Georg Evers Stromaufwärts

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stromaufwärts“ von Georg Evers

Mit dieser Veröffentlichung soll an den am 10. Mai 2015 tödlich verunglückten Thomas Evers erinnert werden, der mit 38 Jahren so früh aus dem Leben und Beruf gerissen wurde. Thomas war Redakteur beim Grenzecho, der in Eupen erscheinenden deutsch sprachigen Tageszeitung. Dort war er vornehmlich für den Sportteil zuständig, Einer größeren Leserschaft des Grenzechos war er aber durch seine wöchentlich freitags erscheinenden Kolumne »Stromaufwärts« bekannt. Viele Leser haben diese Beiträge geschätzt, andere haben sie manchmal hart kritisiert. Wie auch immer, diese Kolumne hat Thomas die Gelegenheit gegeben, seinen eigenwilligen Sprachduktus und seine Stilsicherheit zu zeigen. Am Anfang des Buches steht eine von seinem Vater verfasste Kurzbiographie, die helfen soll, den Charakter und die Eigenart von Thomas besser zu verstehen.
​Darauf folgt der Nachdruck von 39 Beiträgen der Kolumne »Stromaufwärts«. Auch wenn die aktuellen Gegebenheiten, auf die Thomas sich bezieht, nicht allen noch gegenwärtig sein werden, so zeigen die Beiträge doch, was den Stil und den Inhalt von Thomas ausmachte und ihm eine besondere Note gaben.
Darauf folgen Würdigungen des Redakteurs Thomas Evers durch die Kolleginnen und Kollegen der Redaktion des Grenzechos, Briefe seiner Lebensgefährtin Annick Meys und der Mutter von Thomas. Am Ende stehen Würdigungen von Thomas Evers, die in der Presse oder im Internet erschienen sind.

Stöbern in Biografie

Ich bin das Mädchen aus Aleppo

ich bin einfach nur enttäuscht ... Bana wird benutzt um eine Geschichte zu schreiben die von einem Kind in dem Alter unmöglich verfasst sein

knusperfuchs

Nicht direkt perfekt

Nicole Jäger schafft es mit ihrer charmanten Art einen beim lesen nicht nur zum Schmunzeln sondern prustend zum Lachen zu bringen!

PiaDis

Wir sagen uns Dunkles

Eine sachliche und textnahe Biographie, die aufzeigt, was Lyrik auch und gerade in der Nachkriegszeit war und schaffen konnte

ronja_waldgaenger

Die amerikanische Prinzessin

Lebendig erzählte Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens!

mabuerele

Das Leben, Zimmer 18 und du

Ein interessantes Buch.

evafl

Harte Tage, gute Jahre

Eigentlich sehr interessante Lebensgeschichte, nur mochte ich den Schreibstil nicht so bzw. dass wohl einiges fiktiv war. 3-4*

Apfelgruen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks