Georg Bydlinski , Carola Holland Ein Gürteltier mit Hosenträgern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Gürteltier mit Hosenträgern“ von Georg Bydlinski

Wenn dicke Drachen dösen, dann träumen sie von bösen, schadenfrohen Zauberinnen ... Lyrikgenuss für Auge und Ohr! In der Nachfolge zu Wasserhahn und Wasserhenne Wenn dicke Drachen dösen, dann träumen sie von bösen, schadenfrohen Zauberinnen, die ihr Hexenwerk beginnen: Hokus pokus Wadenbein, Drachen sollen Frösche sein! Eine breite Auswahl an bisher unveröffentlichten Gedichten des beliebten Autors, dazu Lieder zum Nachspielen und viele schräg-witzige Illustrationen von Carola Holland. Zusammen ergibt dies einen üppig ausgestatteten, bezaubernden Gedichtband, der vor Witz, Phantasie und Freude an der Sprache nur so knistert.

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Gürteltier mit Hosenträgern" von Georg Bydlinski

    Ein Gürteltier mit Hosenträgern
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    28. July 2011 um 07:52

    Das vorliegende, neue Kinderbuch von Georg Bydlinski, einem bekannten österreichischen Kinderlyriker, ist ein schönes Beispiel, wie man Kindern mit Reimen, mit Musik und mit phantasievollen Wortschöpfungen Lust an der Sprache und am Sprechen machen kann. In vier Hauptteilen entführt der Autor seine kleinen Leser und Zuhörer ( denn wir gehen davon aus, dass dieses Buch schon den Kleinsten vorgelesen wird) in eine wunderbare Phantasiewelt: „Wenn ich ein Brontosaurus wär“ lädt Kinder ein, sich aus Alltagssituationen wegzuträumen, daraus Mut zu schöpfen und die Situation zu verwandeln. „Ich schreibe dir ein Briefgedicht“ – hier geht es um Freundschaft, Streit und Versöhnung, laute und leise Töne. Im dritten Teil „Ein Gürteltier mit Hosenträgern“ begegnen wir allerlei seltsamem Getier und ganz neuen Wörtern. Verbundenheit mit Natur und Schöpfung zu wecken ist die Absicht des abschließenden vierten Teils „Die Welt ist mein Freund“. Kinder lieben Reime. Als ich meinem kleinen Sohn einige der Gedichte vorgelesen habe, hat er vor Freude gejauchzt. Gedacht ist das Buch allerdings eher für Kinder ab vier Jahren. Es bietet eine Menge an Anregungen für die phantasievolle Weiterarbeit zusammen mit den Kindern (Umsetzung in Pantomime, Zeichnen, Singen, Theaterspielen) und eignet sich deshalb besonders gut für Kindergärten, Krabbelgruppen, aber auch als Fundgrube für den etwas anderen Kindergeburtstag, der ohne großen Event auskommt und wenig kosten muß. Ein Buch , dem man große Verbreitung wünscht.

    Mehr