George Lester

 4,4 Sterne bei 73 Bewertungen

Alle Bücher von George Lester

Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783846601280)

In all seinen Farben

 (72)
Erschienen am 25.06.2021
Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783754000038)

In all seinen Farben

 (1)
Erschienen am 25.06.2021

Neue Rezensionen zu George Lester

Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783846601280)gedankenchaotiins avatar

Rezension zu "In all seinen Farben" von George Lester

Ein absolutes Highlight ♥
gedankenchaotiinvor einem Tag

Es gibt Bücher, bei den weisst du, dass du sie lesen musst, sobald du sie das erste Mal zu Gesicht bekommst.
Als ich dieses Buch und den dazu gehörigen Klappentext gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich diese Geschichte lesen muss.
Also ist es in meiner heimischen Buchhandlung still und heimlich in meinem kleinen Korb gelandet.

Robin Cooper und das Leben kommen auf keinen grünen Zweig. Nichts läuft so, wie es sein sollte und während seine Freunde ihre Collegelaufbahnen planen, hagelt es für ihn nur Absagen.
Sein großer Traum zerbricht, als er eine Absage der Schauspielschule erhält, für die er alles gegeben hätte.
Sein Traum zerplatzt wie eine Seifenblase und er steht völlig ohne Plan für seine Zukunft da. Und dann ist da auch noch Connor. Sein Freund, der sich einfach nicht öffentlich zu ihm bekennen kann oder will.
An Robins 18. Geburtstag schleppt ihn seine Clique in eine Drag Show und plötzlich ändert sich alles.
Für Robin, für sein Leben und für seine Liebe zu Connor. Robin realisiert, dass das Leben manchmal ganz eigene Pläne macht. Aber kann und soll er diesen wirklich nachgehen oder weiterhin an dem festhalten, was ihm bislang wichtig gewesen ist? 




Gleich mit den ersten Sätzen war mir klar: Dieses Buch wird mich nicht mehr loslassen. Ich werde in ihm versinken und es lieben von der ersten bis zur letzten Seite.
Ich werde mit Robin mitbangen und fiebern. Ich werde mit ihm leiden, lachen oder weinen. Ich werrde mit ihm fühlen.

Die Absage der Schauspielschule, die Robin erhält, lässt alles zusammenbrechen, was er sich bislang erträumt hat.
Er muss sich damit auseinander setzen, nicht zu wissen, was er mit seinem Leben anfangen soll, während seine Freunde in die Welt entlassen werden.
Am College ihr Glück versuchen, ihre eigenen Erfahrungen machen und all das ohne ihn.
Ich hatte mit jedem Satz, den George Lester schreibt, um mir Robin näher zu bringen, das Gefühl, einer von Robins Freunden zu sein.
An seiner Seite zu stehen und zu sehen, wie er leidet und doch versucht auf seine Art und Weise für seine Freunde dazu sein.
Sich für sie zu freuen.
Der erste Besuch in der Drag Show verändert für Robin alles und hat auch mich als Leserin in eine Welt entführt, die mir zwar bekannt ist, aber nicht auf die Art und Weise, wie George Lester sie mir nahe gebracht hat.

Robin als Charakter muss man einfach mögen. Man muss sich einfach an seine Seite begeben und all das erleben, was er erlebt. Gerade auf Gefühlsebene. Seine Suche nach dem eigenen Selbst sorgt nicht nur dafür, dass Robin verletzt wird, sondern dass er auch selbst derjenige ist, der Gefühle verletzten muss.
Bis er sich findet. Die Person, die er schon immer sein sollte und vielleicht auch ein kleines Stück wollte.

Dieser Roman ist gefühlvoll und berührend und er öffnet eine Welt, in die wir uns viel öfter begeben sollte.
Das Buch hat mich zum Nachdenken angeregt, mich schmunzeln und vor allem fühlen lassen.
Es hat einen Einblick in die Welt der Drags gewehrt, einen Blick hinter die Kulissen quasi. Und - so komischer das jetzt vielleicht klingt - ich habe mich bei den Treffen zwischen Robin und den Dragqueens regelrecht wohl gefühlt.
Dieses herzliche, familiäre und wunderbare Auftreten der Menschen, die fortan eine Rolle in Robins Leben spielen, hat mir sehr gefallen. Sie animieren ihn dazu, zu sich selbst zu stehen. Zu seinen Gefühlen, zu seinen Gedanken. Zu dem Robin, der er ist.
Mit allem, was dazu gehört.

Ich könnte noch ewig weiter schwärmen, aber das würde hier vermutlich total den Rahmen sprengen.
Ich kann, möchte und muss euch dieses Buch einfach ans Herz legen. Sei es als Einstieg ins queere Geschehen, sei es für alte Hasen oder einfach für jene, die sich von Robin und seiner Suche nach seinem eigenen Selbst, verzaubern lassen wollen.
Von mir eine absolute Leseempfehlung. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783846601280)Lena_Sophies avatar

Rezension zu "In all seinen Farben" von George Lester

Ich bin überrascht
Lena_Sophievor 3 Tagen

Drag Queens sind ein Thema, mit dem ich mich bisher noch nicht häufig auseinandergesetzt habe, um nicht genau zu sagen gar nicht. Man hört und sieht hier und dort vielleicht das ein oder andere über sie, aber ein Buch über sie war mir bisher unbekannt, wahrscheinlich auch aus dem Grund, dass ich bisher nie bewusst danach gesucht habe.


'In all seinen Farben' hat mich daher unerwartet stark bewegt und aus den Latschen gehauen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich die Geschichte so in ihren Bann ziehen und mitfühlen lassen würde, es war ein erstaunliches Leseerlebnis. Ich war verblüfft über das Tempo, in dem ich das Buch verschlungen habe, denn auch wenn ich zu Beginn noch ein paar mehr Pausen gemacht habe, habe ich die zweite Hälfte der Story in einem Rutsch hinter mich gebracht.


Robin ist ein außergewöhnlicher Protagonist. Ich habe ihn für seinen Mut und seinen Ehrgeiz bewundert, sein Talent und sein großes Herz. Er war zwar nicht immer ehrlich zu seinen Mitmenschen, aber das konnte ich persönlich ihm sehr schnell verzeihen. Anders sah es leider bei seinen Freunden aus, was auch der einzige Kritikpunkt ist, den ich an der Geschichte hatte. 

Seine Clique wirkte auf den ersten Blick sehr verständnisvoll und bestärkend, im Laufe der Zeit türmt sich allerdings ziemlich viel Zoff auf. Ich schwanke stets zwischen den Fronten, in vielen Fällen konnte ich den genauen Grund des Streits auch gar nicht zu 100% verstehen. Jeder kämpfte irgendwie seinen eigenen Krieg, aber vielleicht war genau das der Punkt. Sowohl Kritik von Robin an seinen Freunden als auch umgekehrt habe ich persönlich manchmal nicht so eng gesehen. Das Drama fand ich sehr schade, da es meine Freude über die Drag Thematik sehr getrübt hat.


Zu sehen, wie Robin in der Welt der Drags aufblüht, fand ich nämlich wirklich fantastisch. Man wurde als Leser zusammen mit ihm langsam in alles eingeführt und konnte dadurch, dass er aus seiner Ich-Perspektive erzählt, an seinen Emotionen und Gedanken unmittelbar teilhaben. Ich habe gefühlt, was er fühlt und es hat mich begeistert. Zu sehen, wie sehr ihn all das bewegt und aufwühlt, war enorm fesselnd und ich konnte und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders am Ende standen mir die Tränen in den Augen! 


Was das Ganze (leider) sehr realistisch gemacht hat, ist, dass trotz vieler queerer Figuren auch Mobbing und Homophobie im Raum stehen. Es ist nicht die offene, tolerante Welt, wie man sie sich wünschen würde, die hier beschrieben wird, sondern das durchwachsene, zu oft durch Feindlichkeit geprägte Leben eines heranwachsenden homosexuellen Jungen. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass Robin abseits seiner Zukunftssorgen nicht auch noch mit so etwas zu kämpfen haben muss, aber andererseits ist es wahrscheinlich auch richtig, die Schattenseiten der Drag-Szene zu benennen und nicht alles rosarot zu verzerren. Das hat einen stets an den Boden der Tatsachen gebunden, aber trotzdem wie ich fand den Zauber des Drags nicht allzu sehr gebrochen. 


Mein Fazit:
Alle Aspekte, die sich mit Drag beschäftigen, fand ich genial umgesetzt und ich habe die Geschichte auch echt genossen. Nur die zwischenmenschliche Querelen zwischen Robin und seinen Freunden bzw. seiner Familie haben dem Ganzen einen Dämpfer verpasst. Ich kann daher keine volle Sternzahl geben, aber es werden dennoch sehr gute 4,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches In all seinen Farben (ISBN: 9783846601280)Zuckerwatte-im-Kopfs avatar

Rezension zu "In all seinen Farben" von George Lester

Mutig, schrill und dramatisch!
Zuckerwatte-im-Kopfvor 5 Tagen

In Robins Charakter, seine Herzlichkeit und seine süße, etwas naive Art konnte ich mich nur verlieben. Er ist auf seine ganz eigene Weise frech, schrill und dramatisch. Während er sich in allerlei Lügen verstrickt und nicht weiß, wohin ihn sein Herz führen will, erlebt er ein turbulentes und aufwühlendes Abenteuer.

Alles hatte einen Hauch Dramatik, war bunt und voller queerer Charaktere. Die Shows haben vor Feuer gesprüht und ich konnte fast denken, dass ich inmitten der Bar stehen würde. Die Bilder waren sofort da, die laute Musik, das Prickeln auf der Haut, die Aufregung inmitten dieser pulsierenden Energie zu stehen.
Mir hat es so viel Spaß gemacht gemeinsam mit Robin seine Entwicklung durchzumachen. Seine Zweifel so hautnah zu erleben war eine echte Zerreißprobe, aber der Moment, indem er aufblüht und zu strahlen beginnt, war das alles wert!

Genauso wie die Auftritte haben mich die Personen überzeugt. Die Rolle, die sie spielen, die Herzlichkeit und der Zusammenhalt. Ich habe jede Seite dieser schillernden Geschichte geliebt!

Fazit: »In all seinen Farben« von George Lester ist eine wunderschöne, herrlich echte Geschichte, voller Sorgen und Nöte, voller Herz und Liebe. Ich habe mich mitreißen lassen und mich in eine Welt voller Glamour und Glitzer verliebt. Ein absolutes Herzensbuch!

Die ganze Rezension gibt es auf unserem Blog!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

von 24 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks