Genevieve Cogman Die unsichtbare Bibliothek

(149)

Lovelybooks Bewertung

  • 200 Bibliotheken
  • 35 Follower
  • 21 Leser
  • 31 Rezensionen
(32)
(60)
(43)
(7)
(7)

Inhaltsangabe zu „Die unsichtbare Bibliothek“ von Genevieve Cogman

Irene Winter ist Agentin der unsichtbaren Bibliothek. Ihre Aufgabe: einzigartige Bücher aus allen Zeiten und Welten zu sammeln. Mit ihrer Magie, der Sprache, kann sie sich Zugang zu ihnen verschaffen. Nur ein Wort, und sie tritt durch eine normale Tür in eine fremde Welt. Irenes Auftrag führt sie in ein viktorianisches London, wo ein seltenes Buch aufgetaucht ist. Doch dessen Besitzer wurde ermordet und das Buch gestohlen. Als Täter kommen gleich mehrere Personen in Frage. Und eine ist tödlicher als die andere ...

Gute Lektüre

— MickyParis
MickyParis

Überraschend gut ^^

— Sunni14
Sunni14

Gänsehaut, Action und Chaos! Dieses Buch bietet alles was man will, so wie man es noch nie gelesen hat.

— EnysBooks
EnysBooks

Originell und durchweg unterhaltsam. Mir hat es sehr gut gefallen

— tlow
tlow

wundervoller Fantasyroman über eine Agentin der unsicherbaren BIbliothek in einer Parallelwelt des viktorianischen Londons

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Nicht wie erwartet. Kam leider gar nicht in das Buch rein... Schade hat einen Guten ersten Eindruck gemacht

— Menolly94
Menolly94

Eine spannende und interessante Welt, in die man super eintauchen kann!

— miro76
miro76

spannend und toll geschrieben, ich hab es in einem Rutsch gelesen.

— Skyhawksister
Skyhawksister

Ein sehr schöner Schreibstil <3

— LenaLibria
LenaLibria

Die vielschichtige Welt konnte mich überzeugen und auch die Protagonistn war mir sofort sympathisch:

— thebookpassion
thebookpassion

Stöbern in Fantasy

Die Dunkelmagierin

„Die Dunkelmagierin“* ist ein schöner Auftakt einer neuen Buchreihe (Teil 2 ist für 02/18 angekündigt), der leider ein paar Längen hat...

lifesayshello

Die Königin der Flammen

Schwächster Teil - habe kurzzeitig abgebrochen, werde es vielleicht aber eines Tages fertig lesen

Jonny98731

Wédora – Staub und Blut

Sehr spannend und toll geschrieben. Ich habe dieses Werk verschlungen.

Judgemann

Smoke

Ein sehr gutes Buch, welches leider zu abrupt endete ...

BuecherweltUndRezirampe

Das Frostmädchen

Ich fand die Grundidee sehr faszinierend. Jedoch stellt sich wärend des lesens keine Spannungskurve und es verlief nur sehr schleppend.

Ronja-Melina

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Tolles Setting in dem unheimlich viel Fantasie steckt! Inhaltlich bleibt anfangs noch Luft nach oben doch Spannung ist garantiert...

chasingunicorns

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal ein anderes Fantasy-Abenteuer! ^^

    Die unsichtbare Bibliothek
    Sunni14

    Sunni14

    06. June 2017 um 12:05

    Klappentext: Die unsichtbare Bibliothek – ein Ort jenseits von Raum und Zeit und ein Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Hier werden einzigartige Bücher gesammelt und erforscht, nachdem Bibliothekare im Außendienst sie beschafft haben. Irene Winters ist eine von ihnen. Ihr aktueller Auftrag führt sie in eine dem viktorianischen London ähnelnde Welt, wo eine seltene Version der Grimm’schen Märchen aufgetaucht ist. Doch was als einfacher Einsatz beginnt, wird allzu schnell ein tödliches Abenteuer ... Cover: Auf den ersten Blick sieht es eher schlicht aus, doch im Nachhinein kann man erkennen, wie gut es eigentlich zum Inhaltlichen passt. Zugegeben, bei mir wurde die Neugier eindeutig durch den Titel geweckt. *Die unsichtbare Bibliothek* Inhalt: Anfangs kam mir der Verlauf irgendwie ziemlich skurril vor, was womöglich am Schreibstil liegen könnte, oder auch an der Geschichte selbst. Das Thema Technik, magische Kreaturen und eine Anlehnung an einer kriminologischen Vorgehensweise machen dieses Buch zu einem außergewöhnlichen Fantasy-Roman. Viele Personen, dessen Wesen ursprünglich schwammig erschienen, zeichnen sich im Laufe immer mehr ab und wurden zu festen, eindrucksvollen und ernstzunehmenden Charakteren. Besonders Irene, die Hauptprotagonistin, hat es mir persönlich angetan (Kai aber auch sehr ^^ ). Im Ganzen kann ich dieses Buch sehr empfehlen und vor allem freue ich mich schon auf die folgenden zwei Bände dieser Trilogie! ;-)

    Mehr
  • Sherlock Holmes neu interpretiert

    Die unsichtbare Bibliothek
    MickyParis

    MickyParis

    01. June 2017 um 11:26

    "Alles beginnt mit einem Buch... " so wird der Klappentext eingeleitet. Das hat mich dazu bewogen, dieses Buch zu lesen und ich muss sagen, ich wurde angenehm überrascht. Es ist zwar zum Anfang etwas schwierig die gesamte Handlung zu verstehen und sich vorstellen, dass es eine geheime Bibliothek gibt, welches man nur durch eine Tür in einem Raum voller Bücher erreicht, und verschiedene Welten, aber nachdem man die Charaktere vorgestellt und deren Fähigkeiten, kann an sich ganz auf die Handlung konzentrieren. So versteht man dann auch leichter, das die Hauptakteurin Irene mit ihrem Schützling in ein besonderes London reist, um ein Buch zu finden, welches für die Bibliothek von Bedeutung ist. Allerdings bekommt sie dieses Buch nicht einfach so, sondern muss sich gegen Elfen, Aussteiger und Werwölfe auseinandersetzen.Im Großen und Ganzen, hat mir das Buch sehr gefallen und auch die Sprache ist leicht verständlich geschrieben. Ich freue mich schon auf den zweiten Band. 

    Mehr
  • Gänsehaut, Action und Chaos! Brilliant!

    Die unsichtbare Bibliothek
    EnysBooks

    EnysBooks

    23. May 2017 um 22:34

    Irene, eine Agentin für die Bibliothek arbeitet, bekommt einen besonderen Auftrag. Sie soll ein Buch beschaffen, was an und für sich nichts besonderes wäre. Doch das befindet sich in einer Parallelwelt, die unter Quarantäne steht. Für sie steht fest, so einfach kann es nicht sein. Und dann wird ihr auch noch der gutaussehende Kai als ihr Student zugeteilt, der sie dabei begleiten soll. Eine Stadt, gezeichnet wie eine Karte in einem Sepia ähnlichen Style prangt auf der vorderen Seite des Buches, während die verschnörkelten Verzierungen unter und über dem Titel etwas Kalligraphisches haben. Es wirkt edel, alt und doch neu. Das sprach mich sehr an. Es war ein Blind Date kauf. Somit wusste ich nicht, was mich erwartet, doch es wäre auf jeden Fall auch so im Einkaufswagen gelandet, falls ich es eines Tages gesehen hätte. Das erste, was mir bei diesem Buch beim Inhalt auffiel war, dass die Zeit langsamer, aber intensiver verläuft. Dies ist bereits bei Seite einundachtzig deutlich für mich zu spüren gewesen. Während also Irene ein Gefühl bekommt, als würde er die Anderen bereits ewig kennen, oder deutet ähnliches an, so fühlte ich mit. Es war, als ob ich nicht erst seit diesen einundachtzig Seiten ihre Bekanntschaft gemacht und erst in diesem Buch über sie gelesen hätte. Trotzdem waren es einzigartige Charakter, die sich durch ihr individuelles und sehr prägendes Verhalten in mein Gedächtnis ein brannten. Ehrlich, ich bewundere Irene für ihre Zurückhaltung! Und das aussehen von Kai ist ein so besonderes, dass man es sich einfach merken MUSS!Der Ablauf des Ganzen wird in realistischer Weise geschildert und konstruiert. Man kann es sich als eigene Welt vorstellen, obgleich es eine Fantasiewelt ist. Zudem bekommt man auch ein Gefühl für diese Welt, was in ihr als möglich oder unmöglich gilt. Noch einen weiteren Blick auf die Charakter:Die Charakter sind mir, bis auf eine (Bradamant) von Beginn an sehr sympathisch und weckten in mir die Neugierde, weiter zu lesen und in diese Welt abzutauchen. Es werden gute Querverbindungen hergestellt und eine gute Bindung aufgebaut. Nur die Tatsache mit dem Namen von Irene verwirrt mich. Es ist dabei nicht klar, welcher ihr richtiger Nachname ist. Dabei machte der Schluss des Buches das noch um einiges komplizierter.Auch war es schade, dass sich noch immer Rechtschreibfehler fanden, offensichtliche noch dazu, die den Lesefluss störten. Trotzdem war es doch zu packend geschrieben, um zu stoppen oder gar, um einen Stern abzug zu geben. Einen grossen Respekt an die Autorin, dass sie mich bis zur letzten Seite packen konnte und mir sogar noch eine Hühnerhaut mit dem letzten Satz einbrachte. Mein kleines Fazit:Dieses Buch grenzt an einen Krimi mit unglaublich viel Action und Fantasie, der sich jedoch um Bücher dreht. Besonders als Bücherliebhaber scheint dieses Buch perfekt für mich geeignet gewesen zu sein und ich freue mich auf die weiteren Bänder.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 1910
  • Gute story, aaaaber..

    Die unsichtbare Bibliothek
    IngeHeimer

    IngeHeimer

    02. May 2017 um 16:39

    Die Geschichte der Bibliothekarin könnte sooo spannend sein. Leider macht die sehr schlechte Übersetzung die gute Geschichte kaputt. Nicht empfehlenswert.

  • auf der Jagd nach einem Buch der Brüder Grimm

    Die unsichtbare Bibliothek
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    30. April 2017 um 17:24

    Der Fantasyroman „die unsichtbare Bibliothek“ wurde von der Schriftstellerin Genevieve Cogman geschrieben. Auf Deutsch ist das Buch am 10.12.2015 im Bastei Lübbe Verlag erschienen und umfasst 426 Seiten. Zudem handelt es sich um den ersten Roman der neuen Fantasy Reihe „die unsichtbare Bibliothek“. Irene Winter arbeitet als Agentin für die unsichtbare Bibliothek und es ist ihre Aufgabe einzigartige Bücher zu beschaffen, welche aus verschiedenen Zeiten und Welten stammen. Dank der Sprache erhält sie Zugang zu diesen Welten. Ihr neuer Auftrag führt sie zusammen mit ihrem Schüler Kai, dessen Mentorin sie ab sofort ist, in ein viktorianisches London, wo sie nach einem Buch suchen und es in die Bibliothek bringen sollen. Da es Kais erster Auftrag ist, scheint dies eine leichte Aufgabe zu sein. Doch dies ist es nicht. Denn die Paranellwelt ist von Chaos verseucht und der Besitzer des Buches, welches sie mitbringen sollen, würde ermordet und seitdem ist das Buch verschwunden. Als Mörder kommen mehrere Personen in Frage und so müssen sie nicht nur das Buch finden, sondern auch versuchen am Leben zu bleiben. Mein erster Eindruck war leider nicht besonders gut und hätte ich nicht letztes Mal kurz den zweiten Roman der Reihe in den Händen gehalten und ein paar Seiten gelesen, dann hätte ich wohl das Buch kaum gelesen. Irene mochte ich anfangs gar nicht, aber ich muss sagen, dass sich dies änderte sobald Kai auftauchte. Sie ist intelligent, mutig, aber zugleich hat sie sich einfach zu viele Gedanken gemacht und so war ich mir ziemlich sicher, dass sie auch noch nicht alt ist und somit nicht viele Erfahrungen sammeln konnte. Sehr gefallen hat mir an ihr, dass man ihr vertrauen kann und sie zu den Menschen, welchen sie Treue geschworen hat, loyal steht und auch sonst eine ehrliche, hilfsbereite Person ist. Mein Herz jedoch gehörte von Anfang an Kai. Er ist eine sehr interessante Persönlichkeit und es scheint so als ob zwei Herzen in seiner Brust schlagen würden und je nachdem welches lauter klopft, ist er eine andere Person. Doch nie hielt ihn für böse, ich habe beide Herzen von ihm geliebt. Er ist mutig, neugierig und dankbar endlich auf einem Auftrag versendet zu werden. Es macht einfach Spaß ihm dabei zu begleiten. Auch die Nebencharaktere sind der Schriftstellerin gut gelungen. Ein war schade fand ich es, dass die Elfen böse sind. Bedingt durch Herr der Ringe mochte ich diese Gattung eigentlich sehr. Doch es sind interessante Gegner und auch die anderen Personen im Buch sind interessant und viele schließlich man leicht ins Herz. Es gab nur zwei Personen die ich auf Anhieb nicht mochte, was vor allem daran lag, dass ich ihren Umgang mit Irene alles andere als gut fand. Der Hauptgegner ist faszinierend und nach dem Ende des Buches hoffe ich, dass ich auch in den anderen Büchern mehr von ihm erfahren werde. Obwohl seine Handlungen rein böser Natur sind, bin ich doch sicher, dass er nicht von Anfang an böse war. Ich würde gerne mehr über seine Geschichte erfahren und über die Menschen die mit ihm verwickelt sind. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm lesen, nur anfangs fand ich ihn ein wenig holprig und den ersten Auftrag von Irene nicht so gut gelungen. Es kam mir so vor, als ob die Autorin erst einmal mit ihrem Charakter und einer Parallelwelt spielen musste um eine Verbindung zu beiden aufzubauen. Da dies jedoch nur den Anfang betrifft, ziehe ich keinen Punkt ab. Meinen Hut ziehe ich auf jeden Fall für die Beschreibung der Parallelwelt des viktorianischen Londons mit seinen Elfen, Dampfschiffen und noch vielen mehr. Einfach faszinierend fand ich die Mischung und es hat mir auch sehr gut gefallen, dass die Magie der Elfen genauso gut beschrieben wurde wie die Einmischungen des Chaos. Außerdem handelt es sich um ein spannendes Buch, fast eine Mischung aus einem Kriminalfall und einem Abenteuerbuch. Es ist spannend mit Irene, Kai und noch einer Person auf die Suche nach dem Buch zu gehen und dabei mehrere Abenteuer zu überstehen, bei denen man sich manchmal nicht sicher ist ob sie dies überleben werden. Ebenfalls fand ich hervorragend, dass die Personen nicht ohne Verletzungen dies alles überstehen. Auch wie die Geschichte der Bibliothek und die Aufgaben der Agenten an den Leser herangebracht wurden, fand ich hervorragend. Alles in allem ist es ein wundervolles Buch, welches ich Fantasy Lesern sehr gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Hält nicht was es verspricht.

    Die unsichtbare Bibliothek
    SarahKobitzki

    SarahKobitzki

    15. April 2017 um 17:06

    Ich habe mir dieses Buch vor knapp einem halben Jahr gekauft. Das Cover und auch den Klappentext fand ich sehr interessant und war gespannt auf die Geschichte. Leider war das Buch ziemlich langweilig und hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen. Ich habe es zwar zu Ende gelesen, hatte aber nicht sonderlich viel Spaß daran. All denen die gerne spannende Fantasy - Geschichten lesen, kann ich dieses Buch nicht empfehlen. 

    Mehr
  • The unsichtbare Bibliothek

    Die unsichtbare Bibliothek
    Ginnini

    Ginnini

    03. April 2017 um 13:55

    Originaltitel: The Invisible Library Erster Satz: Irene führte den Wischmopp mit gleichmäßigen, bedächtigen Bewegungen über den Steinfußboden; zwischendurch legte sie immer wieder kleine Pausen ein und bewunderte das Leuchten der nassen Bodenfließen im Licht der Laternen. Grund für mich das Buch in die Hand zu nehmen und zu kaufen war der Klappentext. Eine Bibliothek, unterschiedliche Welten, das viktorianische London mit Steampunkelementen und eine Frau die sich wertvolle Bücher schnappt. Beim Cover hat mich mehr der Titel als das Cover selbst angesprochen. Es erinnert mich ein wenig an die Peter-Grant-Reihe von Ben Aaronovitch. Ich muss meinen Kommentar-Vorgänger/innen zustimmen, an manchen Stellen konnte man der Geschichte nicht mehr so ganz folgen, ich selbst stockte am Anfang auch gerne mal bei der „Sprache“. Das legte sich im Laufe des Buches. Trotz allem hatte ich das Gefühl, dass ich sehr schnell damit fertig war. Am Ende des Buches dachte ich mir „Oh... das sind ja schon die letzten Seiten.“ Die Charaktere mag ich an sehr gern, wobei die/der eine oder andere mich noch nicht so überzeugt. Die Idee von Drachen, Elfen, Werwölfen und Vampiren ist natürlich nicht neu, wir werden sehen wie sich das im nachfolgenden Buch entwickelt.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Die unsichtbare Bibliothek
    thebookpassion

    thebookpassion

    21. March 2017 um 15:43

    Die unsichtbare Bibliothek ist ein Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Parallelwelten, doch nur ausgewählte Personen wissen etwas über die Existenz. Bibliothekare sammeln aus allen Welten die verschiedensten und wichtigsten Bücher der Parallelwelten um sie zu sichern oder um sie zu analysieren. Irene Winter ist eine eben dieser Bibliothekare. Der neuste Auftrag bringt Irene und ihren Gehilfen Kai in ein viktorianisches London. Dort sollen sie eine seltene Version der grimmschen Märchen ausfindig machen und zur unsichtbaren Bibliothek bringen. Doch schnell wird klar, dass Irene und Kai sich mitten in einem lebensgefährlichen Abenteuer befinden, denn auch andere begehren das Buch.Ich habe schon einige durchwachsene Meinungen zu diesem Buch gehört und war daher etwas skeptisch, dennoch konnte ich als bekundende Bibliophile einfach keinem Roman aus dem Weg gehen, der sich mit der Liebe zu Büchern und Literatur beschäftigt und auch noch phantastische Elemente enthält. Zum Glück konnte mich der Roman jedoch positiv überraschen. Die Welt ist einfach grandios und wunderbar ausgearbeitet. Die unsichtbare Bibliothek dient als Bindeglied zwischen den vielen Parallelwelten und nur Bibliothekare können diese mithilfe ihrer buchigen Magie betreten und dementsprechend auch verlassen. Durch Bücher erhalten Bibliothekare ihre Macht und können die Sprache wirken. Je mehr Bücher in einem Raum oder Umgebung sind, desto stärker ist die Magie. Die Autorin hält sich nicht viel mit Erklärungen auf, sodass man des Öfteren zum Nachdenken angeregt wird und den eigenen Gedanken Raum gegeben werden kann. Zusammen mit Irenes Lehrling Kai lernt man nach und nach die Strukturen der Bibliothek kennen.Die Autorin greift des Öfteren auf Klischees zurück und baut jedoch auch geschickt eigene Ideen mit ein. Elfen, Drachen, Vampire oder auch Werwölfe bewohnen mehr oder weniger geheim die unterschiedlichen Parallelwelten und sind ein fester Teil der unterschiedlichen Gesellschaften. Drachen und Elfen sind dabei erbitterte Feinde, denn die Drachen bevorzugen die absolute Ordnung und die Elfen wünschen sich nichts sehnlicher, als die Welten ins Chaos zu stürzen.Irenes forsche und zugleich einfühlsame Art hat mich oft zum Schmunzeln gebracht und ich finde ihren Humor einfach toll. Ich kam nicht umhin mit den beiden Protagonisten mitzufiebern, da es der Autorin perfekt gelingt, die rasanten Stellen zu beschreiben und Spannung zu erzeugen.Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Die Autorin schildert detailreich das Geschehen und greift des Öfteren auf verschachtelte Sätze zurück, so etwas mag man oder eben nicht. Ein kleiner Kritikpunkt habe ich dann doch noch. Die Sprache der Bibliothekare ist zur Kennzeichnung dick geschrieben und vor allem an Anfang bin ich über eben diese dick gedruckten Wörter oft gestolpert und musste das eine oder andere Mal die vorherigen Sätze erneut lesen.Irene ist eine absolut sympathische Figur. Sie ist stark und selbstbewusst. In manchen Momenten zweifelt sie jedoch auch an sich selbst und trifft auch durchaus falsche Entscheidungen. Dies verleiht der Protagonisten einfach eine gewisse Tiefe und sie wirkt absolut realistisch und nicht flach. Ihr Lehrling Kai ist oft voller Übermut und Leidenschaft. Er will des Öfteren einfach aus dem Affekt handeln besinnt sich jedoch oft genug, sodass sie nicht noch stärker in ihr Verderben reinreiten.Insgesamt konnte mich „Die unsichtbare Bibliothek“ positiv überraschen und ich bin froh, dass ich trotz der vielen negativen Meinungen den Roman gelesen habe. Die vielschichtige Welt konnte mich überzeugen und auch Irene war mir von Anfang ans sehr sympathisch.(c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4507
  • Ungewöhnlicher Fantasyroman

    Die unsichtbare Bibliothek
    Wolly

    Wolly

    11. March 2017 um 12:59

    - Die Beschaffung von seltenen und einzigartigen Büchern ist ihre Bestimmung - In diesem Fantasyroman von Genevieve Cogman geht es um die unsichtbaren Bibliothek. Zwischen den Welten verborgen, lagern in ihren Regalen abertausende von Büchern und damit das Wissen und Leben vieler Generationen. Mit Hilfe der Sprache verschaffen sich Bibliothekare wie Irene Winter Zugang zu den Parallelwelten um ihre gefährlichen Missionen zu erfüllen. Auch dieses Mal wird es für Irene heikel. Ein Auftrag führt sie in ein viktorianisches London, wo sie ein seltenes Buch bergen soll. Doch sie ist nicht die Einzige die hinter dem wertvollen Stück her ist. Meinung:Zunächst einmal muss ich die Autorin loben. Die Idee hinter dem Setting des Buches lässt das Herz jedes Bibliophilen höher schlagen. Eine riesige Bibliothek zwischen den Welten ist wohl ein Traum für jeden Buchbegeisterten. Auch die Idee der Agenten und ihre Abenteuer finde ich klasse. Die Umsetzung des Themas ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Sowohl Irene als Charakter, als auch der Schreibstil sind nicht unbedingt klassisch. Sehr nüchtern und eigenwillig bringt die Autorin ihre Geschichte zu Papier, das muss man mögen. Gerade mit dem Stil hatte ich ab und an so meine Schwierigkeiten. An sich gefällt es mir gut, das das Buch stilistisch etwas anspruchsvoller ist, als man auf den ersten Blick vermuten mag. Trotzdem schafft die Autorin es zumindest bei mir nicht, einen wirklichen Zugang zu den Protagonisten zu bekommen. Ich hoffe aber sehr, das sie sich bei den folgenden Bänden noch steigert. Denn Thematik, Spannung usw. gefallen mir sehr. Auch die ein oder andere krude Idee fand ich amüsant, wobei sie es hier manchmal ein wenig übertreibt. Ich bin trotz der nicht so guten Bewertung unheimlich neugierig was es noch für Geschichten aus der Bibliothek zu erzählen gibt und ob die Autorin es schafft, das vorhandene Potenzial voll auszuschöpfen. Fazit:Tolles Setting und gelungene Spannungsmomente mit Verbesserungsbedarf in der Stilistik.

    Mehr
  • Ein schöner Auftakt für eine vielversprechende Buchreihe

    Die unsichtbare Bibliothek
    pooki

    pooki

    02. March 2017 um 14:04

    Der Klappentext umreißt den Plot der Geschichte schon recht genau. Die Hauptfigur der Geschichte ist Irene, eine Bibliothekarin der unsichtbaren Bibliothek. Eine Bibliothek, die zwischen den Welten existiert und durch Portale und das lediglich durch die Bibliothekare erreicht werden kann. Ihre Aufgabe ist es, in den verschiedenen existierenden Welten, Bücher zu sichern, die so wertvoll sind, dass sie etwas verändern könnten. Ein Buch, welches in jeder Welt existiert, muss nicht gesichert werden. Eins, welches jedoch in nur einer Welt existiert und ein solches Wissen oder eine solche Kreativität oder Außergewöhnlichkeit enthält, muss unbedingt in die Bibliothek gebracht werden. Am Anfang der Geschichte befindet Irene sich in einer anderen Welt und beendet dort einen Auftrag. Dieser Auftrag ist für die Geschichte nicht relevant, zeigt jedoch wie ihre Arbeit aussieht und zeigt ebenfalls ein wenig, wie ihre Fähigkeiten sind. Sie kann nämlich als Bibliothekarin die Sprache verwenden, um Dinge etwas tun zu lassen. Sie kann nicht zaubern, das heißt, sie kann Dinge nicht etwas tun lassen, was sie sonst nicht tun würden. Aber ein Schloss was verschlossen ist, kann ja durchaus auch geöffnet sein und so befiehlt sie es ihm einfach. Wieder angekommen in der Bibliothek muss sie ihrer Vorgesetzten und Mentorin Bericht erstatten, wird jedoch direkt auf den nächsten Auftrag angesetzt. Für diese Mission bekommt sie den jungen gutaussehenden Kai zur Seite gestellt. Sie sollen eine seltene Ausgabe der Grimms-Märchen in die Bibliothek bringen. Der Auftrag sollte recht einfach sein und nicht übermäßig lange andauern. Doch bereits beim Portal in diese Welt, stellt Irene fest, dass es sich schwieriger gestalten wird, als sie zuerst dachte. Ihre Vermutungen übertreffen sich leider noch und die beiden rauschen in ein Abenteuer, was Irene als erfahrene Bibliothekarin mit einem unerfahrenen Schüler an ihrer Seite an ihre Grenzen bringen soll. Im Buch ist Irene sehr genau beschrieben, als Leser findet man Zugang zu ihren Gedanken und ihrer teilweise durcheinander geratenen Gefühlswelt. Dies macht sie als Hauptfigur sehr sympathisch und leicht zugänglich und dies führt auch zu der Bindung, die man dann als Leser zur Geschichte hat. Und dann liest man auch gerne weiter. :) Die Geschichte an sich birgt einige Plotänderungen und ist sehr spannend. Was mich jedoch trotzdem gestört hat, sind einige Stellen, die so vorhersehbar oder plump daherkamen. Das kommt glücklichweise nicht soo häufig vor, dass ich das Buch deshalb schlechter bewerten würde. Man hat es hier mit Action, Gefühlen, Fantasy und gefährlichen Situation zu tun. Ich hatte das Buch recht fix durchgelesen und freue mich schon auf den zweiten Teil. :) Die Rechtschreibfehler halten sich auch in Grenzen, was bei mir immer unangenehm aufstößt. Welcher Fehler bei mir allerdings böse in Erinnerung bleibt ist ein Komma vor „sowie“ und das habe ich hier leider auch entdeckt. -.- Naja, wir wollen ja keine Erbsen zählen. Bei der Schrift, bzw. Wahl des Schriftdesigns in der Geschichte, ist zu erwähnen, dass das Wort „Bibliothek“ und alle Wörter, die mit  dieser geheimen Welt in Zusammenhang stehen, wie z.B. „Sprache“, „Übergang“ oder auch „Trakt B“, fettgedruckt sind. Ich persönlich habe mich recht schnell daran gewöhnt. Ja, man hätte sicher auch darauf verzichten können, weil ich finde, dass es keinen Mehrwert für die Geschichte bietet. Ich habe allerdings auch schon Rezensionen gelesen, wo dies besonders negativ und als störend beschrieben wird. Ich denke das ist Geschmackssache und mich stört es eben nicht so. Fazit Die unsichtbare Bibliothek ist spannend geschrieben, ist aber kein überragendes Wert. Ich finde Buchreihen so faszinierend, weil sie besonders viel Raum für Tiefe bieten. Die Charaktere und Umgebungen können detailliert beschrieben werden und der Autor hat Zeit verschachtelte Szenen zu erstellen, die Geschichte Sprünge und Drehungen machen zu lassen, die sonst nicht möglich wären. Ich will mich nach den weiteren Bänden verzehren und unbedingt wissen, was mit den Charakteren passiert. Dies ist durchaus möglich, auch bei Buchreihen, die quasi einzeln abgeschlossene Geschichten beinhalten. Dazu fällt mir zum Beispiel die Reihe um Flavia de Luce oder die Peter Grant Reihe ein. Dies hat die Autorin hier leider nicht so geschafft, wie ich mir das bei solchen Geschichten immer wünsche. Trotz allem ist es eine tolle Geschichte und ich bin gespannt auf die Fortsetzung, denn so einige Fragen blieben doch offen. :) Diese und weitere Rezensionen können auf www.kuestenmeedchen.de nachgelesen werden!

    Mehr
  • Ein weiblicher Bibliothekar als wortwörtliche Bücherjägerin. Was für ein Abenteuer!

    Die unsichtbare Bibliothek
    Buchpfote

    Buchpfote

    16. February 2017 um 21:29

    "Alles, was sie wollte - immer nur gewollt hatte -, das war, ein gutes Buch zu lesen. Von Höllenhunden gejagt zu werden und Dinge explodieren zu lassen - all das war ein vergleichsweise unwichtiger Teil ihres Berufes." "Die unsichtbare Bibliothek" ist das erste Werk der britischen Autorin Genevieve Cogman. Es stellt den Anfang einer Bücherreihe dar und erschien 2015 im Bastei Lübbe - Verlag. In dem mehr als 400 Seiten starken Fantasy-Roman dreht es sich um die Bibliothekarin Irene, die der unsichtbaren Bibliothek dient. Ihre Aufgabe besteht darin, für die Bibliothek wichtige Bücher aus verschiedenen Parallelwelten zu beschaffen. Natürlich ist es nicht so, dass sie in eine Welt hinein spaziert und die Bücher mit nimmt. Nein! Sie wandert durch Zeiten, Kulturen, verschiedenen Realitäten, macht Bekanntschaften mit magischen Wesen und Personen, die Romanhelden mehr als nur ähneln. Nur ist diese Mission anders als alle Bisherigen... Natürlich möchte ich hier nicht zu viel verraten ;-) Ich persönlich habe mir das Buch (vorerst) aus rein optischen Gründen gekauft. Das Cover sieht super aus: Rot glänzende Schrift, ein paar Schnirkel mit Tintenfass und Feder, dazu eine Stadtkarte in Sepia mit einer auf einem Buch stehenden Bibliothek... Einzig und allein die Seitenzahl war abschreckend. Aber hey, es ist ein Fantasy-Roman, das sollte doch flüssig zu lesen sein. So war es auch. Die Mischung zwischen Realität und Fiktion ist sehr gut gelungen. Sicherlich auch, da die Autorin Steampunk-Elemente genutzt und das ein oder andere Fabelwesen eine Rollle gespielt hat. Das Abenteuer begann schon ab Seite 1, keine Vorgeschichte. Der Leser wird sofort in Irenes Geschichte gestürzt. Super! So kommt keine Langeweile auf. Die Autorin hat es dazu auf einzigartige Weise geschafft, nebenbei Hintergründe zu erläutern. Sei es in den Gedankengängen der Hauptfiguren, Dialogen oder fett gedruckten Schlüsselwörtern. Die Charaktere werden auch nach und nach beschrieben, so dass man nicht mit Informationen zu den Persönlichkeiten überflutet wird und das ein oder andere Geheimnis erst im Laufe der Geschichte offenbart wird. Ein Spannungsbogen, der sich durch das ganze Buch zieht, so dass man dieses nicht mehr weg legen möchte. Was mich fasziniert hat, waren die vorkommenden Fremdwörter im Buch. Normalerweise ist es so, dass man teilweise nicht mehr versteht, worum es in dem Moment geht. Hier hat es den Inhalt nicht entstellt, da es nur vereinzelt vorkam. Außerdem hat es meine Neugier geweckt, so dass ich Redewendungen wie "Ockhams Rasiermesser" oder Wörter wie "Altruismus" gegooglet habe. Sich weiter zu bilden schadet bekanntlich nie. Einzig und allein das Finale, quasi der letzte Kampf, hat mich enttäuscht. Hier hat die Autorin ihrer Kreativität, meiner Meinung nach, zu viel freien Lauf gelassen. Die Szene war fast bizar und schwer vorstellbar. Zuviel auf einmal. Manchmal reicht es auch einfach, den Bösewicht einfach nur dingfest zu machen. Denoch, der Abschluss des Buches lässt hoffen... (und ich vermeide weiter Beinahe-Spoiler) Mein Fazit: Das Buch ist nicht nur etwas für Fantasy-Fans. Sondern auch für diejenigen, die in Büchern einen Schuss Realität mit dem gewissen Etwas haben wollen. Das Buch ist spannend und hält jede Menge Unvorhergesehenes bereit. Also allemal wert, die über 400 Seiten zu lesen.

    Mehr
  • Nicht nur eine neue Welt

    Die unsichtbare Bibliothek
    Ms_Violin

    Ms_Violin

    15. February 2017 um 15:33

    "Die unsichtbare Bibliothek" hat mich mit seiner Grundidee natürlich sofort neugierig gemacht und endlich lag es dann oben auf meinem Lesestapel. Es ist ein Buch, welches nicht nur eine neue Welt heraufbeschwört, sondern theoretisch gleich unzählige Parallelwelten mit sich bringt - auch wenn man als Leser hauptsächlich eine dieser Parallelwelten und ein wenig der Bibliothekswelt kennen lernt. Darin lag für mich auch ein wenig die Schwäche des Buches. Man wird sofort in einen kurz vor der Vollendung stehenden Auftag Irene Winters hineingeworfen, nur um diese erste Welt voller Magie direkt wieder hinter sich zu lassen und in die Welt der Bibliothek zu kommen. Hier verbleibt man aber auch nicht wirklich lange, weil schon der nächste Auftrag auf die Protagonistin wartet und sie mit einem neuen Lehrling sofort wieder eine neue und vom Chaos befallene Welt aufsuchen soll, um dort ein bestimmtes Exemplar der Gebrüder Grimm zu finden. Diesen schnellen Weltenwechsel zu Beginn fand ich zwar spannend, weil es eine Vielzahl an Möglichkeiten eröffnet, aber auch etwas zu verwirrend, weil man doch eigentlich hofft, erst einmal mehr über die Bibliothek, ihren Aufbau und Funktionsweise und überhaupt ihre Welt zu erfahren. Man erfährt dann zwar im Verlaufe der Geschichte einige nützliche und wichtige Informationen, aber doch fand ich es schwierig mich anfangs so kopfüber und uninformiert auf das Abenteuer einzulassen. Denn ein Abenteuer wird es natürlich. Die aufgesuchte Parallelwelt ist vom Chaos befallen, hat einige übernatürliche Wesen (Elfen, Vampire, Werwölfe) und mit ihnen ein wenig Magie zu bieten, ihre technischen Errungenschaften werden Steampunkfans erfreuen und sie ist zudem mit einem Detektiv gesegnet, der sehr stark an Sherlock Holmes erinnert. Hinzu kommt noch ein ehemaliger und nun abtrünniger und dazu gefährlicher Bibliothekar und natürlich sind alle Parteien auf der Suche nach diesem einen Buch.  Fazit: Die Figuren haben mir alle sehr gefallen. Die Grundidee wurde gut umgesetzt, auch wenn ich es anfangs schwierig fand, in die Geschichte hineinzukommen, da die Informationen über die Bibliothek sich erst inmitten der Geschichte ergeben, aber wenn man darüber hinweg sehen kann und sich erst einmal auf das sich schnell entfaltende Abenteuer und die Suche nach dem Buch einlässt, dann kann man sich durchaus gut unterhalten fühlen. Einige Punkte  - gerade bzgl. Irenes Lehrling Kai (ständig muss hier aufgrund des Zeitdrucks ein Gespräch aufgeschoben werden) - hätte ich zwar gerne in diesem ersten Band noch erfahren, aber der zweite Band kommt auf alle Fälle auf meine Wunschliste!

    Mehr
  • weitere