Georg Seeßlen Horror

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Horror“ von Georg Seeßlen

In diesem umfangreichen zweibändigen Werk gibt Georg Seeßlen einen umfassenden Überblick über das Genre des Horrorfilms. Dabei beschränkt sich seine Untersuchung keineswegs nur auf den klassischen Horrorfilm, sondern schließt auch dessen Vorläufer, den phantastischen Film als ihm verwandtes Genre mit ein. Gewalt und Angst kommen seit jeher gesellschaftliche und psychologische Funktionen zu, die sich auch die unterhaltenden Medien wie Literatur und Film zu Nutze machen. Woher aber kommt die Lust an dieser Angst? Seeßlen beschäftigt sich eingehend mit dem Phänomen Horror als Unterhaltungssujet und tut dies unter Einbeziehung unterschiedlicher Gesichtspunkte. Ausgehend von den literarischen Wurzeln der Gothic Novels im 19. Jahrhundert erläutert Seeßlen einige Angstmuster und deren mediale Umsetzung in Muster der Angsterzeugung. Desweiteren ergeben sich in diesem Licht wiederkehrende Figuren, Gegenstände und Handlungsorte, die genretypisch sind und fast schon ikonenhafte Züge tragen: Vampire und Wiedergänger, die Burg des Schreckens oder Blut sind nur einige davon. Das Werk bietet zudem einen umfangreichen chronologischen Abriss der Geschichte des Horrorfilms, beginnend beim frühen deutschen phantastischen Stummfilm der 10er und 20er Jahre und dem klassischen Horrorfilm Hollywoods, über die ab Mitte des Jahrhunderts immer drastischer werdenden Monster-, Zombie- und Teenage-Horrorfilmen hin zu den Trash-, Gore- und Splatterfilmen, die sich ab den 70-er Jahren im Wesentlichen nur noch auf das genaue Zeigen blutiger Gewalt und wahrer Schlachtszenen spezialisieren. Darüber hinaus gibt „Der Horrorfilm” einen motivischen Querschnitt durch das Horror-Genre, der unter anderem wiederkehrende Themen wie Teufel und Dämonen, Tiere als Akteure des Terrors oder die Familie als Ort des Schreckens untersucht. Anhand vieler Filmbeispiele verfolgt Seeßlen die Zyklen und Wellen des Horror-Genres bis zur Jahrtausendwende. Das Werk erschließt somit in umfassender Weise sämtliche Phasen und thematischen Aspekte des Horrorfilms.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen