Georg Trakl Abendländisches Lied

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abendländisches Lied“ von Georg Trakl

Ausgew. u. m. e. Nachw. Amann, Jürg. 128 S. (Quelle:'Flexibler Einband/01.10.1994')

Stöbern in Gedichte & Drama

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

Parablüh

Großartige lyrische Umsetzung von Sylvia Plath' Colossus auf sehr interessante Art und Weise

Wolfgang_Kunerth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Abendländisches Lied" von Georg Trakl

    Abendländisches Lied
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. January 2009 um 23:21

    Trakls Gedichte sind Zeugnis einer desolaten Gesellschaft und allgemeiner Aufbruchsstimmung. Geprägt von Endzeitstimmung, Töten, Sterben, Wahnsinn - alles Elend der Menschheit in Verse gepresst. Selbst am Besispiel seiner eigenen Person (Trakl starb mit 27 an einer Überdosis Kokain) wird deutlich, wie verletzbar und orientierungslos eine menschliche Seele sein kann, wenn ihr der Rahmen zerstört wird. Es ist fantastisch und schauerlich zugleich - eben expressionistisch - Trakl mag man oder nicht.

    Mehr