George R. R. Martin A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(21)
(5)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „A Game of Thrones: the Graphic Novel 1“ von George R. R. Martin

George R. R. Martin's epic fantasy masterwork A Game of Thrones is brought to life in the pages of this full-colour graphic novel. This is the third volume in what is sure to be one of the most coveted collaborations of the year. Now a major Sky Atlantic TV series from HBO, featuring a stellar cast. (Quelle:'Fester Einband/13.03.2014')

finde es super illustriert, für GoT Fans ein Muss

— kateRose

Großartige Umsetzung des modernen Fantasy-Klassikers!!

— Originaldibbler

Stöbern in Comic

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Roboter, Dinosaurier, Piraten und Zeitreisen ... ein spannender MIx in nur einem Buch

Anneja

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Die Helden in diesemCoic kommen manchmal aus ärmlichen Vehältnissen,mal Frauen,mal Kinder.Es ist wichtig ,das man Geschichte aufschreibt,

Tauriel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Nicht mein Fall...

    A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

    WildRose

    01. February 2015 um 22:31

    Ich kann nachvollziehen, warum es so viele Fans von "A Game of Thrones" gibt, auch wenn mir selbst das Buch weniger gut gefallen hat. Doch wer diese Art von Büchern gerne hat, der wird "A Game of Thrones" wahrscheinlich kaum mehr aus der Hand legen können. Ich kenne mehrere Fans der Saga und verstehe ihre Begeisterung, denn natürlich hat der Autor hier eine eigene Welt erschaffen, mit der sehr viele Leute anscheinend sehr viel anfangen können. Mir ging es ebenso, als ich die sieben "Harry Potter"-Bände verschlang. "A Game of Thrones" ist anscheinend einfach nicht meine Welt. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst einmal ist das Buch wahnsinnig langatmig. Passiert dann mal etwas wirklich Spannendes, wird es auf wenigen Seiten abgehandelt oder aber richtiggehend "totgeschrieben". So hat man das Gefühl, immer auf einen Höhepunkt zu warten, der jedoch niemals kommt. Teilweise habe ich mich darum eher durch das Buch gekämpft, als es zu genießen. Ein weiteres Problem hatte ich mit den Charakteren, auf deren Entwicklung der Autor nur sehr wenig Wert zu legen scheint. Danaerys war anfangs mein Lieblingscharakter, aber ich schaffte es nie, wirklich warm mit ihr zu werden und am Ende war sie mir dann so gut wie völlig fremd - ich konnte einfach nicht nachvollziehen, wie und warum sie sich so entwickelt hatte und nicht anders. Meiner Meinung nach sollte ein Autor seinen Lesern die Chance geben, die Protagonisten zu begleiten und ihr inneres Wachstum mitzuerleben. Das war hier aber nicht so. Zudem wird einem das Finden einer Identifikationsfigur noch schwieriger durch die ständigen Perspektivenwechsel gemacht. Etwa alle 8 bis 15 Seiten wird man von einer Person weggerissen (meistens in einem Moment, in dem gerade etwas Spannendes zu passieren scheint) und muss sich dann an die nächste Person gewöhnen, nur um kurz darauf wieder von jemand völlig anderem lesen zu müssen. Ich habe nichts dagegen, dass es mehrere Protagonisten in einem Buch gibt, aber in diesem Fall waren es mir dann doch einfach zu viele. Keiner von ihnen kam mir richtig "echt" vor. Außerdem langweilten mich einige der Protagonisten ziemlich - z.B. Eddard Stark oder der Lannister-Sohn Tyrion - ,sodass es Kapitel gab, durch die ich mich recht lustlos quälen musste. Außerdem gibt es in dem Buch unzählige Nebencharaktere. Es werden so viele Namen genannt - die meisten davon seltsame Fantasienamen und einander oft so ähnlich, dass man keine Chance hat, sie sich zu merken. Das hat mich ziemlich verwirrt und mir das Lesen etwas verleidet - immerhin  scheinen etliche der mit Namen vorgestellten Personen im Buch absolut keine wichtige Rolle zu spielen oder werden sowieso kurz darauf wieder umgebracht. Hinzu kam, dass ich erwartete, einen Fantasyroman zu lesen, mir hier aber die Elemente fehlten, die ein Buch für mich zu "Fantasy" machen - der Schwerpunkt des Buches liegt nicht auf magischen Wesen und auf Zauberkunst, sondern vielmehr auf Schwertkampf und Intrigen. Ich kann den Game of Thrones-Suchtfaktor durchaus nachvollziehen; wenn man sich in der Welt der Starks, Lannisters etc. zuhause fühlt, dann wird man jede Seite dieses Buches lieben. Mich konnte es leider schlichtweg nicht in seinen Bann ziehen. Ob ich dem zweiten Teil noch eine Chance gebe, ist daher fraglich.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Literatur!" von Katharina Mahrenholtz

    Literatur!

    Hoffmann_und_Campe_Verlag

    Vielleicht kennt Ihr schon unseren Ratgeber für alle Bibliophilen und Lesewütigen? Das Expertenbuch für alle Literaturbegeisterten? "Literatur!" von unseren Autoren Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi ist sicherlich bereits vielen Lesern ein Begriff - und jetzt gibt es endlich die passende Website dazu!  Auf www.superliteratur.de könnt Ihr ab jetzt stöbern und viel über die klassische Literatur erfahren - aber auch im Quiz Euer Wissen testen, beim Memory Autoren suchen oder die wichtigsten Fakten rund um Euer Lieblingsthema sammeln!  Diese Seite wird ab jetzt ständig von uns aktualisiert und mit neuen Informationen rund um Literatur gefüttert - dabei brauchen wir aber Eure Hilfe:  Wir verlosen 5x "Literatur!" unter allen, die uns hier bis einschließlich 30.11.2014 ihr Lieblingszitat rund ums Lesen posten. Dies kann von einem Autor sein, aber auch von einem Kritiker oder selbst aus einem Roman - Hauptsache rund um die fantastische Welt der Bücher! Wir sind gespannt auf Eure Sammlung und werden die besten Zitate dann auch auf der Homepage selbst veröffentlichen!  Karla & Ute  vom Superliteratur!-Team

    Mehr
    • 173
  • A Game of Thrones

    A Game of Thrones

    SuSa

    12. July 2014 um 13:32

    Ein kurzer Einblick Als Jon Arryn stirbt, soll Eddard – Ned – Stark, langjähriger Freund von König Robert Baratheon und Herr von Winterfell, dessen Nachfolger als Hand des Königs werden. Obwohl dieser aus dem hohen Norden nicht weg will, nimmt er die Verpflichtung schlussendlich doch an und lässt seine Frau Catelyn und die Kinder Robb, Rickon und notgedrungen auch Bran – der aufgrund eines Sturzes im Koma liegt – zurück. Mit seinen Töchtern Sansa – welche den Thronfolger Joffrey ehelichen soll – und Arya macht er sich mit dem königlichen Gefolge auf den Weg in den Süden. Doch bereits auf den Weg zur Hauptstadt kommt es aufgrund der beiden Wölfe, welche die Stark Töchter ihr Eigen nennen, zu Streitereien zwischen den Starks und der Königin Cersei, welche dem stolzen Haus der Lannister entstammt. Und immer mehr gerät Ned Stark in die Intrigen des Hofes, als er versucht, den Wahrheitsgehalt der brodelnden Gerüchteküche herauszufinden: Haben die Lannisters etwas mit dem plötzlichen Tod von Jon Arryn zu tun? Planen sie sogar den Tod von König Robert? Wem von den königlichen Ratsmitgliedern kann man trauen? Und neben all diesen Kabalen schleicht sich auch noch eine andere Wahrheit heran… Der Winter naht! Bewertung Zu diesem Buch bin ich über die HBO-Verfilmung gekommen, doch da die deutschen Bände für mich einfach zu viele waren (je zwei deutsche Bände entsprechen einem englischen bei derzeit 5 veröffentlichten Bänden), hatte ich mich entschlossen, das englische Original zu lesen. Ich muss sagen, ich habe es nicht bereut! Denn obwohl es einige Unterschiede zum gelernten Schulenglisch gibt (z.B. „on the morrow“ statt „tomorrow“), war es sehr flüssig zu lesen und auch die typischen Begrifflichkeiten einer mittelalterlich geprägten Welt hat man sich schnell erlesen. George R.R. Martin hat mit seinem Lied von Eis und Feuer eine Welt erschaffen, dessen Dreh und Angelpunkt in diesem ersten Band die Adelshäuser Baratheon, Lannister und Stark, ihre Beziehungen und Feindschaften zueinander sind. Martin hat dabei eine wahrlich komplexe Welt erschaffen: Im Großen beginnt es mit der Geographie dieser Welt, den klimatischen Bedingungen und Religionen und endet im Detail mit jeder einzelnen handelnden Person. Das Leben erstreckt sich dabei über die Hauptkontinente Westeros und Essos. Der häufigste Handlungsort ist dabei Westeros, über welchen sich die sieben Königreiche erstrecken, die von den jeweiligen Adelshäusern unter der Regentschaft des Königs in der Hauptstadt Königsmund regiert werden. Hoch im Norden von Westeros und nördlich von Winterfell trennt eine gewaltige Mauer die ewig schneebedeckten und eiskalten Lande vom Rest des Königreiches. Die Mauer ist gleichzeitig die Heimat der Nachtwache, eine ganz in Schwarz gekleidete Bruderschaft, die dafür sorgen, dass die jenseits der Mauer lebenden Wildlinge und andere Kreaturen sich nicht zu weit nach Süden vorwagen. Ich habe schon lange nicht mehr solch ein großangelegtes und ausgeklügeltes Fantasyepos gelesen. Es macht einfach Freude, nach und nach immer mehr von dieser Welt zu entdecken, die Mythen und Legenden zu erfahren und mit den einzelnen Figuren ihren Weg zu gehen. Man merkt sofort, dass der Autor einen sehr großen Wert auf eine ausführliche Charakterzeichnung legt, denn wahrlich keine Figur ist entweder typisch Held oder Bösewicht. Besonders hat mir hier Sansa Stark gefallen: Das elfjährige hochwohlgeborene Mädchen ist zu Beginn der Geschichte nichts weiter als ein naives kleines Ding mit ihren Träumereien von alten Heldengeschichten über edle Ritter und ihrer Schwärmerei für den gut aussehenden Thronfolger Joffrey, dessen Frau sie werden soll. Doch all die (zumeist schlimmen) Ereignisse im Laufe der Geschichte öffnen ihr langsam die Augen und sie macht eine Entwicklung durch, die mich allein ihretwegen zu Band zwei greifen lässt. Aber auch eine enorme Spannung fesselt einen regelrecht ans Buch, denn schnell ist klar, dass man entgegen der gängigen Buch- und auch Filmpraxis nicht damit rechnen darf, dass liebgewonnene Hauptcharaktere am Leben bleiben. Das ist zwar überaus verstörend, aber auch ein genialer Schachzug vom Autor. Denn was bindet einen Leser besser an ein Buch als die ständige Furcht, auf der nächsten Seite lesen zu müssen, dass gerade der- oder diejenige, welche man gerade ins Herz geschlossen hat, das Zeitliche segnen musste? Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war, dass Martin jedes Kapitel von einer anderen Figur erleben lässt. Für die Haupterzählung verfolgt der Leser abwechselnd die Geschichte, wo die folgenden Figuren im Mittelpunkt stehen: Eddard Stark, seine Frau Catelyn und die Kinder Bran, Sansa und Arya. Dazu kommt noch Tyrion Lannister, der als Kleinwüchsiger kein leichtes Leben hat und nicht recht zu seinen Geschwistern Cercei und Jamie passen will. Zwei weitere Handlungsstränge werden von den Geschicken um Jon Snow, welcher sich als unehelicher Sohn von Eddard Stark der Nachtwache anschließt, und Daenerys Targaryen getragen. Daenerys gehört wie ihr großer Bruder Viserys dem alten Herrschaftsgeschlecht an, welches vor Robert Baratheon über Generationen hinweg Westeros regiert hat und schon immer eine enge Beziehung zu Drachen hatte. Dank der Gier Viserys nach dem Eisernen Thron und einer Armee, um diesen zurückzuerobern, wird Daenerys mit dem Dothraki Khal Drogo zwangsverheiratet. Doch nach und nach wendet sich das Blatt, und Viserys muss einsehen, dass nicht er der letzte Drache ist, der im großen Kontinent Essos dem Exil entfliehen will… Auf den Leser warten ganz zu Beginn und am Schluss dieser Ausgabe noch ein besonderes Schmankerl: eine Karte von Westeros und am Ende die Stammbäume und kurze Beschreibungen der Häuser Baratheon, Stark, Lannister, Arryn, Tully, Tyrell, Greyjoy, Martell und Targaryen. Fazit Inzucht, Lügen, Intrigen, Gewalt, Kriege, Machtgier, aber auch Ehre, Aufopferung und Liebe findet man in diesem gewaltigen Epos, das nicht nur mit jeder einzelnen Figur glänzt, sondern mit der gesamten erschaffenen Welt. Ein Hoch auf George R.R. Martin!

    Mehr
  • Leserunde zu "A Game of Thrones. Die Herren von Winterfell; Das Erbe von Winterfell, englische Ausgabe" von George R. R. Martin

    A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

    Ajana

    Hallo zusammen, ein paar Mitglieder von der SUB-Abbau-Gruppe würden gerne das Buch " A game of thrones" von George R.R. Martin lesen, der erste ENGLISCHE!!!! Band der Reihe. Starttermin ist der 22. Februar und wir würden uns freuen, wenn noch andere Mitglieder dazustoßen, die das Buch gemeinsam mit uns lesen möchten =) Starttermin: 22. Februar 2013 Kleine "Teilnahmebedingungen": 1. Das Buch sollte möglichst zeitnah angefangen werden, damit alle schnell etwas zu dem Buch sagen können 2. Bitte benutzt in den Themen über das Buch an sich die Spoilerfunktion, da leider immer der neuste Beitrag angezeigt wird, wenn man sich das Thema anschaut und man so schnell etwas erfahren könnte ohne Spoilerfunktion, was man garnicht wissen möchte Teilnehmer: ✔ Ajana ✔ Elisabeth87 ✔ Stoffiness ✔Janna_Stati ✔JulesBuecherglueck ✔ Moonwishes

    Mehr
    • 88
  • Rezension zu "A Game of Thrones" von George R. R. Martin

    A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

    liebling

    23. March 2013 um 13:11

    Zum Inhalt: Eddard und Cately Stark haben als Lord und Lady ein gemütliches Leben mit ihren Kindern im nördlichen Winterfell. Bis Eddard's alter Freund Robert, der mittlerweile König ist, zu Besuch kommt und von ihm verlangt, dass er mit ihm in das südliche King's Landing reisst und sein Berater wird. Denn das Regieren fällt diesem schwer, zumal das Haus Targaryen eine ständige Bedrohung darstellt. Denn Vyseris Targaryen säße auch nur zu gern selbst auf dem eisernen Thron. Zeitgleich erreichen Lord und Lady Stark auch die Gerüchte, dass es die Königin gewesen sein soll, die für den Tod des vorherigen Beraters des Königs verantwortlich sein soll. Denn auch diese will nur sich oder ihre Familie, die Lannisters, auf dem Thron sehen. Meine Meinung: Was habe ich vor diesem Buch Angst gehabt! Die Stimmen waren ja durchweg positiv, aber eben auch meistens von eingefleischten Fantasylesern. Außerdem hat mir durchweg jeder erzählt, dass er das Buch soooo toll fand, aber eben auch sooooo lange dran gelesen hat. Das hat sich für mich dann irgendwie gebissen. Will man ein richtig tolles Buch nicht gleich auslesen? Hmm... Im Nachhinein muss ich sagen: Alle hatten Recht! Das Buch zieht sich und zieht sich, aber gleichzeitig will man auch, dass es nie aufhört. Dass es sich stellenweise zieht, ist natürlich auch richtig, denn der Autor legt sehr viel Wert auf Details, auch an Stellen, bei denen man als Leser sie jetzt nicht unbedingt so sehr gebraucht hätte. Andererseits schafft er es so aber auch, eine ganz wunderbare Welt zu erschaffen, von der man gar nicht glauben kann, dass sie nicht real ist. Und real erscheint sie wirklich häufig, denn grundsätzlich orientiert sich George R.R. Martin an einem historischen Buch. Es gibt Burgen und Schlösser, man bewegt sich hoch zu Ross fort und bekämpft sich gegenseitig mit Schwertern. Zunächst ist es deshalb eigentlich auch nur der Blick auf die im Buch enthaltene Landkarte, die einem beweist, dass die Geschichte nicht in einem realen Land spielt. Mit der Zeit geschehen allerdings auch immer mal wieder unerklärliche Dinge, die einen an Magie und Fantasy denken lassen. Aufgebaut ist das Buch in einzelne Kapitel, die immer wieder zwischen den Perspektiven einzelner Charaktere wechseln. Schön ist hier, dass sich die Geschichte so trotzdem fortentwickelt, anstatt immer nur gleiche Ereignisse aus unterschiedlicher Sicht darzustellen. Meist reflektiert der Anfang eines Kapitels ein wenig und stellt dar, wie vorherige Ereignisse den aktuellen Charakter beeinflusst haben, dann geht es aber auch rasch vorwärts. Die Kapitel sind meistens so 10-20 Seiten lang, was den dicken Wälzer gehörig auflockert. An manchen Stellen war ich etwas genervt davon, weil nicht alle Kapitel direkt aneinander anknüpfen. So haben z.B. die Ereignisse um Vyseris und Danaerys Targaryen anfangs gar nicht direkt etwas mit der Geschichte in King's Landing und um das House Stark zu tun. Und manche Charaktere ware mir persönlich auch einfach nicht so sympathisch, weshalb mich ihr Schicksal weniger interessiert hat. Aber insgesamt greifen alle Kapitel gut ineinander und es ist interessant, wie sich die Wege der einzelnen Personen trennen und später wieder aufeinandertreffen. Auch schön ist, dass es etwa 60 Seiten Appendix gibt, in welchem auf die einzelnen Häuser der Geschichte eingegangen wird. Dort werden Personen den Häusern und ihrer Funktion zugeordnet. Und da es nunmal so viele Personen sind, hilft einem das ordentlich, den Überblick zu behalten. Ich hatte von einer Freundin anfangs den Tipp bekommen, da immer mal wieder nachzuschlagen und diesen gebe ich auch gerne weiter. Auch hat es mir geholfen, dass ich wenigstens schon einmal zwei oder drei Folgen der Serie gesehen und somit Gesichter zu den Namen hatte. Ich merke mir Namen so schlecht, hatte so aber gleich eine Person vor Augen.Dabei hatte ich auch nicht das Gefühl, dass irgendwas gespoilert war, deshalb gebe ich auch das als Tipp weiter. Ich fand "A Game of Thrones" einfach super, trotzdem ich keine Wahnsinns-Fantasyleserin bin. Ich verstehe den Hype jetzt vollkommen und mir hat in diesem Buch nichts gefehlt bzw. fand ich es auch nie zu trocken oder zäh, wie man es bei so dicken Büchern des Genres ja häufig befürchtet. Einziger Nachteil: Ich will den nächsten Teil. Sofort! :) Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://rabbitholereading.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "A Game of Thrones. Die Herren von Winterfell; Das Erbe von Winterfell, englische Ausgabe" von George R. R. Martin

    A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

    Johaenna

    06. December 2012 um 08:26

    Eigentlich ist das das Cover des Comics... (Welcher übrigens auch sehr toll gemacht ist!)
    Naja egal. Die A Song of Ice and Fire Bücher sind natürlich Weltklasse und "A Game Of Thrones" ist der gelungene Auftakt der Serie.

    meine Videorezension: http://youtu.be/bD6VwUCqcJ0

  • Rezension zu "A Game of Thrones. Die Herren von Winterfell; Das Erbe von Winterfell, englische Ausgabe" von George R. R. Martin

    A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

    Akad13

    22. October 2012 um 14:53

    Fantasyliebhaber werden das Buch und die ganze Reihe wahrscheinlich lieben, doch auch die, die mit dem Genre nicht so vertraut sind, bekommen hier die Eröffnung einer Romanreihe zu lesen, die ihresgleichen sucht. Das setting, vergleichbar mit unserem Mittelalter, stellt nur den Hintergrund dar, vor dem sich zahlreiche Charaktere entwickeln, nie platt, immer vielschichtig und "unfertig" im besten Sinne. Das Buch nimmt überraschende Wendungen und nie kann man sicher sein, daß ein Hauptcharakter nicht auf der nächsten Seite seine Bedeutung verliert. Dies führt zu einem bemerkenswerten Spannungsbogen, der schnell Lust auf mehr macht. Anfangs mag man die Vielzahl von Personen verwirrend finden, aber das legt sich schnell, zumal es ein ausführliches Personenregister gibt. Ein Tipp: Erst das Buch, dann die Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "A Game of Thrones: the Graphic Novel 1" von George R. R. Martin

    A Game of Thrones: the Graphic Novel 1

    Draco_Tenebris

    03. August 2012 um 17:19

    „Der Winter naht“ – so lautet der Leitspruch der Starks, dem Haus aus „Das Lied von Eis und Feuer“, dem ich mein Herz geschenkt habe. Von Anfang an war ich Anhänger der Starks, und ich bin es immer noch – ein kleiner Teil gehört nebenbei den Dothraki, die mich mit ihrer Wildheit und Ungezähmtheit faszinieren. Und dann noch Winterfell und die Mauer – obwohl es nur fiktive Orte sind, wünsche ich mich manchmal dort hin. Die Graphic Novel aus der Feder von Comic-Zeichner Tommy Patterson macht dies möglich. Erneut führen uns er, und eine Gruppe erfahrener Mitarbeiter, in die Welt von George R.R. Martins „Game Of Thrones“. Die Geschichte ist die Selbe geblieben, die Figuren haben sich nicht geändert, aber dennoch gibt es eine Menge darüber zu sagen. Vom Zeichenstil her, hat sich der Künstler etwas völlig Neues einfallen lassen, anstatt die Gesichter der Schauspieler aus der TV-Serie einfach zu übernehmen und in die Novel zu kopieren. So ist dieser Comic ein wahrer Genuss, die Geschichte noch einmal von vorne zu entdecken. Die Seiten kommen echt edel daher, zumal sie sich sehr glatt und dadurch wirklich angenehm anfühlen, was durch die glänzenden und schillernden Farben abgerundet wird. Manche Figuren wirken auf den ersten Blick jünger als in der Serie bzw. in den Büchern, was ich vor allem bei Catelyn Stark und Jon Schnee gemerkt habe. Doch das finde ich nicht weiter schlimm, der Zeichner und alle Mitwirkenden haben sich wirklich sehr viel Mühe gemacht, und mit dieser Graphic Novel ein fantastisches Gesamtwerk geschaffen, das mit 20 Euro pro Band im Normalbereich des Preises für einen Comic-Band liegt. Insgesamt 6 Bände sind bereits erschienen, und ich werde auf alle Fälle versuchen, mir die anderen Bände auch noch zu besorgen. Generell ein fantastisches Werk, das ich nicht nur Sammlern und Fans von Comics sowie Graphic Novels empfehlen würde!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks