A Game of Thrones (A Song of Ice and Fire, Book 1) by Martin, George R. R. (2014) Paperback

von George R. R. Martin 
4,6 Sterne bei139 Bewertungen
A Game of Thrones (A Song of Ice and Fire, Book 1) by Martin, George R. R. (2014) Paperback
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

buchbunts avatar

Die Mischung aus Intrigen, Krieg, unerwarteten Wendungen und Erotik ist grossartig! Wer Englisch kann, unbedingt in Englisch holen ;)

LadyOfTheBookss avatar

Einfach perfekt!Spannende,packende, toll erzählte High-Fantasy-Geschichte!Ich bin hin und weg!Auch in englisch sehr gut lesbar und genial!

Alle 139 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "A Game of Thrones (A Song of Ice and Fire, Book 1) by Martin, George R. R. (2014) Paperback"

The first volume in the greatest epic work of the modern age. Released for the first time since 1996, at the request of fans, in brand-new series style hardback. Kings and queens, knights and renegades, liars, lords and honest men. All will play the Game of Thrones. Now a major Sky Atlantic TV series from HBO, featuring a stellar cast.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00NPN6QPM
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Harper Voyager
Erscheinungsdatum:01.01.1111

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne95
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wortmagies avatar
    Wortmagievor 3 Jahren
    Ein Meisterwerk - ich war so blind!

    Ich habe dem Hype um George R.R. Martins populäre High Fantasy Reihe „A Song of Ice and Fire“ sehr lange widerstanden. Es gibt eigentlich keinen plausiblen Grund dafür. Ich empfand einen diffusen Widerwillen der Reihe gegenüber, der einfach damit zu tun hatte, dass alle Welt sie in den Himmel lobt. Die Verfilmung als Serie machte es noch schlimmer, weil plötzlich sogar Menschen davon schwärmten, die sonst kaum oder gar nicht lesen. Das war kleinlich, ich weiß. Ende letzten Jahres habe ich dann nachgegeben und den ersten Band gekauft. Die Neugier siegte. Doch bis ich bereit war, „A Game of Thrones“ auch zu lesen, musste noch einmal einige Zeit vergehen.

    Lord Eddard Stark von Winterfell wäre vollauf zufrieden gewesen, sein Leben lang über seine Ländereien im kalten Norden zu herrschen, Seite an Seite mit seiner Frau Lady Catelyn und umgeben von seinen Kindern. Doch das Schicksal hat andere Pläne. Als Lord Jon Arryn, die Hand des Königs, überraschend verstirbt, kündigt König Robert Baratheon seinen Besuch in Winterfell an. Der König und Eddard sind alte Freunde, Waffenbrüder, haben sich jedoch viele Jahre nicht gesehen. Eddard vermutet, dass Robert den weiten Weg nach Winterfell nicht ohne Grund auf sich genommen hat. Er behält Recht. Robert erwartet von ihm, dass er das Amt der Hand übernimmt. Obwohl Eddard keinerlei Interesse daran hat und den Norden nicht verlassen möchte, bleibt ihm keine andere Wahl, denn er ist einer perfiden Verschwörung auf der Spur. Der plötzliche Tod Jon Arryns war scheinbar nicht natürlichen Ursprungs. Er wurde ermordet. Eddard und Catelyn verdächtigen Haus Lannister, die machthungrige Familie der Königin. Welche Geheimnisse könnte Lord Arryn aufgedeckt haben, die ihn das Leben kosteten? Eddard begibt sich in das Herz der Macht. Das gefährliche Spiel der Throne beginnt…

    Gott, war ich dämlich. Ich hätte wissen müssen, dass „A Game of Thrones“ und die Reihe „A Song of Ice and Fire“ die perfekte Lektüre für mich sind. Wie konnte ich nur so verbohrt sein? Ich hätte schon viel früher in die phänomenale Welt von George R.R. Martin eintauchen können und habe es aus eigener Blödheit abgelehnt. Ich kann nur den Kopf über mich selbst schütteln. Doch glücklicherweise werden Bücher ja nicht schlecht und ich konnte diese exorbitante Fehleinschätzung meinerseits korrigieren. Ich denke, ich wusste bereits auf der ersten Seite, dass „A Game of Thrones“ wie geschaffen für mich ist. Ich glitt ganz flüssig und problemlos in die Geschichte hinein, musste mich überhaupt nicht akklimatisieren und fand mich sofort zurecht. Martin hat eine großartige Art und Weise, seine Leser_innen von der ersten Sekunde an zu fesseln und regelrecht in sein Buch hinein zu saugen. Ich bin begeistert, mit welcher Leichtigkeit er einen soliden, kontinuierlichen und ruhigen Spannungsbogen konstruierte. Die Ereignisse überschlagen sich nicht, sie entwickeln sich natürlich auf anhaltend hohem Niveau. Er braucht keine reißerischen Actionkicks, sondern integriert an strategisch sinnvollen Stellen wohl durchdachte Spannungshochs. Er erschafft eine bombastische, greifbare Atmosphäre und malt ein Landschaftsgemälde mit Worten. Jedes Fleckchen seiner Welt hat einen eigenen, realistischen Charakter, von der eisigen Härte der Mauer am nördlichen Rand der Sieben Königreiche bis zur endlosen Weite des Dothrakischen Meers. Inmitten dieser wilden Schönheit spielen die Menschen ihr Spiel um Macht und Einfluss. Ich liebe die vielen Intrigen und Geheimnisse; in Westeros hat jede_r Dreck am Stecken, von den Kindern mal abgesehen, die einfach noch nicht alt genug sind, um bereits Leichen in ihrem Keller anzuhäufen. Noch. Selbst in den jüngsten sehe ich schon jetzt das Potential zu einer weiteren Generation der Ränkeschmiede und kann es kaum abwarten zu erleben, wie sie erwachsen werden. Werden sie auch nur ansatzweise so verschlagen und manipulativ wie ihre Eltern, sehe ich schwarz für eine friedliche Zukunft. Die Animositäten zwischen den Familien haben fast schon Tradition; jedes Haus verfolgt eigene Ziele und Pläne. Dadurch fiel es mir leicht, die vielen Figuren auseinander zu halten, denn sie erschienen mir real und wahrhaft lebendig. Kein einziger Charakter ist nur oberflächlich oder nachlässig gezeichnet – George R.R. Martin schreibt keine Komparsen. Er schreibt dominante, präsente, starke Persönlichkeiten, die meine Aufmerksamkeit nicht nur eroberten, sondern nachdrücklich einforderten. Aus Handlung und Figuren ergab sich so das Gesamtbild einer hochgradig komplexen Geschichte, die ihr wahres Gesicht meiner Ansicht nach noch gar nicht gezeigt hat. „A Game of Thrones“ scheint die Dokumentation extensiver Familienfehden und Machtkämpfe zu sein, doch ich bin sicher, deutliche Hinweise auf eine wesentlich unheimlichere, gefährlichere Entwicklung erkannt zu haben. Winter is coming

    „A Game of Thrones“ ist ein Meisterwerk. Ich flippe (innerlich) völlig aus, wenn ich daran denke, dass da eine ganze Reihe auf mich wartet, jeder einzelne Band ähnlich brillant wie der erste. Ich kann nicht glauben, dass ich mich so lange gewehrt habe und begreife nicht, wie ich so blind sein konnte. Den ersten Band wollte ich nicht mehr aus der Hand legen und ich verkünde hiermit stolz, dass ich nun auch zu den Infizierten gehöre. Und zu den coolen Kids. ;)
    Wer High Fantasy liebt, muss „A Game of Thrones“ einfach lesen. Obwohl die Geschichte bisher nur dezente übernatürliche Elemente enthält, hat sie alles, was wir an diesem Genre so sehr schätzen. Der erste Band ist ein schriftgewordenes Versprechen auf all das, was da noch kommen mag. Macht nicht den gleichen Fehler wie ich. Versagt euch „A Game of Thrones“ nicht, nur, weil euch der Hype nervt. Der Hype besteht zu Recht. Das Buch verdient ihn, wird ihm gerecht und übertrifft ihn noch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    hockeytuefelis avatar
    hockeytuefelivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: A Game of Thrones - ein Spiel das ewig weitergehen könnte, denn es fesselt und fasziniert.
    A Game of Thrones - Keep it on!


    A Song of Fire and Ice - ein Titel, der sehr viel verspricht!
    Ich bin gerade mittendrin, in der Geschichte um den eisernen Thron und dabei beim Buch "A Feast for Crows" angelangt. Ich lese die Bücher in englisch.
    Ich bin fasziniert von der Welt, die George R. R. Martin erschaffen hat. Eine Welt voller faszinierender und interessanter Details. Eine Geschichte mit den unterschiedlichsten Charakteren und Wendungen, die man sich kaum Vorstellen kann - bis sie da sind. Schon einige Male musste ich am Ende eines Kapitels verdutzt den Kopf heben und einige Male tief durchatmen, da gerade wieder etwas absolut unerwartetes passiert war. 
    Teilweise sind die Bücher über einige Strecken etwas langatmig und man erfährt zwar viel über die Seven Kingdoms, jedoch ohne dass tatsächlich etwas geschieht. Dies wird jedoch durch die Momente, in denen einen buchstäblich der Atem stockt, absolut wettgemacht.

    Ich freue mich auf alle weiteren Bände und kann die bisherigen mehr als nur empfehlen!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    alexartss avatar
    alexartsvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: 70% superspannend, 20% ok, 10% langatmig. Die Story der Gesamtreihe aber ein Epos, der seinesgleichen sucht. Sehr komplex. Empfehlenswert
    Gewaltige Geschichte mit riesiger Welt, glaubwürdigen Charakteren und Überraschungen

    Wer qualitativ hochwertige Fantasyliteratur liebt, darf an dieser Reihe nicht vorbeigehen. Der Autor hat eine unglaublich detaillierte Welt erschaffen, mit Unmengen einmaliger, glaubwürdiger Charaktere und vielen unerwarteten Wendungen. In der Story sind auch viele unterschwellige Handlungen etc. verwoben, die man erst nach wiederholtem Lesen oder mit Hilfe des Internets ;) erkennt - da bleiben einem die Worte weg. Das schlechteste, was man über die Reihe sagen kann: Im Schnitt wartet man auf das nächste Buch der Reihe 4,5 Jahre. Es fehlen noch zwei Bücher (in Originalsprache), also muss man sich noch gedulden.... PS: Die TV-Serie ist sensationell, kommt aber an die Brillianz der Bücher nicht heran

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Alondrias avatar
    Alondriavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Die beste Fantasy nach HdR
    A Game of Thrones

    "When you play the game of thrones, you win or you die. There is no middle ground."

    Cersei Lannister

     

    Inhalt

    "A Game of Thrones" wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt:

    Bran: Bran ist der Sohn von Eddard und Catelyn Stark aus Winterfell. Als er etwas sieht, dass nie jemand hätte sehen sollen, stürzt er von einem Turm und überlebt knapp, wird allerdings für sein Leben lang nicht mehr laufen können. Während alles seinen Lauf nimmt verbringt er seine Zeit auf Winterfell und denkt über sein Leben und seine seltsamen Träume nach. Catelyn: Catelyn Stark, die Frau von Eddard und aus dem Hause Tully stammend, muss für ihre Söhne stark sein, als Eddard Winterfell verlässt, um in die Hauptstadt zu ziehen. Als Bran stürzt weicht sie nicht von seiner Seite - bis sie Hinweise darauf findet, dass jemand ihren Sohn umbringen wollte. Sie macht sich auf den Weg in die Hauptstadt, um Eddard davon zu berichten; doch auf dem Rückweg kommt alles anders. Daenerys: Daenerys stammt aus dem Hause Targaryen, der alten Herrscherdynastie, und wurde nach der Eroberung des Throns mit ihrem Bruder Viserys in ferne Lande geschickt - auf der Flucht vor ihren Feinden. Dort muss sie einen Wilden - Khal Drogo - ehelichen, damit Viserys eine Armee bekommt und so den Thron zurückerobern kann. Die Targaryens stammen von Drachen ab und Viserys ist der festen Überzeugung der letzte noch lebende Drache dieser Welt zu sein. Eddard: Ned Stark, der Lord von Winterfell, wird vom König (seinem alten Freund Robert) gebeten, die Rechte Hand des Königs zu werden. Er kann nicht ablehnen und begleitet ihn so in die Hauptstadt; dort angekommen macht er eine unglaubliche Entdeckung, die ihn in große Gefahr bringen kann. Jon: Jon Snow ist der Sohn von Eddard - ein Bastard, da nicht Catelyn seine Mutter ist. Er liebt seinen Vater und seine Geschwister, wird jedoch von Catelyn, die ihn großziehen musste, nicht anerkannt. Er entscheidet sich dazu sein Leben der Mauer zu widmen und das Schwarz zu tragen - sich also der Nachtwache anzuschließen. Hat man dies einmal getan, ist man bis zum Tod verpflichtet für die Brüder der Nachtwache zu kämpfen - wer flieht wird getötet. Arya: Arya Stark ist die Tochter Eddards und Catelyns. Sie muss mit ihrem Vater und ihrer Schwester Sansa in die Hauptstadt ziehen, versucht aber alles, um nicht so zu werden wie Sansa oder überhaupt irgendein anderes Mädchen. Sie interessiert sich vor allem für Schwertkampf und nicht für Sticknadeln und vornehmes Benehmen. Als sie auf der Jagd nach Katzen ist, um ihre Schnelligkeit zu trainieren, hört sie ein Gespräch, in dem deutlich wird, dass Eddard in großer Gefahr ist - doch wird ihr jemand glauben? Tyrion: Tyrion Lannister, auch der Gnom genannt, ist der kleinwüchsige Bruder der Königin Cersei. Er wird für Taten verantwortlich gemacht, die er angeblich nie begangen hat und so nimmt Catelyn ihn als Gefangenen mit zu ihrer Schwester, die darüber richten soll, was mit ihm geschieht. Tyrions Bruder Jaime will diese Schande der Gefangennahme nicht über das Hause Lannister ergehen lassen und bedroht Eddard im Gegenzug. Sansa: Sansa Stark ist die Schwester von Arya und kann sie nicht wirklich ausstehen. Sie ist dem Thronerben, Prinz Joffrey - Sohn von Cersei und Robert - versprochen und tut alles in ihrer Macht stehende, um ihm zu gefallen. Sie ist so fixiert darauf, irgendwann Königin zu sein, dass sie die Wahrheit nicht erkennt - oder zumindest ist es dann zu spät, als sie sie sieht.

     

    Meine Meinung

    George R.R. Martin hat ein Meisterwerk geschaffen - bevor ich mit dem Buch anfing, habe ich bereits die Serie gesehen und war begeistert von ihr. Das Buch ist bei weitem umfangreicher und detaillierter - aber leider manchmal auch sehr nervig (vor allem in Sansas Kapiteln). Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und war total gefesselt; zu der deutschen Ausgabe kann ich nichts sagen, aber ich denke (wie bei den meisten Büchern), dass es in der Originalausgabe immer mehr Details gibt, denn Übersetzungen können niemals alles so wiedergeben.

    Wer sich wirklich für richtig gute Fantasy interessiert, sollte diese Reihe definitiv mal in Angriff nehmen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    MissAustensDiarys avatar
    MissAustensDiaryvor 4 Jahren
    Episch, großartig, unvergleichlich

    Ich habe gefühlte Ewigkeiten gebraucht, um dieses Buch anzufangen und dann auch zu Ende zu bringen. Allen, denen es genauso geht (und es scheinen einige zu sein), kann ich nur raten, nicht aufzugeben! Ich habe ungefähr bis zur Hälfte des Buches gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Das liegt aber garantiert nicht am Schreibstil von George R.R.Martin. Der ist nämlich großartig. Es liegt vielmehr daran, dass hier eine unglaubliche Welt geschaffen wurde, mit viel Hintergrundgeschichte, mehreren Dutzend Protagonisten mit ihren Eigenarten, viele Intrigen, Handlungsstränge und so weiter. Aber diese Geschichte ist absoulut dicht und perfekt ausgearbeitet. Das nächste Buch wird auf jeden Fall nicht solange auf meinem SuB liegen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    histerikers avatar
    histerikervor 5 Jahren
    Eine große Saga

    Inhalt:
    Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Die Geschichte handelt von mehreren Adelsfamilien, wobei die Häuser lannister und Stark die Hauptrolle spielen.
    Meinung:
    Ich habe lange gebraucht, dass Buch auf Englisch zu lesen. Es ist in etwas literarischen Sprache geschrieben, was nachvollziehbar, auch wenn gewöhnungsbedürftig ist. Es dauert ein bisschen, bis man sich durch die Menge der Charaktere am Anfang durchkämpft, andererseits ist es erkennbar, dass es als Mehrteiler angelegt ist. Man will auch gleich weiterlesen. An einigen Stellen finden die Erzählweise für mich unpraktisch, weil die Geschichte der einer Person in einem Cliffhänger endet und man will wissen, wie es weiter geht. So ist es mir schon passiert, dass ich vor allem bei Jon und Daenerys weiter geblättert habe, um die Geschchte weiter zu verfolgen. Vielleicht ist es aber auch deswegen, weil diese bis jetzt nur Nebenhandlungsstränge sind.
    Trotz all den Problemen ist es ein toller Roman, man kann in die Geschichte richtig eintauchen und leidet mit den Charakteren. Die Beschreibungen sind grandios und die Welt sehr realistisch.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    F
    FanaLippevor 6 Jahren
    Rezension zu "A Game of Thrones" von George R. R. Martin

    Ich empfehle unbedingt, die Bücher der Reihe auf englisch zu lesen. Zum einen entgeht man der Geldgier der deutschen Verlage, die aus jedem Buch zwei machen, zum anderen vermeidet man die schreckliche Übersetzung. In jedem Fall lohnt sich die Reihe für diejenigen, die es auch mal düster und blutig mögen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buchbunts avatar
    buchbuntvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Mischung aus Intrigen, Krieg, unerwarteten Wendungen und Erotik ist grossartig! Wer Englisch kann, unbedingt in Englisch holen ;)
    Kommentieren0
    LadyOfTheBookss avatar
    LadyOfTheBooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach perfekt!Spannende,packende, toll erzählte High-Fantasy-Geschichte!Ich bin hin und weg!Auch in englisch sehr gut lesbar und genial!
    Kommentieren0
    shavachans avatar
    shavachanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Klasse Fantasy vom Feinsten! Komplex, überraschend und schonungslos auf jeder Ebene! Absolute Leseempfehlung!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks