Georg Orlow Salomonnum - Band 1

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Salomonnum - Band 1“ von Georg Orlow

Der erste Band ist ein Sog zweier Auf- und Abwärtsspiralen von aneinander gereihten Begebenheiten, die zusammenhanglos durcheinander gewirbelt scheinen, da beide in verschiedenen Existenzen leben. Es geht um Alexander und Konstantin, jene beiden Brüder, die sich noch nie sahen und doch kennen. In kontroversen Veranschaulichungen unterschiedlichster Lebensformen verzweigen sie sich in schier beängstigende Labyrinthe, fantastische Welten und unmittelbare Umfelder. Dem objektiven Betrachter drängt es unwillkürlich in die Erkenntnis: So habe ich das noch nie gesehen! 25

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

Ein Gentleman in Moskau

Interessante Handlund durchsetzt mich langweiligen politischen Diskussionen

BuchHasi

Die goldene Stadt

Eine wunderbare Abenteuergeschichte über die Entdeckung von Machu Picchu. Hervorragend recherchiert, spannend und interessant geschrieben.

Daria87

Der Junge auf dem Berg

Eine herzzerreißende Geschichte darüber, was das Streben nach Macht mit einem kleinen Jungen anrichten kann.

Daria87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Salomonnum - Band 1" von Georg Orlow

    Salomonnum - Band 1
    Petra44

    Petra44

    16. September 2010 um 00:23

    Salomonnum ist ein Buch von Georg Orlow , das man sich als zwei Spiralen vorstellen kann, Es geht Auf- und Abwärts. zu Beginn fühlt man sich in 1001 Nacht versetzt. es liest sich wie ein Märchen und dann kommt diese Erscheinung der Spirale , und man wird in eine andere Zeit versetzt ,wo man beim Lesen das Gefühl bekommt :" Das kenn ich doch irgend wie, diese Zeit da war doch was!" Das schöne an diesem Buch ist, das alle Kapitel in diesem Buch abgeschlossene Handlungen in verschiedenen Zeitfenstern sind, die sich aber dann zu einer ganz neuen Sichtweise des Lebens wieder zusammen fügen und somit einen Strom von Gedanken und bildlich dargestellten Gerüchen in Bewegung setzt und man dadurch eine ganz andere Einstellung zum eigenen Leben bekommt! Beim lesen bekommt man das Gefühl der agierende Teil zu sein und ist in den Handlungen und Geschehnissen Involviert. Ich hatte beim lesen der Kapitel das Gefühl, das erste ist eine 1001 Nacht Geschichte das zweite hat sich wie eine Liebesgeschichte gelesen dann hatte ich das Gefühl beim Lesen als wenn ich in einem Pup stehe und dort Gesprächen zuhöre wo sich Freunde unterhalten, dann muss was passiert sein! Und dann hatte ich das Gefühl beim lesen, in einem Alptraum fest zustecken der nicht enden will. Man fällt von einem Extrem in das andere und will wissen, wie es aus geht. Am Anfang ist dieses Schöne und dann baut es sich auf und man ist in diesem krassen Gegenteil( Maden und Würmer die aus diesen zahnlosen Mündern fallen) Das waren meine Wahrnehmungen und die waren gut, ich wollte einfach nicht aufhören zu lesen, um zu erfahren, was da noch passiert! Ein sehr gelungenes Buch! Muss man lesen und erleben! Freu mich schon auf den zweiten und den muss man lesen, denn das klärt alles auf!

    Mehr