Freut Euch!

von Georg Dietlein 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Freut Euch!
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Freut Euch!"

Nicht wenige Christen verabschieden sich heute von ihrer Kirche, weil sie sich mit ihr nicht mehr identifizieren können. Das, was sie von der Kirche wissen, erscheint ihnen antiquiert. Kirche wird infrage gestellt: Ist ihre Morallehre noch zeitgemäß? Brauche ich eigentlich die Kirche, um in Beziehung mit Gott und Jesus Christus leben zu können?Kirche wäre reichlich falsch verstanden, wenn man sie auf Werte und Moral reduziert. Als Volk Gottes soll die Kirche nicht „Moralanstalt“ sein, sondern Glaubenszeugin und Zeichen der Nähe Gottes in der Welt. Christ zu sein bedeutet daher in erster Linie jeden Tag in der Freundschaft mit Jesus Christus und im Glauben an die frohe Botschaft zu wachsen. Im Zentrum der Kirche stehen weder der Papst noch bestimmte Dogmen, sondern Jesus Christus selbst. In seinem Auftrag hat die Kirche uns auch heute mehr zu sagen als wir vermuten. Gerade heute wird ein gelebter Glaube für viele zum Mittelpunkt ihres Lebens. Das Wesentliche ist dabei die befreiende Botschaft von Gott, der in Jesus Christus Mensch geworden ist, für uns gekreuzigt wurde und auferstanden ist. Auch die Kirche ist gefordert, sich ihre Kernbotschaft immer wieder neu vor Augen zu führen und Christus an die erste Stelle zu setzen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783942698153
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:232 Seiten
Verlag:MM Verlag
Erscheinungsdatum:01.03.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    D
    Dietleinvor 5 Jahren
    Eine etwas andere Perspektive auf den christlichen Glauben

    Nicht wenige Christen verabschieden sich heute von ihrer Kirche, weil sie sich mit ihr nicht mehr identifizieren können. Das, was sie von der Kirche wissen, erscheint ihnen antiquiert. Kirche wird infrage gestellt: Ist ihre Morallehre noch zeitgemäß? Brauche ich eigentlich die Kirche, um in Beziehung mit Gott und Jesus Christus leben zu können?

    Kirche wäre reichlich falsch verstanden, wenn man sie auf Werte und Moral reduziert. Als Volk Gottes soll die Kirche nicht "Moralanstalt" sein, sondern Glaubenszeugin und Zeichen der Nähe Gottes in der Welt. Christ zu sein bedeutet daher in erster Linie jeden Tag in der Freundschaft mit Jesus Christus und im Glauben an die frohe Botschaft zu wachsen. Im Zentrum der Kirche stehen weder der Papst noch bestimmte Dogmen, sondern Jesus Christus selbst. In seinem Auftrag hat die Kirche uns auch heute mehr zu sagen als wir vermuten.

    Gerade heute wird ein gelebter Glaube für viele zum Mittelpunkt ihres Lebens. Das Wesentliche ist dabei die befreiende Botschaft von Gott, der in Jesus Christus Mensch geworden ist, für uns gekreuzigt wurde und auferstanden ist. Auch die Kirche ist gefordert, sich ihre Kernbotschaft immer wieder neu vor Augen zu führen und Christus an die erste Stelle zu setzen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks