Geneva Lee Royal Destiny

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 3 Leser
  • 18 Rezensionen
(9)
(15)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Royal Destiny“ von Geneva Lee

Packen Sie Ihren besten Hofknicks aus: Die Royals sind zurück! Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen?

Es war schön , hat aber trotzdem bedarf nach oben . Mir hat die Soannung etwas gefehlt. Und irgendwie kam die Auflösung zu schnell .

— JenniferH
JenniferH

Hatte mehr erwartet. Unnötiger 7.Teil.

— Bloom1402
Bloom1402

Echt enttäuschend und unnötig gewesen ...

— buecherpassion
buecherpassion

Schwächer als die vorherigen Teile, jedoch eine super Fortsetzung

— TanjaSpencer
TanjaSpencer

Ein toller Abschluss der Royal-Saga - mit Witz, Charme, Familie, Spannung & Liebe <3

— Sarih151
Sarih151

Ein schöner Abschluss der Royal Reihe

— JuliB
JuliB

Leider nicht überzeugt. Hätte mir mehr gewünscht!

— matrixaa
matrixaa

Ein Abschluss, der alle Fragen beantwortet, die Geschichten in ein Gemeinsames Ende führt und schlichtweg zufrieden stellt! Super.

— Jenlovetoread
Jenlovetoread

der letzte Teil der Royals-Saga hat mir fast am Besten gefallen von allen Büchern! ♥ sehr harmonisch, hoffnungsvoll & familiär :)

— suggar
suggar

Ein tolles Buch ❤

— jesslie261
jesslie261

Stöbern in Erotische Literatur

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Die Charaktere haben es leider nicht geschafft, mich mitzureißen, obwohl die Grundaussage des Buches durchaus wundervoll war.

DrunkenCherry

Simply with you - Eine Nacht mit Eric

heiß , heiß , heiß :p

NinaGrey

Bet Me - Unverschämt verführerisch

SEXY , FRECH , COOL , EINFACH ABWECHSLUNGSREICH

NinaGrey

No Doubts - Teil 3 (Reasonable Doubt)

Der krönende Abschluss der Trilogie. Für mich persönlich aber irgendwie einen Hauch schwächer als die ersten beiden. ;)

sabbel0487

Du bist mein Feuer

Sehr gefühlvoll, spannend, emotional, dramatisch und echt ❤️.

tinca0

Paper Prince

Hat mich genauso gut unterhalten wie Band 1

lexana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • unnötiger 7. Teil

    Royal Destiny
    Bloom1402

    Bloom1402

    21. September 2017 um 23:57

    Meinung:Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker. Wie schon bei den anderen Bänden, hat man keine Probleme der Story zu folgen. Erzählt wird das Buch aus der Sicht von Belle, Smith, Clara, Alexander und Edward. Was auf Dauer ein bisschen verwirrend ist, da die Kapitel nicht nach den Charakteren gekennzeichnet wurden.In den ersten Kapiteln erfährt der Leser, was bei den Pärchen so los ist. Leider ist hier nicht alles Gold was glänzt. Jedes Paar kämpft mit seinen eigenen Problemen, die eigentlich für den Leser nicht wirklich neu sind. Alexander will seine Familie vor allem üblem beschützen und achtet dabei nicht auf Claras Gefühle; Edward und David sind noch immer nicht verheiratet; Belle und Smith kämpfen mit der Vergangengeit.Alles in allem ist es eine nette Geschichte, die in meinen Augen aber überflüssig war. Das Buch hatte nix spannendes und neues an sich, es zeigt dem Leser nur, wie die Charaktere sich weiter entwickelt haben und wie ihre Zukunft aussieht.

    Mehr
  • Royal Destiny | Rezension

    Royal Destiny
    JeanneDawn

    JeanneDawn

    19. September 2017 um 22:34

    *gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Buch: Royal Destiny Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Verlag Seitenanzahl: 320 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 12,99 € Erscheinungstermin: 21.August.2017 Klappentext Packen Sie Ihren besten Hofknicks aus: Die Royals sind zurück! Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen? (Quelle: Amazon.de)  Cover Die Verschnörkelung in rot, auf weißem Hintergrund. Sehr schön gestaltet, mit dem Titel im Mittelpunkt. Gefällt mir echt gut. Meine Meinung Kennt ihr diese Geschichten, die fortgesetzt werden, obwohl die Geschichte eigentlich erzählt ist? Diese Geschichte trägt einen großen Hauch davon, auch wenn hier Aspekte aufgerufen werden, die noch fehlten. Das Buch wird aus mehreren Sichten erzählt, wo man hin und wieder erst ein paar Sätze lesen muss, bis man darauf kommt, aus welcher Sicht wir nun mehr erfahren. Aber das bringt ein wenig Bewegung in die Geschichte, was so gar nicht verkehrt ist. Dann die Geschichte an sich, finde ich jetzt nicht so berauschend. Es passiert nicht viel "neues", was man von einem neuen Buch erwarten würde. Es stört mich, denn es wirkt dadurch ein wenig langweilig.  Aber es gibt auch Erkenntnisse, die ich nicht missen möchte, auch wenn es nicht so aufregend und spannend gestaltet wurde. Aber ich bin auch wieder fasziniert, wie Geneva Lee es schafft, dass die Protagonisten auf einem feinen Grad balancieren - recht und unrecht - und wie sie die Protagonisten in eine Richtung lenkt. Das ist auch hier wieder sehr deutlich geworden. Aber die dieses Buch lesen möchten, sollten wissen, dass die drei Paare (Alexander - Clara, Belle und Smith und David - Edward) in der Geschichte auftauchen. Ich habe gedacht, die Probleme, die in ihren eigenen Bändern - zumindest der ersten beiden Paare - behandelt wurden, hätten sie endlich hinter sich gelassen. Aber so scheint Geneva Lee diese Themen wieder hervorgekramt zu haben und sie erneut hochspitzen lassen. Ob das wirklich nötig gewesen ist, lässt sich lange drüber diskutieren. Ich finde es eher unnötig, weil man es schon durchgekaut hat und das Happy End bekommen hat.  Mir gefällt aber, dass wir nun mehr von Edward und David erfahren, wenn auch nicht so viel. Aber ihre Dynamik gefällt mir.  Genauso die Geheimnisse und die Verschwörungen, die aufgedeckt werden, sollten mich nicht wirklich überraschen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, aber die Geschichte selber lässt es ein wenig langwierig wirken.  Fazit Mir kommt es so vor, als würde ich ein Buch, was schreibtechnisch und von der Grundidee eigentlich gut ist, schlecht machen. Aber für mich wirkt das Buch so überflüssig. Für die neuen Erkenntnisse hätte es als Novelle vielleicht auch gereicht. Schwer zu sagen. Deswegen kann ich dem Buch auch nur  2,5/5 Sternen geben. Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

    Mehr
  • Nicht ganz so wie erhofft

    Royal Destiny
    leaslesezauber

    leaslesezauber

    13. September 2017 um 12:00

    Ein wunderschönes Cover, mein persönlicher Favorit der Reihe, da es sich einfach deutlich abhebt von den anderen Büchern, dadurch wird auf den ersten Blick klar das es sich zwar um ein Buch der Reihe handelt, es aber doch ein eigenes Kapitel darstellt. Ich war sehr gespannt auf den Abschluss dieser Reihe, ich habe Geneva Lee's Royal reihe verschlungen und habe jedem neuen Band entgegen gefiebert wie auch bei diesem Buch. Ich kann aber schon vorweg verraten, das ich mir einfach noch mehr von diesem Buch erhofft hatte. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig, packend und angenehm zu lesen. Die Autorin verwendet hier viele Wechsel der Perspektiven, was mir gut gefallen hat aber etwas "Unordnung" in die Geschichte gebracht hat. Auf der einen Seite ist es schön, sich nochmal von allen Charakteren bzw. Paaren verabschieden zu können, jedoch musste man aufpassen nicht den Überblick zu verlieren. Besonders habe ich mich über Edward's Perspektive gefreut, denn er war mir schon immer sympathisch und hatte meiner Meinung nach viel zu wenig Bildfläche! Es hat mich besonders gefreut ihn noch besser kennen zu lernen und ihn vor allem so richtig ins Herz zu schließen.Clara und Alexander, mein absolutes Lieblingspaar durften natürlich auch nicht fehlen, es war so ein bisschen wie nach Hause zu kommen, trotz der neuen Hierarchie, haben die beiden sich kaum verändert und ihre Liebe scheint noch mehr gewachsen zu sein! Aber auch Belle und Smith sind auch mit dabei und auch hier wurde nochmal die Liebe der beiden bestätigt.Im Endeffekt ist die Geschichte einfach viel zu schnell vorbei und da kommt auch der Knackpunkt: für einen finalen Band war mir das einfach zu wenig, ich hätte mir noch mehr Ausschmückungen gewünscht und 100 Seiten mehr hätte ich wirklich toll gefunden. So werde ich nun nach den ganzen Bänden doch etwas enttäuscht zurück gelassen und kann nur hoffen bald mehr von der Autorin lesen zu können.Fazit:Eine besondere Reihe geht hier zu Ende, zum einen hat mich das Buch begeistert, wie fast jedes Buch der Reihe aber auf der anderen Seite hatte ich mir noch mehr für das Finale erhofft. Ich habe mit großen pompösen Storys gerechnet, die zum teil auch dabei waren aber eben leider nicht genügend. Trotzdem habe ich das Buch verschlungen und es hat mich gefreut alle meine lieben Charaktere noch einmal wieder zu sehen und mich verabschieden zu können!

    Mehr
  • Band 1 bis 6 nochmal?

    Royal Destiny
    buecherpassion

    buecherpassion

    12. September 2017 um 19:43

    Zum Inhalt:Das Geschehen setzt ein paar Monate nach denen vom vorherigen Band. Dieses Mal wird die Geschichte hauptsächlich in der Ich Perspektive aus Alexanders Sicht erzählt.Ich war sehr gespannt auf das Buch! Der Klappentext verspricht neben dem Wiedersehen mit Clara und Alexander endlich auch die Hochzeit von Edward und David.Überzeugen konnte mich das Buch allerdings nicht allzu sehr, wie vor allem Band 1 bis 3.Clara und X sind gerade politisch in Amerika unterwegs, glücklich mit ihrer Tochter. Sobald sie aber wieder zurück in England sind, beginnt Geneva Lee damit, die Beziehung mit Problemen zu belasten, von denen ich eigentlich dachte, die wären schon längst abgehakt. Aber nein. Die Charaktere fallen in alte Muster, Streitgründe, die in den vorherigen Bänden aufgetreten sind, finden wir auch hier wieder. Ich persönlich fand das etwas schade. Die beiden haben bereits in Band 1 bis 3 einiges durchgemacht, mussten sich trennen, wieder zusammen kommen und haben beide Veränderungen im Charakter durchgemacht, was mir auch echt gefiel. Das hat man hier, vor allem zu Anfang, aber nicht mehr wirklich gemerkt.Auch auf Smith und Belle treffen wir, indem die Erzählperspektive der 3. Person beide zwischendurch immer mal wieder vertritt. Auch bei ihnen ist es ähnlich, dass Geneva nochmal auf etwas zurück greift, wobei bei denen ein Problem vom 6. Band aufgegriffen wurde, was etwas problematischer war. So, wie ich Belles Charakter in ihren Büchern kennengelernt habe, hat mich das aber auch nicht gewundert, dass Geneva Lee dieses nochmal aufgegriffen hat. Es war sogar notwendig, denke ich.Wie gesagt, habe ich mich auch sehr auf die lang ersehnte Hochzeit von Edward und David gefreut. Auch aus dessen Perspektive erzählt Geneva zum Teil die Geschichte, indem sie sich wieder der 3. Person bedient. Der Teil, den deren Hochzeit einnimmt, war wirklich so minimal, dass ich davon einfach nur enttäuscht war. Lieber wurden die Seiten mit Wiederholungen oder neuen Handlungssträngen gefüllt, die für mich teils so unnötig waren, weil sie nicht wirklich groß von Bedeutung waren. Hauptsache es wurde mal erwähnt.Auch hier versucht Geneva wieder diese Spannung mit hineinzubringen, indem sie den Vorfall von damals, auf Alexanders und Claras Hochzeit, bei dem auch Alexanders Vater starb, mit aufgegriffen hat. An sich nichts schlechtes und das hat mich auch wirklich interessiert, aber die Umsetzung gefiel mir nicht allzu gut, weil mir vor allem die Aufklärungen viel zu lasch abgetan wurden. Die Geschichte an sich umfasst 284 Seiten, viel zu wenig, für so viel Potential.Mit den letzten etwa 80 Seiten erst konnte Geneva wenigstens noch etwas Sympathiepunkte für die Geschichte gewinnen.Zu den Charakteren:Alexander hat mich zu Anfang etwas genervt. Wie schon erwähnt, fielen die Chraktere wieder in alte Mustert und man hat das Gefühl, man befindet sich nochmal in Band 1 und 2, bei Alexander war das besonders zu sehen. Alexander kann seine dunkle Seite, wenn es um die Sicherheit von Clara geht, nicht verbergen. Er will sie beschützen. Wie kann er das also am besten zum Ausdruck bringen? Ach ja, er fesselt sie und lässt sie hilflos im Zimmer, nur um Sicherheit zu haben, dass sie noch da ist, wenn er zurück kommt. Große Klasse, echt. Ist ja nicht so, als wäre er nicht schon einmal darüber hinaus gewesen. Auch seine besitzergreifende, fast schon paranoide Seite kam wieder zum Vorschein, wofür ich ihn echt wachrütteln wollte. Am besten alles und jeden von Clara fernhalten ... nicht mit Clara, X!Zum Glück hat sich das, wie gesagt, aber in den letzten Seiten wieder gelegt und Alexander hat auch selbst gemerkt, dass er nicht immer alles allein stemmen kann, sondern auch auf Claras Unterstützung zurück greifen kann. Klar, hat er eine große Verantwortung zu tragen, aber die Ehe ist auch dafür da, dass man jemanden hat, auf den man sich verlassen kann.Clara hat dabei natürlich nicht die ganze Zeit mit gemacht und Alexander durchaus gezeigt, welche Konsequenzen seine Handlungen haben. Das war, wie ich finde, auch durchaus notwendig.Von Smith und Belle war ich eher positiv überrascht. Bis auf einen Vorfall am Anfang, haben sie sich doch zusammen gerissen, miteinander gesprochen und ihre Probleme gemeinsam bewältigt. Smith war da offener Belle gegenüber, auch trotz seines Bedürfnisses, Belle - genauso wie X Clara - vor allem zu beschützen. Und nach allem, was sie in Band 5 und 6 durch gemacht haben, gönne ich es ihnen auch, dass sie ihr Glück gefunden haben.Edward und David mochte ich in den vorherigen Bänden bereits, war hier aber etwas überrascht, dass doch so wenig von ihnen kam. Es gab so viel Potential bei ihrer Geschichte. Leider hat diese in den 284 Seiten nicht allzu viel Platz gefunden und wurde dann auch noch mit Problemen belastet, die fast schon ein bisschen lächerlich wirkten.Die Nebencharaktere waren in Ordnung. Man trifft auf viele bekannte Gesichter, die natürlich ab und zu auch Abwechslung mit hinein bringen.Der Schreibstil war auch in Ordnung. Eben gewohnt leicht und locker gehalten, sodass man schnell voran kommt und die Seiten nur so dahin fliegen.FazitInsgesamt hat mich das Buch eher enttäuscht als begeistert und das ist echt schade, da ich mich gefreut habe, mal wieder etwas von der Königsfamilie zu lesen. Für mich wirkt es leider einfach nur so, als hätte Geneva für dieses Wiedersehen so viel geplant, aber in der Umsetzung doch nicht so wirklich gewusst, wie sie es machen soll. Die letzten 80 Seiten waren auf jeden Fall das Highlight und haben gezeigt, warum ich die Bücher schlussendlich gern gelesen habe.

    Mehr
  • Royal Destiny

    Royal Destiny
    Mone1412

    Mone1412

    11. September 2017 um 12:18

    Leider muss ich sagen, war ich enttäuscht. Genva Lee hat bisher gute Arbeit geleistet, aber Royal Destiny wirkt schlussendlich nur wie ein Marketingkonzept.Auch die Handlung war ein wenig … langweilig. Ich hoffte auf ein super spannendes Buch in dem alle Fragen in einem gigantischen Finale gelöst werden. Vieles wurde einfach so abgeklärt ohne, dass was passiert ist. Zudem hat der Band mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Im Grunde genommen passiert nicht viel. Geschriebenen ist Royal Destiny in erster Linie aus Alexanders Sicht. Jedoch werden auch die Handlungen von Smith und Edward, sowie Clara und Belle aus der Erzählperspektive erzählt. Das sorgt nicht selten für Verwirrung und ich brauchte häufig eine Weile bis sich wusste, aus wessen Sicht das Kapitel erzählt wird.FazitEin schöner Abschluss, der mich jedoch enttäuscht hat. Ich hatte mehr erwartet, jedoch weniger bekommen. Dennoch ein akzeptabler Abschluss der Royal Saga, mit dem ich leben kann.Eine ausführliche Rezension findet ihr hier: https://buecher-blog.org/royal_destiny/

    Mehr
  • Finale der Royals

    Royal Destiny
    iris_knuth

    iris_knuth

    10. September 2017 um 18:18

    Dieses ist jetzt das letzte Band der Royal-Reihe von Geneva Lee.  Man muss auf jeden Fall dir Vorgänger gelesen haben, um das ganze zu verstehen. Sonst gibt es Probleme alles zu verstehen.   Das Cover fällt gleich ins Auge. Auch das es dieses Mal rot ist, was ich nicht schlimm finde.  So sticht es aus der Reihe raus.  Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Auch die verschiedenen Sichtweisen fand ich klasse. Auch wenn es hier mehr als zwei Seiten gibt. Denn wir erleben hier die Gefühle und Emotion von Belle,Smith,Clara,Alexander und Edward.  In diesem Teil erleben wir alle Charaktere noch mal zusammen alle wieder. Hier kommt auf jeden Fall alles zusammen was man schon aus den Teilen davor kennt.  Irgendwie erinnert mich die Reihe an die Serie "The Royals".. Und die mochte ich total gerne sehen.  Man weiß ja wie die Charaktere so ticken und das Alexander & Smith mal wieder ihre dominante Seite zeigen. Was man ja von den beiden ja schon kennt. Manchmal ist es hier auch anstregend ihre Art zu erleben.  Dieses Mal steht hier die Familie an erster Stelle und die Erotik kommt hier weniger vor. Was mich aber nicht gestört hat. In den Vorgängern davor, war es mir manchmal zu viel des guten.   Ein toller Abschluss der Reihe mit viel Gefühl und einer tollen Familie.  Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • The Royals are back

    Royal Destiny
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    06. September 2017 um 11:42

    Rezension: Royal - Destiny Royal Destiny ist der 7. und letzte Teil der Royal-Saga, welche von der Autorin Geneva Lee. Das Buch erschien am 21. August 2017 im Blanvalet Verlag und es umfasst um die 290 Seiten, ohne die Leseprobe mitgezählt. Handlung:Packen Sie Ihren besten Hofknicks aus: Die Royals sind zurück! Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen?Mich konnte die Handlung nicht wirklich überzeugen,da an sich nicht wirklich viel passiert ausser 2-3 Sachen, welche wichtig für die Handlung waren. Ich habe es trotzdem auf der einen Seite sehr geliebt, dass man hier die Royals mal im "normalen" Alltag erlebt und wie sie sich alle so schlagen. Viele Fragen wurden in diesem Teil aufgeklärt, doch trotzdem bleibt eine wichtige offen, welche ich Euch jedoch nicht verrate ;D. Ich war trotzdem so happy, dass ich dieses Buch gelesen habe, da ich die Royals echt vermisst habe.  Charaktere:In diesem Teil stehen jeder der vorherigen Protagonisten im Vordergrund, doch ich bin der Meinung, dass Alexander und Smith an sich die "wahren" Hauptcharaktere dieses Buches sind. Ich glaube ich muss nicht auf jeden der Charaktere richtig eingehen, da die Wahrscheinlichkeit klein ist , dass ihr diese Rezi liest ohne die vorherigen Teile gelesen zu haben. Für mich sind alle Charaktere dieses Buches einfach nur fantastisch, da sie einfach unglaublich sind. Jeder bleibt sich hier treu und lernt aus seinen Fehlern, was ich super finde. Meine Präferenz liegt eher bei Alexander als bei Smith, dass wollte ich nur mal erwähnt haben ;D.Schreibstil:Der Schreibstil ist wirklich sehr flüssig und einfach gehalten, was mir bei diesen Bücher wirklich sehr gut gefällt, da man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Ich mag diesen Schreibstil sehr gerne, da er einfach perfekt zur Geschichte passt. Fazit:Für mich dieser Band ein gelungener Abschluss der Royal-Saga, auch wenn ich unsere Helden wirklich vermissen werde. Ich habe es wie immer genossen ihre Geschichte zu lesen, ich habe nur einen Stern abgezogen, da in der Handlung selbst nicht wirklich viel geschah, doch im Grossen und Ganzen, kann ich das Buch wirklich jedem Royal-Fan ans Herz legen. Lg Tanja

    Mehr
  • Ein toller Abschluss der Royal-Saga - mit Witz, Charme, Familie, Spannung & Liebe <3

    Royal Destiny
    Sarih151

    Sarih151

    06. September 2017 um 08:34

    Zur Weihnachtszeit sollte auch bei den Royals Ruhe einkehren,doch König Alexander verschaffen die Umstände des Todes seines Vaters keine Pause.Und dann kommen tatsächlich Informationen ans Licht mit denen niemand gerechnet hat.Der Skandal und die Verstrickungen sind noch nicht zu Ende.Während sich Alexander mal wieder von seiner Familie entfernt, ist diese mit den Vorbereitungen einer royalen Hochzeit beschäftigt.Skandale, Vertrauen, Liebe und der Durst nach Rache – eine royale Achterbahnfahrt der Gefühle!Mit dem siebten Band „Royal Destiny“ endet die Royal-Saga von Geneva Lee.Im Mittelpunkt dieses stehen noch einmal alle bereits bekannten Protagonisten.Das Lesen der vorherigen sechs Bände sollte hier vorausgesetzt sein, da es ansonsten zu Verständnisproblemen kommt.„Royal Destiny“ verspricht im letzten Band noch einmal einen Mix aus royalem Glamour, Liebe, Erotik, Intrigen und Skandalen.Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm.Geneva Lee schafft es erneut das Königshaus rund um Alexander, Clara und ihrer Familie und ihren Freunden zum Leben zu erwecken.Obwohl ich mit der Royal-Saga auch widerstreitende Gefühle verbinde, war das Lesen des siebten Bands wie ein Wiedersehen mit guten Freunden.Was ich zunächst ein wenig verwirrend fand, waren die vielen Sichtweisen, aus denen man in die Story eintaucht.Ich brauchte ein wenig Zeit um damit zurechtzukommen.Allerdings erfährt man so, was bei allen drei bereits bekannten Paaren passiert.Neu sind hier die Szenen aus Edwards Sicht.Wer die Protagonisten bereits kennt, wird auch hier nicht von ihnen enttäuscht.Alexander und Smith zeigen sich erneut von ihrer herrischen und dominanten Seite, währenddessen Prinz Edward erneut seine herzliche und brüderliche Seite zeigt.Königin Clara beweist erneut, dass sie sich gegen ihren Mann durchzusetzen weiß und Belle glänzt erneut mit ihrer fürsorglichen Art.Obwohl ich von den zunächst häufig auftretenden erotischen Szenen, ein wenig genervt war, hat sich die Story zunehmend auf die familiäre und freundschaftliche Schiene eingepegelt.Anfangs ist es etwas langatmig, doch die Erkenntnisse rund um den Tod des Königs bieten der Story einen spannenden Charakter und gliedern sich nahtlos in die Geschehnisse von Band eins bis sechs ein.Der siebte Band der Royal-Saga ist ein toller Abschluss der Reihe.Mit Spannung, Liebe, Witz, familiäre sowie freundschaftliche Szenen fügen sich die letzten vielleicht noch offenen Teilchen in die Reihe ein.Auch der letzte Band war wieder ein Auf und Ab der Gefühle!4 von 5 SterneIch bedanke mich beim Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Royal Destiny

    Royal Destiny
    JuliB

    JuliB

    04. September 2017 um 15:14

    Mit Royal Destiny schließt Geneva Lee ihre erfolgreiche Royal-Reihe ab. Lose Enden rund um Alexander & Clara sowie Smith & Belle werden in der Handlung, die ein Jahr nach dem letzten Teil spielt, aufgenommen und mit dem Happy End von Edward & David verknüpft.

    Knisternde Spannung von der ersten bis zur letzten Seite des leider viel zu schnell ausgelesenen Buches.

    4 von 5 Sternen

  • Rezension Royal Destiny

    Royal Destiny
    matrixaa

    matrixaa

    02. September 2017 um 19:36

    ERSTER EINDRUCKIch habe mich ziemlich auf diesen Teil gefreut, zumal mir die Geschichte von Alexander und Clara in Band 1 bis 3 super gut gefallen hat. (Die Bücher habe ich auch schon zweimal gelesen ^^) Smith und Belle konnten mich damals nicht ganz so überzeugen, weswegen ich da eher skeptisch gewesen bin. Nichts desto Trotz konnte ich es kaum erwarten zu sehen, was aus Edward und David geworden ist, die haben mir in allen sechs Bänden unglaublich gut gefallen.Ich war gespannt, wie es mit den 3 Paaren weiter gehen sollte und wollte daher auch das Buch unbedingt lesen. Das Cover finde ich an sich sehr hübsch. Die Aufmachung gefällt mir wirklich gut und es passt auch wieder zu der Thematik. Jedoch passt dieser Einzelband leider nicht zu den anderen sechs, weswegen das im Regal ein wenig aus der Reihe tanzt. Aber gut...STORY UND UMSETZUNGZunächst einmal hat mir der Einstieg eigentlich relativ gut gefallen. Es wurde nicht erzählt, was in der Zeit vom letzten Teil bis eben jetzt passiert ist und man hatte so nicht das Gefühl, dass die Autorin alles in Aufzählungen runter rattern würde. Die Story hat einfach wieder eingesetzt und so kam es mir auch nicht so vor, als wären die Protagonisten schon gealtert - das mag ich nämlich gar nicht. Ich habe sie gerne so in Erinnerung, wie sie in ihrer eigenen Geschichte dargestellt wurden.Das war für mich auf jeden Fall etwas sehr Positives.Nach den ersten Kapiteln verließ mich aber relativ schnell die Begeisterung und so ist mir das Lesen schwerer gefallen, als ich gedacht hätte. Vielleicht hatte ich aber auch zu hohe Erwartungen noch von den ersten drei Bänden. Kommen wir zu Alexander und Clara. Nachdem die beiden also jetzt ihr Kind haben und man eigentlich meinen sollte, nach allem was passiert ist, hätten sie ihre Lektion gelernt... Nein, wir waren wieder ganz am Anfang. Vielleicht sogar noch ein Stück davor. X sorgt sich viel zu sehr um seine Frau und stellt sie leider immer so dar, als könnte sie sich selbst nicht verteidigen. Wenn es um sie geht, hat er einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt. Bis zu einer gewissen Grenze finde ich das auch noch nachvollziehbar und ein klein wenig sexy, aber das, was im Buch passiert ist, war von seiner Seite aus zu übertrieben. Mir hat das nur gezeigt, dass er Clara kein bisschen zu schätzen weiß oder auf ihre Stärke vertraut. Er hat sich aufgeführt wie ein Idiot. Mir war zu diesem Zeitpunkt einfach nicht klar, wie er sie lieben konnte, wenn er in ihr nur etwas wie eine Pflichterfüllung sah. Nach diesem Vorfall war Clara dann also sauer und brauchte erstmal Zeit für sich - kann ich absolut verstehen. Jedoch wirkte die Geschichte zwischen X und Clara auf diesen 320 Seiten auf mich eher so, als hätte die Autorin versucht, alles aus den ersten drei Bänden nochmal passieren zu lassen, nur musste es diesmal kürzer sein. Vieles was X eigentlich hätte wissen sollen, hatte er anscheinend vergessen und so baute dieses Drama auf alten Geschichten. Wirklich überrascht hat mich, dass mir der Teil von Smith und Belle  am Besten gefallen hat. Die beiden sind erwachsen geworden und haben tatsächlich was aus ihrer Vergangenheit mitgenommen, nicht so wie Alexander. Die beiden leben jetzt in Harmonie und sind aufeinander abgestimmt, das fand ich auf jeden Fall sehr positiv.Dennoch gab es auch hier einen Mängel. Die beiden haben sich von ihren Persönlichkeiten her sehr verändert. (Erklärung unten bei den Charakteren) Das bewirkte aber, dass alle Situationen zwischen ihnen einfach nicht mehr echt waren. Alles nahm ich sehr gestellt  und unauthentisch wahr. Vieles war zu 'süß' und entsprach gar nicht mehr deren eigentliche Beziehung. Bei Edward und David war es genau das Gleiche. Sie wirkten auf mich sehr gestellt und zogen sich Probleme aus der Nase. Außerdem konnte ich die Beziehung der beiden leider nicht sehr ernst nehmen, da diese hier nicht wirklich im Vordergrund stand, obwohl das im Klappentext doch angekündigt war. Schade.Generell war im Klappentext von so viel mehr die Rede, das kam hier nicht zum Vorschein. Ich hätte mir mehr Skandale gewünscht und ein bisschen mehr Wirklichkeit. Irgendwie kam es mir so vor, als wären alle viel zu weich geworden und hätten keine Lust mehr ein bisschen Emotion zu zeigen.SCHREIBSTILDer Schreibstil von Geneva war wieder sehr anspruchsvoll und der englischen Monarchie sehr gerecht. Man merkte, dass die Autorin sich mit ihren Themen auseinander gesetzt hatte und sich sehr viel Mühe gegeben hatte. Ich lese sehr gerne ihre Bücher, weil mir der Schreibstil so unglaublich gut gefällt. Gerne würde ich mal etwas von ihr lesen, das New Adult und Fantasy vereint. Aber bitte mit genau diesem hohen Anspruch, den ihr erwachsener Schreibstil nun eben bringt. Also davon bin ich wirklich begeistert. CHARAKTEREAlexanderWie oben bereits erwähnt, hat er mir nicht mehr besonders gut gefallen. Auch wenn ich im Hinterkopf immer noch seine vorherige Persönlichkeit hatte, die eher düster und romantisch war, konnte ich ihm leider nicht mehr viel abgewinnen.X lernt nicht und stellt viel zu viele Dinge vor sein Familienleben, obwohl er uns immer wieder beteuert, wie wichtig ihm doch Clara und ihre Tochter ist. Vor allem sollte er sich im Bezug auf seine Frau anders verhalten. Klar, als Königin von England ist man einigen Gefahren ausgesetzt, doch Clara ist schließlich nicht hilflos. Er sollte ihr ein wenig mehr vertrauen und ich hoffe, dass er das jetzt endlich mal auf die Reihe bekommt. Claras Reaktion sollte ihm eine Lehre verpasst haben.SmithEr ist mir leider zu süß geworden. An ihm wirkte einfach nichts mehr böse. Er wird schnell weich und ist sehr kitschig geworden. Früher hat er uns immer sehen lassen, wie hart und unnachgiebig er ist, doch davon hat man hier nichts mehr mitbekommen. Es ist zwar schön zu lesen, wie er mit Belle umgeht, aber dennoch hat mir sein 'Böser Bube' Image ein wenig gefehlt.BelleLeider konnte ich an ihr nicht mehr die Lebensfreude sehen, die sie einst ausgestrahlt hat. Sie ist sehr klein und in sich gekehrt geworden. Man könnte fast meinen, sie wäre depressiv und hätte keine Emotionen mehr. Denn das, was sie uns hier mitteilt, habe ich ihr weiß Gott nicht abgekauft. Wo ist unsere schlagfertige Belle hin?FAZITNach all diesen Kritikpunkten muss ich ehrlich bleiben und sagen, dass mich das Buch enttäuscht hat. Die ersten sechs Teile waren so gut und ich persönlich hätte keinen Siebten mehr gebraucht. Zumal das Drama auch eher unnötig als brauchbar war. Mir hat dieser Teil die Protagonisten zu sehr verändert und ich habe sie jetzt ganz anders im Gedächtnis, als sie eigentlich sind. Das ist sehr schade.Für mich konnte Genevas Stil aber wieder alles rausreißen. Ich lese so gerne ihre Bücher, auch wenn mir die Story an sich nicht so sehr gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension: Royal Destiny

    Royal Destiny
    mara_loves_books

    mara_loves_books

    01. September 2017 um 22:01

    Meine Meinung: Da ich die vorherigen Bände der Royal Reihe geliebt habe, habe ich mich natürlich besonders dolle auf diesen 7. Teil  gefreut. Wie auch schon bei den vorherigen Bänden, finde ich dieses Cover unglaublich schön. Sie passen gut zum Inhalt und ziehen einen optisch einfach an. Allerdings finde ich leider, dass dieser Band nicht ganz so gut zu den anderen Teilen passt, da die anderen Metallic sind und dieser Teil einfach nur weiß. Der Titel passt aber dafür wieder sehr gut zu dem Inhalt und auch zu den anderen Bänden.  Wie bereits schon angenommen, bin ich sehr gut in die Geschichte rein gekommen, da ich durch die anderen Bände bereits an den Schreibstyle von Geneva gewohnt war. An dem Schreibstyle von Geneva, gibt es eigentlich nichts zu meckern, denn sie hat zum einen immer eine gute Erzählerperspektive angewendet und es macht einfach auch insgesamt Spaß etwas von ihr zu lesen, da ich ihre Bücher mit ihren Ideen sehr mag. Zu Beginn bin ich davon ausgegangen, dass dieses Buch komplett aus der Sicht von Alexander geschrieben sein würde, was ich durch den Klappentext an nahm und auch in den ersten Kapiteln, doch schon nach einer Weile merkte ich, dass dies nicht ganz stimmte. Denn im ganzen Buch wurde immer unterschiedlich aus der Sicht von Alexander, Smith und Edward geschrieben.  Eigentlich fand ich dies ganz cool, jedoch fand ich es etwas doof, dass nicht gekennzeichnet wurde wann aus welcher Sicht geschrieben wurde, denn dies musste man so gesehen nach jedem Kapitel selber heraus finden. Dies war nicht ganz so schwierig, nur manchmal wäre es einfach besser gewesen, damit man sich auf die Situation vorbereiten kann, da ja auf einmal dann was ganz anderes passiert ist. Zu Beginn sagte ich ja bereits, dass ich keine großen Schwierigkeiten damit hatte, in das Geschehen rein zu kommen. Jedoch mussich leider bemängeln, dass ich den Beginn etwas unpassende fand und lieber mit einer anderen Situation begonnen hätte. Dennoch wurde es dann aber zum Glück nach ein paar Seiten wieder besser und es wirkte nicht mehr so komisch. Es war oftmals ziemlich interessant was nach all den 6 Bänden noch passierte, denn so wusste man mehr über die Liebesleben der 3 Hauptpaare, die es eigentlich schon die ganze Zeit über gibt. Manchmal wurde es dann allerdings etwas langweiliger, da ich finde das es sich oftmals ziemlich in die Länge gezogen hat und man einfach nur noch vermutet hat. dass die Autorin ihre Zeilen vollkriegen möchte. Nun nachdem ich das Buch gelesen habe muss ich sagen, das ein ganz großer Hauptpunkt, die sexuelle Szenen zwischen all den Paaren aus dem Buch war und nach einer Zeit wurde dies dann etwas öde und man verspürte nicht mehr einen riesigen Drang weiter zu lesen, da sich somit irgendwann die Spannung verloren hat. Die Charaktere mochte ich selbstverständlich wieder, so wie auch in all den anderen Bänden. Für die Verhältnisse der anderen Bände, fand ich das Ende leider etwas enttäuschend, da die anderen Bände im Vergleich wirklich immer super spannend geendet haben. Mein gesamtes Fazit über dieses Buch ist leider etwas enttäuschend, denn ich hatte mich echt sehr über dieses Buch gefreut, da ich bereits nur gutes von Geneva gelesen habe.  Leider muss ich sagen, dass dieses Buch um Meilen nicht mit den anderen Bänden mithalten kann. Irgendwie fand ich auch, dass dieser Teil etwas unnötig war, da der 6. Band ja eigentlich schon gut geendet hat und so wirklich aufregende und Spannende Sachen sind hier auch nicht passiert. Er war zwar süß gewesen, da man wusste wie es ihnen allen danach so geht, doch irgendwie fühlte sich einfach nur an wie ein unnötig langer Prolog, der nicht unbedingt hätte sein müssen. Bewertung:  Da dieser Band nicht unbedingt hätte sein müssen, gibt es auch dementsprechend den anderen Teilen gegenüber eine niedrigere Punktezahl, nämlich 3,5/5 Punkten. Bemerkung:  Trotzdem geht ein Riesen großer Dank noch an den Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal, die mir dieses Buch zum rezensieren zugeschickt haben.

    Mehr
  • Ein gelungender Serienabschluss

    Royal Destiny
    _Buecherkiste_

    _Buecherkiste_

    01. September 2017 um 18:26

    InhaltEin weiteres mal läuten die Hochzeitsglocken im britischen Königshaus, doch nicht überall herrscht Friede Freude Eierkuchen. Es sind neue Informationen über Alexanders Vater aufgetaucht, die ihn verwirren und gleichzeitig misstrauisch werden lassen. Als dann auch noch Informationen über das Attentat auftauchen, setzten Smith und Alexander alles daran ihre Frauen in Sicherheit zu wissen. Doch zwischen Alexander und Clara läuft es nicht mehr so rund, genauso wie bei Belle und Smith, die ein großes Kommunikationsproblem haben, fängt es an zu brodeln. Und das alles kurz vor Weihnachten. Smith und Alexander haben mit ihren alten Dämonen zu kämpfen und tun alles um ihre Frauen nicht zu verlieren.Meine MeinungDer finale Teil der Royal Saga ist da und was soll ich sagen, es geht heiß her. Diesmal Handelt das Buch nicht nur von einem Pärchen sondern von drei. Es wird immer unterschiedlich aus der Sicht von Belle, Smith, Clara, Alexander und Edward erzählt.Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen aber manchmal konnte ich die Handlungen der Charaktere nicht so ganz  nachvollziehen. Dann habe ich mir nur gedacht, wenn das im echten Leben auch nur so einfach wäre, aber es hat trotzdem alles irgendwie zusammengepasst. Die Handlung wurde nie langweilig, immer ist etwas passiert und ich wollte nur noch herausfinden ob doch noch alles gut wird. Das Ende an sich war ganz schön aber irgendwie dachte ich, da kommt noch mehr. Ich hätte mir auch noch ein Epilog gewünscht, indem die etwas offengebliebene Frage mit dem Geheimnis über Alexanders Vater ausführlicher erklärt würde und was jetzt damit ist.Alexander "X" versucht Clara und seine Tochter aus allem herauszuhalten, doch er merkt viel zu spät das er alles damit kaputt macht. Er zeigt oft wenig Einsicht gegenüber Clara, versucht aber zum Ende hin aus seinen Verhaltungsweisen herauszukommen.Smith hat sich gebessert, doch nachdem er wusste wer hinter alldem steckte, verfällt auch er in seine alten Muster, die er nur Dank Belle hinter sich lassen konnte.Edward hat sich endlich entschieden sein Leben endgültig mit David zu teilen, wobei er ihn immer wieder vergisst. Er war sehr viel auf seine Freunde Clara und Belle fixiert anstatt sich um seine Liebe zu kümmern.Clara leidet darunter, das Alexander immer mehr in sich gekehrt ist. Die meiste Zeit verbringt sie mit Elisabeth, ihrer Tochter. Sie ist verzweifelt und versucht Alexander Zeit zu geben um alles zu klären, damit er wieder zu ihnen "zurück kommen" kann.Belle ist in diesem Teil sehr verschwiegen. Sie redet nicht mit Smith über wichtige Dinge und verletzt sie beide damit. Sie ist oft verzweifelt und lebt teils noch in der Vergangenheit.FazitDieses Buch ist wieder voll von Intrigen, Streit und Liebe. Es war schön die lieb gewonnen Charaktere ein letztes mal begleiten zu können und somit ein perfekter Abschluss einer wundervollen Reihe gelungen ist

    Mehr
  • Royal Destiny

    Royal Destiny
    jojo-lesemaus

    jojo-lesemaus

    01. September 2017 um 11:23

    Dieser Reihenabschluss ist gut gelungen und alles in allem zufrieden stellend. Allgemein finde ich, dass sich die Reihe im Laufe der Zeit positiv entwickelt hat und einige Kritikpunkte, die ich am Anfang noch vorzubringen hatte verschwunden sind. So wurde zum Beispiel in diesem Band nicht mehr jedes Problem nur noch mit Sex gelöst und das Buch hatte wesentlich mehr Handlung als die vorangegangenen Bände. Dieser Aspekt wurde auch durch den Wechsel der Erzählperspektiven verstärkt. Es hat zu diesem abschließenden Band sehr gut gepasst, dass alle Hauptcharaktere, die in den letzten 6 Bänden maßgeblich für die Geschichte waren noch einmal selbst zur Sprache gekommen sind und einen Teil der Handlung so aus ihrer Perspektive erzählen konnten. Sehr gut gefallen hat mir auch die positive Entwicklung für alle Paare und Nebencharaktere. Es ist doch schön zu erleben, dass alle Charaktere, die man so lange durch Leid und Kummer durch Höhen und Tiefen mit begleitet hat zum Schluss doch noch ihr Happy End bekommen. Ein bisschen gestört hat mich aber leider, dass viele Probleme sich einfach nur wiederholt haben, obwohl sie in einem der anderen Bücher eigentlich schon einmal gelöst wurden. So zum Beispiel auch das altbekannte Problem des Vertrauens und seinem Partner Sachen vorenthalten. Zum Glück gab es letzten Endes auch in diesem Punkt noch Einsicht und ein gutes Ende. Abschließend lässt sich sagen, dass ich zu Beginn der Reihe ein paar kleine Probleme hatte,, jetzt aber glücklich bin die Reise mit den Figuren gemacht zu haben und auch ein wenig Traurigkeit verspüre, jetzt wo die Reihe abgeschlossen ist.

    Mehr
  • Toller Abschluss

    Royal Destiny
    Mylittlebookpalace

    Mylittlebookpalace

    31. August 2017 um 19:27

    Handlung:Packen Sie Ihren besten Hofknicks aus: Die Royals sind zurück!Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen? Orte:Es gab in diesem Buch mehr Orte, als in den anderen, aber trotzdem mochte ich die Orte sehr gerne und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und es hat mir auch viel Spaß gemacht die ganzen luxuriösen Villen zu erleben:) Personen: Natürlich hatte ich auch hier wieder meine Lieblingspersonen und manche mochte ich wiederum nicht sooo gerne und deren Handlungen konnte ich eigentlich auch nicht wirklich nachvollziehen. Gestaltung: Ich find das Cover sehr schön, auch wenn mir die Vorgänger in dem Gold und Silber besser gefallen haben und die Bände nicht ganz o gut zusammenpassen. Trotzdem fand ich das Cover sehr schön und es passt auch einfach sehr gut zu dem Inhalt des Buches. Schreibstil: Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und ich bin auch sehr gut vorangekommen. Zwar fand ich die Dialoge toll, doch manchmal wirkten sie mir ein bisschen gestellt. Aber ansonsten konnte ich es super gut und schnell lesen und mir hat der Schreibstil trotzdem sehr gefallen. Geschichte: Mir hat der Anfang und das Ende wirklich gut gefallen und es ist durch den schnellen Schreibstil und den spannenden Handlungen, auch nie wirklich langweilig geworden. Ich habe es genossen noch einmal in diese Welt einzutauchen und die Geschichten der einzelnen Personen weiter zu erleben. Fazit: Mir hat das Buch super gefallen und ich bin froh, dass der Verlag mir die Chance gegeben hat, noch ein letztes mal in die einzelnen Geschichten einzutauchen. Ich finde es ist ein sehr gelungener Abschluss und ich freue mich die Bücher bald nochmal lesen zu können. Deswegen gebe ich auch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Toller Abschluss!

    Royal Destiny
    Jenlovetoread

    Jenlovetoread

    30. August 2017 um 10:46

    Meine Meinung Was für ein Abschluss! Ich war ganz gefesselt von der ersten Seite bis zu letzten. Erneut hat mich Royal berührt, aufgeregt, zum schmunzeln und zum fluchen gebracht.  Nachdem man sich kurz einfinden muss, wie es dieses Mal aufgebaut ist, versinkt man gleich in der Geschichte, als wäre Band 6 nicht Monate her. Und alle sind dabei. Wir lesen aus der Sicht von Clara, Alexander, Belle und Smith und sogar Edward, wir erfahren von den Entwicklungen der letzten Monate und das doch noch immer da dieser Schatten ist: Wer ist der Täter? Sind sie alle in Sicherheit?Der Spannungsbogen nimmt schnell volle Ausmaße an, der letzte Showdown beginnt und überrascht! Meine Ideen waren alle Sinnlos, der Täter ein ganz anderer. Aber das machte es unglaublich gut. Nebenher stehen unsere Lieblinge vor ihrer letzten Herausforderung, die Dinge, die sie aus der Vergangenheit verfolgen und ihre Ehen belasten. In einem guten Mix aus Sex, ernsten Gesprächen und neuen Abschnitten schafft es Frau Lee gut und flüssig sie alle zum Ziel zu bringen. Stück für Stück kommen wir dem Näher, was wir uns erhoffen: Ein Happy End.  Wir begleiten die anderen auf ihren letzten Weg, die Vergangenheit, die Monate die wir in den letzten Bänden lasen zu überstehen. Wir erleben, die letzten Lektion die Clara Alexander lehrt. Die letzten Einsichten von Smith zu seinem Leben mit Belle. Claras Hoffnungen für die Zukunft, Belle's Angst, die sie überwinden will. Und auch Edward, zeigt, dass er den Mut hat zu kämpfen und nur noch glücklich zu leben. Alle auf ihre eigene Art.  Meine Bewertung Royal Destiny ist ein gebührender Abschluss mit einer guten Portion wilden Sex, tollen und intensiven Gesprächen, Spannung, Liebesschwüren, Ärgernissen und Freude. Er ist nicht so voll gepackt mit allem möglichen, wie die Bände zuvor. Er beendet einfach locker alles und bringt es schlichtweg, genau richtig, zu Ende. Daher volle 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere