Geneva Lee Royal Passion

(956)

Lovelybooks Bewertung

  • 685 Bibliotheken
  • 87 Follower
  • 34 Leser
  • 289 Rezensionen
(282)
(326)
(210)
(95)
(43)

Inhaltsangabe zu „Royal Passion“ von Geneva Lee

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor. Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Ich mag Erotikbücher, aber das hier war selbst mir zu dumpf.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

sehr flüssig zu lesender Schreibstil gepaart mit einer erotischen Liebesgeschichte um das englische Königshaus

— Schaefche85
Schaefche85

Nicht mein Geschmack...aber ganz gut geschrieben :)

— Letizia00
Letizia00

Schon beim ersten mal lesen war es traumhaft schön aber beim zweiten mal noch schöner 💕

— BuecherweltDenise
BuecherweltDenise

Flache Charaktere und abstruse Strory, aber dennoch unterhaltend

— book_lover01301
book_lover01301

So schön!

— Finchen411
Finchen411

etwas langweilig

— CherryFairy_x3
CherryFairy_x3

Meiner Meinung nach erinnert es zu stark an 50 Shades of Grey

— booknerd_jey
booknerd_jey

Dieses Buch fesselt von der ersten Seite an!

— buecher_heldin
buecher_heldin

Gute Ansätze, die leider etwas zu klischeehaft umgesetzt wurden.

— ShellyBooklove
ShellyBooklove

Stöbern in Erotische Literatur

Him - Mit ihm allein

Eine eigentlich wunderschöne und fesselnde Liebesgeschichte, deren Fokus für meine Begriffe leider etwas falsch gelegt wurde.

Lila-Buecherwelten

Calendar Girl - Berührt

Hat mir besser gefallen als das 1. Buch.

nici_12

Trinity - Bittersüße Träume

BESOS ♥ Diese Seelenschwestern haben mich fest im Griff !

NinaGrey

Alles oder nichts

Simona Ahrnstedt schreibt wundervolle, spannende Romane über schwedischen Adel und hat mich begeistert!

Krokuskind

The Club – Joy

Ein Happily Ever After für Jonas und Sarah

Sarih151

Nothing more

Neiiiiiiiin, die Reihe ist zu Ende!!! Ich würde ohne Weiteres noch 5 Bücher der gleichen Art lesen.

Leonora09

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alexander: Emo-Prinz mit erotischen Superkräften

    Royal Passion
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    23. July 2017 um 15:14

    Royal Passion versucht, aus dem Traum vieler Frauen eine Geschichte in Buchform zu machen: Normalsterbliche Frau trifft echten Prinzen, der nur auf sie gewartet zu haben scheint. Da muss er auch kein weißes Ross haben, sondern es reicht, dass er gut aussieht und einen gewissen Bad Boy Charme hat. Ich hatte mich eigentlich auf das Buch gefreut, doch schon bei der Optik des Prinzen kräuselte sich meine Stirn. Rabenschwarzes Haar und strahlend blaue Augen - jopp, klingt total nach der typischen Optik eines Briten.Protagonistin Clara wird als das normale, genügsame Mädchen von nebenan eingeführt. So reich, dass sie auf die selben Partys eingeladen wird wie die Königsfamilie, aber zu bescheiden und graues Mäuschen mäßig, um aufzufallen. Dennoch verliebt sie sich ziemlich schnell in Prinz Alexander, dessen Lieblingswort das sehr unroyale F-Wort zu sein scheint und der über sexuelle Superkräfte verfügt (denn allein seine tiefe, sinnliche Stimme könnte Frauen bereits einen Höhepunkt verschaffen). Denn Clara und Alexander führen keine tiefschürfenden Gespräche. Nein, sie reden nicht einmal über alltägliches. Stattdessen geben sie sich permanent ihren fleischlichen Gelüsten hin. Und zwar wieder und wieder und wieder. So ist es in diesem Buch keine Seltenheit, dass die beiden direkt nach dem Sex wieder Sex haben, nur um dann zu Oralsex überzugehen und dann wieder Sex zu haben. Okay, ich weiß, dass es sich hier um einen Erotikroman handelt, aber das war dann selbst mir zu viel. Vor allem, weil hier nichts sinnliches oder wenigstens neuartiges geboten wird. Ständig dasselbe Geknatter, sodass man irgendwann Augen rollend dasitzt.Tatsächlich hat das Buch kaum eine Handlung. Die wenigen Handlungsbruchstücke, die es dann doch gibt, wurden zugunsten der Erotikszenen kaum ausgebaut. So gab es hier tolles Potenzial für Intrigen und man hätte zeigen können, wie altmodisch das Königshaus mit Homosexualität umgeht. Doch das bleibt leider nur ein oberflächlicher Kratzer in den sexuellen Tiefen des Buches. Geneva Lee hat eigentlich einen ganz annehmbaren Schreibstil, doch sie hat in diesem Buch nichts daraus gemacht. Die Personen bleiben allesamt oberflächlich. So hat man bei Clara und ihrer Mitbewohnerin Belle das Gefühl, es ginge nur ums Shoppen und darum, für den Prinzen gut auszusehen. Der Prinz selbst scheint keinerlei Marnieren zu haben. Er lässt Clara auf einem Ball einfach links liegen und schreitet nicht ein, wenn jemand ihr böse kommt. Dem Buch zufolge scheint das bei Königs aber normal zu sein, denn wenn Queen Mum das Wort "Flittchen" in den Mund nimmt, scheint es mit britischer Höflichkeit nicht mehr weit her zu sein.Leider ist mir auch aufgefallen, dass Prinz Alexander stark an Mr. Grey erinnert und irgendwann drängte sich mir der Gedanke auf, dass es sich hier vielleicht ursprünglich um eine Shades Of Grey Fanfiction gehandelt haben könnte. Wundern würde es mich wirklich nicht. Leider kommt Alexander aber zu keinem Zeitpunkt tatsächlich dominant rüber, sondern eher trotzig und schreckt auch vor einer Vergewaltigung (anders kann man es beim besten Willen nicht nennen) nicht zurück. Deswegen finde ich das Buch doch ziemlich fragwürdig und weiß nicht, welche Art Frau bei so etwas wirklich dahin schmilzt. Ich fand dieses Buch zum Kopf schütteln und teilweise auch unfreiwillig komisch. Ob ich den zweiten Teil noch lesen werde, ist deshalb ungewiss.

    Mehr
  • Wo bleibt die Story bei den ganzen Betthüpfereien?

    Royal Passion
    kidcat283

    kidcat283

    21. July 2017 um 11:15

    Clara trifft zufällig auf Alexander, den sie im Außenbereich rauchen sieht. Sie versucht Kontakt aufzunehmen indem sie ihn darauf anspricht, dass Rauchen in dem Bereich nicht gestattet ist. Sie hat das Gefühl, dass dieser Mann total heiß ist. Sie kennt ihn gar nicht und würde ihm am Liebsten die Kleider vom Leib reißen und ihn verführen. Plötzlich küsst er sie und Clara ist einfach nur hin und weg. Als sie allerdings den Grund dafür erfährt ist sie eher enttäuscht. Als am nächsten Tag Paparazzi vor ihrem Haus stehen und ihre Freundin Belle ein Foto des Kusses am vorherigen Abend in der Zeitung sieht, weiß Clara endlich wer dieser Mann war. Zu ihrer Überraschung wird sie von einem Herrn, der von der Kleidung her einem Chaffeuer ähnelt, abgeholt, der sie direkt zu Alexander, dem Prinzen bringt. Natürlich entwickelt sich zwischen den beiden etwas, da Clara ihm nicht widerstehen kann. Meine Meinung: Dieses Buch ist mir schon in einigen Geschäften und auch im Internet aufgefallen. Ich muss gestehen, dass mich das Wort "Passion" gereizt hat, da ich von einer anderen Erotik Reihe wo auch der Name enthalten ist sehr begeistert war. Ich wußte natürlich auch, dass es sich hier um Erotik handelt. Der Anfang war ganz ok, doch mit der Zeit hat man gemerkt, dass die Autorin dieses Buch auf die "Shades of Grey" Schiene aufgebaut hat. Nur, dass dieser männliche Part ein unnormales Stehvermögen hat. Es wurde ja schon bemängelt, dass bei "SOG" viel zuviel Sex enthalten war, aber das war noch harmlos. Ich war froh, wenn ich mal nichts von Orgasmus und Schw.... lesen musste. Ich hab mich total amüsiert, als der sexy Prinz so geheimnisvoll tat und meinte, dass Clara seinen Bauch nicht anfassen dürfte. Man stellt sich also vor, dass das Paar Sex hat und er dabei sein T-Shirt trägt. Auch in einer Sexpause lief er zwar unten rum ohne etwas an herum, aber oben ein T-Shirt. Manche Männer tragen eben nichts als eine Boxershorts, er trägt nix außer einem T-Shirt. Echt amüsant, wenn man sich das bildlich vorstellt. Noch amüsanter, wenn man denkt, dass die Autorin da irgendetwas geheimnisvolles einbauen wollte, in dem sie den Leser vorenthält, was wohl unter dem T-shirt verborgen ist. Was mich wie gesagt total genervt hat, waren die Gespräche zwischen den beiden während sie im Bett waren. Clara wird eher als kleines schüchternes Mäuschen hingestellt, die einen Ex Freund hatte, der nicht gerade ein Held im Bett war. Umso mehr hat mich dann ihr Sexy Talk überrascht. Irgendwie unglaubwürdig. Der Prinz, der ein noch unglaubwürdigeres Stehvermögen hat....Ich weiß gerade nicht, wie oft es in einer Szene war, aber ich glaub er hat gar nicht aufgehört aufrecht zu stehen, sondern es ging sofort weiter. Clara hat an die sechs oder sieben Orgasmen bekommen in einer Nacht und hatte dann immernoch Lust, weil er so heiß ist. Gefallen hat mir Pepper & Co. Einfach die anderen Protagonisten, die für ein bisschen Abwechslung gesorgt haben. Ich werde es bei Band 1 belassen und die Reihe nicht weiterlesen.

    Mehr
  • dramatische Liebe

    Royal Passion
    Schaefche85

    Schaefche85

    19. July 2017 um 13:30

    Clara hat gerade ihr Studium in Oxford abgeschlossen und zieht nun gemeinsam mit ihrer besten Freundin Belle nach London, um in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Doch noch am Abend ihrer Abschlussfeier hat sie eine eindrückliche Begegnung: Sie trifft Prinz Alexander von England. Doch sie trifft ihn nicht einfach - zunächst erkennt sie ihn nicht, sondern er erscheint als Fremder, der sie plötzlich küsst und dann verschwindet. Doch am nächsten Tagen sieht sie dafür ihr Gesicht in der Regenbogenpresse - und Alexander schon bald wieder. Doch abgesehen davon, dass er nicht nur Kronprinz, sondern auch ein ziemlicher Bad Boy ist, trägt er eine Vergangenheit mit sich, die es in sich hat... Dieses Buch hat mich von Anfang an durch seinen sehr fesselnden Stil positiv überrascht. Ich hatte mit einer leichten Lektüre für zwischendurch gerechnet, in der es um Liebe und Erotik geht, aber das heißt ja nicht immer, dass auch die Seiten nur so dahinfliegen. Hier war das der Fall und konnte auch gut darüber hinwegtrösten, dass die Handlung schon sehr vorhersehbar ist. Vieles war schon absehbar, aber hier kam es mir dann doch extrem vor - zumal auch viele Figuren sehr stereotyp waren. Vielleicht wirkte das auf mich aber auch so, weil sich in ihnen so einiges spiegelt, was man sonst aus den entsprechenden Zeitschriften über die verschiedenen Mitglieder der diversen Königsfamilie liest. Frischen Wind bringen hier vor allem Claras beste Freundin und ihr Chef in die Handlung, die aber leider beide keine so richtig großen Rollen haben. Clara fand ich ein bisschen zweischneidig: Auf der einen Seite kommt sie frisch von der Elite-Uni, verfügt über Selbstbewusstsein, Motivation und Lebensfreude und macht generell einen netten Eindruck. Dass sich das im Umgang mit Alexander nicht ganz so zeigt, kann man irgendwo verstehen. Mit der Zeit entwickelt sie ihm gegenüber auch ein gewisses Selbstbewusstsein und lässt sich nicht mehr so leicht abwimmeln. Alexander fand ich in seiner Rolle als Thronfolger, der ein Bad Boy ist, von seiner Familie nicht wirklich akzeptiert wird und ein dunkles Geheimnis in sich trägt ein bisschen anstrengend, auf eine Art überladen. In diesem Band fand ich ihn und Clara in ihren stereotypen Rollen noch irgendwie süß, aber in "Royal Desire" wurde das schon anstrengender. Wer Romantik, Drama und Erotik mal im Milieu der Reichen und Royalen sucht, dem kann ich die Royal-Reihe von Geneva Lee sehr ans Herz legen, davon gibt es in den Bänden reichtlich. Fazit: Ein überraschend guter Schreibstil gepaart mit einer ziemlich vorhersehbaren Handlung ergab für mich zumindest ein dennoch großes Lesevergnügen. Ich kann allerdings nicht versprechen, dass es jedem damit so geht. Reihenfolge: 1. Royal Passion 2. Royal Desire 3. Royal Love

    Mehr
    • 3
  • Leichte Kost mit geballter Ladung erotischer Szenen

    Royal Passion
    book_lover01301

    book_lover01301

    02. July 2017 um 20:30

    Worum geht's?"Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?"Warum hab ich es gelesen?Die Royals-Saga von Geneva Lee ist im Erotikgenre genauso umstritten wie die After-Reihe von Anna Todd oder der Klassiker Fifty Shades of Grey von E. L. James. Die einen verschlingen sie, die anderen fragen sich, warum die armen Bäume für den Druck solchen Unsinns sterben mussten. Natürlich geht man an eine solche Reihe mit einer gewissen Skepsis heran, hat man doch im Vorfeld schon verschiedenste Ansichten gehört. Nichtsdestotrotz wollte ich mir meine eigene Meinung bilden.Wie war's?Zu Beginn hatte ich mit diesem Buch wirklich zu kämpfen. Die ersten 80 Seiten waren inhaltlich dermaßen abstrus und platt, dass ich wirklich äußerst schleppend voran kam und es am liebsten abgebrochen hätte. Nach und nach konnte ich dann aber doch noch einen Lesefluss entwickeln und die Seiten flogen später praktisch dahin. Dazu haben sicherlich der leichte Schreibstil der Autorin sowie die recht kurzen, übersichtlichen Kapitelabschnitte beigetragen.Clara, selbst eine gut betuchte Oxford-Absolventin, trifft durch Zufall auf den englischen Kronprinzen Alexander und verfällt ihm gleich mit Haut und Haar. Dabei sind die Rollen mal wieder ganz klassisch verteilt: Clara, die sexuell recht Unerfahrene, die immer wieder betont, dass sie sich nichts gefallen lassen will, aber natürlich bei jedem schiefen Blick ihres angebeteten Alexanders willig und bereit ist, ihm jeden Wunsch zu erfüllen. Auf der anderen Seite steht der ach so gefährliche, natürlich unglaublich gutaussehende Alexander, den seine dunkle Vergangenheit zu einem bindungsgestörten, dominanten Bad Boy gemacht hat. Was er genau in Clara sieht wurde mir leider nie ganz klar, aber gut, es muss ja so sein.Man verbringt nun also knappe 450 Seiten damit, den beiden beim Ausloten und Definieren ihrer Beziehung und natürlich dem Kampf gegen die äußeren Umstände, wie Paparazzi oder den unsäglichen Umstand, dass sich die werte königliche Hoheit mit einer Bürgerlichen vergnügt, beizuwohnen. Auch hier werden sämtliche Klischees bedient, von den unsympathischen Familienmitgliedern bis zu intriganten Verflossenen, die Clara und Alexander das Leben schwer machen.Die ganze Rahmenhandlung samt ihrer Figuren hat keine Tiefe, dient aber der Unterhaltung. Wer echte Gefühle, spannende Wendungen oder geistreiche Dialoge erwartet, wird aber auch sicher nicht zu diesem Buch greifen. Denn seien wir ehrlich, die Rolle des dritten Protagonisten in diesem Buch wird ganz klar von den erotischen Szenen ausgefüllt. Wenn Clara und Alexander erst einmal loslegen, kann das Ganze schon mal einige Seiten dauern. Dann wird gefrühstückt und schon geht es weiter - ernsthaft, ich habe noch kein Buch gelesen, in dem es derart oft zur Sache ging. Die Szenen sind zwar sprachlich derbe, aber abwechslungsreich und haben trotz der ursprünglichen Andeutungen kaum BDSM-Einschlag.Das Ende ist dann ein wenig abrupt und war für mich nicht ganz nachvollziehbar, aber es musste ja eine Überleitung zum zweiten Band her. Dessen erste Seiten finden sich übrigens als Leseprobe gleich im Anhang.Was war besonders?Belle, Claras beste Freundin, mochte ich unglaublich gerne und würde sofort mit ihr zusammenziehen wollen. Darüber hinaus fand ich Claras Geheimnis eine interessante Wahl, dessen Thematik ich in einem solchen Buch sicher nicht erwartet hätte.Reading Royal Passion makes me feel like......für das Genre völlig ok, aber eben leichte Kost. Wer nicht zu viel erwartet und sich an erotischen Szenen erfreut sollte einen Versuch wagen.

    Mehr
  • Wie bitte WAS?!

    Royal Passion
    MairaG

    MairaG

    22. June 2017 um 22:30

    Das Buch scheint so banal wie Shades of grey, ist es prinzipiell auch. Genau soetwas suchte ich. Trivialliteratur eben.   Was ich bekam war bis zur Hälfte genau das, obwohl der Schreibstil wirklich nicht viel hergab. Schockiert allerdings war ich, als eine Vergewaltigung dargestellt wurde (diese "Erotikszene" hat weder etwas mit Erotik noch mit Lust zu tun) und sich die Protagonistin danach fragte, ob sie etwas falsch gemacht habe, da er nicht zum Höhepunkt gekommen sei- BITTE WAS?! Auch in Literatur müssen Frauen nicht alles über sich ergehen lassen, nur weil der Typ eben heiß ist. Bis zu einem bestimmten Grad rechnet man ja schon fast mit antifeministischen Geisteshaltungen, aber das ist mir dann echt zu viel.

    Mehr
  • Gute Ansätze, die leider etwas zu klischeehaft ausgeführt wurden

    Royal Passion
    ShellyBooklove

    ShellyBooklove

    18. June 2017 um 13:05

    Zum Cover:Wahnsinn! Das Cover wurde richtig schön gestaltet. Mit dem silberbläulichen Umschlag und der petrolfarbenen Schrift ist es ein echter Hingucker und wirkt edel. Meine Meinung: Sofort, als ich von der Erscheinung des Buches erfahren habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen musste. Für mich klang der Klappentext sehr vielversprechend und die Personen, vor allem der royale Part reizten mich. Geneva Lee schreibt mit lockerem, flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Clara Bishop. Mir persönlich ist diese Sicht am liebsten, da ich mich so am besten einfühlen kann. Nichtsdestotrotz hatte ich leider einige Schwierigkeiten, die Handlungen und Denkweise Claras nachzuvollziehen. So schien es mir schon etwas sehr unrealistisch, dass das erste Schäferstündchen fast unmittelbar nach dem "Kennenlernen" stattfand und dass sofort eine magische Verbindung zugeordnet wird. Generell ist der Plot sehr sexlastig und wohlbemerkt nichts für Leser, die eine spektakuläre geistig verbundene Liebesgeschichte erwarten. Wer aber Spaß an SoG und ähnlichen Büchern hatte, der kommt auch hier auf seine Kosten. Clara ist eine unsichere Protagonistin, der man ihre Unerfahrenheit und der daraus resultierenden Unsicherheit oft anmerkt. An sich ist dies leider nichts besonderes, da Bücher dieses Genres oft unsichere junge Frauen als Mittelpunkt bestimmen. Der Royale Part jedoch hebt dieses Buch von anderen Büchern desselben Genres ab und ist eine gelungene Abwechslung. Leider ist der Verlauf der Geschichte dennoch ziemlich klischeehaft und vorhersehbar und kann dadurch nicht mit großer Spannung aufwarten. Ich bin dennoch gespannt auf den zweiten Band und hoffe, dass dieser ein bisschen weniger klischeebehaftet und etwas spannender wird. Fazit: "Royal Passion" hatte einige gute Ansätze, die jedoch etwas zu klischeehaft umgesetzt wurden. Trotzdem bin mich gespannt, wie sich die Geschichte in den Folgebänden weiterentwickeln wird und vergebe daher 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Typischer Erotikroman

    Royal Passion
    booksatnight

    booksatnight

    12. June 2017 um 14:17

    Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschafftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist - bis ein Bild von ihnenbeiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy... Dieser mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der mägischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen? Diese Buch weisst viele Ähnlichkeiten zu ähnlichen Reihen wie Shades of Grey oder Afert auf. Ist aber wieder auf eine ganze andere Art fesselnd. Da wäre zum einen Clara, die mit vielen Problemen und einer ziemlich ansterengenden Familie zu kämpfen hat und eigentlich keine neuen Probleme will. Und natürlich Alexander, welcher oft durchblicken lässt, dass er im Inneren sehr kaputt ist und viel mit seinen Dämonen aus der Vergangenheit zu kämpfen hat. In dieser Romanze sind Probleme also vorprogrammiert. Parktisch haben wir also die selbe Story wie in jedem anderen Erotik Roman. Wenn man soetwas gern liest und die Geschichten aus Shades of Grey und After mochte, ist diese Reihe aufjedenfall etwas für dich.

    Mehr
  • Fifty Shades of Grey meets "The Royals"

    Royal Passion
    Dunkelkuss

    Dunkelkuss

    21. May 2017 um 17:17

    Inhalt: Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy...Cover: Ich finde das Cover sehr schön und edel, was mich allerdings stört ist, dass die Folgebände einfach nur eine andere Farbe haben und sonst gleich aussehen.Meinung: Nachdem mich die "After"-Reihe wider Erwartens begeistert und die "Thoughtless"-Reihe mich gradezu ekstatisch gemacht hat, war natürlich Zeit für neues Lesefutter. Im Trend der Young Adult Romane und der Dramedy-Serie "The Royals" passte die Veröffentlichung von Geneva Lee's "Royal Passion" (englisch: Command me) ganz gut in den Markt. Ich habe dann auch sofort bei Erscheinungsdatum angefangen zu lesen, aber ich wurde extrem schnell ernüchtert.Ich erwarte von solch einer Art Roman ja schon wirklich nicht viel, aber hier stimmt wirklich kaum etwas. Schon im ersten Kapitel wird die superperfekte, aber bescheidene Clara Bishop vom "königlichen Bad Boy" himself sexuell genötigt. Aber das gefällt ihr natürlich, weil er ist ja so sexy und gefährlich mit seinen struppeligen Haaren und - ach. Da werden sofort Mädchenslips ganz nass. Natürlich weiß sie auch nicht, welcher Typ sie da eigentlich geküsst hat und erfährt es erst später aus einer Klatschzeitung.Das ist ja alles erst mal banal und platt, aber leider hört die Geschichte ja hier nicht auf. Sie lässt sich auf ihn ein und relativ schnell wird die ganze Geschichte zum Drama hochgeputscht - die Konstellation erinnert dann stark an Anastasia und Christian Grey. Gerade auch bei den "erotischen" Szenen ist auf einmal BDSM im Spiel. Und dann wieder doch nicht, als könne sich die Autorin nicht entscheiden, ob sie nun eine schwüle FSOG-Fanfiction schreiben will oder nicht. Es liest sich alles super peinlich.Geneva Lee ist vielleicht im Grunde noch talentloser als E L James, denn auch Recherchen scheint sie nicht zu betreiben. Die Szenen, in denen auch andere Angehörige des königlichen Adels vorkommen sind so bescheiden geschrieben, da muss man sich wirklich an den Kopf fassen.Jede Geschichte sollte in ihrem "Universum", und wir befinden uns hier ja auch in einem leicht anderen, weil die Royals natürlich nicht die richtigen Royals sind, - GLAUBHAFT sein. Aber das hier ist vollkommen unglaubwürdig, überspitzt und schlecht geschrieben.Erst war ich nur skeptisch, gegen Ende hab ich dann angefangen von einem Zicken- oder Sexdrama zum nächsten zu springen.Fazit: Nicht lesenswert!

    Mehr
  • Ähnlich wie Shades of Grey aber seine Eigene Geschichte

    Royal Passion
    Janine_Kassube

    Janine_Kassube

    21. May 2017 um 17:12

    Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?Meine Meinung und Inhaltsangabe : Clara lernt auf ihrer Abschlussfeier Prinz Alexander kennen und verliebt sich in ihn. Doch eine Beziehung mit dem Prinz von England ist alles andere als einfach. Erst recht wenn die ex Freundin des Prinzen ihn wieder haben will und man von der Familie nicht akzeptiert wird . Und das stellt eine Große Herausforderung da.Ich habe Royal Passion als Hörbuch gehört...Ich hab das Gefühl gehabt das es ein Abklatsch von Shades of Grey ist da es ziemlich viel um Sex geht. Aber es seine eigene Geschichte.Zwischendurch musste ich mich wirklich zwingen weiter zu hören da ich nicht wusste was ich davon halten soll. Aber das Ende macht einen neugierig auf Teil 2 Mal sehen ob ich Teil 2 lese oder höre

    Mehr
  • Erinnert teilweise schon sehr stark an Fifty Shades...

    Royal Passion
    divergent

    divergent

    16. May 2017 um 10:22

    Titel: Royal PassionOriginaltitel: Command meAutor: Geneva LeeSeitenanzahl: 430Teil 1/7Genre: Liebesroman|Erotischer Roman |Contemporary|Verlag: BlanvaletAuf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Sie beginnen ein Gespräch und ohne Vorwarnung zieht er sie an sich und küsst sie leidenschaftlich! Danach verschwindet der junfw Mann wieder und Clara bleibt verwirrt zurück. Als Clara dann einige Tage später ein Bild von sich und dem Fremden in der Zeitung sieht, wird ihr klar, dass der heiße Fremde Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England ist! Plötzlich ist Clara ins Licht der Öffentlichkeit gerutscht und wird von Reportern belagert und dass nur, weil sie vom zukünftigen König von England geküsst wurde......Die Grundidee von Royal trifft "normales"Mächen gefiel mir gut aber hier wurde ziemlich viel von SoG abgeschrieben!So richtig viel passiert in diesem Buch auch nicht. Clara und Alexander landen ziemlich schnell im Bett und dann folgen viele solcher Szenen . . . . Es gibt keine wirklich Handlung, außer dass Clara die ersten 200 Seiten von Paparazzi verfolgt wird, Alexander sie rettet und die beiden im Bett landen ... Viel mehr passiert nicht, was ich Schade finde. Erst auf den letzten 50 Seiten bekommt man ein bisschen einen Einblick in die Gefühlswelt von Alexander, bevor er vor Clara auch schon wieder dicht macht.Der Schreibstil von Geneva Lee ist relativ flüssig geschrieben, sodass man trotz der Schwächen in der Geschichte, das Buch mühelos schnell lesen kann!Mal sehen, ob und wann ich die Folgebände lesen werde, denn das Ende ist dann doch wieder relativ offen, da die Geschichte von Clara und Alexander ja noch in zwei weiteren Büchern erzählt wird! Ich habe wirklich lange überlegt, wie viele Punkte ich diesem Buch geben soll, denn einerseits gefiel mir die Geschichte von Alexander und Clara und dann andererseits wieder nicht. Zu viele Parallelen zu Fifty Shades of Grey sind meiner Meinung nach vorhanden, was ich sehr Schade finde, denn SoG gibt es bereits sowie auch zahlreiche "Kopien"! Ich erinnere nur mal an "Crossfire" oder auch an "Colours of Love"!3 von 5 Sternchen für einen Roman der okay ist, aber bei weitem nicht herausragend! Wer 50 Shades of Grey schon nicht leiden konnte, sollte von diesem Buch hier definitiv die Finger lassen!

    Mehr
  • Nett, aber....

    Royal Passion
    SDiddy

    SDiddy

    10. May 2017 um 16:24

    Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Ich dachte es wäre mal wieder Zeit für einen erotischen Roman, nachdem ich dessen etwas überdrüssig war, und habe mich für Royal Passion entschieden.Personen: Eine Frau mit Problemen, ein Mann mit Problemen und eine unsterbliche Liebe, nun ja das ist nichts Neues und nichts Besonderes und leider muss ich das auch von den Personen sagen. Sie wirken auf mich leider sehr langweilig, obwohl viel mehr Potential in ihnen stecken könnte. Sie wirken blass, haben immer dieselben Worte im Mund und lesen sich als hätte man sie schon tausendmal gelesen (was leider auch so ist). Schade!Schreibstil:Ich kann mich leider mit dem Schreibstil überhaupt nicht anfreunden. Diese schrecklichen viel zu oft eingebauten Adjektive nerven mich total. Alles wirkt dadurch künstlich übertrieben und das hat die Geschichte nicht mal nötig. Es wirkt dadurch als würde man immer dasselbe lesen.Story:Ich als kleine Romantikerin finde die Geschichte an sich schön und natürlich stehe ich auf die grosse Liebe!Aber es stört mich das sie einmal zu nah am wahren englischen Königshaus angelegt ist und das man diese Art schon zu oft gelesen hat. Ich hätte mir etwas mehr frischen Wind gewünscht.Die Erotik kommt nicht zu kurz ist aber eher langweilig. Wer sich dominante erotische Prisen wünscht wird eher enttäuscht werden.Des weiteren missfallen mir diese "Probleme", die in Wirklichkeit nichts für eine Titelseite sind, sondern eher Allerweltsprobleme sind.Das ist aber wohl Geschmackssache.Gesamturteil:Also ich habe mir etwas mehr gewünscht. Was mehr? Etwas mehr von allem. Eine neue Geschichte, neue spannende Personen und spannende Erotik. Leider hat das Buch 3 Teile und ich werde es mir weiter antun müssen, denn natürlich will ich, als Buchjunkie,  wissen wie es weitergeht.

    Mehr
  • Toller Beginn der Buchreihe!

    Royal Passion
    Dinah93

    Dinah93

    10. May 2017 um 06:42

    Klappentext: Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? Inhalt: Clara ist eine 23 Jährige Studentin die gerade ihren Abschluss in Soziologie erfolgreich bestanden hat. Zusammen mit ihrer Freundin und Zimmergenossin Annabell (Belle), sind sie am Abend auf der Abschlussfeier des Oxford and Cambridge Club. Nach dem die beiden ihr Studium geschafft haben, hält Belle nichts mehr davon ab Clara nach ihrer letzten miesen Beziehung mit Daniel, allen Männern die ihr in die Quere kommen zu verkuppeln. Ihr erster Anlaufpunkt ist ihr Bruder John. John ist zwar ein sehr reicher Mann aber überhaupt nicht Claras Geschmack. Clara flüchtet sich aus dem langweiligem Gespräch mit John, da ihr wirklich nicht danach war eine neue Bekanntschaft kennen zu lernen. Sie verschwand in der Menschenmenge. Als sie am anderen Ende des Saals an der Wand lehnte und ihren Blick durch die Menschenmenge schweifen lies, stieß ihr ein exotischer, würziger Duft in die Nase, Rauch! Obwohl in dem Saal rauchen verboten war, wollte sie wissen woher es kam. „Wo Rauch ist, ist auch Feuer“ !! Total benommen von seinem Aussehen, sah sie den Mann in der Terrassentür stehen, der seine Lippen zu einem Grinsen verzog als ihre Blicke sich trafen. Geistesabwesend machten sich ihre Füße selbständig und sie stand nun vor dem gutaussehenden Mann. Sie machte ihn darauf aufmerksam das hier drin rauchen verboten wäre und das sie ja nicht möchte das er Ärger bekommt. Mehr bekam sie nicht raus und ertappte sich wieder, wie sie ihn anstarrte. Er grinste ihr verschmitzt zu, woraufhin sie schon wieder die Kontrolle über sich verlor. Er kam ihr so bekannt vor, aber nur woher? Als die beiden sich wieder auf den Weg in den Saal machten, fragte er sie, was eine Amerikanerin in diesem versnobten Schuppen zu suchen hatte. Daraufhin begann Clara ihm ihre kleine Lebensgeschichte zu erzählen als sie im Augenwinkel eine bildhübsche Blondine wahrnahm. Keine Sekunde später zog er Clara fest an sich, und presste seine perfekten Lippen auf ihre. Sie konnte es nicht fassen, sie war so berauscht von diesem Gefühl das sie den gefühlvollen langen Kuss einfach zu ließ. Als die beiden sich langsam wieder trennten, hatte Clara das Gefühl umzukippen aber er hielt sie mit seinen starken Armen weiter an sich gedrückt. Er ließ sie los und ging wieder auf die Terrasse hinaus. Sie fragte ihn was das gerade war, woraufhin sie erfährt das die Blondine seine „Freundin“ war. Clara war also nur sein Spielzeug aber das wollte sie nicht auf sich sitzen lassen, nicht nach diesem intensiven Kuss. Sie wollte einfach mehr über ihn erfahren, aber das einzige was er ihr sagte war: “Finde es heraus“! Er drehte sich um verließ die Terrasse und verschwand in der Dunkelheit. Als Clara ein paar Tage später morgens durch Straßenlärm wach wurde, stand ihre Freundin Belle mit einem Kaffee in der Hand an ihrem Fenster. Clara schälte sich aus dem Bett und stellte sich dazu um zu sehen was da unten vor sich ging. Es waren Paparazzi, wohl möglich gab es einen Unfall. Clara ging duschen, doch Belle wollte es genauer wissen und ging währenddessen runter auf die Straße. Als sie zurück in die Küche kam, stand Belle mit einer Zeitung und einem riesigem Grinsen vor ihr und fragte sie ob sie ihr was zu erzählen hätte?! Clara war nicht bewusst was sie meinte,bis sie die Schlagzeile auf dem Titelblatt sah. Es war ein Bild abgedruckt von einem küssendem Pärchen. Sie hatte vergangene Woche auf der Abschlussfeier, den verdammten Prinzen von Cambridge geküsst, den Bad Boy des Königshauses!!! Clara war geschockt und konnte daraufhin keine klaren Gedanken mehr fassen, und beschloss mit Belle etwas Hausarbeit zu machen um sich abzulenken und bewusst zu werden was geschehen war. Die Ablenkung half doch Stunden später machte sich dann aber der Hunger breit. Da die beiden nichts mehr im Kühlschrank hatten,wollte Belle am Imbiss nebenan schnell was zu essen holen,denn die Paparazzi belagerten immer noch die Wohnung. Kaum war Belle aus der Wohnung gegangen, klingelte es an der Tür. An der Gegensprechanlage hörte sie eine förmliche Männerstimme. „Miss Bishop? Ich bin hier um sie abzuholen, Prinz Alexander von Cambridge wünscht Sie zu sprechen“! Clara wusste gar nicht wie ihr geschieht und zögerte erst aber dann nahm sie Stift und Zettel zur Hand und hinterließ Belle eine Notiz. Norris, Alexanders persönlicher Leibwächter wartete schon unten am Aufzug und schaffte es Clara ungesehen an den Fotografen vorbei in seine Limousine zu bringen. Sie fuhren eine weile bis sie am „Brimstone“ dem angesagtesten Club Londons ankamen. Norris brachte Clara durch den Hintereingang in den Club, vorbei an den tanzenden Menschen, bis sie an der privaten Galerie von Alexander standen. Sie trat in den Raum, es gab eine Bar, Ledersofas und ein Panoramafenster von denen man der tanzenden Menge zuschauen konnte. Dann fiel ihr Blick auf Alexander der sie anlächelte. Er drückte ihr ein Glas Wein in die Hand und kam gleich auf den Punkt warum sie hier war. Er wollte sich entschuldigen, für den Kuss und den Paparazzi vor ihrer Haustüre. Für Clara was das Thema abgehackt,doch sie wurde das Gefühl nicht los das ihm noch etwas auf der Seele lag. Er sagte zu ihr, er bekomme alles was er will und er will sie, ihre Lippen! So zog er sie wieder an sich und küsste sie noch intensiver als beim ersten mal.Clara wurde heiß und sie wollte sich nur noch dem Prinzen hingeben. Er hörte plötzlich auf und meinte es wäre jetzt besser wenn sie ginge. Clara war geschockt! Woher kam jetzt diese Stimmungsschwankung? Warum macht er so ein Geheimnis aus seiner Person und warum brachte er Clara so um den Verstand? Meine Meinung: Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich kam super in die Geschichte/Handlung hinein und war begeistert. Die Handlung hat allerdings einen sehr hohen erotischen Anteil, was mich weiter nicht stört nur würde ich es mir sehr wünschen, in den nächsten Bändern dieser Reihe mehr von dem drumherum und dieser Königlichenfamilie zu erfahren und natürlich was es heißt mit einem Prinzen zusammen zu sein. Zum Glück stehen Band 2 und 3 schon in meinem Regal und all zu lange werden sie nicht mehr ungelesen dort verweilen müssen!!

    Mehr
  • Heiß und Sexy

    Royal Passion
    Mysterybooks

    Mysterybooks

    06. May 2017 um 22:25

    Wow ein tolles Buch und sehr Sexy !!! Ich mag es aber es gibt fast keine Gespräche ohne Sex sonst aber sehr gut

  • Verbotene Liebe....

    Royal Passion
    Postage

    Postage

    01. May 2017 um 16:32

    Es war der Klapptext, der mich angeregt hat, das Buch zu lesen. Wenn man auf romantische und erotische Geschichten steht, ist das Buch genau das richtige! Insgesamt fand ich das Buch eher mäßig, da der Plott nichts wirklich neues oder aufregendes war: Ein "normales" Mädchen verliebt sich in den schönen Prinzen... solche Geschichten gibt es häufiger. Zudem gab es wirklich wenige Szenen, die nicht von Sex handelten und das ist wirklich gar nicht mein Ding. Haarklein wurde jedes versaute Detail beschrieben, da hab ich die ein oder andere Seit schon mal übersprungen... Jetzt zum positiven: Man muss der Autorin zugutehalten, dass sie einen wirklich schönen Schreibstil besitzt, mit dem sie diese eigentlich nicht aufregene Story zum Leben erweckt! Insgesamt also: Schöner Schreibstil aber definitiv zu viel Erotik!

    Mehr
  • Wow...

    Royal Passion
    Filicity

    Filicity

    27. April 2017 um 16:14

    Also das Buch ist echt der Hammer und sehr intensiv geschrieben.

  • weitere