George R. R. Martin Das Lied von Eis und Feuer -Die Saat des goldenen Löwen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Lied von Eis und Feuer -Die Saat des goldenen Löwen“ von George R. R. Martin

Zwietracht und Verrat herrschen in den Sieben Königslanden, in denen ein Krieg um die Erbfolge entbrannt ist. Dem Tyrannen Joffrey, fast noch ein Kind, gefällt sein Platz auf dem Thron, und er denkt nicht daran, ihn wieder zu räumen. Während er von seiner mächtigen Familie unterstützt wird, sind seine Widersacher heillos zerstritten. Und obgleich Lady Catelyn Stark von Winterfell von einem düsteren Geheimnis um Joffreys Herkunft weiß, fehlen die Beweise, und ihr Versuch, ein Bündnis gegen den Tyrannen zu schmieden, droht endgültig zu scheitern …

Die Spannung bleibt weiterhin erhalten und die Ränkeschmiede bringt großartige Unterhaltung mit sich. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

— chuma
chuma

Ein Hörgenuss der feinsten Art. Von Buch zu Buch steigert sich die Spannung.

— kleeblatt2012
kleeblatt2012

Einfach herrliche Intrigen!

— Soyade
Soyade

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein Hörgenuss

    Das Lied von Eis und Feuer -Die Saat des goldenen Löwen
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    22. December 2015 um 13:53

    Noch immer liegen die Sieben Königreiche im Streit. Jeder will König sein und verteidigt sein Reich bzw. macht sich auf, neue Reiche zu erobern. So auch Joffrey, der Sohn des verstorbenen Königs Robert Baratheon. Doch Gerüchte gehen um. Er sei nicht Roberts Sohn, sondern entstanden aus dem Inzest seiner Mutter Cersei mit deren Zwillingsbruder Jaime. Robb Stark, der König des Nordens leistet heftigen Widerstand und möchte Gerechtigkeit. Doch auch Daenerys Targaryen, die Drachenmutter möchte den verloren gegangenen Thron wieder für sich und ihre Familie erobern. Und sie hat die Hilfe von drei Drachen. Band 03 hat spannend aufgehört, Band 04 geht genauso spannend weiter und endet damit, dass man sich regelrecht nach dem nächsten Buch sehnt. Wie auch in den Rezensionen zu den Vorgängerbänden gehe ich wieder auf den herrlichen Schreibstil des Autors ein. Die Detailliebe nimmt meiner Meinung sogar noch zu und so findet man sich in den wundersamsten Gesprächen, Racheplänen, Strategieplanungen und Gedanken der Charaktere vor. Noch immer habe ich meine Lieblinge wie Tyrion Lennister, Jon Schnee und Daenerys Targaryen und es kommen auch immer noch Charaktere hinzu, denen ich am Anfang nicht so nahe war und nun mittlerweile auch mehr um sie bange oder ihnen Böses wünsche. Neu hinzugekommen ist Osha, eine Wildlingsfrau, die sich um Bran und seinen Bruder Rickon kümmert. Sie hat immer einen „coolen“ Spruch auf den Lippen, weiß Rat und versucht, das Leben der beiden Kinder zu retten. Oder aber auch Bronn, ein Söldner und – meiner Meinung nach – bester Freund von Tyrion. Er hat auch immer einen passenden Spruch auf Lager und sagt seine Meinung, auch wenn diese nicht immer ankommt. Aber gerade diese Ehrlichkeit finde ich sehr gelungen. Die Reihe hat sich in mein Herz geschlichen. Egal in welcher Form. Ob in geschriebener (digital oder retro) sowie gesprochener. Denn der Sprecher Reinhardt Kühner schafft eine wirklich tolle Atmosphäre. Durch nur minimale Veränderung seiner Stimmlage gibt er den Figuren ihre eigene Stimmfarbe. Hier kann ich z. B. den Narr von Selyse Baratheon hervorheben oder die gesungenen Abschnitte. Egal wie, man fühlt sich in die Geschichte hineinversetzt und wünscht sich, ewig zuhören zu können. Doch dann ist das Hörbuch auch schon vorbei und man merkt gar nicht, dass man über 21 Stunden Hörvergnügen hinter sich hat. Meine Begeisterung für die Reihe kennt keine Grenzen. Auch die TV-Serie „Game of Thrones“ hat mich gepackt. So finde ich es wahnsinnig faszinierend, wie detailgetreu auch an den Büchern drangeblieben wurde. Die Schauspieler sind meiner Meinung nach sehr gut gewählt und so hat man auch von jedem beim Lesen ein Bild im Kopf, was alles für mich noch realer macht. Fazit: Ich kann es nur wiederholen: Auch gehört ein Genuss! Es lohnt sich.

    Mehr
  • Süchtig

    Das Lied von Eis und Feuer -Die Saat des goldenen Löwen
    Bellami

    Bellami

    Arya Stark , Sansa Stark , Bran Stark, Jon Snow, Catelyn Stark, Davos Seaworth, Theon Greyjoy , Daenerys Targaryan, Cersei Lannister, Jaime Lannister, Jorah Mormont und mein absoluter Liebling dieser Reihe Tyrion Lannister ... ich kann einfach nicht von Ihnen genug bekommen. Teil 4 dieses kongenialen Machwerks: Westeros versinkt im Krieg und nicht nur die oben Genannten führen ihren eigenen Krieg oder Kampf ums Überleben. George R.R. Martin wartet auch immer mit neuen Protagonisten auf, die es in sich haben und eine wahnsinnige Spannung in die Handlung mitreinbringen. Allen voran da die Magierin Melisandre. Auch in diesem Teil gibt es wieder viele unerwartete Wendungen. Die Charaktere der Protagonisten wachsen wie die Fülle an Handlung. Sich einzubilden, die Geschichte vorausahnen zu können ist auch im 4.Teil ein gewaltiger Trugschluss. Entwickelte Sympathien enttäuschen. Entschäuschende Sympathien überraschen positiv. Das Grau der vieler Charaktere, so sehr sie auch in der Handlung leuchten und schillern, bleibt das Spannende. Ich habe keine Ahnung wie es in Westeros weitergeht und das ist gut so. Und dann die Mauer !!! Jon Snow , der Lord Commandor, Jeor Mormont, Quorin Halbhand,Ygritte, Mance Raider, allgemein die Wildlinge, die weißen Wanderer, das ist für mich das Sahnehäubchen, der Hammer in der Geschichte von Westeros. Ich kann es gar nicht erwarten, das George R.R. Martin endlich wieder die Geschehnisse auf die nördliche Grenze von Westeros lenkt. Inzwischen habe ich auch die 1. Staffel von Games of Thron gesehen. Auch hier könnte ich Schwärmen bis zum Abwinken und das, obwohl man mich zwingen muss, mal einen Film anzuschauen. Auch in der Verfilmung bin ich am meisten begeistert von der Mauer. Für mich ist aber auch Kingslanding oder der Sitz von Lysa Arron, die Festung Hohenehr mit dem "Himmelstor", eine Wahnsinnskulisse. Die Schauspieler passen zu ihren Rollen, wobei ich froh bin, dass Tyrion Lannister dann doch nicht so häßlich ist, wie von George R.R. Martin aufgeschrieben ;-), und bisher stimmt auch der Plot weitestgehend mit dem Buch überein, natürlich kann nicht alles verfilmt werden .... schwärm, schwärm schwärm Möge mich dieses Spektatel noch lange auf höchstem Niveau verzaubern. Hätte ich doch fast glatt den Sprecher vergessen. Ein Wort reicht: brilliant !

    Mehr
    • 5
  • Nichts bleibt wie es ist

    Das Lied von Eis und Feuer -Die Saat des goldenen Löwen
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    In Band 4 der Hörbuchfassung von George R. R. Martins großer Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer" ist der Umbruch in Land und Gesellschaft in beinahe jedem Satz spürbar gegenwärtig. Die Familien Lannister, Starck und Greyjoy stehen weiterhin im Mittelpunkt, da jedoch alle noch lebenden Mitglieder weit über die Sieben Königslande verstreut wurden, kämpft jeder seinen ganz persönlichen Kampf im Ungewissen. Lohnt der täglich neu formierte Mut, wird es ein Wiedersehen mit den Lieben oder der Heimat geben? Die Erlangung bzw. Verteidigung der Macht, aber auch schlichtes Überleben fernab der Heimat treiben die Protagonisten um. Die Rollen von Freund und Feind sind unsicherer denn je. So verzweigen sich die Erzählstränge wie Synapsen und verdichten zunehmend die spannende Handlung zum Gänsehautstabilisator. Reinhard Kuhnert liest auch "Die Saat des Goldenen Löwen" souverän und variantenreich. Er verleiht den unterschiedlichen Protagonisten durch seine stabile Erzählweise Charakter und räumt ihnen den Raum ein, den sie verdient haben. So fiel es mir wieder einmal leicht Zugang zu den Sichtweisen und Handlungssträngen zu erlangen. Weiterhin hege ich Symphatien und Abneigungen, welche George R. R. Martin durch seinen Handlungsaufbau teilweise fördert, aber mir auch immer wieder Optionen offen lässt. Gerade dem Tyrion gönnt er immer wieder eine erstaunlich breite und polarisierende Bühne, so dass ich zwischen Abscheu vor dem berechnenden Wesen und Zuneigung zu seiner zarten Seite schwanke. So erschafft man große Charaktere. Wir verabscheuen und verehren sie zugleich! Einmal begonnen ist man unwiderlegbar Teil der übermächtigen Saga. Reich mir Pfeil und Bogen, Knappe!

    Mehr
    • 3
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    24. October 2013 um 20:32

    :]