Royal Passion

von Geneva Lee 
3,7 Sterne bei1,169 Bewertungen
Royal Passion
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (730):
laraundlucas avatar

Eine märchenhafte Geschichte mit Prinzen und Königen und einer gehörigen Portion Sex, die mich gut unterhalten hat.

Kritisch (179):
AmaraSummers avatar

Weniger ist definitiv mehr. Mal abgesehen davon das die beiden Protagonisten extrem nervig sind hat das Buch noch nicht mal eine Handlung.

Alle 1,169 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Royal Passion"

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor.

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734102837
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:18.01.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.06.2016 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne328
  • 4 Sterne402
  • 3 Sterne260
  • 2 Sterne115
  • 1 Stern64
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 15 Tagen
    Royal Passion

    Inhalt:

    Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

    Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

    Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

    Cover:

    Was soll ich dazu sagen? Ich finde das Cover wunderschön und sehr ansprechend. Es ist romantisch und verspielt. Die Farben sind stimmig und die Ornamente runden den positiven Gesamteindruck ab, ohne kitschig zu wirken. 

    Der erste Satz:

    Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick in den opulent ausgestatteten Rauchersalon schweifen.

    Meine Meinung:

    Der Klappentext hat mich schon sehr neugierig auf die Geschichte gemacht und das schöne Cover hat mich dann schließlich restlos überzeugt, das Buch zu kaufen. 

    Ich wusste am Anfang nicht wirklich, auf was ich mich hier einlasse. Aber der Schreibstil der Autorin macht es sehr einfach, leicht in die Geschichte einzutauchen. Er ist flüssig, erfrischend und dynamisch, einfach passend zu den Charakteren.

    Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin Clara geschrieben. Clara war mir von Anfang an sehr sympathisch. Obwohl sie reich ist, macht sie einen sehr bodenständigen Eindruck. Teilweise ist sie sehr unsicher, was sie aber noch sympathischer erscheinen lässt. Geneva Lee lässt Clara sehr authentisch auf mich wirken. Kurz und knapp, ich mag das Mädel einfach! :) 

    Ach, was hab ich mir ihr mitgelitten und mitgeheult. Ich kann mich sehr gut in sie hineinversetzen und auch ihr Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Sie hat ihre Meinung und lässt sich von nichts und niemandem etwas gefallen, was natürlich auch die Royals zu spüren bekommen. Clara hat es einfach nicht leicht und man spürt förmlich ihre Zerrissenheit im Strudel ihrer Gefühle zu Alexander.

    Apropos Gefühle... Clara begegnet Alexander zum ersten Mal auf ihrer Abschlussfeier, zu der sie eigentlich gar nicht gehen wollte.Aus heiterem Himmel wird sie von ihm geküsst. Und nicht nur Clara war ihm sofort verfallen! Auch ich bin dahingeschmolzen. Wow, hot, hotter Alexander! Obwohl er zum Teil ein echter Kotzbrocken war und ich ihn am liebsten geschüttelt hätte, habe ich mich sofort in ihn verliebt. Je mehr man in die Geschichte eintaucht, umso mehr lässt Mister X uns und natürlich Clara hinter seine Maske blicken. (Mister X ist übrigens Alexander`s Pseudonym. Ich denke ja, dass das X aus seXy stammt. *g*) Natürlich erfahren wir in Band 1 nicht alle seine dunklen Geheimnisse, aber zumindest einen Teil. Ich hab mir vor Spannung fast meine Nägel abgeknabbert und habe mir Clara mitgefiebert, gehofft und gefreut. Sie weiß nie, wo sie bei Alexander dran ist. Als Leser stellt man zwar Vermutungen an, aber sicher kann man sich nicht sein.  

    Erotische Erlebnisse kommen natürlich nicht zu kurz.


    Fazit:

    Ich liebe die Protas, ich liebe den Schreibstil und das Cover!

    Hier gebe ich gerne 5 von 5 Würmchen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M_Bs avatar
    M_Bvor 25 Tagen
    Besser als es gemacht wird.

    Ich finde die Buch-Reihe besser, als sie teilweise gemacht wird. Na gut, es geht viel um Sex und aus der Story selber, hätte man ein bisschen mehr machen können, aber mich stört das nicht. Ich hab die Bücher in meinem letzten Urlaub verschlungen und ich bereue es nicht, dass ich diese Bücher gelesen habe.

    Was mich aber schon gewaltig stört, sind die vielen Parallelen zu Fifty Shades of Grey.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    axreaders avatar
    axreadervor einem Monat
    Kurzmeinung: Zu viel Erotik, Gefühle eher im Hintergrund....
    Wenig auf der Gefühlsebene

    An sich hat mir das Buch gefallen, aber rückblickend kann ich sagen, dass zwischen den Protagonisten wenig über Gefühle oder das Leben an sich geredet wird. Anzahl der Dialoge ist eher begrenzt. Die erotischen Handlungen stehen eher im Vordergrund und Clara wird als eine willenlose, von ihm abhängige Frau dargestellt 🤔 Aus den ,,Haupthandlungen" könnte man noch Vieles machen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MISHYs avatar
    MISHYvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach das, was sich jedes Mädchen erhofft! Sexy Märchenprinz liebt bürgerliches Mädchen 😍
    ROYAL passion

    Dieser Band ist der Auftakt einer spannenden Trilogie von Alexander und Clara. Die beiden begegnen sich durch Zufall auf einer Party, auf der Clara sich ganz und gar nicht wohlfühlt. Doch als sie den mysteriösen Alexander entdeckt, der in einer Zone, in der Rauchen verboten ist, an einer Zigarette zieht, geigt sie ihm Mal so richtig die Meinung. Was Clara zu dem Zeitpunkt aber noch nicht weiß? Alexander ist der Prinz Londons.

    Als es zwischen den beiden schließlich knistert und er sie küsst, erlebt Clara am nächsten Tag ein blaues Wunder. Das gesamte Gebäude, in dem sie wohnt, ist von Journalisten belagert und in der Zeitung ist ein Artikel von letzter Nacht zu finden. Um genau zu sein ein Foto der beiden, als sie sich gerade küssen.
    Kopfüber stürzt sich Clara in eine Welt der Medien; und die Verbindung zu Alexander, die verbunden ist mit einem erotischen Abenteuer, führt dazu, dass Claras gesamte Vergangenheit aufgedeckt und in die Öffentlichkeit gezerrt wird. Sie wird vor allen  bloßgestellt und auch von Alexanders Familie fertig gemacht. Aber so leicht will sie es den anderen nicht machen. Denn sie liebt den Prinzen. Und Liebe siegt immer... Oder?

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    bine174s avatar
    bine174vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: toller Serienstart, der mich neugierig auf Band 2 gemacht hat
    toller Serienstart

    Mir hat das Buch im Großen und Ganzen sehr gut gefallen.
    Der Schreibstil ist flüssig, und dadurch steigt man von der ersten Seite in die Geschichte ein, und die gesamte Handlung war schlüssig und nachvollziehbar geschildert, was es leicht gemacht hat, sich in die Charaktere einzuleben.
    Clara war mir als Charakter sehr sympathisch, bei der sich im Laufe der Geschichte herausstellte, dass sie wirkliche Tiefen hat, und keinesfalls eine oberflächliche Person ist, sondern mit Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Sehr gut hat mir an ihr gefallen, dass sie eine junge Frau ist, die sich nicht alles vorschreiben lässt und ihre eigene Meinung vertritt.
    Alexander ist ein zerrissener Typ, der Clara mehrmals vor sich warnt und immer wieder versucht, sie von sich zu stoßen, aber im Endeffekt ihr nicht widerstehen kann. Es ist sehr gut beschrieben, wie er sich mit der Zeit immer mehr öffnet und versucht, seine Dämonen zu bekämpfen.
    Auch die Nebencharaktere sind gut beschrieben, und besonders Claras Freundin Belle fand ich einfach toll.
    Was mir aufgefallen ist, dass teilweise in der Handlung recht klar erkennbare Parallelen zu Shades of Grey bestanden (und damit meine ich nicht in den Erotikszenen, sondern die Handlung selbst) - und das fand ich nicht notwendig, denn die Autorin hat durchaus das Zeug, eine Geschichte zu schreiben, die keine Ähnlichkeiten zu anderen Büchern aufweisen muss. Trotzdem konnte mich die Handlung auf Grund des flüssigen Schreibstils und einiger unvorhergesehener Wendungen trotzdem bis zum Schluss fesseln, auch wenn für meinen Geschmack ein wenig mehr Romantik und ein bissl weniger Düsternis gehört hätte.
    Aber es ist durchaus ein Buch, das mich neugierig auf die noch kommenden beiden Teile gemacht hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Josephine311vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Clara lernt auf einer Feier den attraktiven Alexander kennen. Als herauskommt, dass er der Thronfolger ist, ändert sich für Clara alles.
    Fifty Shades of Grey in royaler Umgebung

    Der Titel soll keine negative Bewertung des Buches darstellen. Clara & Alexander haben mich nur sehr an Anastasia & Christian erinnert. Er, der gefährlich wirkende, attraktive Dominante. Sie, die anfangs schüchterne Unterworfene.
    Doch beim weiteren Lesen zeigt sich, dass die beiden ganz andere Probleme als Ana & Christian haben. Sie müssen sich mit der Öffentlichkeit & auch mit Alexanders Dad auseinandersetzen. Clara machen sowohl die royalen Pflichten als auch die Intensität ihrer Gefühle zu schaffen. Sie muss sich dabei entscheiden, ob sie dieses Leben überhaupt führen möchte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kleinerFeiglings avatar
    kleinerFeiglingvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: sehr viel Erotik, wenig Geschichte.
    so sind die Royals also

    Im Buch geht es um Clara und Alexander. Clara hat gerade ihr Studium beendet und trifft auf der Abschlussfeier auf einen heißen Mann, der ihr seltsam bekannt vorkommt. Er macht ein Geheimnis um seine Identität und küsst sie leidenschaftlich. Dann tauchen in den Klatschblättern die Fotos von ihnen auf und Clara begreift, dass der Unbekannte der britische Kronprinz ist. Die Geschichte nimmt seinen Lauf und Clara verfällt Alexander total. Er ist sehr dominant und muss alles kontrollieren. Es hat mich sehr an Fifty Shades of Grey erinnert. Besonders, dass er beim Sex sein T-Shirt nicht auszieht und nicht angefasst werden will (fand das gewöhnungsbedürftig mir das vorzustellen, ein lustiges Bild) aber dann hat er seine Scham schnell abgelegt und zum Schluss läuft er sogar ohne Hemd auf die Straße in Notting Hill…Ja klar^^.

    An sich hat mir die Geschichte gut gefallen, es kommen so viele Lügen und Intrigen vor, da hätte man eine spannende Story daraus machen können und dafür ein paar (ca. 50) Sexszenen herausstreichen können. Alles wiederholt sich tausendmal. Die vulgäre Sprache hat mich irgendwann auch sehr gestört. Alexander kann sich nur durch sexuelle Anspielungen ausdrücken und seine Gefühle zeigen. Kaum ein Satz wird nicht mit dem f-Wörtchen verfeinert. Es kommt nahezu auf jeder Seite vor, teilweise sogar mehrmals. Die vielen „Liebesbriefe“ lesen sich wie ein Porno und Clara schmilzt dabei noch dahin. *facepalm* Generell gab es kaum Konversation zwischen beiden. Keine tiefschürfenden liebevollen Gespräche. Clara wollte immer so viel sagen, jedoch sagte sie bis zum Schluss gar nichts, da er sie nur wieder gleich „fickte“. Ich fand Clara eine sehr schwache Persönlichkeit, mir kam vor als hätte sie keinen Willen. Er musste sie nur ansehen, schon war sie willig von ihm genommen zu werden. Sie hatten nicht Sex miteinander, sondern er nahm sie, so wie es ihm gefiel. Sie kam nicht zum Orgasmus, sie durfte kommen, wenn er sagte, dass sie kommen darf. Das fand ich sehr frauenfeindlich. Und das schlimmste war, dass Clara sich gar nicht behaupten wollte.

    Teilweise waren die Sexszenen wirklich sehr unrealistisch, denn welcher Superheld  kann bitte so oft hintereinander? Respekt vor diesem royalen Stehvermögen. Und die multiplen Orgasmen von Clara fand ich irgendwann auch langweilig. Zuerst mit der Hand, dann mit dem Mund, dann fickt er sie, dann fickt er sie nochmal und dann nochmal. Und alles ohne Pause. Respekt! Die Umschreibungen der sexuellen Handlungen wiederholten sich immer wieder, dass ich mich irgendwann gefragt habe, ob die Autorin eigentlich wirklich keine neuen (Sex)szenen erfinden kann. Jedes Gespräch endet im Bett, an der Wand oder auch direkt im Stehen. Und niemals reicht ein einziges Mal aus. *Augenroll*

    Ich habe die Bücher bereits vor ein paar Jahren schon einmal gelesen und hatte jetzt durch die royale Hochzeit wieder Lust darauf. Hatte eigentlich die Geschichte in sehr guter Erinnerung. Wahrscheinlich hat mein Kopf sich nur die Story gemerkt und die gefühlten Millionen Sexszenen verdrängt. Wenn man das kann, dann ist es eine schöne Geschichte, die dann ab dem zweiten und dritten Buch immer schöner wird. Da ich jedoch gerade beim Lesen bin, bin ich sehr von den andauernden Sexszenen gelangweilt, ja teilweise sogar schockiert… ich brauche wieder ein bisschen Zeit, damit mein Gehirn sich nur noch an die „Nebengeschichte“ erinnert, denn die Haupthandlung im Buch sind die Sexszenen und davon gibt es reichlich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lelalevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Thronerbe und ein einfaches Mädchen. Spannend!
    Royal Passion

    Inhalt: Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor. Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?



    Meine Meinung: Auf ihrer Abschlussfeier lernt die Protagonistin Clara einen fremden,jedoch attraktiven Mann kennen. Aus dem Nichts heeraus zieht er Clara an sich und küsst sie. Sie ist überwältigt, als sie ein paar Tage später durch Reporter erfährt, dass ihr heißer Flirt der Prinz von Cambridge ist. Irgendwann steht dann der persönliche Bodyguard von Alexander bei ihr vor der Tür und arrangiert ein Treffen für die beiden. Clara und Alexander verbringen viel Zeit miteinander, wobei sie die meiste Zeit mit Sex verbringen. Sie kommen sich sehr schnell näher, doch Clara weiß, dass Alexander ein Geheimnis vor ihr bewahrt. Wird es für die beiden ein unüberwindbares Hindernis sein? Entwickeln die beiden Gefühle für einander?

    Charaktere: Wie in jedem anderen erotischen Roman ist es häufig so, dass der Mann ein Bad Boy ist, und so ist auch Alexander. Ich muss sagen das ich den Charakter sehr mag, da er geheimnisvoll, mysteriös und heiß ist, mit seinen schwarzen Harren und den blauen Augen. Die Autorin hat den Charakter wirklich sehr gut gestaltet. Auch Clara mochte ich gerne, da sie ein strakes Mädel ist. Auch ihre Freundin fand ich toll, da sie überhaupt nicht scheu ist und sich immer für Clara einsetzt, wenn sie mal in eine schwierige Situation gerät. Aber ich muss sagen, dass ich den Vater von Alexander überhaupt nicht leiden kann, da er ganz schön Streng mit Clara umgegangen ist und er sie auch häufig Beleidigt hat.

    Ich fand diw gesammte Story gut und muss sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, auf Grund der Charaktere, der Handlung und des Schreibstils der Autorin. Ich konnte mich sehr schnell in die Story rein lesen, was ich wirklich gut fand. Geneva Lee schreibt zwar  nicht wirklich Detailreich, hat aber dennoch einen flüssigen Schreibstil, was das ganze Buch noch besser macht.

    Im Allgemeinen hat mir das Buch gut gefallen. Viele Szenen waren sehr gut und auch die Handlung hat mich sehr interessiert.

    Für alle Erotikfans eine ganz klare Empfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    K
    Katy_17vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bisschen zu dick aufgetragen
    Der moderne Prinz?

    Von diesem Buch hatte ich mir sehr viel mehr erwartet, so etwas ähnliches wie die After Bücher von Anna Todd. Ich wurde leider vollkommen enttäuscht, nicht nur, dass es die Typischen Geschichten von Bad-Boy und Good-Girl ist, konnte ich mich einfach nicht in die Charaktere hineinversetzen, viel eher glich die Geschichte einem geschriebenen Porno. Die weiteren Bücher werde ich auf keinen Fall lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    HoneyIndahouses avatar
    HoneyIndahousevor 6 Monaten
    Absolut enttäuschend

    In diesem erotischen Roman geht es um Clara und Alexander. Clara ist reich, jedoch ist ihr das relativ egal und sie fühlt sich in der Umgebung reicher "Schnösel" nicht gerade wohl. Ihre beste Freundin ist jedoch auch reich und heiratet einen Mann, aus reichem Hause, um die Familie zu stärken und ausgesorgt zu haben. Aber das ist wohl völlig okay und Clara herzlich egal.Sie hat sowieso nur noch Augen für Alexander nachdem er sie das erste Mal geküsst hat. Sie lässt einfach alles zu und hat keine eigene Meinung. Außerdem gibt es einfach keine Konversation. Dialoge bestehen eigentlich zu 95% aus sexuellen Anspielungen und Gestöhne. Das finde ich sowas von unrealistisch. Das einzige was die beiden übereinander wissen, haben sie aus dem Internet oder über irgendwelche geheimen Quellen. Prinzipiell passiert wirklich nicht viel und es wird wild verurteilt, ohne die Hintergründe der anderen Charaktere zu kennen.Zumindest der Schluss der Geschichte hat mir gefallen, aber das ist wohl kaum das Ende, da es ja noch weitere Bände gibt. Ich werde jedenfalls nicht weiterlesen, da die Geschichte nicht mal die Bezeichnung verdient hat. Es ist wirklich nur Sex und ein paar Szenen, die total unausgereift sind, da diese schnell abbrechen oder nur Rumgezicke darstellen sind.
    Das hier ist nur meine Meinung, ich hoffe das respektiert jeder. Wenn andere dieses Buch toll finden, ist das für mich auch okay. Nur war es für mich absolut enttäuschend.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Alathayas avatar
    Anlässlich meines schon 2. Blog-Geburtstages gibt es als Dankeschön auf meinem Blog ein kleines Gewinnspiel.

    Ich freue mich, wenn ihr dort vorbeischaut, hängenbleibt und mitmacht =)

    Hier gehts lang...
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks