl die Handlung einen nicht immer zu 100% überzeugen kann und man sich sehr oft fragt, wann es mal etwas passiert, hat mit die Geschichte gut gefallen. Ich hätte auch nie erraten, wer Jamie eigentlich ist.Besonders Jamie konnte mich als Charakter berzuegen, da er auf der einen Seite sehr humorvoll und freundlich ist, aber gleichzeitig auch nicht sehr geduldig und leicht gereizt ist.Emma hingegen ist ein bodenständiges Mädchen, dass weiß was sie will und alles für ihren Vater tut. Mit Geld oder Ansehen kann man sie nicht beeindrucken und sie handelt auch immer so, wie sie es für richtig hält. Die beiden passen auch einfach perfekt zusammen.Das Setting des Buches hat mir auch sehr gut gefallen, da es in Las Vegas spielt, worüber ich noch keine Bücher gelesen habe und fand die Orte und die Beschreibungen auch sehr passend.Auch der Schreibstil war sehr flüssig und locker und ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen beendet.FazitEs hat mi auf jeden Fall besser gefallen als die "Royals"-Reihe und ich kann es kaum erwarten bis ich endlich weiterlesen kann. Besonders Jamie hat mir als Charakter gut gefallen und er und Emma passen einfach perfekt zusammen. An machen Stellen ist die Geschichte zwar ein wenig träge, aber im Großen und ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Daher 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

    Game of Hearts

    AnnaKatharinaKathi

    13. January 2018 um 12:30

    Heute gibt es wieder eine Rezension von mir und zwar zu Geneva Lees neuem Roman "Game of Hearts"! Ich als alter Lee-Fan musste natürlich in ihre neue Reihe hereinschnuppern, weil ich ihre Royal-Reihe auch schon absolut klasse fand (obwohl ich auch einige Stimmen dagegen gehört habe..)Neugierig gemacht hat mich zum einen Las Vegas als Setting und dann dieser Sexy-Crime-Touch, den ja die New-Adult Sparte scheinbar für sich entdeckt hat. ;)"Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?"So heißt es nicht umsonst auf dem Klappentext. Unsere Protagonistin Emma Southerly feiert mit ihrer besten Freundin den Schuljahres-Abschluss auf einer großen Party im Anwesen der Wests, einer der mächtigsten Familien von Las Vegas und zufällig auch die Erzfeinde ihres Vaters. Denn ihr Vater und Nathaniel West waren seit Schulzeiten beste Freunde, bis Nathaniel ihren Vater geschäftlich gesehen übers Ohr haute und das komplette Firmenvermögen ihrer gemeinsamen Gründung an sich riss. Seit dem kämpft Emma nicht nur um ihre eigene Existenz, sondern auch um die ihres mittlerweile alkoholkranken Vaters und der Pfandleihe, die ihr Einkommen sichert.Klar also, dass Emmas Vaters unter keinen Umständen davon erfahren darf, auf welcher Party sie sich aufhält. Das hätte auch ganz gut geklappt, wenn in dieser Nacht nicht ein Mord auf dem Anwesen stattgefunden hätte und der Hauptverdächtige nicht der gut aussehende Jamie wäre, den Emma auf der Party kennengelernt hat und mit dem sie die Nacht am Pool verbracht hat. Glaubt sie zumindest...Je mehr Zeit Emma und Jamie miteinander verbringen, was unausweichlich ist, da sie sein wichtigstes Alibi ist, desto näher kommen die beiden sich und desto mehr beginnt es zu knistern. Und schon bald rückt für Emma mehr und mehr die Frage in den Vordergrund: Wer ist der wirkliche Mörder?Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zuerst ein wenig enttäuscht von der Geschichte war, als ich erfahren habe, dass unsere Protagonistin erst 17 Jahre alt ist und zur Highschool geht, denn der Klappentext lässt eigentlich auf eine junge Frau Mitte 20 schließen und die Nacht, die sie mit Jamie verbracht hat hatte auch nicht viel mit der leidenschaftlichen erotischen Nacht zu tun, die auf dem Klappentext angedeutet wird...Die Enttäuschung legte sich allerdings schnell, denn Geneva Lees Schreibstil ist so klasse, das man sich sofort in die Geschichte hereinfallen lassen kann und sich auf einmal selber in diesem lauten, bunten, heißen Las Vegas wiederfindet, in dem nichts so ist, wie es scheint. Man konnte praktisch die Hitze der Wüste über den Straßen flimmern sehen. Auch unsere Charaktere waren mir sofort sympatisch, nachdem ich mich erst einmal an das "neue" Alter gewöhnt hatte. Ich mochte Emma und ihre beste Freundin gerne, aber auch Charaktere wie der Alkoholkranke Vater waren sehr gut ausgearbeitet.Die Geschichte ging flott voran, manchmal sogar zu flott. Das wäre vielleicht ein minimaler Kritikpunkt, den ich anzubringen hätte, dass die Geschichte ein paar Seiten mehr ganz gut vertragen hätte. Allerdings hatte ich nie das Gefühl, dass sich auf diesen 250 Seiten schnell von etwas abgemacht wurde oder so. Allerdings hätte man gewisse Aspekte einfach etwas genauer ausarbeiten können, z.B. wie die Familie mit dem Mord umgeht, der auf ihren Anwesen stattgefunden hat.Es war alles in allem aber eine sehr runde Sache, mit einer wunderschönen Liebesgeschichte, die das Feeling der Stadt der Sünde perfekt einfängt und Lust auf mehr macht.Hinzu kommt noch, dass das Ende absolut fies ist. So ein richtiger Cliffhanger wie er im Buche steht. Richtig gemein einfach. Und der nächste Teil kommt erst in einigen Wochen raus...Was mache ich jetzt? ^^Ich kann euch dieses Buch auf jeden Fall nur ans Herz legen, gerade denjenigen, die mit der Royal-Reihe nicht so wirklich etwas anfangen konnten. Glaubt es mir, die Autorin hat einiges auf dem Kasten und das sie romantisch-prickelnd ganz besonders gut kann, hat sie mit diesem Buch allemal bewiesen.***https://kathis-buecherkrams.blogspot.de/

    Mehr
  • Fail of Hearts statt Game of Hearts

    Game of Hearts

    marcelloD

    13. January 2018 um 12:11

    Geneva Lees erste erfolgreich Reihe auf dem deutschen Buchmarkt – die Royals-Saga – habe ich nicht gelesen. Als nun „Game of Hearts“, der erste Band der neuen Love-Vegas-Reihe, für ein Sonderangebot zu haben war, habe ich zugeschlagen und meine ersten Erfahrungen mit der Autorin Lee gemacht. Zunächst einmal hat mich natürlich ganz klar das Cover angesprochen, das wirklich ein süßes, verspieltes Kunstwerk in sich ist. Zudem gefällt mir Las Vegas als Handlungsort, da mir dieser noch nicht oft begegnet ist und meine Schwester erst letztes Jahr da war, so dass ich auch über ihre Erzählungen vieles präsent habe. Für den Rest der Geschichte gilt aber, dass wir es als Leser mit einer ganzen Menge an Klischees zu tun haben. Ein bisschen Romeo und Julia, ein bisschen Aschenputtel und dann sogar tatsächlich ein bisschen Crime. Der Crime-Aspekt war es eigentlich, der mich bei dieser Reihe auch gereizt hat, da ich Crime und Romance gerne miteinander verschmolzen sehe. Aber dass was in diesem Band als Crime zu bezeichnen ist, ist eigentlich ein Witz. Neben den ganzen Klischees kommt dem Buch auch nicht zugute, dass es so wenige Seiten hat. Und da auf den wenigen Seiten aber viel passieren muss, damit der Leser auch unterhalten wird, geht alles etwas lieblos vonstatten. Die Liebesgeschichte wird nicht sorgfältig aufgebaut und die Charakterzeichnung findet kaum statt. Dadurch bleiben eben die Protagonisten – Emma und Jameson – furchtbar blass. Mein Highlight war ja tatsächlich als sein Vater stirbt und er statt zu trauern lieber einem Mädchen hinterhersteigt. Dieser Aspekt ist eigentlich sehr schade, weil ich trotz aller Klischees, die Ansätze bei Emma und Jameson eigentlich vielversprechend fand. Die Erzählentwicklung dieses ersten Bandes ist neben dem irren Tempo an Handlungen, aber auch als absurd zu bezeichnen. Gerade gegen Ende hin wird es immer abstruser, aber es ist klar, der Leser muss ja mit einem Cliffhanger zurückgelassen werden, nur damit er auch ja beim zweiten Band dabeibleibt. Ich jedenfalls werde nicht dabeibleiben, denn Geneva Lee scheint mir auf den ersten Blick eine ziemlich austauschbare Autorin zu sein, die keinen Wiedererkennungswert hat. Fazit: „Game of Hearts“ war für mich eher „Fail of Hearts“, da sich erzählerisch weder für Charaktere noch für die Handlung Zeit genommen wurde. Zudem ist der erste Band voll von Klischees, so dass ich nicht wissen will, was die folgenden zwei Bände noch bereithalten.

    Mehr
  • Game of Hearts

    Game of Hearts

    fraeulein_lovingbooks

    12. January 2018 um 12:32

    Inhalt Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?(Quelle: Klappentext)   Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 1 der „Love-Vegas“-Saga. Emma lebt bei ihrem Vater, der seine Pfandleihe mehr oder weniger gut führt. Die Mutter hat sich getrennt und einen neuen Mann kennengelernt und führt nun das Leben als reiche Ehefrau, die ihr Kind auf eine Privatschule schicken kann. Doch die komplette Fassade ist gestellt, denn die Familie hat den Verlust der zweiten Tochter noch nicht verarbeitet. Auch Emma kämpft sich noch ohne ihre bessere Hälfte durch den Schultag, aber sie hat ihre Freundin an der Seite, die sie zu einer Feier überredet. Dort lernt sie durch Zufall einen jungen Mann kennen, mit dem sie die Nacht verbringt.Am nächsten Morgen kommt das böse Erwachen: Jamie ist weg, wird des Mordes beschuldigt und dazu kommt, das Jamie der Bruder von einer Mitschülerin ist…Emma habe ich gleich zu Beginn ins Herz geschlossen, obwohl sie selbst genug zu kämpfen hat, führt sie nebenbei noch den Laden des Vaters und versucht ihn wieder auf die richtige Bahn zu bekommen. Sie hat eine große Klappe und haut immer wieder Sprüche aus, über die ich schmunzeln musste. Eine nette Jugendliche. Jamie ist zurück und tut sich unglaublich geheimnisvoll – seine Hintergründe und Gedanken werden erst im Laufe der Geschichte klar. Ich wurde nicht wirklich schlau aus ihm – auch jetzt hat er mich noch nicht vollkommen von seiner Unschuld überzeugt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Emma, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Zu Beginn dachte ich „Oh nein, das wird ein Flop.“, da mich die Geschichte gelangweilt hat, aber nach der Party und dem ersten Treffen von Emma und Jamie hat es sich gewandelt. Danach fand ich sie gut und interessant zu lesen, perfekt zum Abschalten und ein wenig Rumraten, wer nun der wirkliche Täter ist. Der Cliffhanger am Ende des Buches fand ich gut, allerdings fand ich es schade, das die Leseprobe vom zweiten Band direkt hintendran war. Das nahm dem Ende die Spannung auf den nächsten Teil.Was mir besonders gut gefallen hat, war die Darstellung vom Leben in Las Vegas, und der Unterschied zwischen arm und reich. Jamie und die Mutter von Emma leben ein gutes Leben, während Emma mit ihrem Vater genau haushalten müssen, damit sie über die Runden kommen. Ich glaube in keiner anderen Stadt ist es so stark sichtbar wie in dieser Stadt in der Wüste.Die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jamie konnte mich begeistern, sie beginnt zwar sehr schnell, aber nach dem Mord geht Emma wieder einen Schritt zurück und er muss um sie als Freundin und Partnerin kämpfen. Das alles passiert langsam und macht es deswegen zu etwas besonderen. Ich freue mich schon auf den zweiten Band!  Sterne

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt

    Game of Hearts

    Kathaaxd

    12. January 2018 um 11:56

    Ich kenne schon einige Bücher der Autorin Geneva Lee und da musste dieses Buch auch her. Ich war gespannt wie die Geschichte ist, da die "Royal" Reihe mich nicht wirklich begeistern konnte. Dieses Buch hat mich auch in den Bann gezogen und überrascht. Es ist so anders als die Royal Bücher. Es ist auch ein Auftakt zur neuen Trilogie mit dem Namen "Love - Vegas - Saga". Wie der Name der Reihe schon verrät, spielt die Geschichte in Las Vegas. Das war schon ein Grund, weshalb ich die Geschichte lesen wollte. Ich selbst habe noch wirklich kein Buch gefunden, das in Las Vegas spielt. Die Handlung im Buch ist auch sehr unterhaltsam. Den hier geht es nicht nur um Liebe und Erotik, nein, hier hat die Autorin auch Spannung eingebaut, den darin geschieht ein Mord. Wie es auch so ist, rätselt man mit, wer der Mörder ist. Durch das Ende vom Buch hat man zwar eine Vermutung, aber man tappt immernoch im dunkeln, wer der Mörder jetzt wirklich ist. Leider hat das Ende einen großen Cliffhanger und lässt einen erwartungsvoll zurück. Dank dem Ende möchte ich unbedingt wissen wie es weiter geht.  Man lernt hier auch gleich Emma kennen, die mit ihrem Vater alleine lebt. Ihr Vater hat einen Hass auf die Familie von Jamie. Sie lernt ihn auf einer Party kennen, die seine Schwester veranstaltet. Ihre Freundin hat sie dazu förmlich gezwungen, auf die Party zu gehen, da das Schuljahr zu Ende ist und das natürlich gefeiert werden muss. Emma war eine symphatische Protagonistin und mit ihr wurde ich auch sehr schnell warm. Toll fand ich ihre Beweggründe, warum sie in Las Vegas bleiben möchte. Sie ist auch eine starke Persönlichkeit und weiß was sie möchte.  Jamie war mir auch gleich symphatisch. Am Anfang wirkte er geheimnisvoll und man merkt auch, das er sich gleich zu Emma hingezogen fühlt. Er hatte auch sofort einen beschützerinstinkt was Emma betrifft, seit einer ermordet wurde. Leider steht er dabei im Mordverdacht und kann somit auch nicht immer für Emma da sein.  Auch die anderen Charakter haben gut zur Geschichte gepasst.  Der Schreibstil der Autorin war leicht zu lesen und hat einen auch in Spannung gehalten. Die Liebesgeschichte kam dabei auch nicht zu kurz. Die Handlung ist auch sehr verständlich geschrieben und man kann dieser auch sehr gut folgen. Die Kulisse war auch sehr schön beschrieben, so wurde einem wirklich der Unterschied zwischen Arm und Reich in Las Vegas klar. Natürlich gehören dazu die ganzen Casinos, die es dort gibt. Das Cover sticht einem auch sofort ins Auge und es passt auch zur Geschichte. Die Farbwahl passt und das Bild, das ein Stück von Las Vegas zeigt, passt hier auch super. Im großen und ganzen ist das Buch ein gelungener Auftakt und ich bin gespannt, ob es auch so bleibt.

    Mehr
  • SexyCrime endlich mal auf einem schönen Niveau

    Game of Hearts

    AlexandraHonig

    11. January 2018 um 21:44

    Game of Hearts ♡Geneva LeeAls Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?Nachdem ich ja mit der Royal-Reihe von Geneva Lee nicht sehr viel anfangen konnte, habe ich wirklich gezweifelt, ob ich ihrer neuen Reihe eine Chance geben möchte. Und oh mein Gott ich bin so froh, dass ich es versucht habe! Emma ist eine coole Socke, die ich sofort sympathisch fand, obwohl sie keinen besonders großen Wert darauflegt, sympathisch gefunden zu werden. Als sie auf Jamie trifft, sprühen die Funken und die beiden beginnen sich ziemlich spielerisch kennenzulernen, ohne dem jeweils andern etwas über sich zu verraten.Als am nächsten Tag die Leiche gefunden wird und Jamie der Hauptverdächtige ist, lernen sie sich zwangsläufig richtig kennen und der Zauber der Nacht ist vorbei. Und trotzdem bewahren sich beide so viel Geheimnisvolles. Zusätzlich zu dem ungeklärten Mord und einigen anderen offenen Rätsel bleibt das Buch einfach unglaublich spannend. Und ihr seid hiermit vorgewarnt: es endet mit einem ordentlichen Cliffhanger. Ein Glück erscheint der zweite Teil bereits am 19.02.2018 und lässt nicht lange auf sich warten. Fazit: Viel besser und viel spannender, als ich erwartet hätte. Ich kann gar nicht abwarten zu erfahren, was noch passieren wird und wie es weiter geht. 5 von 5 ♡

    Mehr
  • Guter Auftakt einer neuen Reihe von Geneva Lee mit Luft nach oben!

    Game of Hearts

    sophiaswunderland

    11. January 2018 um 21:21

    Warum habe ich das Buch gelesen? – Weil es sich sehr spannend anhört und ich schon so viel von der Autorin gehört habe! Das Cover sieht richtig toll aus, die Farben sind wirklich schön! Sowohl der Titel, als auch das Cover beziehen sich auf Las Vegas, die Stadt der Casinos und des Glücksspiels. Finde ich ganz passend zur Story. Die Protagonistin Emma gefällt mir ganz gut. Ab und an ist ihre Sichtweise ein wenig naiv und unwissend, aber darüber kann man hinwegsehen. Die Beziehung zwischen Emma und dem männlichen Hauptcharakter, Jamie, geht extrem schnell voran und ist auch ziemlich klischeehaft, was der Klappentext aber auch erahnen lässt. Innerhalb kürzester Zeit können sie gar nicht mehr ohne den anderen, dabei haben sie nicht viel miteinander gemacht. Die Geschichte rund um den Mord finde ich sehr spannend! Auch die Beziehungen zwischen dem Opfer und seinem Bekanntenkreis ist sehr vielfältig ausgeprägt. Dennoch steht eher die Beziehung zwischen Emma und Jamie im Vordergrund, als die Such nach dem Mörder, was ich schade finde. Überrascht war ich über die fehlenden erotischen Szenen. Die Royal-Saga habe ich zwar nicht gelesen aber da soll es doch ziemlich heftig hergehen. Trotzdem hat man die Spannung zwischen Emma und Jamie gespürt! Ansonsten hat die Autorin einen tollen Schreibstil, der sich wirklich schnell und einfach lesen lässt! Zum Ende werden nochmal ein paar neue Fakten im Falle der Leiche erzählt, aber dann lässt die Autorin einen im Dunkeln. Denn es endet mit einem krassen Cliffhänger! Die Spannung steigt also enorm auf den zweiten Band! Fazit: Der erste Teil der Love-Vegas-Reihe startet einen guten Auftakt einer neuen Serie. Zum Ende wird bewusst noch mehr Spannung eingebaut und so möchte man unbedingt weiterlesen. Die Beziehung der beiden  entwickelt sich sehr rasch und so fehlt etwas, das hoffentlich im zweiten Teil ausgebaut wird. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und ich freue mich schon auf „Game of Passion“!

    Mehr
  • Eine gute Mischung aus Lovestory und Crime für jugendliche Leser

    Game of Hearts

    Krimine

    11. January 2018 um 20:42

    Emma Sutherly hat das schlimmste Jahr ihres Lebens hinter sich gebracht. Ihre Schwester Becca ist bei einem Unfall gestorben, ihr Freund Jonas hat sich anderweitig umgeschaut und ihr Vater erliegt immer mehr dem Alkohol. Kein Wunder, dass sie zusagt, als ihre beste Freundin Josie auf eine Party gehen will, die eigentlich verboten ist. Und ausgerechnet dort trifft sie auf einen überaus attraktiven und sehr geheimnisvollen Mann, mit dem sie eine leidenschaftliche Nacht am Pool verbringt. Doch schon am nächsten Morgen steht er unter Verdacht, ein Mörder zu sein und Emma weiß nicht, ob er wirklich die ganze Nacht bei ihr am Pool gewesen ist.„Game of Hearts“ ist der Auftakt einer romantischen Trilogie von Geneva Lee, die im sündigen Las Vegas spielt und für jugendliche Leser bestens geeignet ist. Ohne Rücksicht auf gesellschaftliche Etikette zu nehmen, werden in ihm die Herzen zweier junger Menschen entflammt, während ein perfider Mord ihr Begehren zu ersticken droht. Doch anstatt sich mit dem Unvermeidlichen abzufinden, kämpft die siebzehnjährige Emma um ihr Glück. Dabei weiß sie nicht, wer der ungemein anziehende Mann namens Jameson wirklich ist, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Eine prickelnde Geschichte, die ihren Figuren einige Turbulenzen beschert und dazu auch noch ausreichend Spielraum besitzt, um auch in den Folgebänden die Funken sprühen zu lassen. Leicht und flüssig geschrieben, mit einer ordentlichen Portion an Gefühlen versehen und einem dazu passenden Humor, versteht es der New-Adult-Roman kurzweilig zu unterhalten. Vor allem die beiden Hauptfiguren sind interessant, allerdings jede auf ihre ganz eigene Art. So verkörpert Emma eine selbstbewusste junge Frau, die trotz persönlicher Tiefschläge über einen enormen Willen verfügt und sich dadurch nicht so schnell unterbuttern lässt. Wohingegen Jameson von Beginn an den nicht einzuschätzenden Part übernimmt und neben einem dominierenden Charisma auch einen gewissen Hang zu undurchsichtigen Spielchen besitzt. Zwei Jugendliche, deren Gegensätze unweigerlich dazu führen, dass sie nur schwer voneinander lassen können und den Ärger ihrer Mitmenschen regelrecht heraufbeschwören. Fazit:Der 1. Band der Love-Vegas-Saga kommt mit einer guten Mischung aus Lovestory und Crime daher und überzeugt mit einem turbulenten und abwechlungsreichen Geschehen. Ein angenehm zu lesendes Buch für zwischendurch, das in einem Rutsch verschlungen ist.

    Mehr
  • Überraschend gut

    Game of Hearts

    _-Cinderella-_

    10. January 2018 um 22:40

    Autorin: Geneva LeeTitel: Game of HeartsPreis: 9,99€Seiten: 288Verlag: BlanvaletErscheinungstag: 18. Dezember 2017Teil einer Reihe: 1/3Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?(Quelle: Verlag)Von Geneva Lee habe ich schon vier Bücher vor "Game of Hearts" gelesen. Ihre Royal Reihe war am Anfang noch reizvoll, nahm jedoch mit jedem Band weiter ab und so brach ich diese Reihe mit dem dritten Band ab. Mit ihrem Einzelband "Secret Sins" konnte sie mich überraschenderweise wieder mehr begeistern und so wollte ich auch ihrer neusten Reihe "Die Love-Vegas-Saga" eine Chance geben und aufgrund des Klappentextes war ich auch schon sehr auf den Inhalt gespannt.Der Schreibstil von Geneva Lee gefiel mir in diesem Band deutlich besser. Ich war schnell in der Geschichte drin und hatte das Buch auch in einem Tag verschlungen. Die Geschichte war einfach viel flüssiger und fesselnder zu lesen als z.B. ihre Royal Reihe. Geschrieben ist "Game of Hearts" aus der Sichtweise der Teenagerin Emma Southerly.Auch dies überraschte mich beim Lesen sehr. Bis jetzt habe ich von der Autorin nur über erwachsene Protagonisten gelesen und war einfach verblüfft, dass sie jüngere Charaktere erschaffen hat. Diese haben mir auch sehr gut gefallen.Emma hat mich mit ihrer Art von Anfang an unterhalten und ich mochte einfach, dass sie taff ist und sich nicht alles gefallen lässt. Natürlich hatte sie auch schwache Momente, aber das machte ihre Art einfach aus. Auch der männliche Protagonist Jamie konnte mich begeistern. Man wird nicht immer aus ihm schlau und ich bin gespannt, wie sich seine Person in den kommenden zwei Bänden noch weiter entwickeln wird."Game of Hearts" konnte mich sehr überraschen. Ich rechnete einfach nicht damit, dass mich das Buch ab der ersten Seite begeistern wird und sich dieses Level auch bis zum Ende halten würde. Auch das Alter der Charaktere, die Teenager sind, überraschte mich. Aber es gefiel mir sehr gut und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der hoffentlich genauso gut weitergehen wird.Ich vergebe 5 Punkte.Danke an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.Band 1: Game of HeartsBand 2: Game of Passion (19. Februar 2018)Band 3: Game of Destiny (16. April 2018)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks