George Orwell

 4,3 Sterne bei 5.736 Bewertungen
Autor von 1984, Farm der Tiere und weiteren Büchern.
Autorenbild von George Orwell (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von George Orwell

Orwell wurde als Eric Arthur Blair geboren in britisch Indien geboren. Er hat eine ältere und eine jüngere Schwester. Orwell geht mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester nach England zurück. Seine jüngste Schwester Avril, wird erst in England geboren. Sein Vater bleibt in Indien als Kolonialbeamter. Auf Grund seiner guten schulischen Leistungen wird es Orwell ermöglicht auf ein Internat für Kinder der englischen Oberschicht zu gehen, seine Eltern können sich dies nur leisten, da ihnen die Hälfte der Schulgebühren erlassen wird. Später studiert er in Wellington und Eton. 1921 geht er zur Kolonialpolizei nach Burma, muss allerdings nach einiger Zeit den DIenst quitieren, da er mit den brutalen und grausamen Erlebnissen dort nicht zurecht kommt. Er geht zurück nach England und will Schriftsteller werden, zunächst mangelt es ihm dafür jedoch an Interesse und er geht nach Paris um als Englischlehrer zu arbeiten, jedoch fehlt es ihm hier auch an Engagement. Es kommt sogar soweit dass er zurück in England als Tagelöhner arbeitet und obdachlos wird. Nur das Wohlwollen seiner Freunde, die ihm immer wieder kleine Schreibaufträge zukommen lassen, halten ihn über Wasser. Nachdem er im spanischen Bürgerkrieg verletzt wurde, konnte er während des zweiten Weltkriegs als Buchkritiker arbeiten. DIe meisten seiner Kollegen wurden eingezogen weswegen es ihm nicht an Arbeit mangelte. Da er die Pressezensur nicht ertragen konnte, kündigte er obwohl er dort sehr gut verdiente.1945 veröffentlichte er erst 1984 womit er den literarischen Durchbruch schaffte. Zahlreiche kleinere Essays berichten von seinen Erlebnissen in Burma und Spanien. In seiner Obdachlosen Zeit zog er sich wohl eine Tuberkulose zu und starb daran im Alter von 46 Jahren. Kurz vor seinem Tod heiratete er seine langjährige Freundin.

Neue Bücher

Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783150206355)

1984

Neu erschienen am 07.05.2021 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.
Cover des Buches Farm der Tiere (ISBN: 9783150206348)

Farm der Tiere

Neu erschienen am 07.05.2021 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.
Cover des Buches 1984 (Graphic Novel) (ISBN: 9783962191023)

1984 (Graphic Novel)

 (1)
Neu erschienen am 28.04.2021 als Hardcover bei Splitter-Verlag.
Cover des Buches Farm der Tiere (ISBN: 9783741623141)

Farm der Tiere

 (1)
Neu erschienen am 20.04.2021 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von George Orwell

Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)

1984

 (3.873)
Erschienen am 01.06.1994
Cover des Buches Tage in Burma (ISBN: 9783257203080)

Tage in Burma

 (23)
Erschienen am 26.04.2003
Cover des Buches Mein Katalonien (ISBN: 9783257202144)

Mein Katalonien

 (20)
Erschienen am 26.04.2003
Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783730609767)

1984

 (14)
Erschienen am 18.01.2021
Cover des Buches Erledigt in Paris und London (ISBN: 9783257205336)

Erledigt in Paris und London

 (15)
Erschienen am 27.02.2007
Cover des Buches Farm der Tiere (ISBN: 9783730609774)

Farm der Tiere

 (10)
Erschienen am 18.01.2021
Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783423282321)

1984

 (9)
Erschienen am 22.01.2021

Neue Rezensionen zu George Orwell

Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)_jamii_s avatar

Rezension zu "1984" von George Orwell

1984
_jamii_vor 2 Tagen

Im Orwell-Staat wird eine neue Sprache verordnet, das sogenannte "Neusprech". Zusammen mit dem sogenannten "Zwiedenk" soll den Menschen das Denken abgewöhnt werden. Orwell beschriebt eindrucksvoll, wie durch Veränderung der Sprache der Manipulation des Volkes durch die herrschende Klasse Tür und Tor geöffnet werden kann. Besonders deutlich wird das, wenn die unmenschlichsten Züge eines Systems mit wohllautenden Namen besetzt sind. So gibt es zum Beispiel ein "Liebesministerium". Es sorgt nicht etwa für den liebevollen Umgang der Menschen untereinander, sondern "lehrt" den Abtrünnigen und Andersdenkenden mittels grausamster Foltermethoden den "Großen Bruder" zu lieben. Im "Ministerium für Wahrheit" werden Geschichte und Gegenwart dem gegenwärtigen politischen System angepasst. Wahr ist, was der "Große Bruder" als wahr definiert. Dem Volk wird klargemacht, dass alles immer schon so war, wie es jetzt ist. Anderslautendes wird aus Zeitschriften und Büchern und damit aus dem Gedächtnis der Menschen systematisch entfernt. Das "Friedensministerium" hingegen plant "Friedensmissionen", die nichts anderes sind als Kriegseinsätze. Wer wollte sich da noch wundern, dass sich hinter "Lustlagern" Zwangsarbeitslager der übelsten Art verbergen.

Der Schreibstil ist eher zäh und ziemlich langatmig, ich musste mich teilweise richtig durchkämpfen.

Man folgt Winston durch sein Leben in der neuen Welt, man erlebt Szenen aus seinem Leben mit. Teilweise sind diese eher belanglos, gar langweilig. Ab und zu gibt es Zeitsprünge, die verwirrend sind.

Die Geschichte selbst fand ich nicht wirklich gut, eben zu langatmig und zu zäh. Allerdings ist die Grundidee, die hinter dem Buch steckt, äusserst interessant und regt zum Nachdenken an. Dass es möglich ist, das eigene Volk so zu unterdrücken und zu manipulieren, dass es nur noch als Haufen nicht-denkender Zombies durchs Leben geht, und diese Art zu leben sogar noch begrüsst… Dass man nicht mehr sicher sein kann, ob die Vergangenheit tatsächlich so passiert ist, wie sie in den Geschichtsbüchern steht…

Die Thematik ist sicher auch heute noch topaktuell!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Farm der Tiere (ISBN: 9783730609774)tine1211s avatar

Rezension zu "Farm der Tiere" von George Orwell

Aktueller denn je
tine1211vor 2 Tagen

Die Farm der Tiere von George Orwell

Die Tiere auf der Farm haben genug! Jeden Tag werden sie der Früchte ihrer Arbeit beraubt und vom Farmer gnadenlos ausgebeutet. Das wollen sie sich nicht länger gefallen lassen. Tiere Tiere des Gutshofes schließen sich zusammen um gemeinsam für ihre Rechte und ein besseres Leben einzustehen. Mit gemeinsamen Kräften vertreiben sie den Gutsherren von seinem Hof und beginnen mit einfachen Regeln, den Hof nach ihren Wünschen und der Berücksichtigung der Freiheit jedes Einzelnen zu bewirtschaften. 

Doch bald schon verändert sich das Leben auf dem Hof. Plötzlich verschwinden Tiere und werden des Verrats bezichtigt, neue Regeln erscheinen eigenmächtig und die vermeintlichen Rechte und Vorzüge gelten den Schweinen, da diese die Verantwortung tragen. Schnell zeigt sich: Gleich heißt nicht gleich und Freiheit ist ein kurzer Traum.

Mit der Farm der Tiere hat George Orwell neben seinem Klassiker „1984“ eine zeitlose Fabel und einen Weckruf verfasst. Es zeigt, wie schnell Macht korrumpiert und den Weg in einen totalitären Albtraum verwandeln kann. Die Warnung und die Gefahr sind allgegenwärtig und die Fabel zeigt äußerst prägnant, wie schnell und einfach die Macht der Gemeinschaft in die Macht einzelner gewandelt werden kann, ohne dass es der Masse bewusst ist.

Die Farm der Tiere gehört zu den Weltklassikern und ist nicht nur sehr lesenswert, sondern sollte Pflicht sein.

 

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783730609767)tine1211s avatar

Rezension zu "1984" von George Orwell

Erschreckend aktuell
tine1211vor 2 Tagen

1984 von George Orwell

 

London, 1984: Winston Smith ist als Geschichtsfälscher im Staatsdienst angestellt. Tag für Tag versieht er seinen Dienst, so, wie die Partei es für ihn vorgesehen hat. Nur keine Abweichungen und keine Handlung, die den Ansichten „der Partei“ entgegensteht. Ganz der brave Funktionär. Durch Zufall entdeckt er eines Tages in einem kleinen Antikladen ein wunderschönes Tagebuch, und er beginnt, seine eigenen und „bösen“ Gedanken in dem Buch zu notieren. Immer in dem Wissen, dass bei Fund dieser Aufzeichnungen sein Leben in Gefahr ist. Denn Denken und Kritik sind verboten. Eines Tages verliebt er sich in die schöne und geheimnisvolle Julia. Julia, nach außen hin perfektes Mitglied der Partei, Organisatorin von Funktionslagern und stets parteikonform, entpuppt sich als Rebellin im Geiste. Gemeinsam beginnen sie, die totalitäre Welt infrage zu stellen, als Teil derer sie bisher funktioniert haben. Doch bereits ihre Gedanken sind Verbrechen, und der Große Bruder richtet seinen stets wachsamen Blick auf jeden potenziellen Dissidenten. George Orwells Vision eines totalitären Staats, in dem Cyberüberwachung, Geschichtsrevisionismus und Gedankenpolizei den Alltag gläserner Bürger bestimmen, hat wie keine andere Dystopie bis heute nur an Brisanz gewonnen.

 

Neben Orwells Farm der Tiere ist „1984“ eines der meist gelesenen Bücher. Nicht zuletzt, weil gerade in der heutigen Zeit immer wieder Parallelen zu unserem heutigen Leben gezogen werden und in Teilen erschreckend real geworden sind. Ein Leben voller Überwachung in einer totalitären Gesellschaft, immer beobachtet von Staatseinrichtungen und der faktischen Einschränkung der freien Meinungsäußerung und der Ordnung der eigenen Gedanken.

Ich habe das Buch vor Jahren in der Schule gelesen und konnte damals wenig anfangen. Beim erneuten Lesen als Erwachsene begriff ich, wie gefährdet unsere Freiheit tatsächlich ist. Dieses Buch ist erstmals am 08. Juni 1984 erschienen und hat bis heute nichts von seiner Brisanz verloren.

Immer wieder ist es Mittelpunkt von Zitaten und in der aktuellen Pandemie und der Einschränkungen der Grundrechte ganz besonders als mahnendes Beispiel zu betrachten. 

Ein erschreckendes Buch und absolut faszinierend. Ein Klassiker der Weltliteratur, was wirklich jeder Mensch gelesen haben muss.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Klassiker-Leserunde

Beginn: 15.05.2021

Wir von der Klassikergruppe lesen zusammen „1984“ von George Orwell.

Die Leserunde beginnt am 15.05.2021.

Jeder ist herzlich willkommen!

14 Beiträge
Apfelgruens avatar
Letzter Beitrag von  Apfelgruenvor 12 Tagen

Eigentlich schon, ja... aber schon seltsam.

Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "1984" von George Orwell zu lesen. 

Ich fände es schön, beim Lesen über dieses Buch zu diskutieren, daher habe ich diese Leserunde erstellt.

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen!

Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, der Austausch steht im Vordergrund.


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
19 Beiträge
Luthien_Tinuviels avatar
Letzter Beitrag von  Luthien_Tinuvielvor 3 Jahren

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

32 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks