Georg Wögerbauer , Hans Wögerbauer Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(3)
(5)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit“ von Georg Wögerbauer

Die Ärzte-Brüder Hans und Georg Wögerbauer beflügeln mit ihren Geschichten und Gedichten die Seele und zeigen Wege, aus eingefahrenen Lebensmodellen, erstarrten Beziehungen, Erschöpfung oder Einsamkeit auszusteigen. So wird es möglich, lange Ersehntem nachzuspüren, Neues zu wagen und zu mehr Zufriedenheit und Lebendigkeit zu gelangen. Neun Wörter, die alle mit R beginnen, sind dabei die Wegweiser: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch genießen Die Geschichten und Gedichte der beiden Allgemeinmediziner und Psychotherapeuten berühren, ermutigen und bestärken Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, ihren eigenen Weg zu gehen.

Einfach nicht mein Buch! Ich fand es langatmig und musste mich zwingen bis zum Ende zu lesen. Es hat mich einfach nicht mitgerissen. Sorry.

— bearelic
bearelic

Interessantes Buch, jedoch etwas teuer..

— Steph86
Steph86

Irgendwann kommt Lebendigkeit - lehrreiche Fallbeispiele

— xxxxxx
xxxxxx

Ein lehrreiches Buch mit vielen Anregungen für den Umgang miteinander und guten Tipps zur Bewältigung des oft stressigen und grauen Alltags

— Tulpe29
Tulpe29

ins leben kommen,wegweiser um endlich wieder lebendig zu sein,statt nur zu funktionieren.zum nachdenken

— eulenmama
eulenmama

Gibt Anregungen und Fallbeispiele aus dem Praxialltag der Autoren wieder. Lesenswert, wenn ich mir auch konkretere Tipss vorgestellt hatte.

— Julitraum
Julitraum

man baut als stille Leserin eine Verbindung zu sich, zum Buch, zu den Autoren auf.

— Stephanie82
Stephanie82

Anschauliche Beispiele, verständliche Argumentation.

— leucoryx
leucoryx

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für "Die Entscheidung zur Lebendigkeit" gibt es bessere Wegweiser

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    bearelic

    bearelic

    03. April 2016 um 17:50

    Inhaltsangabe: Die Ärzte-Brüder Hans und Georg Wögerbauer beflügeln mit ihren Geschichten und Gedichten die Seele und zeigen Wege, aus eingefahrenen Lebensmodellen, erstarrten Beziehungen, Erschöpfung oder Einsamkeit auszusteigen. So wird es möglich, lange Ersehntem nachzuspüren, Neues zu wagen und zu mehr Zufriedenheit und Lebendigkeit zu gelangen. Neun Wörter, die alle mit R beginnen, sind dabei die Wegweiser: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch genießen Die Geschichten und Gedichte der beiden Allgemeinmediziner und Psychotherapeuten berühren, ermutigen und bestärken Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, ihren eigenen Weg zu gehen. Meine Meinung: Der Inhalt ist übersichtlich gegliedert und zu jedem Wort gibt es ein eigenes Bild, welches das behandelnde Wort symbolhaft darstellen soll, sowie Gedichte der Autoren, die ich leider weder besonders gut noch wichtig für das Buch fand, sodass ich sie am Ende nur noch quer gelesen oder ganz übersprungen habe. Die einzelnen Kapitel haben unterschiedliche Längen und geben Fälle aus dem Praxisalltag, sowie persönlichen Erfahrungen der Ärztegeschwister wieder. Der Schreibstil ist mit einem österreichischen, etwas trockenen Humor gespickt, mit dem ich leider nicht ganz so gut klar kam. Typische regionale Redensarten oder Wörter musste ich mir teilweise googeln, wenn ich sie nicht zuordnen konnte und hat mir das Lesen des so schon trockenen Themas eher erschwert. Fazit: Leider habe ich zu diesem Buch einfach keinen Zugang finden können. Ich fand es langatmig und musste mich zwingen, die Kapitel durchzuarbeiten. Das Preis/Leistungsverhältnis finde ich unangemessen und hätte mich in einer Buchhandlung nach kurzem Stöbern in den Inhalt sicher nicht zum Kauf bewegt. Da ich es durch eine Buchverlosung als Freiexemplar erhalten haben, konnte ich nach dem Lesen zumindest die Erkenntnis gewinnen, dass es einfach nicht „mein Buch“ war.

    Mehr
  • Leserunde zu "Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit" von Georg Wögerbauer

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Verlag_Kremayr-Scheriau

    Verlag_Kremayr-Scheriau

    Worum geht's? Die Ärzte-Brüder Hans und Georg Wögerbauer beflügeln mit ihren Geschichten und Gedichten die Seele und zeigen Wege, aus eingefahrenen Lebensmodellen, erstarrten Beziehungen, Erschöpfung oder Einsamkeit auszusteigen. So wird es möglich, lange Ersehntem nachzuspüren, Neues zu wagen und zu mehr Zufriedenheit und Lebendigkeit zu gelangen. Neun Wörter, die alle mit R beginnen, sind dabei die Wegweiser: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch  genießen Die Geschichten und Gedichte der beiden Allgemeinmediziner und Psychotherapeuten berühren, ermutigen und bestärken Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, ihren eigenen Weg zu gehen. Erscheinungstermin: 27. August 2015 Georg Wögerbauer geboren 1960, ist Allgemeinmediziner und Psychotherapeut, seine Praxis im Waldviertel konzentriert sich auf Lebensstil- und Vorsorgemedizin sowie Psychotherapie. Hans Wögerbauer geboren 1952, ist Sportarzt, Arzt für psychosomatische und psychotherapeutische Medizin, in seiner Praxis nahe Wien bietet er auch Psychotherapie und Coaching für Führungskräfte an. >> Informationen zum Buch >> Leseprobe Bewerbung zur Leserunde:  Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 19. August 2015 für eines von 15 Leseexemplaren von "Irgendwann kommt nie". Sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet.  Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!  > Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at > Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

    Mehr
    • 217
  • Entscheidungen

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    abetterway

    abetterway

    17. January 2016 um 17:38

    Inhalt: "Die Ärzte-Brüder Hans und Georg Wögerbauer beflügeln mit ihren Geschichten und Gedichten die Seele und zeigen Wege, aus eingefahrenen Lebensmodellen, erstarrten Beziehungen, Erschöpfung oder Einsamkeit auszusteigen. So wird es möglich, lange Ersehntem nachzuspüren, Neues zu wagen und zu mehr Zufriedenheit und Lebendigkeit zu gelangen. Neun Wörter, die alle mit R beginnen, sind dabei die Wegweiser: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch genießen Die Geschichten und Gedichte der beiden Allgemeinmediziner und Psychotherapeuten berühren, ermutigen und bestärken Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, ihren eigenen Weg zu gehen" Meinung: Jedes Thema wird extra behandelt, allerdings unterschiedlich tief. Ich würde es bevorzugen wenn jedes Thema gleich behandelt wird, da für die Leser unterschieldiche Themen zutreffen. Irgendwie kommt mir es vor das man in das Buch hineinwachsen muss, also braucht man Zeit um es zu verstehen... Teilweise ging es mir gut damit und ich konnte Dinge mitnehmen  und teilweise war es für mich eine andere Welt. Fazit: Es ist ein Buch welches Denkanstöße gibt, aber teilweise zu langatmig ist.

    Mehr
  • Irgendwann kommt nie

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    lisam

    lisam

    31. October 2015 um 19:55

    Das Buch ist in neun Kapitel gegliedert und jedes ist einem bestimmten Wort gewidmet: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch genießen Die Ärzte-Brüder Hans und Georg Wögerbauer erzählen Geschichten aus ihren jeweiligen Praxis- und Familienalltag. Hier sieht man gut den Zusammenhang zwischen Körper und Psyche. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, aber mir haben wirklich Tipps für den eigenen Alltag gefehlt. Es ist sicher schwierig in einem Buch für jeden brauchbare Tipps zu geben. Die Patienten aus den Fallgeschichten hatten ja die entsprechende persönliche Betreuung. Ein paar für mich interessante Kapitel waren leider zu kurz. Da ich mir aufgrund des Titels mehr erwartet habe vergebe ich nur 3 – 3,5 Sterne. Mir hat aber das Lesen trotzdem ein paar Denkanstösse und Lesespaß beschert.

    Mehr
  • Irgendwann kommt nie

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Steph86

    Steph86

    13. October 2015 um 14:53

    Buchinhalt Die Ärzte-Brüder Hans und Georg Wögerbauer beflügeln mit ihren Geschichten und Gedichten die Seele und zeigen Wege, aus eingefahrenen Lebensmodellen, erstarrten Beziehungen, Erschöpfung oder Einsamkeit auszusteigen. So wird es möglich, lange Ersehntem nachzuspüren, Neues zu wagen und zu mehr Zufriedenheit und Lebendigkeit zu gelangen. Neun Wörter, die alle mit R beginnen, sind dabei die Wegweiser: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch  genießen Die Geschichten und Gedichte der beiden Allgemeinmediziner und Psychotherapeuten berühren, ermutigen und bestärken Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, ihren eigenen Weg zu gehen.   Leseeindruck Jedem der R Begriffe ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Dabei sind die Längen der Kapitel sehr unterschiedlich gestaltet, was teilweise wirklich sehr schade ist. Es wird sich so also den unterschiedlichen Begriffen in unterschiedlicher Intensität gewidmet. Dabei kam es mir als Leser leider so vor, als wenn damit eine Wertigkeit vollzogen wird. Es gab im Buch schon die ein oder andere Stelle, die auch für mich interessant war, aber leider muss ich sagen, hätte ich mir das Buch für diesen Preis nicht selbst erworben. Wobei die Gestaltung mit dem vielen Beispielen sehr gut gelungen ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Philosophie to go" von Albert Kitzler

    Philosophie to go
    AlbertKitzler

    AlbertKitzler

    Liebe Lovelybooks-Freunde, wer hat Lust, im Rahmen einer Leserunde über sein Leben nachzudenken? Hier bietet sich eine Gelegenheit. Keine schwer verständliche Fachphilosophie, sondern Lebensweisheit für jedermann. Zum Buch: Das Buch besteht aus 182 kürzeren Weisheitstexten von herausragenden Denkern des antiken Griechenland, Rom, China, Indien und Ägypten. Zu 26 Stichworten wie Selbsterkenntnis, Achtsamkeit, Aufrichtigkeit, Gelassenheit, Freiheit, Harmonie, Besitz, Freundschaft, Maßhalten, Angst, Gesundheit, Liebe, Vergänglichkeit usw. gibt je 7 kurze Texte oder Spruchweisheiten. Der Autor verdeutlicht in seinem jeweiligen Kommentar ihre Aktualität und Relevanz für unser heutiges Leben. Sinn des Buches ist es, dem Leser Anregungen zu geben, über zentrale Fragen seines Lebens nachzudenken. Das Buch soll zudem verdeutlichen, dass antikes Weisheitswissen universal und unvergänglich ist: Was Epikur, Seneca, Konfuzius, Laotse, Buddha und andere gedacht haben, ist aktueller denn je. Ihre Reflektionen betreffen alle Facetten unseres Lebens: Beziehungen, Beruf, Familie, Arbeit, Freunde, Wünsche, Sehnsüchte, Freiheit, Ängste, Sorgen, Schicksalsschläge, Trauer und Tod. Das Buch führt uns zu den Quellen der Erkenntnis zurück. Es übersetzt die Gedanken der bedeutendsten Weisheitslehrer in unseren Alltag und zeigt, wie das Wissen dieser Philosophen unser Leben auf ganz praktische Weise bereichern kann. Vorwort und Nachwort erläutern den Nutzen dieser Art Weisheitsvermittlung und gehen auf dessen geschichtliche Entwicklung ein. Leseprobe: http://www.droemer-knaur.de/buch/8571856/philosophie-to-go Zum Autor Dr. Albert Kitzler, geb. 1955, studierte Philosophie und Jura in Freiburg i. Br. und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heidegger-Lehrstuhl tätig. Seit mehr als 20 Jahren ist er als Medienanwalt und Filmproduzent (1994: Oscar für den Kurzfilm „Schwarzfahrer“) in Berlin und München ansässig. Seit 2000 beschäftigt er sich intensiv mit der Philosophie im antiken Griechenland, China und Indien. 2010 gründete er „Maß und Mitte – Schule für antike Lebensweisheit“, wo er Seminare, Coachings und philosophische Matineen leitet und Vorträge hält. www.massundmitte.de. 2014 erschien sein erstes Buch „Wie lebe ich ein gutes Leben? Philosophie für Praktiker“, das innerhalb des ersten Jahres 5 Auflagen erlebte. Für diese Leserunde stellt der Pattloch Verlag 25 Rezenzsionsexemplare von " Philosophie to go. Große Gedanken für kleine Pausen " zur Verfügung. Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der und das anschließende Rezensieren des Buches. Wir suchen 25 Leser, die gemeinsam das Buch in der Leserunde lesen möchten. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 13.09.2015. Die Bewerber sollten sich für philosophische Lebensweisheit interessieren. Philosophisches Vorwissen ist nicht erforderlich. Bitte beachten Sie, dass das Buch kein zusammenhängender Text ist, sondern einen eigenen Zugang zur praktischen Philosophie bietet. Ich freue mich auf Eure Teilnahme, Eure Meinungen und Rezensionen. Ich werde mitdiskutieren und Euch Rede und Antwort stehen!    *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr Eure Rezensionen schreibt. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt.

    Mehr
    • 403
  • Irgendwann kommt Lebendigkeit

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    xxxxxx

    xxxxxx

    09. October 2015 um 18:03

    Die Brüder Georg und Hans Wögerbauer aus Österreich zeigen im Buch "Irgendwann kommt nie - Entscheidung zur Lebendigkeit" anhand von authentischen Geschichten und kurzen Gedichten mögliche Wege auf, wie man aus eingefahrenen Lebensmodellen, erstarrten Beziehungen, Einsamkeit und Erschöpfung herausfinden kann. Um seine Lebendigkeit wiederzuerlangen, nutzen und erklären die Autoren neun Begriffe, die mit R beginnen: Ressourcen, Risiko, Regeneration, Reflexion, Rhythmus, Raum, Reduktion, Rituale und Rausch. Jedem dieser Begriffe ist ein Kapitel gewidmet.  Die Autoren sind Ärzte und das Buch besteht im Wesentlichen aus zahlreichen, lehrreichen Fallbeispielen, die oft unterschiedliche psychische Probleme körperlichen Beschwerden zu Grunde legen und beides im Einklang heilen. Die Beispiele stammen aus eigenem Erleben, von Patienten oder von Freunden und Bekannten. Jede Geschichte ist nur wenige Seiten lang und trägt einen interessanten Titel. Die Autoren wechseln sich dabei ab, wer eine Geschichte aufgeschrieben hat, gekennzeichnet ist das mit G.W. bzw. H.W. am Ende der Geschichte. Manchmal steht noch ein kleines Gedicht am Ende. Damit versuchen die Autoren, den Leser zu ermutigen, seine eigenen Wege zu gehen, Neues zu wagen und dadurch insgesamt zufriedener und lebendiger zu werden. Das Buch regt zum Nachdenken an. Es ist unterhaltsam und informativ.  Das Buch ist gut geschrieben, obwohl manche österreichische Formulierung für deutsche Ohren etwas merkwürdig klang, zum Beispiel die Bezeichnung "Ordination" (= Arztpraxis, Sprechstunde). Das Cover und die Illustrationen sind in Ordnung. Der Titel weckt jedoch die Lust auf eine tiefgründigere Auseinandersetzung mit dem Thema in Form von direkteren Tipps, was der Leser nun genau tun sollte, um zu mehr Lebendigkeit zu gelangen. Die Autoren nennen als geistiges Training Gedichte auswendig lernen und eine Fremdsprache lernen und für das Herz-Kreislauf-System bzw. die Wirbelsäule Ausdauertraining und Gymnastik bzw. Tanzen. Dann noch gesund Essen, ab und zu Urlaub machen und vernünftige Freizeitaktivitäten. Konkrete Ratschläge kommen hier irgendwie zu kurz, aber vielleicht kann man bei diesem Thema auch nicht einfach so verallgemeinern und muss den Einzelfall betrachten.  Fazit: Interessante Geschichten und Gedichte, die Mut zu mehr Lebendigkeit machen. 

    Mehr
  • wegweiser ins leben

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    eulenmama

    eulenmama

    darum gehts: irgendwann kommt nie,der titel des buches der beiden brüder georg und hans wögenbauer ist programm. wie oft sagt man,später,z.b. wenn ich rente bin,reise ich um die welt,spiele ich mit meinen enkel. gönne ich mir mehr pausen...,irgendwann ist meißtens nie. mit ihren 9er,ich nenn sie mal wegweiser zurück ins leben,geben sie signale zum nachdenken,das leben wieder als wirklich lebenswert zu erleben,wieder die schönen dinge am wegesrand zu beachten,im übertragenen sinne. zu ihrem 9er konzept gehören ressourcen, risiko, regeneration,reflexion,rhytmus,raum,reduktion,rituale und last but not least rausch. in patientenbeispielen und selber erlebten geschichten,zeigen sie auf,wie man trotz aller schwierigkeiten wieder zurückfinden kann. anschließend immer stimmige zitate,gedichte aus eigener feder. meinung: ich fand das buch sehr positiv geschrieben,hilfe zur selbsthilfe, einfach zu verstehen. besonders gut fand ich,das die brüder das ganze menschlich und symphatisch rüber brachten. der mensch wurde als ganzes behandelt,körper und seele. man hatte keine halbgötter in weiß vor sich,mit ihren geschichten in denen sie auch über ihre eigenen schwächen berrichteten,hatte man den eindruck,das sind menschen wie du undich,die sich auch für ihre patienten zeit nehmen.ich fühlte mich wohl,beim lesen und konnte einiges mitnehmen deshalb gibts 5 sterne. für leser die dran arbeiten,wieder aktiv am leben teil zu nehmen

    Mehr
    • 3
  • Lebe jetzt und nicht später!

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    Die Brüder Hans und Georg Wögerbauer sind Ärzte und haben ein Buch darüber geschrieben, wie sie Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen darin bestärken, ihren eigenen Weg zu gehen. Neun Begriffe, die allesamt mit "R" beginnen, leiten durch das Buch. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, da auch ich jemand bin, der gerne mal im stressigen Alltag versinkt und seine Gesundheit dabei nahezu vergisst. Die 9 R, unter anderem Rausch, Risiko, Ressourcen, Rhythmus und Raum, sollen Anregungen geben, wie man sein Leben jetzt sofort wieder lebenswerter macht. Dazu haben die Brüder abwechselnd Kapitel geschrieben und kleine Gedichte verfasst, was ich eine tolle Art finde, sich auszudrücken, auch bei solchen Themen. Ich konnte für mich persönlich viel aus dem Buch mitnehmen. Nicht alles war neu, aber vieles wird einem erst wieder bewusst, wenn man es liest. Empfehlen kann ich das Buch jedem, der in eingefahrenen Lebensmuster feststeckt und sich gerne daraus befreien möchte.

    Mehr
    • 2
  • Den Augenblick genießen

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Tulpe29

    Tulpe29

    21. September 2015 um 18:44

    Dieses Buch war für mich sehr interessant. Die Autoren verdeutlichen dem Leser an anschaulichen Beispielen, dass man schon mit einfachen, kleinen Dingen den Alltag lebenswerter machen kann. Körperliche Beschwerden und Krankheiten haben oft seelische Ursachen. Sie zu überwinden, zu  lindern oder gar zu heilen bedarf es manchmal keiner Medikamente, nur eines einfühlsamen Menschen. Es muß nicht immer ein  Arzt oder Therapeut sein. Wir dürfen uns selbst nicht zu sehr stressen oder von den neuesten  Errungenschaften der Technik zu stark unter Druck setzen lassen. Ab und zu mal in sich hineinhorchen und auf das eigene Bauchgefühl hören kann viel bringen.

    Mehr
  • Anregungen, sich ein glückliches Leben zu gestalten

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der Titel hat mich angezogen. Denn wer kennt es nicht, Pläne und Träume zu verschieben. In dem Buch geht es weniger darum, wie man genau das hinbekommt, Träume zu leben. Es sind eher „kleine“ Geschichten von durchschnittlichen Menschen, die von den Ärzte-Brüdern Hans und Georg Wögerbauer therapeutisch begleitet werden und so den Mut finden, Schritte zu wagen Richtung mehr Lebendigkeit. Neben den Geschichten stehen immer wieder Gedichte zum Thema. Die Kapitel sind unterteilt mit neun Titeln, die alle mit R beginnen: Ressourcen nutzen • Risiko wagen • Regeneration ermöglichen • Rhythmus spüren • Reflexion zulassen • Raum geben • Reduktion gestatten • Rituale pflegen • Rausch genießen Man hätte vielleicht eine andere Einteilung wählen können. Denn die Geschichten, die anrühren, haben nur bedingt etwas mit den Kapitelüberschriften zu tun. Das Buch macht Mut, aus Automatismen im Leben auszusteigen und sich auf Beziehung einzulassen, was durchaus auch heißt, Konflikte offen auszutragen und zu lösen. Die Ärzte pflegen offenbar eine Privatpraxis, in der sie Allgemeinmedizin und Psychotherapie verbinden, was zur Folge hat, dass es nur um gut situierte Familienmenschen geht, ohne existentielle Bedrohung oder schweren psychischen Erkrankungen, und so nicht für alle Leser immer übertragbar sein wird. Beim Lesen ist es mir immer wieder schwer gefallen, mich auf die Sichtweise der Autoren einzulassen, die so sehr vorsichtig, so extrem behutsam sind, die die Extreme, die das Leben auch bietet, wohl selbst noch nie ausgekostet haben. Trotzdem war der Aufruf zu mehr Achtsamkeit im Umgang mit sich und anderen, dazu mehr auf seine Leistungsgrenzen zu achten und Begegnungen bewusst mit Leben zu füllen, wohltuend. Ein eigenwilliges Buch, ein sehr persönliches. Wer Spaß hat am Thema, sich ein glückliches Leben zu gestalten, findet hier Anregungen.

    Mehr
    • 3
  • Gibt Denkanstöße

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Julitraum

    Julitraum

    16. September 2015 um 18:41

    Die Autoren dieses Buches sind beide Ärzte und ein Brüderpaar, welches eine gute und innige Beziehung zueinander hat. Überhaupt ist der Zusammenhalt in der Familie hier sehr gut, was man aus einigen im Buch erwähnten Geschichten erfahren kann. Wege zu mehr Lebendigkeit versuchen die Autoren dem Leser aufzuzeigen. Sie erzählen verschiedene Erlebnisse aus ihrem privaten und beruflichem Umfeld anhand derer die in dem Buch behandelten 9 sogenannten R's: Ressourcen, Risiko, Regeneration, Reflexion, Rhythmus, Raum, Reduktion, Rituale und Rausch teilweise gut verdeutlicht werden. Diesen 9 Punkten widemen die Autoren jeweils ein separates Kapitel, das auch immer ein selbstverfasstes Gedicht beinhaltet. Die erwähnten Beispiele aus dem Praxialltag der Ärzte lassen den Leser hier und da Parallelen zum eigenen Leben und Alltag ziehen. Wie erwähnt liefert das Buch hier zahlreiche Denkanstöße, um sich selber auf eine Änderung im eigenen Lebensstil einzulassen. Ich hatte zwar ein etwas anderes Buch erwartet, das vielleicht noch konkreter Lösungsansätze aufzeigt, aber dies ist wahrscheinlich auch pauschal nicht möglich und abhängig vom persönlichen Einzelfall. Dieses Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und schafft es, daß wir als Leser zumindest einmal kurz vom Alltag abschalten und Zeit zur Selbstreflexion finden.

    Mehr
  • durch Geschichten aus Praxisalltag und Leben schaffen es die Autoren eine Bindung zum Leser aufzub

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    Stephanie82

    Stephanie82

    14. September 2015 um 16:46

    Ganz am Anfang wird man mitgenommen auf eine Pilgerreise nach Assisi, beim lesen wandert man so lebendig mit das man Fernweh bekommt (nach Italien). Danach wird auf die 9R die man bei der Reise durchlebt Kapitel für Kapitel eingegangen: Ressourcen, Risiko, Regeneration, Reflexion, Rhythmus, Raum, Reduktion, Rituale, Rausch. Die Autoren erzählen viele Patientenschicksale als Beispiel um die 9Rs zu verstehen. Man fühlt mit den Patienten mit, man weint, lächelt beim lesen. Man erkennt sich in jedem Patienten ein Stück wieder, so das man Gedanklich Kapitelweise an sich selber anfängt zuarbeiten. Und die Autoren erzählen viele wie ich finde Intime Geschichten aus ihrem eigenen Leben, dadurch werden die Fach-Autoren menschlich und man baut als stille Leserin eine Verbindung zu sich, zum Buch, zu den Autoren auf. Für mich das ideale Buch für Hobby Psychologen, für jeden der etwas auf dem Herzen hat und etwas verarbeiten muss

    Mehr
  • Finde heraus was dir fehlt und kehre zum Leben zurück

    Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit
    leucoryx

    leucoryx

    12. September 2015 um 14:19

    In dem Buch "Irgendwann kommt nie: Entscheidung zur Lebendigkeit" fassen in Form von kurzen Geschichten und Gedichten ihre jahrelange Erfahrung als Ärzte zusammen. Sie ermutigen den Leser anhand der Beispiele sich mit seinem eigenen Leben auseinanderzusetzen und wieder mehr Lebendigkeit zu zulassen. Sie fassen die verschiedenen Bereichen mit neun Begriffen zusammen, die mir R beginnen. Jedem der Begriffe ist ein eigenes Kapitel gewidmet, dass mit einer Mindmap beginnt. Ressourcen, Risikio, Regeneration, Rhythmus, Reflexion, Raum, Reduktion, Rituale und Rausch. Die Kapitel sind sehr unterschiedlich lang, dadurch wird sich jedem Thema verschieden lange behandelt. Manche Themen fallen leider hinten runter. Mit der Einleitungsgeschichte konnte ich nciht so viel anfangen, aber danach ließt sich das Buch gut weg. Für mich besonders interessant war der Zusammenhang zwischen Psyche und körperlichen Beschwerden. Psychosomatische Symptome werden zurecht immer mehr Beachtung geschenkt. Wenn einfach Medikamentengabe nicht mehr ausreicht, sollte auch mal der psychische Zustand hinterfragt werden. Das Buch gibt viele sinnvolle Anreize und ist durch seine Beispielgeschichten sehr anschaulich. Manchen Themen wurde zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet, da schienen es an geeigenten Beispielgeschichten zu fehlen. Ich werde das Buch weitergeben und weiterempfehlen. Es ist für jeden lesenswert, aber vor allem für welche mit Beschwerden.

    Mehr