Geneva Lee Royal Passion

(1.016)

Lovelybooks Bewertung

  • 742 Bibliotheken
  • 87 Follower
  • 36 Leser
  • 300 Rezensionen
(298)
(348)
(222)
(99)
(49)

Inhaltsangabe zu „Royal Passion“ von Geneva Lee

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor. Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Wer die After Reihe von Anna Todd gelesen hat, sollte auch unbedingt mit diesem Buch anfangen. Toller Schreibstil

— colourful-letters

Sehr zufrieden damit. An manchen Stellen könnte man aber manchen Charakteren den Kopf umdrehen.

— Shayleighna

Ich liebe dieses Buch! Eine ganz ganz tolle Liebesgeschichte und einfach total packend!

— Klappentext

Am Anfang hat mich das Buch nicht wirklich überzeugt, aber zum Ende hin wurde es richtig gut! Werde auf jeden Fall Teil2 lesen!

— Plovesreading

Ich wollte mehr Story nicht ständigen Sex

— Nicole1910

Locker, leichte Urlaubslektüre. Für meinen Geschmack zu viele Bettszenen, die auch oft einfach unpassend sind. Trotzdem süße Story! :)

— laura-celine

Fesselndes Buch, gute Geschichte. Erinnert stellenweise allerdings stark an ähnliche Bücher; ist teils etwas aus der Luft gegriffen.

— Kaddikeks

Ein toller Auftakt! Bin gespannt auf die nachfolgenden Bände!

— Blubb0butterfly

Leider keine Handlung

— momkki

http://nacht-blumen.blogspot.de/2017/05/rezension-royal-passion-titel-royal.html?m=1

— Nacht_blume

Stöbern in Erotische Literatur

One Night - Das Geheimnis

Um längen besser als Band eins!

steffis_bookworld

Trinity - Bittersüße Träume

Ein wenig schwächer als die vorherigen Teile, durch die Erzählung aus einer anderen Sicht jedoch lesenswert!

Fjordi93

Trinity - Tödliche Liebe

Der bisherige Höhepunkt der Geschichte rund um Gillian und Chase, voller Spannung!

Fjordi93

Trinity - Gefährliche Nähe

Der schöne Schreibstil aus dem 1. Teil bleibt erhalten und die Handlung wird immer spannender, hat mir sehr gut gefallen!

Fjordi93

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Sehr schneller Einstieg in die Geschichte möglich, tolle Protagonisten und eine spannende Handlung!

Fjordi93

The Real Thing - Länger als eine Nacht

Ein gelungener Auftakt für eine neue Lovestory-Serie von Samantha Young

DianaE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Royal Passion" von Geneva Lee

    Royal Passion

    sarahs_buecher_universum

    16. October 2017 um 13:03

    Klappentext:Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor. Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?Charaktere:Clara war mir direkt von Anfang an sympathisch. Man merkt ganz deutlich in diesem Buch, dass sie nicht auf den Kopf gefallen ist und auch immer ihre Meinung sagt. Von Alexander ist sie von Anfang an verzaubert und obwohl sie weiß, dass es für sie nicht gut ausgehen wird, kann sie sich nicht von ihm fernhalten. Clara ist nicht an Alexanders Geld interessiert, da sie durch ihre Eltern weitgehend abgesichert ist und sie das Geld spart. Clara begeht für mich immer den gleichen Fehler, den Frauen tun. Sie möchte Alexander helfen seine Abgründe zu überwinden und ihn heilen. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergehen wird. Denn obwohl immer wieder von Alexander behauptet wird, er hätte keine Gefühle, weckt Clara in ihm Gefühle und diese werden auch ab und zu sichtbar und wenn man es nur durch eine kleine liebevolle Geste wie ein Kuss auf die Stirn sehen kann. Clara bleibt sich im ganzen Buch treu und denkt auch immer an sich und ihre Gefühle. Sie lässt sich nicht voll und ganz ins Verderben stürzen und hält immer einen gewissen Abstand. Das hat mir sehr an ihr gefallen, da sie sich immer wichtiger war als Alexander.Alexander wurde mir von verschiedenen Leuten immer als herzlos und kalt beschrieben. Ich war jedoch positiv von ihm überrascht. Natürlich ist er jetzt niemand, der Clara sofort die Liebe gesteht oder etwas in der Art. Jedoch zeigt er Clara immer wieder seine Zuneigung und mir hat das sehr an ihm gefallen. Es geht Alexander viel um Sex in dieser Beziehung, aber man sieht auch oft, dass Clara ihm mehr bedeutet als er zugeben kann. Alexander ist das schwarze Schaf in der Familie, aber mir das sympathischste außer Edward. Man hat ganz deutlich gemerkt, dass Alexander Clara immer beschützen wollte, sowohl vor der Presse als auch vor seiner Familie. Ich bin wirklich gespannt wie sich Alexander im zweiten Band entwickeln wird. Ich habe wirklich Schlimmes von ihm erwartet und bin wirklich positiv überrascht worden. Meine Meinung:Mir wurde von so vielen Leuten gesagt wie geschmacklos und schlecht dieses Buch wäre und somit bin ich auch mit schlechten Erwartungen an das Buch rangegangen. Ich kann nur betonen wie sehr ich von dem Buch positiv überrascht wurde, besonders von Alexander. Viele haben gesagt man könnte keine Gefühle in dem Buch spüren. In "Royal passion" geht es viel um Sex, das möchte ich auch überhaupt nicht abstreiten. Jedoch ist es für mich nicht mehr als in anderen Büchern, die ich gelesen habe. Die Handlung geht für mich nicht unter und das ist mir immer am wichtigsten. Im ersten Band ist noch nichts zu spüren von einer großen Liebe zwischen den beiden, jedoch gibt es ja auch genügend Bände, um dieses zu thematisieren. Alexander spricht nie von Liebe, aber er mag Clara definitiv. Mal streicht er ihr das Haar aus dem Gesicht oder gibt ihr einen Kuss auf die Stirn. Es sind kleine liebevolle Gesten, mit denen er vielleicht zunächst nur seine Zuneigung zeigen kann. Viele haben auch gesagt, dass die Sprache ziemlich heftig sei und dem stimme ich auch zu, aber vergesst nicht es ist ein Erotik-Buch und es nicht das erste Mal, dass ich so etwas gelesen habe. Für ein Erotik Buch finde ich es vollkommen angemessen, es ist nicht anders als wie in Shades of Grey. Vielleicht sind viele Leute auch mit einer falschen Erwartung an das Buch herangegangen und haben von einer märchenhaften Liebesgeschichte geträumt. Ich bin dies jedoch nicht und deshalb kann ich auch nicht sagen, dass ich von dem Buch enttäuscht bin. Ich bin sehr gespannt darauf wie es weitergehen wird, auch wenn es nicht unbedingt meine Lieblingsreihe wird.Bewertung:4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Nicht mein Ding

    Royal Passion

    olga_oreschkin

    13. October 2017 um 21:34

    Das Buch habe ich in zwei Tagen gelesen, weil es gar keine Gechirnbelastung hat.Die handelnden Personen denken immer nur über Sex, voll egal, wo sie sich befinden oder welche Schwierigkeiten haben. Die erste 70 Seiten waren ganz okay. Es hat mir sogar gefallen. Aber danach… ich wollte da eine Geschichte sehen, eine Beziehung zwischen zwei Personen sehen, aber leider habe ich nicht gefunden.Die Erotikromane nicht mein Lieblingsgenre, aber in diesem Fall finde ich das richtig übertrieben. Wenn ich eine Erotik lese, kann ich ganz schnell diese Scene durchblättern und weiter schöne Geschichte genießen, hier konnte ich fast ganzes Buch durchblättern. Ich werde auf jeden Fall keine nächsten Teile lesen.

    Mehr
  • {Rezension} Royal Passion

    Royal Passion

    colourful-letters

    13. October 2017 um 20:07

    Meine Meinung: Auf einer Abschlussparty lernt Clara einen fremden,jedoch attraktiven Mann kennen. Aus dem Nichts heeraus zieht er Clara an sich und küsst sie. Sie ist überwältigt, als sie ein paar Tage später durch Reporter erfährt, dass ihr heißer Flirt Prinz Alexander von Cambridge ist. Irgendwann steht dann der persönliche Bodyguard von Alexander bei ihr vor der Tür und arrangiert ein Treffen für die beiden. Clara und Alexander verbringen viel Zeit miteinander, wobei sie die m,eiste Zei mit Sex verbringen. Sie kommen sich sehr schnell näher, doch Clara weiß, dass Alexander ein Geheimnis vor ihr bewahrt. Wird es die beiden auseinander bringen? Entwickeln die beiden Gefühle für einander? Charaktere: Ihr kennt es ja bestimmt. Wie in jedem anderen erotischen Roman ist es häufig so, dass der Mann ein Bad Boy ist, und so ist auch Alexander. Ich muss sagen das ich den Charakter wirklich lieb gewonnen habe, da er geheimnisvoll, mysteriös und heiß ist, mit seinen schwarzen Harren und den blauen Augen. Die Autorin hat den Charakter wirklich sehr gut gestaltet. Auch Clara mochte ich gerne, da sie ein taffes Mädel ist. Auch ihre Freundin fand ich toll, da sie überhaupt nicht scheu ist und sich immer für Clara einsetzt, wenn sie mal in eine schwierige Situation gerät. Aber ich muss sagen, dass ich die Eltern von Alexander überhaupt nicht leiden kann, da sie ganz schön Streng mit Clara umgegangen sind und sie auch häufig Beleidigungen erwähnt haben. Zu Anfang fand ich die Story echt sehr interessant, jedoch hat sichdas Buch in der Mitte gezogen. Auch das Ende war irgednwie zu kurz für mich und es ist nicht wirklich etwas sehr spannendes passiert. Dennoch muss ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, auf Grund der Charaktere, der Handlung und des Schreibstils der Autorin. Ich konnte mich sehr schnell in die Story rein lesen, was ich wirklich gut fand. Geneva Lee schreibt zwar  nicht wirklich Detailreich, hat aber dennoch einen flüssigen Schreibstil, was das ganze Buch wieder gut macht. Auch die Sexszenen wurden nicht mit vielen Details beschrieben. Im Allgemeinen hat mir das Buch gut gefallen. Viele Szenen waren sehr gut und auch die Handlung hat mich sehr interessiert. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen. Wer gerne erotische Bücher liest, oder auch schon die `After´- Reihe von Anna Todd gelesen hat, sollte auch unbedingt mit diesem Buch anfangen. Ich freue mich auf den zweiten Teil, da ich sehr gespannt bin, wie es weiter gehen wird.

    Mehr
  • Alexander verzaubert!

    Royal Passion

    Klappentext

    11. October 2017 um 00:47

    Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten mich in das Buch hineinzufinden, anfangs hat mich der Schreibstil nicht überzeugt was sich dann aber gelegt hat und ich mich mit dem Buch total angefreundet habe. Ich liebe die Charaktere, nur von Claras Mutter und ihrer besten Freundin war ich ein wenig genervt. Ein wenig zu übertrieben fand ich die vielen ,,heißen´´ Stellen, meiner Meinung nach gab es davon eindeutig zu viele und ich hätte mich ein wenig mehr für die Geschichte hinter Alexander interessiert. Im Großen und Ganzen ein echt guter 1er Band, ich freue mich auf die nächsten und werde sie auf jeden Fall lesen! Cover:   Ich bin zwar kein großer Fan von diesem Silber, aber zu diesem Buch passt es einfach perfekt. Die Gestaltung finde ich toll gelungen, leider bin ich enttäuscht von den Leserillen die sich gleich gezeigt haben. Das Material ist sehr empfindlich und man hat schnell Kratzer drinnen!  

    Mehr
  • Es ist es Aufjedenfall wert

    Royal Passion

    lenaaaa0609

    06. October 2017 um 18:16

    Hey, das hier ist meine erste Rezension und ich weiß nicht wirklich wo ich anfangen soll. Also auf den Klappentext dieses Buches werde ich jetzt nicht näher eingehen weil ich mir denke das alle die sich für das Buch interessieren den Klappentext schon gelesen haben. Es geht um die frisch gebackene Oxford Absolventin und den Thronfolger von England. Clara und Alexander eine wahre Liebesgeschichte. erster Eindruck:Auf den ersten Eindruck gefällt mir das Buch wirklich sehr. Wenn ich mir das Cover anschaue bekomme ich direkt Lust es zu lesen. Man  sieht um was es sich im Buch handelt auch wenn für das Königshaus die Farbe gold besser gepasst hätte (was sich ja auch im 3 Teil so ändert) . Inhalt:  Das Buch ist in der Sicht von Clara geschrieben die gerade mit ihrem Studium fertig ist und auf dem Weg ins ,,echte'' Leben ist. Alexander ist nicht der typische Thronfolger Prinz. Er ist ein Bad Boy und hat viel Mist im Leben erlebt. Die ersten 20 Seiten sind schon super interessant und so geht es auch weiter. Es wird im Buch nie langweilig. Von Anfang bis Ende gibt es Höhen und Tiefen zwischen den beiden. Clara muss mit der Stellung von Alexander klarkommen und Alexanders Familie muss mit Claras nicht vorhandenen Stellung klar kommen. Klar gibt es bestimmt ein paar unter euch die ein Problem mit der Erotik und den leichten Touch ins SM haben. Aber die Autorin hat die Szenen so geschrieben das man das Gefühl hat, man ist selber dabei. ( hört sich jetzt ein bisschen schräg an, aber wenn ihr es lest wisst ihr was ich meine)Schluss:Im Schluss kommt es dann noch mal zu einem Knall und wie in jedem fast anderen Buch endet es mit einem Streit. Was ich persönlich wirklich echt sch* finde aber das ist ja bei jedem Individuell. Wenn ich ehrlich bin kamen mir am ende auch ein paar Krokodilstränen, weil es echt traurig zu ende geht. Aber mehr verrate ich euch nicht. Denn ihr sollt übberaschenlassen wenn ihr Royal Passion lest. Was ich aber sagen kann ist, dass es sich AUFJEDENFALL lohnt dieses Buch zu lesen wenn ihr auf Liebesromane mit einer gewissen schärfe steht.Seid nicht allzu streng mit mir wenn ich nicht so strukturiert geschrieben habe aber wie gesagt ich habe einfach frei aus meinem Kopf geschrieben und hoffe es hilf dem ein oder anderen sich für das Buch zu interessieren.

    Mehr
  • Mein bisheriger Flop des Jahres

    Royal Passion

    Donatha_Czichy

    27. September 2017 um 16:46

    Nachdem ich schon viel über das Buch und den sehr gespaltenen Meinungen gehört habe, dachte ich mir, dass es Zeit wird es auch mal zu lesen. Mit dem derzeitigen Königshäusern verbindet mich nicht allzu viel, aber mein Interesse einen königlichem Bad Boy zu begegnen war vorhanden. 😉 Erhofft hatte ich mir eine spannende und leidenschaftliche Geschichte, die mich packt und Lust auf mehr macht. Wie war es ? Leider konnte das Buch meinen Erwartungen nicht gerecht werden. Die Thematik und die Story hat Potenzial und hätte mich definitiv mitgerissen. Clara ist klug, hübsch und nicht gerade unvermögend. Alexander ist der königliche Leckerbissen den sich jede Frau wünscht. Beide haben ihre Schattenseiten und versuchen trotz gesellschaftlicher Vorurteile eine Beziehung zueinander aufzubauen. Jedoch ist Alex nicht Prinz Charming und Clara erhofft sich mehr als er geben kann.Am Anfang kam ich nicht so recht ins Buch, aber mit den Seiten kamen immer mehr Situationen die mich schmunzeln ließen und die Geschichte nahm Fahrt auf. Doch der große Störfaktor waren die intimen Momente zwischen den beiden Hauptpersonen… Die Szenen wiederholten sich nicht nur, sondern waren auch langweilig, vorhersehbar und die Wortwahl einfach nur primitiv… F**** und M**** waren präsenter als der eigentliche Akt. Letztendlich habe ich diese Stellen einfach übersprungen und siehe da, der Rest war wirklich gut. Trotzdem konnten mich die wenigen guten Momente nicht überzeugen diese Reihe fortzusetzen.  P.S: Das Cover und die Gestaltung gefallen mir sehr gut. 🙂

    Mehr
  • „Royal Passion“ von Geneva Lee

    Royal Passion

    Blubb0butterfly

    22. September 2017 um 12:13

    Textauszug„Als er mich küsste, war ich schockiert. Er war ein Fremder und trotzdem irgendwie vertraut. Bis ein Foto von mir sämtliche Zeitschriftencover zierte, wusste ich nicht, wer er war: Prinz Alexander von Cambridge. Königlicher Bad Boy. Thronfolger von England. Er ist alles andere als Prince Charming. Er ist kontrollierend. Er ist verlangend. Er ist gefährlich. Aber ich kann nicht Nein sagen. Wir haben beide Geheimnisse – Geheimnisse, die uns auseinanderreißen oder noch enger aneinanderbinden können. Und bevor die Paparazzi jedes einzelne ans Tageslicht bringen, muss ich entscheiden, wie sehr ich mich in seinen Bann ziehen lasse.“EckdatenBlanvalet VerlagRomanBand 1ISBN: 978-3-7341-02883-7Übersetzung: Andrea Brandl2016430 Seiten + 2 Seiten Dank + 13 Seiten Leseprobe „Royal Desire“ (Band 2) von Geneva LeeCoverDas Cover ist sehr auffällig. Ich finde es passt zu einer königlichen Reihe, wobei Gold doch besser wäre.Inhalt (Klappentext)Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor…Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?Autorin (Klappentext)Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today.MeinungWow, das ist ein wirklich toller Auftakt zu einer neuen Reihe, die ich unbedingt lesen muss! Ich muss gestehen, dass ich eine genauso hoffnungslose Romantikerin bin wie die Autorin, also ist dieses Buch wie für mich gemacht! ^^Ich finde die Grundidee sehr toll: eine Bürgerliche und ein Thronfolger. Erinnert mich stark an Kate und William.  Klar, dass es nicht nur gute Zeiten gibt, sondern auch Problem auf dieses Pärchen warten, aber die Geschichte an sich ist doch total romantisch! Träumt nicht jedes Mädchen von einem Prinzen, der auf einem weißen Pferd angeritten kommt und einen mitnimmt? ^^ Nein, sicherlich bin ich nicht die Einzige, die so denkt.Alexander ist schon sehr kontrollierend, was mich anfangs sehr abgeschreckt hat. Denn so hatte ich mir den Märchenprinzen nicht vorgestellt. Vor allem ist Clara dagegen total machtlos und willenlos und tut einfach (fast) alles, was er von ihr möchte. Das fand ich dann doch etwas schwach, aber sie wird etwas besser. Mal sehen, wie es weitergeht, aber diese Dynamik hat mich doch schon etwas gestört. Beide sollten doch gleichberechtigt sein. Der Mann soll doch nicht so herrisch sein. Klar, er möchte seine Lieben beschützen, aber das geht auch weniger kontrollierend.Ich möchte ja wirklich wissen, was damals bei dem Unfall passiert ist, bei dem seine Schwester ums Leben gekommen ist. Die wahren Fakten sollen mal enthüllt werden.Oho, Edward, der andere Prinz, ist schwul! Woohooo, das hat die englische Königsfamilie noch nie gehabt! Auf die Geschichte von Edward bin ich sehr gespannt, wenn sie überhaupt erzählt wird. ^^

    Mehr
  • Sex Sells

    Royal Passion

    momkki

    21. September 2017 um 23:07

    Auf der Uni-Abschlussfeier lernt Clara einen unbekannten Fremden kennen – ein klassischer Bad Boy, der sie sofort in ihren Bann zieht. Schnell ist klar: Der unbekannte Fremde, ist leider gar nicht so unbekannt, sondern Alexander von Cambridge, Thronfolger von England!Schnell entwickelt sich eine starke Anziehungskraft und die beiden landen alle paar Seiten im Bett. Der Sex ist auch das Hauptthema im Buch, um das sich alles hier dreht. Sowohl Clara als auch Alexander sind leider etwas oberflächlich gestaltet und können insgesamt höchstens für einen Tag-Nap herhalten. Der Erotikfaktor hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber die Beziehung an sich ist leider a) viel zu schnell für meinen Geschmack eingeschlagen und leider wird kein Problem wirklich ausdiskutiert, sonder nur ausgevögelt. „Royal Passion“ ist der erste Teil einer 6-teiligen Reihe – Ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen.Weitere Rezensionen und Podcast unter: www.zeilenfuchs.com :-)

    Mehr
  • Royal Passion von Geneva Lee

    Royal Passion

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. August 2017 um 13:26

    Autorin: Genva LeeTitel: Royal PassionGattung: Roman, Erotik, LiebesgeschichteErschienen: 2014Gelesene Ausgabe: blanvalet, 2016ISBN: 978-3734102837Gelesen auf: Deutsch (Englisch)Gelesen im: Juni 2016 Zum Buch: Ein großer Hype, Spiegel-Bestseller-Liste und Gottseidank geliehene Bücher. Vor beinahe einem Jahr habe ich die Royal Serie gelesen, mich allerdings nicht überwinden können meine Notizen in eine Rezension zu verwandeln. Was man über das Buch wissen sollte, beschränkt sich auf drei Sätze. Clara Bishop, zwar reich aber nicht adelig trifft auf Bad Boy Prinzen, reich und adelig. Der Abklatsch von Prinz Harry, hat eine dunkle Vergangenheit, einen schwulen Bruder, eine tote Schwester und eine tote Mutter - Trauma und Drama sind da natürlich vorprogrammiert. Doch auch Clara hat Leichen im Keller, aber guter Sex mit AuaAua kann doch sicherlich all diese Probleme lösen können.Voller Klischees und ein ziemlich platt versucht Lee auf der Shades-of-Grey Welle mitzuschwimmen. Scheint zu funktionieren. Der Prinz rettet den seichten Plott und die hölzernen Charaktere durchs einfache Prinzsein.  Für ein bisschen schmunzelnde Unterhaltung vertretbar, ansonsten verpasst man nichts.Eine der LieblingsstellenZitat: "Ich?", mein Mund fühlte sich staubtrocken an. "Du bist diejenige, die mit dem verdammten Prinzen geknutscht hat.", stieß Belle mit einer Mischung aus Neid und Bewunderung hervor." (S.48)Stil und Sprache: Einfach, in Sexszenen derb.Zitat: " Ich suchte sein Gesicht nach einem Hinweis ab, weshalb er mich geküsst hatte, während sich mein Körper immer noch nach ihm sehnte, aber ich erkannte nur eins: eine wilde Leidenschaft in seinen Augen, die mir den Atem raubte. Es dauerte einen Moment, bis ich ein Wort herausbekam."  (S.17)Schlüssigkeit der Handlung: Absolut irrationales Verhalten der Charaktere, ansonsten einfach gestrickte Geschichte.Das hat mir gefallen: Schön, leicht, unterhaltend.Das hat mir nicht gefallen: Absolut bescheuerte Hauptfigur.In One Sentence: Etwas platte Aua-Erotik mit einem Prinzen.Sterne: 2

    Mehr
  • Rezension - Royal Passion

    Royal Passion

    teenagebookbag

    14. August 2017 um 19:39

    Autorin: Geneva LeeVerlag: blanvaletFormat: BroschurSeiten: 445 SeitenPreis: 12,99€ (D) 13,40€ (A)Erschienen: 14. Dezember 2015Reihe: Royals-Saga 1Neugierig geworden?↬ Bestellen↬ LeseprobeAchtung! Diese Rezension könnte Spoiler enthalten.Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?CoverDas Cover ist meiner Meinung nach echt schön, jedoch keines meiner Lieblingscover.Dadurch, dass es in silber gehalten ist und mit der Krone auf dem Cover merkt man schnell, dass es sich um eine royale Geschichte handeln wird.Das Silber hat aber leider auch den Nachteil, dass man schon die kleinste Leserille sofort sieht. Besonders wenn das Licht draufscheint.SchreibstilGeneva Lee's Schreibstil finde ich wirklich gut und flüssig, auch wenn ich kein so großer Fan von längeren Kapiteln bin.CharaktereClara mochte ich eigentlich recht gerne, jedoch hat mich ein bisschen gestört, dass sie so voreilig war.Sie meinte doch selbst immer, dass sie sich nicht wieder so schnell auf einen Mann einlassen möchte und doch ist sie Alexander immer gleich hinterher wie ein kleines Hündchen. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte noch ein kleines bisschen mehr an Spannung gewinnen können, wenn sie es ihm nicht so leicht gemacht hätte in ihr Höschen zu kommen.Alexander ist mir auch recht sympathisch, auch wenn er sich das ganze Buch über eher weniger geöffnet hat, und ich irgendwie das gefühl habe ihn nicht wirklich gut zu kennen.Auch die Nebencharaktere sind der Autorin echt gut gelungen. Besonders Belle und Alexander's Bruder Edward mochte ich wirklich sehr gerne.Eine Geschichte die im Großen und Ganzen ganz Okay war, ich lasse da einfach noch Luft nach oben und bin schon gespannt auf die weiteren Teile, da diese ja noch etwas besser werden sollen.Von mir bekommt das Bucht gut gemeinte 3,5 Sterne.Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Seattle.

    Mehr
  • Studentin trifft auf Bad Boy der Royals

    Royal Passion

    Symphonia98

    29. July 2017 um 19:42

    Royal Passion ist mir durch sein silberfarbendes, schlicht gehaltenes Cover aufgefallen und hat meine Interesse sofort geweckt.Die Story schien auch vielversprechend und ich habe mich so an mein erstes Buch aus dem Genre gewagt - und wurde nicht enttäuscht.Die Geschichte von Alex und Clara bietet Liebe, Erotik und Spannung und es fiel mir unglaublich schwer, das Buch mal an die Seite zu legen.Clara war mir sehr sympathisch und ich wollte, ähnlich wie Clara, hinter die Fassade des royalen Bad Boys gucken.Ein für mich rund um gutes Buch, welches mich neugierig auf die weitere Geschichte von Clara und Alex machte.

    Mehr
  • Alexander: Emo-Prinz mit erotischen Superkräften

    Royal Passion

    DrunkenCherry

    23. July 2017 um 15:14

    Royal Passion versucht, aus dem Traum vieler Frauen eine Geschichte in Buchform zu machen: Normalsterbliche Frau trifft echten Prinzen, der nur auf sie gewartet zu haben scheint. Da muss er auch kein weißes Ross haben, sondern es reicht, dass er gut aussieht und einen gewissen Bad Boy Charme hat. Ich hatte mich eigentlich auf das Buch gefreut, doch schon bei der Optik des Prinzen kräuselte sich meine Stirn. Rabenschwarzes Haar und strahlend blaue Augen - jopp, klingt total nach der typischen Optik eines Briten.Protagonistin Clara wird als das normale, genügsame Mädchen von nebenan eingeführt. So reich, dass sie auf die selben Partys eingeladen wird wie die Königsfamilie, aber zu bescheiden und graues Mäuschen mäßig, um aufzufallen. Dennoch verliebt sie sich ziemlich schnell in Prinz Alexander, dessen Lieblingswort das sehr unroyale F-Wort zu sein scheint und der über sexuelle Superkräfte verfügt (denn allein seine tiefe, sinnliche Stimme könnte Frauen bereits einen Höhepunkt verschaffen). Denn Clara und Alexander führen keine tiefschürfenden Gespräche. Nein, sie reden nicht einmal über alltägliches. Stattdessen geben sie sich permanent ihren fleischlichen Gelüsten hin. Und zwar wieder und wieder und wieder. So ist es in diesem Buch keine Seltenheit, dass die beiden direkt nach dem Sex wieder Sex haben, nur um dann zu Oralsex überzugehen und dann wieder Sex zu haben. Okay, ich weiß, dass es sich hier um einen Erotikroman handelt, aber das war dann selbst mir zu viel. Vor allem, weil hier nichts sinnliches oder wenigstens neuartiges geboten wird. Ständig dasselbe Geknatter, sodass man irgendwann Augen rollend dasitzt.Tatsächlich hat das Buch kaum eine Handlung. Die wenigen Handlungsbruchstücke, die es dann doch gibt, wurden zugunsten der Erotikszenen kaum ausgebaut. So gab es hier tolles Potenzial für Intrigen und man hätte zeigen können, wie altmodisch das Königshaus mit Homosexualität umgeht. Doch das bleibt leider nur ein oberflächlicher Kratzer in den sexuellen Tiefen des Buches. Geneva Lee hat eigentlich einen ganz annehmbaren Schreibstil, doch sie hat in diesem Buch nichts daraus gemacht. Die Personen bleiben allesamt oberflächlich. So hat man bei Clara und ihrer Mitbewohnerin Belle das Gefühl, es ginge nur ums Shoppen und darum, für den Prinzen gut auszusehen. Der Prinz selbst scheint keinerlei Marnieren zu haben. Er lässt Clara auf einem Ball einfach links liegen und schreitet nicht ein, wenn jemand ihr böse kommt. Dem Buch zufolge scheint das bei Königs aber normal zu sein, denn wenn Queen Mum das Wort "Flittchen" in den Mund nimmt, scheint es mit britischer Höflichkeit nicht mehr weit her zu sein.Leider ist mir auch aufgefallen, dass Prinz Alexander stark an Mr. Grey erinnert und irgendwann drängte sich mir der Gedanke auf, dass es sich hier vielleicht ursprünglich um eine Shades Of Grey Fanfiction gehandelt haben könnte. Wundern würde es mich wirklich nicht. Leider kommt Alexander aber zu keinem Zeitpunkt tatsächlich dominant rüber, sondern eher trotzig und schreckt auch vor einer Vergewaltigung (anders kann man es beim besten Willen nicht nennen) nicht zurück. Deswegen finde ich das Buch doch ziemlich fragwürdig und weiß nicht, welche Art Frau bei so etwas wirklich dahin schmilzt. Ich fand dieses Buch zum Kopf schütteln und teilweise auch unfreiwillig komisch. Ob ich den zweiten Teil noch lesen werde, ist deshalb ungewiss.

    Mehr
    • 2
  • Wo bleibt die Story bei den ganzen Betthüpfereien?

    Royal Passion

    kidcat283

    21. July 2017 um 11:15

    Clara trifft zufällig auf Alexander, den sie im Außenbereich rauchen sieht. Sie versucht Kontakt aufzunehmen indem sie ihn darauf anspricht, dass Rauchen in dem Bereich nicht gestattet ist. Sie hat das Gefühl, dass dieser Mann total heiß ist. Sie kennt ihn gar nicht und würde ihm am Liebsten die Kleider vom Leib reißen und ihn verführen. Plötzlich küsst er sie und Clara ist einfach nur hin und weg. Als sie allerdings den Grund dafür erfährt ist sie eher enttäuscht. Als am nächsten Tag Paparazzi vor ihrem Haus stehen und ihre Freundin Belle ein Foto des Kusses am vorherigen Abend in der Zeitung sieht, weiß Clara endlich wer dieser Mann war. Zu ihrer Überraschung wird sie von einem Herrn, der von der Kleidung her einem Chaffeuer ähnelt, abgeholt, der sie direkt zu Alexander, dem Prinzen bringt. Natürlich entwickelt sich zwischen den beiden etwas, da Clara ihm nicht widerstehen kann. Meine Meinung: Dieses Buch ist mir schon in einigen Geschäften und auch im Internet aufgefallen. Ich muss gestehen, dass mich das Wort "Passion" gereizt hat, da ich von einer anderen Erotik Reihe wo auch der Name enthalten ist sehr begeistert war. Ich wußte natürlich auch, dass es sich hier um Erotik handelt. Der Anfang war ganz ok, doch mit der Zeit hat man gemerkt, dass die Autorin dieses Buch auf die "Shades of Grey" Schiene aufgebaut hat. Nur, dass dieser männliche Part ein unnormales Stehvermögen hat. Es wurde ja schon bemängelt, dass bei "SOG" viel zuviel Sex enthalten war, aber das war noch harmlos. Ich war froh, wenn ich mal nichts von Orgasmus und Schw.... lesen musste. Ich hab mich total amüsiert, als der sexy Prinz so geheimnisvoll tat und meinte, dass Clara seinen Bauch nicht anfassen dürfte. Man stellt sich also vor, dass das Paar Sex hat und er dabei sein T-Shirt trägt. Auch in einer Sexpause lief er zwar unten rum ohne etwas an herum, aber oben ein T-Shirt. Manche Männer tragen eben nichts als eine Boxershorts, er trägt nix außer einem T-Shirt. Echt amüsant, wenn man sich das bildlich vorstellt. Noch amüsanter, wenn man denkt, dass die Autorin da irgendetwas geheimnisvolles einbauen wollte, in dem sie den Leser vorenthält, was wohl unter dem T-shirt verborgen ist. Was mich wie gesagt total genervt hat, waren die Gespräche zwischen den beiden während sie im Bett waren. Clara wird eher als kleines schüchternes Mäuschen hingestellt, die einen Ex Freund hatte, der nicht gerade ein Held im Bett war. Umso mehr hat mich dann ihr Sexy Talk überrascht. Irgendwie unglaubwürdig. Der Prinz, der ein noch unglaubwürdigeres Stehvermögen hat....Ich weiß gerade nicht, wie oft es in einer Szene war, aber ich glaub er hat gar nicht aufgehört aufrecht zu stehen, sondern es ging sofort weiter. Clara hat an die sechs oder sieben Orgasmen bekommen in einer Nacht und hatte dann immernoch Lust, weil er so heiß ist. Gefallen hat mir Pepper & Co. Einfach die anderen Protagonisten, die für ein bisschen Abwechslung gesorgt haben. Ich werde es bei Band 1 belassen und die Reihe nicht weiterlesen.

    Mehr
  • dramatische Liebe

    Royal Passion

    Schaefche85

    19. July 2017 um 13:30

    Clara hat gerade ihr Studium in Oxford abgeschlossen und zieht nun gemeinsam mit ihrer besten Freundin Belle nach London, um in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Doch noch am Abend ihrer Abschlussfeier hat sie eine eindrückliche Begegnung: Sie trifft Prinz Alexander von England. Doch sie trifft ihn nicht einfach - zunächst erkennt sie ihn nicht, sondern er erscheint als Fremder, der sie plötzlich küsst und dann verschwindet. Doch am nächsten Tagen sieht sie dafür ihr Gesicht in der Regenbogenpresse - und Alexander schon bald wieder. Doch abgesehen davon, dass er nicht nur Kronprinz, sondern auch ein ziemlicher Bad Boy ist, trägt er eine Vergangenheit mit sich, die es in sich hat... Dieses Buch hat mich von Anfang an durch seinen sehr fesselnden Stil positiv überrascht. Ich hatte mit einer leichten Lektüre für zwischendurch gerechnet, in der es um Liebe und Erotik geht, aber das heißt ja nicht immer, dass auch die Seiten nur so dahinfliegen. Hier war das der Fall und konnte auch gut darüber hinwegtrösten, dass die Handlung schon sehr vorhersehbar ist. Vieles war schon absehbar, aber hier kam es mir dann doch extrem vor - zumal auch viele Figuren sehr stereotyp waren. Vielleicht wirkte das auf mich aber auch so, weil sich in ihnen so einiges spiegelt, was man sonst aus den entsprechenden Zeitschriften über die verschiedenen Mitglieder der diversen Königsfamilie liest. Frischen Wind bringen hier vor allem Claras beste Freundin und ihr Chef in die Handlung, die aber leider beide keine so richtig großen Rollen haben. Clara fand ich ein bisschen zweischneidig: Auf der einen Seite kommt sie frisch von der Elite-Uni, verfügt über Selbstbewusstsein, Motivation und Lebensfreude und macht generell einen netten Eindruck. Dass sich das im Umgang mit Alexander nicht ganz so zeigt, kann man irgendwo verstehen. Mit der Zeit entwickelt sie ihm gegenüber auch ein gewisses Selbstbewusstsein und lässt sich nicht mehr so leicht abwimmeln. Alexander fand ich in seiner Rolle als Thronfolger, der ein Bad Boy ist, von seiner Familie nicht wirklich akzeptiert wird und ein dunkles Geheimnis in sich trägt ein bisschen anstrengend, auf eine Art überladen. In diesem Band fand ich ihn und Clara in ihren stereotypen Rollen noch irgendwie süß, aber in "Royal Desire" wurde das schon anstrengender. Wer Romantik, Drama und Erotik mal im Milieu der Reichen und Royalen sucht, dem kann ich die Royal-Reihe von Geneva Lee sehr ans Herz legen, davon gibt es in den Bänden reichtlich. Fazit: Ein überraschend guter Schreibstil gepaart mit einer ziemlich vorhersehbaren Handlung ergab für mich zumindest ein dennoch großes Lesevergnügen. Ich kann allerdings nicht versprechen, dass es jedem damit so geht. Reihenfolge: 1. Royal Passion 2. Royal Desire 3. Royal Love

    Mehr
    • 4
  • Leichte Kost mit geballter Ladung erotischer Szenen

    Royal Passion

    book_lover01301

    02. July 2017 um 20:30

    Worum geht's?"Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?"Warum hab ich es gelesen?Die Royals-Saga von Geneva Lee ist im Erotikgenre genauso umstritten wie die After-Reihe von Anna Todd oder der Klassiker Fifty Shades of Grey von E. L. James. Die einen verschlingen sie, die anderen fragen sich, warum die armen Bäume für den Druck solchen Unsinns sterben mussten. Natürlich geht man an eine solche Reihe mit einer gewissen Skepsis heran, hat man doch im Vorfeld schon verschiedenste Ansichten gehört. Nichtsdestotrotz wollte ich mir meine eigene Meinung bilden.Wie war's?Zu Beginn hatte ich mit diesem Buch wirklich zu kämpfen. Die ersten 80 Seiten waren inhaltlich dermaßen abstrus und platt, dass ich wirklich äußerst schleppend voran kam und es am liebsten abgebrochen hätte. Nach und nach konnte ich dann aber doch noch einen Lesefluss entwickeln und die Seiten flogen später praktisch dahin. Dazu haben sicherlich der leichte Schreibstil der Autorin sowie die recht kurzen, übersichtlichen Kapitelabschnitte beigetragen.Clara, selbst eine gut betuchte Oxford-Absolventin, trifft durch Zufall auf den englischen Kronprinzen Alexander und verfällt ihm gleich mit Haut und Haar. Dabei sind die Rollen mal wieder ganz klassisch verteilt: Clara, die sexuell recht Unerfahrene, die immer wieder betont, dass sie sich nichts gefallen lassen will, aber natürlich bei jedem schiefen Blick ihres angebeteten Alexanders willig und bereit ist, ihm jeden Wunsch zu erfüllen. Auf der anderen Seite steht der ach so gefährliche, natürlich unglaublich gutaussehende Alexander, den seine dunkle Vergangenheit zu einem bindungsgestörten, dominanten Bad Boy gemacht hat. Was er genau in Clara sieht wurde mir leider nie ganz klar, aber gut, es muss ja so sein.Man verbringt nun also knappe 450 Seiten damit, den beiden beim Ausloten und Definieren ihrer Beziehung und natürlich dem Kampf gegen die äußeren Umstände, wie Paparazzi oder den unsäglichen Umstand, dass sich die werte königliche Hoheit mit einer Bürgerlichen vergnügt, beizuwohnen. Auch hier werden sämtliche Klischees bedient, von den unsympathischen Familienmitgliedern bis zu intriganten Verflossenen, die Clara und Alexander das Leben schwer machen.Die ganze Rahmenhandlung samt ihrer Figuren hat keine Tiefe, dient aber der Unterhaltung. Wer echte Gefühle, spannende Wendungen oder geistreiche Dialoge erwartet, wird aber auch sicher nicht zu diesem Buch greifen. Denn seien wir ehrlich, die Rolle des dritten Protagonisten in diesem Buch wird ganz klar von den erotischen Szenen ausgefüllt. Wenn Clara und Alexander erst einmal loslegen, kann das Ganze schon mal einige Seiten dauern. Dann wird gefrühstückt und schon geht es weiter - ernsthaft, ich habe noch kein Buch gelesen, in dem es derart oft zur Sache ging. Die Szenen sind zwar sprachlich derbe, aber abwechslungsreich und haben trotz der ursprünglichen Andeutungen kaum BDSM-Einschlag.Das Ende ist dann ein wenig abrupt und war für mich nicht ganz nachvollziehbar, aber es musste ja eine Überleitung zum zweiten Band her. Dessen erste Seiten finden sich übrigens als Leseprobe gleich im Anhang.Was war besonders?Belle, Claras beste Freundin, mochte ich unglaublich gerne und würde sofort mit ihr zusammenziehen wollen. Darüber hinaus fand ich Claras Geheimnis eine interessante Wahl, dessen Thematik ich in einem solchen Buch sicher nicht erwartet hätte.Reading Royal Passion makes me feel like......für das Genre völlig ok, aber eben leichte Kost. Wer nicht zu viel erwartet und sich an erotischen Szenen erfreut sollte einen Versuch wagen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks