Der Sohn des Greifen

von George R. R. Martin 
4,4 Sterne bei647 Bewertungen
Der Sohn des Greifen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

chasingunicornss avatar

Definitiv der schwächste Band der Reihe, da die Story scheinbar nur als Übergang dient und wenige Schlüsselmomente und Spannung enthält

M

Ganz tolles Buch - super geschrieben - sehr spannend

Alle 647 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Sohn des Greifen"

Der Kampf um den eisernen Thron geht weiter ... Die heißersehnte Fortsetzung des größten Epos unserer Zeit! Die Sieben Königreiche zerfallen weiter im Machtkampf der großen Adelshäuser, die einander eifersüchtig belauern in ihrer Gier nach dem Eisernen Thron. Einigkeit finden sie nur in ihrem Misstrauen gegen Daenerys Targaryen, der rechtmäßigen Erbin der Krone. Gemeinsam mit ihren drei Drachen und einer stetig wachsenden Armee greift sie vom Osten aus nach der Herrschaft über Westeros. Die größte Gefahr droht derweil jedoch aus dem Norden, wo schreckliche Geschöpfe sich erheben, um die Menschen des Südens zu überrennen. Allein Kommandant Jon Schnee und seine wenigen tapferen Männer von der Nachtwache stemmen sich verzweifelt gegen diese finstere Übermacht …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764531041
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:848 Seiten
Verlag:Penhaligon
Erscheinungsdatum:21.05.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne364
  • 4 Sterne217
  • 3 Sterne54
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    D
    degaretvor einem Jahr
    Ein Gutes Buch

    Diese Buch lebt vor allem davon, dass die Charaktäre, die im vierten Teil gefehlt haben, direkt am Anfang mehrfach vorkommen und meist auch gute Kapitel haben, besonders hervorheben möchte ich die Köpfung von Janos Slynt.
    Generell hat mir die Handlung rund um die Mauer in diesem Buch, und auch im Nächsten, am meisten Gefallen. Die Art wie Melissandre mit Jon nahezu schon spielt, ist einfach genial.
    Die weiteren Handlungsstränge, die im zehnten weitergeführt werden, werden gut eingeleitet. Bestes Beispiel hier ist Daenerys rund um die Söhne der Harpyie und Hizdahr.
    Allen in allem ein gutes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Jetzt muß ich doch glatt gleich weiterlesen...ist das spannend:-)
    Der Sohn des Greifen

    Der Kampf um den eisernen Thron geht weiter ... Die heißersehnte Fortsetzung des größten Epos unserer Zeit! 

    Die Sieben Königreiche zerfallen weiter im Machtkampf der großen Adelshäuser, die einander eifersüchtig belauern in ihrer Gier nach dem Eisernen Thron. Einigkeit finden sie nur in ihrem Misstrauen gegen Daenerys Targaryen, der rechtmäßigen Erbin der Krone. Gemeinsam mit ihren drei Drachen und einer stetig wachsenden Armee greift sie vom Osten aus nach der Herrschaft über Westeros. Die größte Gefahr droht derweil jedoch aus dem Norden, wo schreckliche Geschöpfe sich erheben, um die Menschen des Südens zu überrennen. Allein Kommandant Jon Schnee und seine wenigen tapferen Männer von der Nachtwache stemmen sich verzweifelt gegen diese finstere Übermacht …
    Inhaltdangabe auf amazon


    Mittlerweile ist es schon ein paar Jahre her, dass ich die Reihe gelesen habe, aber ich weiss noch genau, dass ich mir extra viel Zeit lassen wollte, um jedes einzelne Buch zu genießen.
    Obwohl ich die weiter vorn liegenden Teile teilweise noch schnell lesen wollte, bevor die Staffel im Fernsehen gezeigt wurde.
    Aber bei diesem hier konnte ich mich nicht mehr beherrschen, es war so spannend, da hatte ich keine Zeit zum Schreiben einer Rezi, da musste ich ganz schnell den 10. Teil auch noch lesen.


    Zum Glück ist die Faszination der Reihe geblieben.
    Wir schauen immer vor jeder neu erscheinenden Staffel der Fernseh-Serie die kompletten Teile von Folge 1 an.
    Auch wenn sich die Serie ein wenig von den Büchern wegbewegt, diese ganze Reihe ist einfach genial.
    Egal ob als Buch oder als Film👍

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    PurpleRoses avatar
    PurpleRosevor 2 Jahren
    Nach neun Bänden einfach nur langweilig...

    Jeder kennt die Serie "Game of Thrones". Die meisten gucken sie auch, aber nur manche lesen die Bücher zur Serie. Ganz ehrlich, jetzt ist mir auch klar warum:
    Es passiert in den Büchern einfach nichts Neues mehr, es bewegt sich nur langsam was vorwärts. Bei den ganzen Perspektivwechseln verliert man den Überblick. Außerdem sind diese epischen Längen abschreckend. Ich habe den Überblick irgendwann verloren und musste mich durch die 800 Seiten förmlich durchkämpfen, da ich die Hoffnung hatte, dass es noch besser wird. Aber, Pustekuchen! Es ging genauso langweilig weiter. Und das wahrscheinlich noch sieben Bände. Ohne mich!

    Die ersten Bücher waren ziemlich gut, das steht außer Frage, aber jetzt kommt es mir so vor, als ob der Autor nur noch mehr Geld an der Reihe verdienen möchte. Und wie verdient man am besten und schnellsten Geld? Richtig, indem man einfach auf alles eingeht, was aber nach einiger Zeit einfach nur langweilig ist.

    Es hat mich einfach genervt, dass immer mehr neue Hauptpersonen ins Leben gerufen wurden, von denen man vorher gar nichts gehört hat. Ich habe schon immer wieder geguckt, wann denn endlich wieder ein Kapitel aus der Sicht von Jon, Daenerys oder Arya kommt. Der Rest war für mich unnötig. Auch, dass im 7. und 8. Band gar nicht auf die oben genannten Personen eingegangen wurde, nein ihr Anteil wurde auch noch gefühlt gekürzt.

    Von mir bekommt dieses Buch nur einen Stern, weil es mich einfach enttäuscht, was mal aus dieser richtig guten Reihe geworden ist.

    Eigentlich sollten es am Anfang ja nur drei bis fünf Bände geben, aber diese Anzahl reicht ja leider nicht für diese "fantastische Geschichte".


    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    raphael-edwards avatar
    raphael-edwardvor 2 Jahren
    9. Teil von "Das Lied von Feuer und Eis"

    Inhalt:

    Daenerys Targaryen ist umringt von Feinden, es wird nicht nur von ihr verlangt das sie die Sklaverei wiedereinführt und die Kampfarenen öffnet, eine Seite verlangt von ihr zu heiraten, während die andere will das sie mit ihren Drachen nach Westeros reist um ihren rechtmäßigen Platz auf den Thron einzunehmen.

    Jon Schnee auf der Mauer ist ebenfalls von Feinden umringt, während König Stannis die Mauer verlassen hat, bleibt die unheimliche Melissandre zurück, die einen Todgeglaubten ausschickt um Jon Schnees Schwester zu retten. Noch dazu kommt, dass Jon mehr Rekruten anwerben muss um die Mauer zu sichern obwohl die Nahrungsvorräte immer knapper werden.

    Brandon Stark dagegen hat endlich sein Ziel erreicht und ist bei der dreiäugigen Krähe angekommen, der ihn zum Grünseher ausbildet.

    Meine Meinung:

    Die Handlung ist wieder sehr spannend, was mich allerdings sehr ärgert ist die Neuübersetzung. Wenn man sich nach 8 Bänden plötzlich an völlig neue Namen gewöhnen soll, nervt dass einfach, glaubt der Verlag wirklich das ein Leser ständig bei den "16 kleingedruckten Seiten" im Anhang nachblättern will. Außerdem sehen die ockerfarbenen Ausgaben in vergleich zu den früheren total langweilig aus, mittlerweile gibt schon wieder eine neue bei der die Bücher gebunden sind und zwei Romane in einem sind, wie im englischen Original. Bin gespannt was für eine Ausgabe erscheint wenn es mit Teil 11 weitergeht.

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    MetalFan1992s avatar
    MetalFan1992vor 2 Jahren
    Hervorragend !!

    Soviele neue Charakter, neue Handlungsstränge .. es ist so genial !!!

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gelungene Fortsetzung der Fantasy-Saga mit nur leichten Ermüdungserscheinungen
    Gelungene Fortsetzung der Fantasy-Saga mit nur leichten Ermüdungserscheinungen

    Einen knappen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Abgesehen von den bekannten Mängeln (unüberschaubare Vielzahl von Personen und er unglücklichen Trennung des Originalbuches in zwei Teile für den deutschen Markt) habe ich diesen Band wieder als Steigerung empfunden.

    Handlungsmässig geschieht mal wieder etwas mehr und auch der Fantasy-Anteil kommt wieder deutlicher zum Tragen. Diesmal hat der Autor sogar ein paar erotische Komponenten eingebaut; das hat dem Buch sehr gut getan. 

    Leider waren auch eine merkliche Anzahl von Fehlern zu bemerken. Da hat das Lektorat wohl etwas "geschlummert".

    Ich freue mich aber jetzt erstmal auf den zweiten Teil dieser Episode in Form des Folgebandes "Ein Tanz mit Drachen".

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    TAndress avatar
    TAndresvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte zieht sich
    Die Geschichte zieht sich


    Nach den zwei Bänden 7 und 8 sind nun wieder die bekannten Charaktere aus den ersten sechs Bänden mit dabei und sofort wird die Geschichte wieder etwas interessanter. Allerdings liegt die Betonung auf „etwas“, denn mittlerweile zieht sich die Geschichte ganz schön.

    Wieder werden einige neue Charaktere eingeführt, bei denen man sich fragt, ob sie wirklich eine wichtige Rolle spielen werden. Auch fehlt mir in diesem Band die Action. Vielleicht wird auch wieder alles für die zweite Hälfte des fünften Bandes des englischen Originals, also Band 10 im Deutschen, vorbereitet. Aber im Gegensatz zu Band 1-6 baut sich bei mir keine Spannung auf.

    Etwas besser als Band 5 und 6 ist dieser Band, daher bekommt er von mir 4 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    P
    PoldisHoerspielseitevor 3 Jahren
    Das Lied von Eis und Feuer - Der Sohn des Greifen

    Daenerys hat die Stadt Meereen erfolgreich eingenommen und beschließt, dem dortigen Volk Königin wie Mutter zugleich zu sein. Doch schon bald muss sie erkennen, dass sie nicht umhin kommt, Blut an ihren Fingern kleben zu haben, und auch ihre Drachen tragen nicht gerade zum Wohlbefinden der Bevölkerung bei. Jon Schnee hat als Kommandant der Nachtwache ebenso seine Probleme, die Mauer vor den erstarkten Weißen Wanderern zu schützen...

    Die Abkehr von vielen der Hauptfiguren nach den ersten sechs Bänden der deutschen Übersetzung war ein sehr interessanter Schachzug von George R.R. Martin in Band sieben und acht. So sehr mich diese auch immer noch erzählerisch überzeugen konnten und so sehr ich die neuen Charaktere zu schätzen gelernt habe, freue ich mich doch sehr, in Band 9 „Der Sohn des Greifen“ wieder zu einigen alten Schauplätzen zurückzukehren. Einen großen Teils des Buches nimmt die Geschichte um Daenerys ein, die sich in ihrer Rolle als Königin von Meereen immer unwohler fühlt, Entscheidungen treffen muss, von denen sie nicht überzeugt ist und so in allerlei Zwiespalt gerät. Die vielschichtige Figur wird so um noch weitere Ebenen erweitern und kann mehr denn je faszinieren, zumal auch der Handlungsort einige sehr spannende Details zu bieten hat. Auch die „Rückkehr“ von Jon Schnee und Tyrion ist gelungen, ihre Handlungsstränge werden ebenso konsequent wie überraschend und spannend weitergeführt, wieder wird mit unerwarteten Wendungen und einem beeindruckend komplexen Konstrukt diese ganz besondere Stimmung der Buchreihe hinaufbeschworen. Dass dabei wieder neue Charaktere Platz finden, die ihren Vorgängern in nichts nachstehen, ist dabei schon fast selbstverständlich. Hier ist es Stinker, der sich hervortut und schnell in eine Welt voller Intrigen eintaucht, während auch sein Hintergrund packend geschildert wird.

    Trotz der Rückkehr zu den „alten“ Charakteren unterscheidet sich dieser Roman von den ersten sechs Büchern, ist deutlich weitschweifiger und auch langsamer erzählt. Sicherlich – immer noch packend, immer noch detailsreich und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, immer noch sind die Rollen nicht nur weiß oder nur schwarz. Doch leider fehlt ein wenig der Schwung, der einen so sehr gefesselt hat, der einen die kommenden kaum hat abwarten lassen, sodass man fast gewillt war, gleich zum Ende des Buches zu springen, nur um diese Spannung nicht aushalten zu müssen.

    Martins Schreibstil hingegen ist weiterhin absolut fesselnd. Er schafft es, sehr stimmungsvolle und eindringliche Bilder zu schaffen, sowohl von seinen Charakteren als auch von den Schauplätzen. Er fängt dabei kleinste Änderungen der Stimmungen ein und transportiert diese ungefiltert zu seinen Lesern. Er schreibt ausschweifend, ohne pathetisch zu werden, er schreibt bildhaft, ohne Anspruch vermissen zu lassen.

    „Der Sohn des Greifen“ ist wieder packende Fantasy-Literatur auf höchstem Niveau, spannend, komplex und fesselnd. Dabei treten die mystischen Elemente noch etwas weiter in den Vordergrund, es bleibt aber immer noch eine sehr charakterlastige Handlung, die nicht von magischen Brimborium überdeckt werden muss. Im Vergleich zu den ersten sechs Bänden fällt auch dieses Buch im direkten Vergleich etwas ab, dennoch konnte es mich absolut fesseln und begeistern.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 3 Jahren
    Strategien

    Der Zwerg ist zurück und er kommt ziemlich weit rum. Manchmal hat man das Gefühl, es passiert nichts im Buch, weil der Autor einfach nochmal Dinge beschreibt, die schon oft beschrieben wurden. Daenerys hat ihre eigenen Kämpfe auszutragen und Gleiches gilt für John, alle kämpfen und wer gewinnt? Ich schätze niemand, denn in diesem Spiel verlieren auch die Gewinner.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesemaus85s avatar
    Lesemaus85vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Fantastisch! Aber ich frage mich, ob der Autor selber noch den Überblick über all seine Handlungsstränge hat =)
    Ein grimmiger Feind - Ein treuer Freund

    "Du bist ein Zwerg", sagte der Junge Greif verächtlich. "Mein Geheimnis ist enthüllt", stimmte Tyrion zu. "Ja, ich bin nicht mal halb so groß wie Haldon, und niemand schert es einen Mimenfurz, ob ich lebe oder sterbe". Und mich selbst am allerwenigsten. "Du allerdings... Du bist alles."
    **********************************************************************
    Während Jon Schnee auf der Mauer versucht sich gegen Wildlinge, König Stannis und die lebenden Toten zu behaupten... Während Tyrion betrunken über die Meere schippert... Während das Haus Grauenstein nach dem Norden greift... Kämpft Königin Daenerys um ihren Thron und ihre Zukunft in Westeros...
    *************************************************************************
    Auch der neunte Teil dieser unglaulichen Reihe, konnte mich voll und ganz fesseln. Endlich tauchen meine Lieblinge wieder auf. Wie Danny und die Drachen, wie der tapfere kluge Jon Schnee, wie der gewitze Tyrion.
    Der Kampf um Westeros geht weiter.
    Jeder kämpft für sich allein und jede Figur ist schillernd und bunt.
    Wie immer ist es schade, dass man nicht erfährt, was viele andere Personen machen. Cersei, Arya, Sansa... Aber bei diesem Umfang an Personen und Geschichten, ist das natürlich schwierig.
    Ich habe mir oft schwer getan zu rekonstruieren, was denn nun in den Bänden vorher geschehen ist.
    Und bei den tausenden Namen der Personen ist das auch nicht verwunderlich.
    Doch die Welt der Charaktere ist so wild, frei, bunt und blutig (diese Band ist wirklich blutig!!) und einfach wunderbar.
    Der Fantasyanteil dürfte gerne höher sein, aber ich liebe diese Reihe dennoch heiß und innig.
    Keine Ahnung was ich mache, wenn ich Band 10 begonnen und... leider.. irgendwann beendet habe.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks