George Mann

 3.9 Sterne bei 130 Bewertungen
Autor von Affinity Bridge, Osiris Ritual und weiteren Büchern.

Lebenslauf von George Mann

George Mann ist der Autor von Dark Souls, Warhammer 40.000, Doctor Who: Der Achte Doctor und Der Zwölfte Doctor sowie zahlreicher Kurzgeschichten, Novellen und Doctor Who-Hörspiele. Er lebt in der Nähe von Grantham, UK, mit seiner Frau und seinen Kindern.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Warhammer 40.000 - Sabbathiel - Erlösung

Erscheint am 05.02.2020 als Taschenbuch bei Black Library.

Alle Bücher von George Mann

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Affinity Bridge (ISBN:9783492268288)

Affinity Bridge

 (48)
Erschienen am 12.02.2013
Cover des Buches Osiris Ritual (ISBN:9783492269285)

Osiris Ritual

 (22)
Erschienen am 14.05.2013
Cover des Buches Immorality Engine: Roman (ISBN:9783492958608)

Immorality Engine: Roman

 (11)
Erschienen am 10.09.2012
Cover des Buches Doctor Who - Kriegsmaschinen (ISBN:9783864252921)

Doctor Who - Kriegsmaschinen

 (10)
Erschienen am 23.02.2015
Cover des Buches Sherlock Holmes: Der Wille des Toten (ISBN:9783833228995)

Sherlock Holmes: Der Wille des Toten

 (4)
Erschienen am 13.10.2014
Cover des Buches Dark Souls (ISBN:9783741607677)

Dark Souls

 (2)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Doctor Who - Der zwölfte Doctor (ISBN:9783741606649)

Doctor Who - Der zwölfte Doctor

 (1)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Immorality Engine (ISBN:9783492981781)

Immorality Engine

 (0)
Erschienen am 08.12.2014

Neue Rezensionen zu George Mann

Neu

Rezension zu "Affinity Bridge" von George Mann

Ein Steampunkroman mit Zombies
Die-Glimmerfeenvor 6 Monaten

Inhalt: Im London zur Zeit von Queen Victoria stürzt ein Luftschiff ab - niemand hat überlebt. Zombies holen sich im Nebel immer neue Opfer und ein blauglühender Polizist erwürgt Menschen. Wenn jemand die Morde klären kann, so ist dies Sir Maurice Newbury, Sonderermittler der Königin und seine clevere Assistentin Veronica Hobbes.

Art des Buches: Steampunk Krimi

Wie fand ich das Buch? Das Buch war spannend und die Charaktere sehr interessant. Ich mochte es, dass sehr geschickt auch die Thematik von Robotern, hier Automaten, mit ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft eingeflochten wurde. Das Ermittlerduo Newbury und Hobbes wuchs mir schnell ans Herz und ich hoffe doch sehr, dass sich daraus mit nächsten Teil noch eine Liebesgeschichte entwickelt. Gerade Newsbury ist nicht der Typ Superheld, sondern er hat auch seine Schwächen, was ihn mir sehr sympathisch macht. Ich fand auch die Atmosphäre des nebligen Londons und jetzt mit Steampunk aufgepeppten Welt sehr ansprechend.

Gab es etwas zum Nachdenken und/oder Nachforschen? Eher weniger, allerdings habe ich mir noch einmal angesehen, woraus Laudanum bestand.

3 passende Wörter zum Buch? Steampunk - Zombies - Roboter

Wem empfehlen? Jeder der gerne Steampunk liest oder gerne in die Zeiten des alten Londons reist und sich nicht scheut auf Zombies und andere Schrecken zu treffen, die in den Nebeln lauern.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Doctor Who: DER VERLORENE PLANET" von George Mann

Ich höre alles von der Doctor Who Reihe und wurde noch nie enttäuscht!
EnysBooksvor 9 Monaten

Die verlorene Magie ist ein Teil einer Reihe:
- die verlorene Flamme
- der verlorene Planet
- die verlorene Magie
- der verlorene Engel
Bitte auf die richtige Reihenfolge achten!

Ich liebe diese Reihe einfach! Es passiert so vieles und es wird nie langweilig. Der Sprecher ist genial, die Musik auch und man lernt seine Begleiter kennen. 

Mehr gibt es hier nicht mehr zu sagen =) viel Spass

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Dark Souls" von George Mann

Rezension zu "Dark Souls"
Zsadistavor 2 Jahren

Die Kämpferin Fira ist mit dem Seher Aldrich auf der Suche nach den Artefakten um den Drachen Andolus wieder zu erwecken.

Dieser soll erneut ihre Welt retten. Die beiden müssen sich einigen schweren Kämpfen stellen, bevor sie an ihr Ende gelangen.

„Dark Souls“ ist ein Comic zu dem gleichnamigen Computer Spiel. Der Comic entstand aus der Feder des Autors George Mann. Die Zeichnungen sind von Alan Quah.

Der Comic ist mir durch seine Optik aufgefallen. Das Cover ist schon phantastisch. Die Zeichnungen fand ich auch sehr gelungen. Später erst ist mir aufgefallen, dass es ein Comic zu einem Computerspiel ist. Wobei mir der Name schon etwas sagte.

Die Story selbst fand ich jetzt leider nicht ganz so berauschend. Vergleiche mit dem Spiel kann ich persönlich jetzt nicht ziehen, da ich es nie gespielt habe. Aber so fand ich die Geschichte schon etwas seltsam.

Vor allem, weil man nicht viel mitbekommt. Man weiß nach dem Lesen nicht so genau, was nun mit Fira genau war. Die Geschichte war sehr schwammig und zu schnell erzählt. Zumal das Cover auch nicht direkt zum Inhalt passte, da es darin um eine Frau geht.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Comic ein Muss für die Fans des Spiels ist. Vielleicht verstehen sie die Story besser als ich, die das Spiel nicht kennt.

Ich gehe mal davon aus, wenn die Serie fortgesetzt wird, werde ich mir keine weiteren Teile davon kaufen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 144 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks