George Hagen Die Zöglinge des Doktor Underberg

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zöglinge des Doktor Underberg“ von George Hagen

Vom ersten Moment an, in dem der kleine Will das Licht der Welt erblickt, steht sein Leben unter bewegten Vorzeichen. Denn der Arzt Samuel Underberg arrangiert einen Babytausch, und so landet Will statt bei seiner Mutter in den Armen einer fremden Frau – der jungen Julia Lament, die in den fünfziger Jahren mit ihrem Mann Howard in Afrika lebt. Doch das ist für Will erst der Beginn eines turbulenten Lebens, das kreuz und quer über den Erdball führt …

Stöbern in Romane

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Überraschend sehr gut gefallen!

AnneHuhn

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Puah! Wass'n Ritt!

Wiebke_Schmidt-Reyer

Frau Einstein

Fiktiver Roman zu zwei realen Personen aus der Vergangenheit

angelaeszet

Wenn Martha tanzt

Eine Geheimnisvolle Familien Geschichte mit einem unerwarteten & berührendem Ende

Arietta

Die erstaunliche Familie Telemachus

Eine Familiensaga der anderen Art mit vielen skurrilen Charakteren, Mafiaelementen und einer Prise Humor.

Testsphaere

Nackt über Berlin

3 Eier in der Pfanne - was ein Bildnis für diesen Coming-of-Age-Debütroman über Liebe, Abhängigkeiten, Gerechtigkeit & klassische Musik

elane_eodain

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Zöglinge des Doktor Underberg" von George Hagen

    Die Zöglinge des Doktor Underberg

    skaramel

    17. December 2010 um 11:07

    Als Will auf die Welt kommt, ist er viel zu klein und zart, im Gegensatz zu dem anderen Baby auf der Säuglingsstation. Dies hat zur Folge, dass seine Mutter ihn im Krankenhaus zurücklässt, und das gesunde Kind kurzum mitnimmt. Und damit beginnt sein Abenteuer. In großer Überredung schafft es Dr. Underberg die Laments den Verlust ihres Jungen damit aufzuwiegen, dass sie Will stattdessen mitnehmen. Alles solll ein Geheimnis bleiben, und so soll niemand erfahren, dass Will nicht das leibliche Kind der Laments ist. Doch: Will ist anders, und das merkt er sehr schnell. Er hat andere Augen, andere Gewohnheiten und eine andere Art mit Gefühlen umzugehen. Als noch leibliche Zwillinge die Familie bereichern, stellt Will fest: Jeder hat jemanden, die Zwillinge sich und die Eltern sich, nur er ist das kleine Glied der Familie, das alleine zwischen den Paaren steht. Die stetigen Reisen und das Umziehen machen Will noch mehr zu einem außergewöhnlichen Aussenseiter, der nicht so richtig seinen Platz in der Welt finden kann. Georg Hagen erzählt gekonnt von dem turbulenten Leben der Laments, die auf der stetigen Suche nach dem Glück sind. So geht ihre Reise von Rhodesien, nach England, weiterhin bis nach Amerika. Doch so ganz will sich das Glück nicht einstellen, denn mit jedem Umzug geht etwas verloren. Kleinigkeiten, und ersetzbare Sachen, aber auch der Lebenswille und die Komik des Familienvaters. Ergreifend komisch, aber auch ergreifend einfühlsam. Man lacht über die Streiche der Zwillinge, man fiebert mit, wenn Will die ersten Schritte aus der Familie rauswagt und man weint um seine erste LIebe, die er in England zurücklässt. Ein Werk, dass ich durch Zufall entdeckte, und jede einzelne Seite wert war!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks