Georg Adamah

 4,4 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorenbild von Georg Adamah (©Georg Adamah)

Lebenslauf von Georg Adamah

Der im autobiografischen Stil verfasste Lebens- und Leidensweg eines plötzlich verlassenen Mannes, gefangen in der obsessiven Liebe zu seiner Ex, beinhaltet leidenschaftliche Erotik, emotionalen Tiefgang und nicht zuletzt ein wenig schwarzen Humor. Georg Adamah studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Wissenschaftler, Forscher und Politikberater zurück. Den obigen Roman siedelte er in seiner fränkischen Heimat an, die ihm sehr am Herzen liegt. Ein Folgeband ist fest geplant, zur Freude seiner zahlreichen Fans.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Georg Adamah

Cover des Buches Liliths Töchter, Adams Söhne (ISBN: 9783959570305)

Liliths Töchter, Adams Söhne

 (15)
Erschienen am 01.02.2017
Cover des Buches Heimatmord (ISBN: 9798730660830)

Heimatmord

 (9)
Erschienen am 03.04.2021
Cover des Buches Von Frauen, Fremden und Phantomen (ISBN: 9781700693594)

Von Frauen, Fremden und Phantomen

 (6)
Erschienen am 25.10.2019
Cover des Buches Die Sonne über dem südlichen Wendekreis (ISBN: 9783741223051)

Die Sonne über dem südlichen Wendekreis

 (1)
Erschienen am 01.07.2016
Cover des Buches Die Sonne über dem südlichen Wendekreis (ISBN: 9783959578394)

Die Sonne über dem südlichen Wendekreis

 (0)
Erschienen am 28.02.2020

Neue Rezensionen zu Georg Adamah

Cover des Buches Heimatmord (ISBN: 9798730660830)HelgasBücherparadiess avatar

Rezension zu "Heimatmord" von Alexandra Mazar

Spannenden Anthologie
HelgasBücherparadiesvor 8 Monaten


Gewinner des Planet-Award 2021 bei Radioplanet Berlin als beste Anthologie 

Zwölf Autor*innen haben sich hier zusammen gefunden und regionale Kurzgeschichten geschrieben. Sie entführen uns in verschiedene deutschsprachige Städte und haben eins gemeinsam. Die Geschichten sind spannend, fesselnd und auch außergewöhnlich. Besonders angetan hat mich die Breisacher Geschichte von Holger Richter, die auch schwäbische Sätze enthält. 

Auch werde ich in Zukunft sehr aufmerksam durch den Stuttgarter Rosensteinpark spazieren, denn was in der Geschichte von Susanne Swazyena gefunden wurde, hat mich doch sehr erschüttert. Außerdem sollte sehr gut auf preisgekrönte Tiere aufgepasst werden.

Meine Lieblingsgeschichte ist die von H.C. Scherf, in der ein schreckliches Thema verarbeitet wird. 

Fazit: Alle Geschichten zeichnen sich durch einen sehr guten Schreibstil aus. Sie sind spannend und fesselnd und wer Kurzgeschichten liebt, ist hier genau richtig.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ 

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter 

https://helgasbuecherparadies.com/2021/12/20/strange-tales-club-4-%f0%9f%93%96-heimatmord/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/11/13/strange-tales-club-%f0%9f%93%96-thriller-kurzgeschichten/

www.helgasbuecherparadies.com 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heimatmord (ISBN: 9798730660830)Buecherspiegels avatar

Rezension zu "Heimatmord" von Alexandra Mazar

Mord in der Heimat
Buecherspiegelvor einem Jahr

Den „Strange Tales Club“ kannte ich bis dato nicht, bis ich die bisher vierte Anthologie in den Händen hatte. Herausgegeben von Alexandra Mazar ist „Heimatmord“ ein Krimiband für jeden Geschmack. Zwölf Autorinnen und Autoren aus Deutschland haben ihre Auffassung von Thriller/Krimi/Mord und Totschlag in ebenso vielen Kurzgeschichten, verortet in den jeweiligen Heimatgebieten, hervorgebracht. Darunter witziges, skurriles, trauriges, ernsthaftes, unvollendetes, unglaubwürdiges, kürzeres und längeres unterhaltendes für Lesewillige.

Am Anfang jeder Geschichte wird die Umgebung beschrieben, damit man sich ein Bild machen kann; und eine Stechmücke ziert passend die einzelnen Kapitel. Die Länge der Storys variieren, manchmal streifen sie sich auch. Bisweilen musste ich lachen, weil die Geschichte und ihre Protagonisten doch wahrlich aus der Zeit gefallen scheinen, manchmal drückte ich die Daumen, dass die Täter nicht aufflogen. Hamburg macht den Anfang, in Hamburg endet es auch. Dazwischen reisen wir durch die Bundesrepublik Deutschland. Am Ende der Anthologie stellt sich die Autorenschaft noch einzeln vor.

Die Schreibstile sind so unterschiedlich wie auch die Geschichten und Charaktere der Protagonisten. Da sind Schiffsbesatzungen, die sich in eine dunkle Geschichte hineinziehen lassen, der Opa, der seinem Enkel eine wahnwitzige Story auftischt. Als es um ein verschollenes Manuskript geht, konnte ich es nicht unterlassen, den Kopf zu schütteln. So plump vielen hier die Frauen auf  die Männer hinein. Beeindruckt hat mich die Geschichte der Bestatterin Premstaller, wie auch die darauf folgende über Gottes verstoßene Kinder. Ob grantige oder gewitzte Ermittler, solche mit Migrationshintergrund, unterschätzte aufgrund ihres Aussehens, oder völlig im Hintergrund agierende, hier bekommen viele ihren Auftritt. Bei manchen allerdings haben ausschließlich die Opfer/Täter ihre Bühne für sich, wie bei Milas Geheimnis, bei dem es einem eiskalt den Rücken hinunter läuft.

Es sind über 300 Seiten packende Storys, die für guten Zeitvertreib sorgen und die Gelegenheit bietet, viele Autorinnen und Autoren kennenzulernen. Am liebsten möchte man jede einzelne Kurzgeschichte erwähnen, ihre Inhalte anreißen, doch das würde den Umfang der Besprechung um ein vielfaches sprengen. Also nehmt es selbst in die Hand und beginnt zu lesen.

Mehr über die Herausgeberin, deren Bücher und natürlich den Strange Tales Club unter
https://alexandra-mazar.com/

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heimatmord (ISBN: 9798730660830)Nika488s avatar

Rezension zu "Heimatmord" von Alexandra Mazar

Heimatmord
Nika488vor einem Jahr

Mit Heimatmord hat der Strange Tales Club die 4. Anthologie auf uns Leser los gelassen. Es dreht sich hier alles um regionale Kriminalgeschichten. Man trifft einige Stammautoren des Clubs wieder,aber auch Gastautoren. Man bekommt Shortstories aus Cuxhaven, Hamburg, Berlin, aus dem Schwarzwald usw erzählt. Insgesamt umfasst die Anthologie 12 Stories von 12 wundervollen Autoren.


Ich finde es wundervoll, daß immer am Anfang der jeweiligen Geschichte, die Region oder der Ort beschrieben wird wo die Geschichte spielt.

Außerdem lernt man mit den Geschichten die Vielfalt der Schreibstile kennen, jeder bringt seine Note in das Buch ein. Einige bauten sich auf, bei anderen war man sofort mittendrin statt nur dabei. 


Ob ich eine Lieblingsgeschichte habe? Eine fande ich wirklich sehr spannend wie auch humorvoll. Es ist die Shortstory von Georg Adamah. Warum? Er schreibt über sich selbst. Ein Ermittler wird zum Tatort  einer ausgebrannten Wohnung gerufen. Von dem Mieter fehlt jede Spur, genauso wie von seinem Manuskript. Wer steckt bloß hinter dieser Tat? Wieviel spielt da die Vergangenheit heute von Georg eine Rolle? Irgendwie wurde ich das Gefühl von Rache und Neid nicht los. 


Auch die anderen Geschichten kann ich wärmstens empfehlen. Ich finde Anthologien unglaublich interessant, weil man kann dort in die Art und Weise der Autoren hineinschnuppern und vllt ja auch mal jemanden neues entdecken. 


Für mich war die Anthologie wieder ein voller Erfolg und ich freue mich schon auf die nächste. 


5 von 5 Sterne

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen bei REDRUM BOOKS! Wir sind ein junger, innovativer Verlag aus Berlin und veröffentlichen derzeit hauptsächlich in folgenden Genres: Horror, Thriller und Erotik.

Unsere zweite Leserunde bei LOVELYBOOKS befasst sich mit dem (erotischen) Beziehungsdrama Liliths Töchter, Adams Söhne von Georg Adamah! Der Autor wird das Event aktiv begleiten und freut sich auf zahlreiche Fragen, Meinungen und Anregungen.

Bewirb dich bis einschließlich 29.11. und erzähle uns ein bisschen über Dein ganz persönliches heftigstes Beziehungsdrama. Wie lange ist das her und wie hast Du Dich dabei gefühlt? 

Unter allen Bewerbern verlosen wir 10 Rezensionsexemplare (Taschenbücher, gerne wenn gewünscht mit persönlicher Widmung). (Achtung: „Rezensionsexemplar“ bedeutet, dass nach dem Lesen auch eine Rezension erwartet wird). 

Teilnahmeberechtigt ist, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Spaß! 

Klappentext:

Georg ist beruflich erfolgreich. Georg ist nicht mehr der Jüngste. Und er trifft immer noch dumme Entscheidungen. Hals über Kopf verlässt er Frau und Kinder, um sich in eine verhängnisvolle Affäre mit der unberechenbaren Susanna zu stürzen. Sie ist seine große Liebe, seine Obsession und schließlich sein Verderben. Als Susanna die von Eifersucht und Machtkämpfen vergiftete Beziehung beendet, verliert George den Boden unter den Füßen. Für Susanna hingegen ist das Ganze ein Spiel. Und es fängt gerade erst an. 

Toll geschrieben, sehr emotional und teilweise hart. (Buchregen.de). 
„Californication“ in Buchform. Realistisch, wütend, traurig, erotisch, eklig, melancholisch und beeindruckend – reales Leben eines nach Liebe Suchenden eben (Buchwelten.de)
Grandios! (Literaturmarkt.info).


Hier der Link zu Facebookgruppe: Redrum Books - Nichts für Pussys!
Nur für Leser, Autoren und dem Verleger. :)



https://www.facebook.com/groups/104104843477977/















141 BeiträgeVerlosung beendet
G
Letzter Beitrag von  Georg_Adamahvor 4 Jahren
Ich freue mich darauf und bin schon sehr gespannt.

Zusätzliche Informationen

Georg Adamah wurde am 22. August 1964 in Eichenmühle (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks