Neuer Beitrag

GeorgeKaufmann

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich möchte hier keine Gliederung in Unterthemen vornehmen. Wichtig für mich sind allein möglichst kritische Wortmeldungen.

Autor: George Kaufmann
Bücher: Kapitalismus - verstehen - abschaffen,... und 1 weiteres Buch

Diana182

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo=)

Ich habe mich bis vor kurzem noch gar nicht für dieses Thema interessiert. Aber das aktuelle Weltgeschehen interessiert mich aktuell mehr denn je. Daher habe ich schon einiges an Fachliteratur gelesen. Auch dieses Buch klingt sehr interessant und macht mich neugierig. Daher möchte ich mich sehr gerne bewerben.

Ein Austausch in der Gruppe sowie eine anschließende Rezension sind natürlich auch selbstverständlich

Liebe Grüße

camilla1303

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Kapitalismus alleine wäre nicht das Übel, so wie der Kommunismus in der Ideologie etwas Schönes ist: Gefährlich ist nur, was wir daraus machen. Gerne würde ich das Biest "Kapitalismus" verstehen. Wie konnte es passieren, dass Geld die Welt regiert und es so viel wichtiger ist, als ein einzelnes Menschenleben? Wie konnten wir es zulassen, dass Kleinbauern auf Grund von Großanbau zugrunde gingen? Wie konnten wir es zulassen, dass der kleine Tante Emma Laden um die Ecke zugesperrt hat, weil wir lieber im billigen Discounter einkaufen gehen? Herkunft der Lebensmittel - irrelevant, Hauptsache billig! Wie können wir uns wundern, dass "Wirtschaftsflüchtlinge" unseren Wohlstand suchen, wenn wir Menschen in Drittstaaten seit Jahrzehnten(!) ausbeuten, damit wir einen Pullover um 10€ kaufen können? Und dass die Kinderturnschuhe von Kinderhänden gemacht sind, ist doch auch egal - sind ja nicht unsere Kinder... Gerne würde ich mich für ein Exemplar von "Kapitalismus - verstehen - abschaffen" bewerben und hoffe doch sehr, dass wir das Biest doch noch erledigen können, bevor es uns erledigt.

Xynovia

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich möchte dieses Buch auch gerne lesen, denn wir alle leben in diesem Kapitalismus, aber verstanden in seinen vollen Facetten hat ihn glaub keiner. Aber was kommt dann ? Ist es nicht so das es immer das ist was wir daraus machen? Wenn wir den Kapitalismus abschaffen, geben wir dann nicht unseren eigenen Wohlstand auf? Wäre es nicht besser den Kapitalismus zu verändern?
All das und vielmehr sind Fragen die ich im Kopf habe, wenn ich allein nur den Titel lesen. Ich interessiere mich sehr für, Geschichte, Zeitgeschichtliches, Politik und auch für die Veränderung der Gesellschaft und ihre Gründe.

Diana182

vor 1 Jahr

Hallo=)

mein Buch kam am Samstag an - Vielen lieben Dank. Werden nun noch Leseabschnitte eingeteilt oder liest jeder für sich und gibt dann und wann Kommentare ab? :)

Liebe Grüße

GeorgeKaufmann

vor 1 Jahr

Beitrag einblenden
@Diana182

Liebe Diana,
ich freue mich, dass Du das Buch erhalten hast. Da das Buch keine Gliederung hat, ist es auch nicht sinnvoll, irgendwelche Leseabschnitte einzuteilen. Wenn Du es liest, kannst Du jederzeit dazu etwas äußern; ich werde unbedingt darauf eingehen. Falls das für Dich den Rahmen auf dieser Plattform übersteigt, kannst Du mir nach Lust und Laune auch Mails an meine Privat-Adresse senden. Ich freue mich schon auf Deine möglichst kritischen Anmerkungen.
Liebe Grüße
George

Diana182

vor 1 Jahr

Beitrag einblenden

Hallo=)

ich wollte mich nur kurz zu Wort melden, damit der Autor nicht denkt, wir hätten ihn vergessen :)
Sorry, dass es bei mir so lange dauert- ich lese jeden tag ein Stück, was auch wirklich sehr interessant ist, aber nach ein paar Seiten waren es so viele Informationen, dass ich erst einmal wieder eine Pause einlegen muss.

Der Einstieg in das Buch hat mir gefallen. Der Autor hat einen lockeren Ton und es kommt nicht direkt ein trockener Sachbuchcharakter durch.

Die langsame Entstehung des heutigen Kapitalismus lässt sich hier sehr gut verfolgen. Bisher haben mich die Beschreibungen der Gefangenen im Gefängnis, welche nicht mehr mit der Todesstrafe "erlöst" werden, sondern arbeiten sollen, bis sie abends müde ins Bett fallen, sehr erschrocken.

Genauso die Kinderarbeit und das es heutzutage fast noch schlimmer ist, als in den Anfangszeiten, weil Maschinen ihre arbeit ersetzen und sie mangels Einkünften verhungern...

Nun muss ich aber erst einmal weiterlesen und werde schnellstmöglich weiter berichten!!!

GeorgeKaufmann

vor 1 Jahr

@Diana182

Liebe Diana,
ich freue mich, dass Du mit dem Lesen begonnen hast und offenbar gut mit meiner Schreibweise zurechtkommst. Denn mir ist klar, dass der Text kein Pappenstiel ist. So bin ich auf Deine weiteren Eindrücke sehr gespannt. Zunächst weiterhin eine möglichst nützliche Lesezeit und liebe Grüße
George Kaufmann

Neuer Beitrag