Georg Lukacs Die Theorie des Romans

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Theorie des Romans“ von Georg Lukacs

Zur gleichen Zeit, als Oswald Sprengler den Untergang des Abendlandes« beschrieb, Ernst Bloch den »Geist der Utopie« beschwor, verfaßte der junge Georg Lukács »in einer Stimmung der permanenten Verzweiflung über den Weltzustand« dieses geschichtsphilosophische und ästhetische Werk. Er zeichnet ein weites Panorama der großen epischen Formen in ihren ästhetischen wie historischen Bedingtheiten und entwirft eine Typologie der modernen Romanform. Während er selbst sich später von diesem Werk als Relikt seiner vormarxistischen Zeit distanzierte, galt es in den Geisteswissenschaften der zwanziger Jahre als bahnbrechend, wurde von den 68ern wiederentdeckt und ist heute zum »Klassiker« avanciert.§§Der Text wurde 1914/15 niedergeschrieben und erschien 1920 als Buch. Die Ausgabe enthält das ausführliche Vorwort des Autors von 1962.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen