Georg Schwikart

 4 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Reise durch Schottland, Keine Jeans am Weissen Sonntag und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Reise durch den Spreewald
 (1)
Neu erschienen am 23.07.2018 als Hardcover bei Stürtz.

Alle Bücher von Georg Schwikart

Sortieren:
Buchformat:
Georg SchwikartReise durch Schottland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reise durch Schottland
Reise durch Schottland
 (2)
Erschienen am 01.10.2002
Georg SchwikartHorizont LONDON
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Horizont LONDON
Horizont LONDON
 (1)
Erschienen am 31.12.2008
Georg SchwikartSchottland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schottland
Schottland
 (1)
Erschienen am 08.05.2016
Georg SchwikartViele Wege führen zum Himmel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Viele Wege führen zum Himmel
Viele Wege führen zum Himmel
 (1)
Erschienen am 01.01.2011
Georg SchwikartKommunion als Gemeinschaft den Kindern erklärt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kommunion als Gemeinschaft den Kindern erklärt
Georg SchwikartDie Sakramente den Kindern erklärt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Sakramente den Kindern erklärt
Georg SchwikartReise durch den Spreewald
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reise durch den Spreewald
Reise durch den Spreewald
 (1)
Erschienen am 23.07.2018
Georg SchwikartAbgekanzelt: Protokoll einer Inquisition
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Abgekanzelt: Protokoll einer Inquisition
Abgekanzelt: Protokoll einer Inquisition
 (1)
Erschienen am 28.01.2013

Neue Rezensionen zu Georg Schwikart

Neu
ForeverAngels avatar

Rezension zu "Schottland" von Georg Schwikart

Großartig
ForeverAngelvor 3 Jahren

Das Monster von Lochness, Dudelsack spielende Männer im Schottenrock, die Einsamkeit der Highlands, verwunschene Ruinen, Haggis, ... das sind die Dinge, die mir als erstes in den Sinn kommen, wenn ich an Schottland denke. Es ist ein Land, das unglaublich viel zu bieten hat und das immer eine Reise wert ist, ob nun bei strömendem Regen, Gewitter, Schnee oder strahlendem Sonnenschein. 

Dieser "Schottland"-Band ist eine Mischung aus Bildband und Sachbuch und in ihm stecken all diese Dinge und noch viel mehr. Manchmal stehen und sprechen die eindrucksvollen Fotos für sich, auf anderen Seiten finden sich neben einigen Abbildern auch ausführliche Informationen über das Land an sich, über seine Vergangenheit, über seine Gewohnheiten und Eigenarten. Der Text befasst sich vor allem mit den Lowlands, den Highlands und den Inseln und bietet eine schöne Ergänzung zu den Bildern. 

Die Fotos sind allesamt beschriftet, sodass man Ort bzw. Ereignis gut zuordnen kann. Mir gefällt die bunte Mischung der Bilder, die durch kräftige Farben und Schärfe überzeugen. Nur das eine oder andere doppelseitige Foto wirkt ein kleines bisschen pixelig bzw. unscharf. "Schottland" ist kein reiner Landschaftsbildband, obwohl man auch mit solchen Fotos von schroffen Klippen, einsamen Mooren, den Lochs und den verwunschenen Castleruinen sicherlich einen ganzen Band hätte füllen können. Stattdessen finden sich hier auch allerhand Gebäude von außen wie von innen, wobei vor allem die Schlösser und ihre prächtigen Gärten mich staunend zurücklassen; Städte aus verschiedenen Perspektiven; Menschen bei ihrer täglichen Arbeit im Teesalon, im Hotel oder in der Destille; Einblicke in Events wie die Landwirtschaftsschau oder die Highland Games; Ruinen wie das Dunnottar Castle; die berühmten Hochlandrinder und die unzähligen Schafe; Männer im Schottenrock (die Dudelsack spielen), ... Es gibt kein Motiv, das ich hier vermisse und ich entdecke viele Dinge und Orte wieder, die ich auf meiner Schottlandreise vor einigen Jahren selbst erlebt habe und gesehen habe. "Schottland" schafft es, diesen Wechsel zwischen verwunschenen Ruinen, wunderschöner Landschaft und modernem Leben in den Großstädten wie Edinburgh und Glasgow perfekt wiederzugeben und zu zeigen, dass all das gleichzeitig, nebeneinander, existieren kann. Diese Gegensätze sind es, die Schottland ausmachen und die mich immer wieder verzaubern.

Dieser Bildband spiegelt meine eigenen Eindrücke und Erfahrungen wieder und weckt in mir erneut das Fernweh nach diesem Land. Es gibt so viel, das ich dort noch nicht gesehen habe, so viele schöne Flecken, die es noch zu besuchen gilt. Dieser Band ist so umfangreich und die Mischung aus Bild und Text gefällt mir so gut, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass irgendjemand nach dieser Lektüre nicht Sehnsucht nach Schottland verspürt, nicht sorot die Koffer packen und ins nächste Flugzeug steigen möchte. 

Durch seine hochwertige und schöne Aufmachung ist der "Schottland"-Band auch ein tolles Geschenk. Es ist eine großformatige, gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag, die im dazu passenden Schuber daherkommt, sodass das Buch schön geschützt ist. Dieser Band wirkt durch seine Aufmachung und Ausstattung sehr edel und mir gefällt einfach alles an ihm.

(c) Books and Biscuit

Kommentieren0
4
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "Reise durch den Spreewald" von Georg Schwikart

mehr als saure Gurken und Legenden. In diesem Bildband lernen wir den gesamten Spreewald lieben.
Flohvor 4 Jahren

Im umfassenden Bildband "Reise durch den Spreewald" von Wolfgang Korall erleben wir nicht nur atemberaubende Fotografien, sondern auch fundierte Kenntnisse und viel Verbundenheit zur Region. Ein unschlagbares Buch, welches meine Vorfreude auf meinen baldigen Urlaub im Spreewald anfeuert. Zur Einstimmung, zum Versinken, zum Informieren, zum Bestaunen oder zum verschenken.
Erschienen im Verlagshaus Würzburg (https://www.verlagshaus.com/index.php?id=1)

Beschreibung / Inhalt:
"Zwischen Cottbus und Alt-Schadow entfaltet sich die Spree zu einer der faszinierendsten Niederungslandschaften Europas, dem Spreewald. Wegen seines geringen Gefälles zerteilt sich der Fluss in viele breite, kleinere und schmalste Wasserläufe, die hier Fließe heißen. Dazwischen ragen inselartige, niedrige Schwemmsandflächen auf, die sogenannten Kaupen, auf denen sich die ersten Siedler niederließen. Jahrhundertelang von bäuerlichem Leben geprägt, bewahrte sich die Region eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die seit 1991 durch die Aufnahme in die Liste der UNESCO-Biosphärenreservate geschützt wird.
Neben der urwüchsigen Natur locken aber auch Schlösser und Kirchen, Heimatmuseen und Ausflugslokale in die Auenlandschaft, die sich am besten vom Wasser, auf einer der traditionellen Kahnfahrten erleben lässt. Die originalgetreu nachgebaute Slawenburg Raddusch erzählt von der Frühzeit der Besiedlung, im supermodernen Badezentrum „Tropical Islands“ genießt man Südsee-Klima unter dem Dach der ehemaligen Cargolifter-Werfthalle. In dieser Region im südlichen Brandenburg hat der Volksstamm der Sorben sein Brauchtum und seine Kultur bewahrt. Auf zahlreichen Dorffesten begegnet man noch den historischen Trachten und Bräuchen wie dem „Hahnrupfen“ und „Stollenreiten“."

Extras, das steckt noch drin:
* Spreewälder Gurken * Slawenburg Raddusch * Kirchenliederdichter Paul Gerhardt * Märchen und Sagen

Zum Inhalt:
Dieser Bildband bietet mehr als nur erstklassige Fotographien, hier erleben wir nicht nur den schönen Spreewald, nein, hier erleben wir eine ganze Region, Kulturen und Bräuche, Familienleben und Tourismus...etc. Dieser umfassende Bildband zeigt wunderbar scharfe Momentaufnahmen, sagenhafte Natur ein viel Regionalcharakter. Gleich die Ersten Seiten haben mich mit ihrer unbeschreiblichen Natur, dem satten Grün, die vielen lebendigen Flussläufe und Aktivitäten sehr begeistert. Unser nächster Kurzurlaub in den Spreewald steht bevor und dieses Buch ist die allergrößte Vorfreude auf die wunderbaren Eindrücke dieses Fleckchens Erde. Auch wenn der Spreewalt zurm Touristenmagnet geworden ist, so zeigt uns dieser Bildband aber auch, wie schön und unberührt die Natur dort ist. Wir erleben alte Traditionen, Land und Leute, Kulinarisches und schöne Feste.  Sehr gut strukturiert und organisiert gliedert sich dieser Bildband mit kompetenten und fundierten Texten und Fakten in mehrere interessante Bereiche. Hier geht es von Oberspreewald bis Unterspreewald. Mit viel Natur, Kirchen, Geschichtlichen und schönen Momenten. Dieser Bildband ist ein komplettes Werk mit allem was das Herz begehrt, Routen, Ausflugsziele, Wetter, Sehenswertes, Geschichte und Vergangenheit, Tradition und Kultur. Neben atemberaubenden Aufnahmen und Fotografien gibt es kurze und geballte Texte, die den Beschauer und Leser mit Informationen und Hintergründen füttern. Bunt gestreut findet man im Buch auch ausführliche Themen zu besonderen Spezialitäten wie den Spreewaldgürkchen, Mythen und Legenden und Berühmtheiten. Im Anschluß dieser hochwertigen Bildbandreise rund um die Spree findet man ein wissenswertes Register, Fakten und Tipps für seine eigene Reise ins Land der Gurken. Absolut hochwertig, gut durchdacht und geplant strukturiert. Bilder die beeindrucken.

Meinung:
Mein Kurzurlaub in den Spreewald naht und dieser Bildband war für mich die optimale Einstimmung auf all das, was diese berühmte Region zu bieten hat. Nicht nur die Fotografien sind spitzenmäßig sondern auch die Texte und Bildüberschriften, die von Wissen und Verbundenheit zeugen. Sehr aufschlußreich, fundiert und kenntnisreich. Eine gelungene Ergänzung zu den tollen Bildaufnahmen. Einziges kleines Manko für mich sind einige sehr wenige unscharfe Aufnahmen, die durch die starke Vergrößerung etwas unscharf erscheinen. Aber das sind wirklich sehr wenige Ausnahmen in der Fülle von ansprechenden und höchst professionellen Fotografien. Dieses Buch hat mich erfreut, beglückt und meine Erwartungen erfüllt. Nun freue ich mich auf meine eigenen Erfahrungen im schönen Spreewald und werde mir einige Ausflugstipps vornehmen. Dieses Buch denkt mit und bietet jedem Interessierten ein Portfolio an Bildern, Informationen und Wissenswerten. Alte Traditionen, Land und Leute, Geschichte und Vergangenheit, die verschiedenen Regionen, Städte und Bräuche, der Tourismus und die grüne Natur. Ein Lebensgefühl in Bildern. Für alle, die mehr über den Spreewald sehen, lesen und erfahren möchten.

Das Cover:
Das Cover läd zu einer Schifffahrt mit den traditionellen Booten ein. Grün, natürlich und voller Idyll. Das gewählte Cover ist einfach toll und stimmt auf den ebenso begeisternden Inhalt dieses edlen Bildbands.
Das Buch ist hochwertig verarbeitet, das Schriftbild sehr angenehm und die Fotografien sehr professionell.

Fazit:
Für mich ein wunderbares Buch, welches auf meinen baldigen Kurzurlaub im Spreewald einstimmt und mit wunderbaren Bildern animiert und inspiriert. Eine klare Leseempfehlung mit 4 Sternen!

Kommentare: 8
99
Teilen
W

Rezension zu "Abgekanzelt: Protokoll einer Inquisition" von Georg Schwikart

Rezension zu "Abgekanzelt: Protokoll einer Inquisition" von Georg Schwikart
WinfriedStanzickvor 6 Jahren

Georg Schwikart ist ein bekannter Religionswissenschaftler und Schriftsteller, der mit seinen Büchern in der Vergangenheit Kindern und Erwachsenen nicht nur die Grundlagen des christlichen Glaubens und seiner Traditionen nahe gebracht hat, sondern auch den Respekt und die Achtung vor den anderen Versuchen der Weltreligionen, Gott zu verstehen, vermittelte.

Auch neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller ist er ehrenamtlich in seiner Gemeinde tätig, was man übrigens vielen seiner Bücher abspürt. Er ist ein überzeugter katholischer Christ, der sich irgendwann entschließt, seiner Kirche und den Menschen noch mehr zu dienen und eine insgesamt vierjährige Ausbildung zum Diakon beginnt. Ohne Probleme wird er, der nicht nur seinem Bischof, sondern in auch in anderen Teilen des Landes ein bekannter Mann ist, zu dieser Ausbildung zugelassen.

Noch mehr ehrenamtliche Arbeit leistet Schwikart in dieser Zeit, äußert sich aber auch immer wieder einmal zu dringend nötigen Reformen, die er seiner Kirche empfiehlt. Als die Zeit der Prüfungen zum Diakon kommt, verweigert ihm der Kölner Kardinal Meisner am Vorabend der Zulassung zum Diakon dieses Amt. Nach einer anonymen Beschwerde auf Schwikart aufmerksam geworden, hängt sich der als sehr konservativ geltende Meisner an einer einzigen Aussage Schwikarts auf, die ihm dessen Untauglichkeit für das geistliche Amt angeblich zeigt.

In diesem Buch beschreibt Georg Schwikart seine Geschichte einer unglaublichen Auseinandersetzung und Ringen mit einer Kirche, die geistliches Amt und eigene Meinung offenbar nicht zusammen denken kann. Es ist ein trauriges Dokument, das dennoch an keiner Stelle zu einer Abrechnung gerät, sondern das als Aufforderung verstanden werden will, seinen christlichen Glauben unbedingt zu leben, nicht zu schweigen über Unrecht – und wenn es ein muss, dies auch au0erhalb kirchlicher Strukturen zu leben.

„Ich fühle mich in keiner Kirche zu Hause. Ich fühle mich in allen Kirchen zu Hause. Ich bin evangelisch, ich bin katholisch, ich bin ein Christ.“

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks