George R. R. Martin Die Herren von Winterfell

(4.880)

Lovelybooks Bewertung

  • 2383 Bibliotheken
  • 86 Follower
  • 234 Leser
  • 285 Rezensionen
(2945)
(1334)
(456)
(97)
(48)

Inhaltsangabe zu „Die Herren von Winterfell“ von George R. R. Martin

Die größte Fantasy-Saga unserer Zeit in vollständig überarbeiteter Neuausgabe! Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Wahnsinn!!!

— SandysBunteBuecherwelt

Hätte nicht gedacht, dass mir historische Romane so gefallen können! Ich bin jetzt schon großer Fan von der Reihe!

— MissBookworm00

Eine einzigartige Welt mir tollen Charakteren. Dies Buch vergisst man nie.

— kleinebuecherwelt

Gelungener Auftakt dieser Reihe!

— libraryfairy

Absolut zu empfehlen!!!

— Lesestoffandmore

Einzigartig <3

— MartinaO_O

Polit-Fantasy mit Tiefgang. Manchmal langatmig.

— alexanderptok

Dieses Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen!

— buecher_bewertungen1

Grandios und gewaltig.

— jsabgerer

Grandios!

— Insa_Talina_Pruefert

Stöbern in Fantasy

Nevernight

Grandioser Auftakt!

Chianti Classico

Die Blausteinkriege - Der verborgene Turm

Ich hab etwas gebraucht, um wieder reinzukommen, aber dann wars wirklich großartig, spannend und mit vielen Überraschungen!

Aleshanee

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Hach, wie immer ist es einfach hammermäßig gut gelungen. Es ist einfach super zu lesen, die Story ist spannend und interessant.

Lillylovebooks

Bitterfrost

Großartiger Auftakt, der in die bekannte und geliebte Welt der Mythos Academy entführt!

enchantedletters

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Spannendes Buch mit überraschenden Wendungen.

Valentine2964

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wahnsinn!!!

    Die Herren von Winterfell

    SandysBunteBuecherwelt

    15. October 2017 um 22:33

    Dieser Autor, einfach Wahnsinn, solch eine Welt erschaffen zu können. Ich konnte mich komplett in diese Welt hinein denken und habe mit den Starks mitgefiebert.Ich habe die Fernseh-Serie nicht gesehen, sodass ich mich komplett auf dieses Buch einlassen konnte. Ich bin so gespannt wie die Geschichten weiter gehen und welche fantastischen Elemente dazu kommen werden. Ich will unbedingt erfahren was aus allen Starks wird, was mit den "Gemeinen" passiert und ob es wirklich Drachen gibt.Ein gelungenes Meisterwerk, von der ersten bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Die Herren von Winterfell

    Die Herren von Winterfell

    GothicQueen

    30. September 2017 um 11:39

    "Die Herren von Winterfell" ist der erste Teil von "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin zur Serie "Game of Thrones". Der erste Teil sowie der zweite Teil der deutschen Reihe sind eigentlich Band eins der Original-Rohe auf Englisch. Somit ist es nicht verwunderlich, dass ich es kaum abwarten kann, den zweiten Band der deutschen Reihe zu lesen (Das Erbe von Winterfell). Denn dieses Buch war der absolute Hammer. Dank der Serie "Game of Thrones" bin ich auf diese Bücherreihe aufmerksam geworden. Ich weiß nicht, ob ich zur Bücherreihe gegriffen hätte, wenn ich die Serie nicht geschaut hätte. Denn das Cover sieht nicht besonders spektakulär aus und der Buchrücken verrät auch nicht wirklich, worum es in dem Buch geht. Ich habe einen neuen bemerkenswerten Autor gefunden und ich bin sehr froh drum, da er mir bis jetzt schon einige angenehme Stunden bereitet hat. Er schreibt unfassbar gut. Wenn man die Serie kennt, ist es um ehrlich zu sein einfacher, sich die ganzen Personen vorstellen zu können. Ansonsten wären es vermutlich viel zu viele für den Anfang, um durchzublicken. Die erste Staffel der Serie hält sich noch ziemlich an das Buch. Ich bin sehr gespannt, wie es in den kommenden Bänden werden wird. Die Serie soll die Bücher ja mittlerweile überrundet haben. Was in dem Buch jetzt zusätzlich total gut war, waren Szenen, die von Tyrion z.B. erzählen. In der Serie lässt er vermutlich dieselben Sprüche los. Doch in dem Buch steht eben noch zusätzlich sowas wie "Tyrion denkt sich an dieser Stelle...." Das macht ihn noch viel sympathischer und lebendiger. Ich freue mich auf die kommenden Bände der Buchreihe. George R.R. Martin hat in diesem Monat einen neuen Fan diazugewonnen. Ich kann jedem die Buchreihe empfehlen, der historische Romane/ Fantasy/ Tolkien mag. Wer die Serie mag, sollte die Bücher auf jeden Fall lesen! 

    Mehr
  • Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell

    Die Herren von Winterfell

    Fulden

    27. September 2017 um 11:39

    CoverDas Cover dieses Buches, finde ich sehr schlicht. Die Hauptfarbe erinnert mich an alte Papierstücke oder einer Schriftrolle. In der Mitte des Buches ist ein Wappen zu sehen. Dieses ist in einem hellblau/ silberblau. Links und rechts dieses Wappens ragt jeweils ein Drache. Diese Schauen auf die Mitte des Wappens, wo sich eine Art Wolf, vielleicht ein Schattenwolf befindet. Ich vermute daher, dass es das Familienwappen der Familie Stark darstellen soll. Diese Idee wird dadurch noch bestärkt, dass ein Slogan über das Wappen liegt "Der Winter naht". Die Farben des Covers, dass Beige und das Blaugrausilber harmonieren wirklich gut miteinander. Das Ganze wird aber etwas bedrohlicher durch die Drachen, die sehr angriffslustig aussehen. Zumal sie von links und rechts, das Wappen einschließen.Der Titel"Das Lied von Eis und Feuer", am Anfang dachte ich es bedeute den Krieg zwischen zwei Königen, nachdem ich das Buch gelesen habe, sehe ich natürlich viel mehr darin."Die Herren von Winterfell" klang für mich, als ob mir gerade jemand vorgestellt werden würde. Und tatsächlich, geht es im ersten Buch wirklich hauptsächlich darum, in Erfahrung zu bringen, wer wer ist und wer was mit wem zu tun hat.Meine Meinung Da die Serie zu den Büchern so heftig gelobt wurde, dachte ich mir, es ist an der Zeit, diese Bücher endlich zu lesen und anschließend die Filme zu gucken. Als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen ist, ist mir aufgefallen, dass ich bereits nach kurzer Zeit wirklich sehr verwirrt war, da ich niemanden wirklich auseinanderhalten konnte. Es fallen im ersten Teil sehr viele Namen und Spitznamen, Orte und Länder und Besitztümer. Erst als ich die Hälfte des zweiten Teil gelesen habe, konnte ich mir jeden wirklich gut merken. Die Familie Stark, welche eine große Rolle im ersten Teil des Buches spielt, ist meiner Meinung nach eine sehr gute Familie, eine Familie, die zusammenhält und nicht aufgibt. Eddard Stark ist ein guter Vater und ein guter Herrscher von Winterfell, ich finde sein Verhalten immer passend zu einer bestimmten Situation. Er kann Vater und Herrscher, Ehemann und Freund sein. John Snow, der Bastard von Eddard Stark. Ich muss kurz sagen, dass ich das Wort Bastard überhaupt nicht gut finde, muss mich aber damit zufriedengeben. Ich mag John sehr, da er auch ein guter Bruder und ein guter Sohn ist, ich finde es schade das dieser unter seinem Bastarddasein leiden muss. Ihm steht nichts zu, wie eine Mutter zu haben oder ein eigenes Wappen zu besitzen, was wirklich wichtig ist für ein Kind. Dass er sich entschließt "das Schwarz" anzulegen, finde ich nicht in Ordnung, da er eher ein junger Mann ist, der Kämpfen möchte und nicht irgendeine Mauer bewachen. Ich denke, dass auch John, sich die Mauer anders vorgestellt hat und ich würde mal behaupten, dass es noch dazukommen wird, dass John die Mauer verlässt. Arya Stark, mag ich am meisten in dem Buch, weil sie eine Kämpferin ist. Sie lässt sich von diesen Frauen Getue nicht runterkriegen. Sie will kämpfen und das tut sie auch. Sie hat also ihre "Tanzstunden" und lernt das Kämpfen. Sansa Stark mag ich überhaupt nicht, weil sie ein Naives kleines Mädchen ist, welches dazu getrimmt wurde, Joffreys Frau zu werden. Wenn wir schon bei Joffrey Baratheon sind, ich hasse ihn. Ich lese gerade mal das erste Buch und Leute ich wünsche mir, dass es stirbt. Mein innerstes schreit "BRINGT MIR SEINEN KOPF!" Auch mag ich seine Mutter, die Königin nicht. Ich denke, dass diese eine Bi*** ist und total auf Intrigen steht und immer wieder hinter dem Rücken ihres Mannes/ Sohnes noch andere Machenschaften plant.Die Schattenwölfe, finde ich sehr Interessant und so wie John Snow es sagte, glaube ich auch, dass diese dazu da sind die Stark Kinder zu schützen. Bran Stark ist auch einer mein Lieblingscharakteren, ich finde ich lustig und seien Kletterlust zeigt seine Stärke. Das er geschubst wird und nun mehr gelähmt ist, finde ich total schrecklich! Ich bin mir aber sicher, dass Bran, der von fliegen träumt, es auch schaffen wird!Daenerys Targaryan "Khaleesi": Hier war ich schockiert, dass eine Dreizehnjährige einen Mann heiraten musste, nur weil es ihr Bruder gebot. Am Anfang ist sie ein kleines Mädchen, was sich aber im Verlauf des Buches ändert, denn sie wird die Khaleesi und wird stark und weiß wie sie damit umzugehen hat. Ich mag sie, da sie ein Charakter ist, der schnell lernt. Kommen wir zu ihrem Bruder Vieserys Targaryan. Ich hasse auch ihn, ich finde er nutzt Daeni nur für seine eigenen Zwecke aus und ihm ist alles andere egal. Ich wünsche mir das auch er so bald wie möglich verschwindet. Fazit Ich fand das Buch an Anfang sehr unangenehm zu lesen, weil ich nicht mehr wusste wer wer ist. Gegen Mitte und Ende des Buches war ich sehr gefesselt und wollte wissen wie es weitergeht. Ich kann das Buch an alle Leser weiterempfehlen, da es wirklich mal eine andere Art von Buch ist. Es wird nicht an Blut und Tot gespart. Buchpreis 16€ für 572 Seiten, finde ich in Ordnung, wobei ich empfehlen kann das Buch bei ReBuy oder Medimops zu kaufen. Über den AutorGeorge Raymond Richard Martin wurde am 20. September 1948 in New Jersey geboren. Seit vielen Jahren lebt er in Santa Fe, New Mexico. Er feierte große Erfolge als Science-Fiction-, Fantasy- und Horror-Schriftsteller, Drehbuchautor und Produzent. Seit der Verfilmung seines mehrbändigen, hochgelobten Fantasy-Epos Das Lied von Eis und Feuer (orig. A Song of Ice and Fire) als Game of Thrones zählt er zu den erfolgreichsten Autoren der Welt.

    Mehr
  • Das Lied von Eis und Feuer 01

    Die Herren von Winterfell

    kleinebuecherwelt

    26. September 2017 um 18:05

    Nachdem mich die Serie zu meiner Überraschung so fesseln konnte, beschloss ich dem Buch eine Chance zu geben, da ich einfach nicht genug von der "Game of thrones" - Welt kriegen konnte und gleichzeitig mehr über die Unterschiede zwischen Buch und Film erfahren wollte. Dabei muss ich zugeben, dass ich das Buch mit einigen Befürchtungen startete. Vor allem machte ich mir Sorgen darüber, dass das Werk von seiner Sprache oder dem Inhalt her zu anspruchsvoll sein könnte. Doch falsch gedacht: Entgegen der ganzen Vorurteile liest sich der Roman sehr einfach und mit dem Vorwissen, das ich durch die Serie bereits hatte, ist es einfach dem komplexen Inhalt des Buches zu folgen.Mein erstes Lob geht an die Charaktere, da diese wirklich sehr gut gestaltet sind und besser nicht hätten erfunden werden können. Sie sind so verschieden und facettenreich, das man durch keinen komplett durchblickt und ihnen gleichzeitig das Potential zu einer Entwicklung gibt. Zudem ist die ganze Welt des Buches genial gestaltet und man merkt, dass sich George R.R. Martin sehr viel Mühe beim Gestalten dieser gegeben hatte und mit viel Leidenschaft an diesem Buch geschrieben hat.Die Geschichte entwickelt sich in einem guten Tempo und nicht zu langsam oder zu schnell. Der Autor gibt dem Leser erst einmal Zeit sich in der komplexen Welt mit ihren unterschiedlichen Charakteren zurechtzufinden und lässt dann alles immer spannender werden. Man möchte einfach immer weiter lesen um mehr über die immer schlimmer werdenden Ereignisse zu erfahren. Zudem gibt es Überraschungen und zum Schluss  endet das Buch leider viel zu schnell. Es ist wahrlich zu kurz, da ich am liebsten noch mehr über die Charaktere erfahren hätte, aus deren unterschiedlichen Sichten erzählt werden. Vor allem über Dany.Das Ende, ist auch das einzige, das ich zu bemängeln habe, da man merkt, dass das Buch hier einfach abgeschnitten wurde. Im englischen Original ist das Buch nämlich doppelt so lang, während bei der deutschen Übersetzung diese einfach zweigeteilt wurde. Gleichzeitig finde ich auch, dass es nicht nötig gewesen wäre einige der englischen Namen einzudeutschen, denn diese hören sich im Nachhinein eher komisch an. Trotzdem ändert das nichts an dem hohen Niveau dieser Erzählung und der Tatsache, dass ich unbedingt wissen möchte wie es in den Folgebänden weitergeht. Denn eines ist sicher: Steckt man einmal in dieser Welt, lässt sie einen nie wieder los.Fazit: Ein komplexe Welt mit tollen Charakteren, die den Leser sofort in den Bann zieht. Zudem entwickelt sich die Geschichte immer aufwühlender, so, dass man immer nur wissen möchte wie es weitergeht

    Mehr
  • Dieses Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen

    Die Herren von Winterfell

    buecher_bewertungen1

    14. September 2017 um 11:20

    ZusammenfassungDie größte Fantasy-Saga unserer Zeit in vollständig überarbeiteter Neuausgabe!Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab! CoverEs könnte gar nicht besser gestaltet werdenDas Cover ist in schönen warmen Farben passend zu mittelalterlichen Motiven gehalten.Ich finde die Farben des Titels und des Wappens/ Banners passen super zu dem Abschnitt der Geschichte im Buch. Alleine daran kann man schon ein Teil der Richtung, in welcher das Buch einschlagen wird, erkennen. Ich blieb nicht enttäuscht :) Lanas MeinungSchreibstil:Ein sehr schöner Schreibstil. Es packt einen von Anfang an. Für mich war es leicht und angenehm zu lesen. Der Erzähler wird im in jeden Kapitel gewechselt. Wenn ich mich nicht täusche, sind es an die 8 unterschiedliche Personen, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Jedes Kapitel trägt den Namen der Person, wer im Mittelpunkt der Handlung in diesem Moment steht. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es ist gar nicht schwierig alle parallele Ereignisse im Überblick zu behalten. Inhalt:Dieses Buch bietet alles Mögliche für unterschiedlichste Genre Liebhaber:  High Fantasy, Roman, Krimi usw. Voll gepackt mit Intrigen, Liebesgeschichten, Sex und Gewalt ist dieses Buch unheimlich fesselnd und faszinierend. Durch ständiges Abwechseln von Erzähler Perspektiven kommt man anfangs ins Schwitzen, doch dank schönem Schreibstil schafft der Autor den Leser immer gefesselt zu halten. Um den Schrecken von vielen ständig wechselnden Charakteren zu mildern, ist es nur fair zu erwähnen, dass 6 dieser Charaktere zur gleichen Familien gehören. Die Handlung findet auf einem der Kontinente - Westeros statt. Es geht immer um den Eisernen Thron der Sieben Königslande. Das Ganze dreht sich um die Häuser, die sich gegenseitig bekriegen, hintergehen oder die Allianzen zum gegenseitigem Profit schließen. Stück nach Stück lernt man die Familien kennen, findet eigene „Lieblinge“ und fiebert das ganze Buch mit denen durch. Der Autor lässt alle Charaktere kompromisslos über die Klinge tanzen. Man kann es manchmal kaum glauben was passiert ist und man bleibt in ständiger Anspannung und Sorge über eigen „Lieblinge“. Es gibt reichlich Abwechslung unter Charakteren: Herrscher, Lords, erfahrene Krieger, Bettleradelige, Bastarde oder ein sarkastischer Zwerg, Eunuchen oder Mätressen, Wilde und Zombies. Alle sind hier anzutreffen. Dieses Buch bietet alles was die Fantasy-Fans begehren, dabei schafft der Autor stellenweise die Geschichte auch sehr realistisch wirken. Es ist dreckig, teilweise sehr düster, angsteinflößend, kompromisslos, direkt und sehr kompliziert. Die schönen mittelalterlichen Landschaften und Burgen kommen neben exotischen Länder und Völker vor. Ein langjähriger herankommender Winter verleiht nur noch mehr Druck auf ohnehin düstere Aufstellung des Buches. Das Haus Stark (Schattenwolf), das hier im Mittelpunkt des Buches steht, hat ein passendes Slogan: „Winter naht“. Nach mehreren Jahren Sommers kommen die ersten Zeichen des Winters und bringen mit sich viele lauernde Gefahren aus dem Norden. Alle prächtige Anwesen sowie die Landsitze sind in Gefahr. Außerdem, möchten die „rechtmäßige“ Erben vom Haus Targaryen (Drachen) den Eisernen Thron wieder erobern. Mehr kann ich von der Geschichte, ohne Details preiszugeben, nicht erzählen. Ihr müsst es selbst rausfinden! Fazit:Dieses Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen, es ist wahrlich ein Epos. Obwohl es keine kleine und leichte Lektüre ist,  es ist immer eine faszinierende und spektakuläre Geschichte mit einem großen Suchtfaktor. Ich werde definitiv die nächsten Bücher lesen. Meine Bewertung 5 Sterne :)

    Mehr
  • Wahnsinn..!

    Die Herren von Winterfell

    adore_u

    07. September 2017 um 19:38

    Klappentext: „Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!“ Der Inhalt: Schon seit einigen Jahren ist Sommer in Westeros. Doch es wird nicht mehr lange dauern, bis der Winter kommt. Und dieser Winter wird Jahrzehnte dauern, dem ist sich Eddard Stark, der Lord von Winterfell und Wächter des Nordens, sicher. Als die rechte Hand von König Robert Baratheon verstirbt, ernennt der König Ned zu seiner neuen Hand. Gemeinsam mit seinen beiden Töchtern reist Ned nach Königsmund um seinen neuen Posten auszuüben. Zeitgleich versucht er gemeinsam mit seiner Frau Catelyn den Tod seines Vorgängers und den mysteriösen Unfall seines Sohnes aufzuklären. Je näher er der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für seine ganze Familie, die mittlerweile über das ganze Land zerstreut ist. Meine Meinung: Das Buch liegt schon seit einiger Zeit auf meinem Sub. Auf Grund der Dicke konnte ich mich nie aufraffen, es zu lesen. Die Serie dagegen habe ich absolut verschlungen. Und da es jetzt eine gefühle Ewigkeit dauert, bis die neue Staffel erscheint, muss die Zeit ja überbrückt werden. Und was eignet sich da besser, als die Bücher? Plötzlich war ich also Feuer und Flamme und MUSSTE dieses Buch einfach lesen. Anfangs hatte ich etwas Bedenken, ob mich das Buch langweilen würde, da ich eben die Serie schon kenne. Leider habe ich das sehr, sehr oft, dass mich Bücher absolut langweilen, wo ich bereits die Filme zu gesehen habe. Deswegen versuche ich immer die Bücher als erstes zu lesen. Meine Bedenken haben sich allerdings ganz schnell in Luft aufgelöst. Vieles vom Anfang hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Und oft kam der Moment, in dem ich dachte "Ach ja, stimmt. So war das!". Es war wirklich schön, den Anfang noch mal zu erleben. Schade war, dass ich mir zu dein meisten Charakteren kein eigenes Bild mehr gemacht habe. Sobald der Name fiel, hatte ich direkt das Aussehen des Charakters aus der Serie vor Augen. Ich glaube aber auch, dass es etwas positives hat, dass ich die Serie bereits gesehen habe. Ich hatte kaum Probleme die Charaktere zuzuordnen bzw. durch die Masse an Menschen durchzusteigen. Würde ich die Serie noch nicht kennen, hätte ich glaube ich ein paar Probleme mit den Namen und der Zugehörigkeit gehabt und hätte das ein oder andere Mal zurück geblättert. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Es lies sich sehr locker lesen. Auch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und wollte unbedingt weiter lesen. Sehr gut gefallen hat mir außerdem der Perspektivwechsel. Ich mag es, wenn eine Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln geschrieben ist. Auch gut fand ich, dass am Ende eines Kapitels der Ausgang noch offen ist. Das bringt noch mal Spannung in die Geschichte und ich habe mich immer schon drauf gefreut, wenn dieser Charakter "wieder an der Reihe ist". :) Fazit: Ich bin begeistert! Ein klasse Auftackt der Reihe mit absolutem Suchtfaktor! 

    Mehr
  • Die skepsis war echt umsonst ich bin total begeistert =)

    Die Herren von Winterfell

    Darkwonderland

    05. September 2017 um 12:41

    Worum es in diesem Buch geht muss ich glaube ich nicht so sagen...es werden viele und einige kennen. Da es ja auch die passende Serie gibt die viele wohl auch gucken werden. Darum erspare ich mir es eine Inhaltsangabe zu schreiben =) Ich kann nur sagen als Mittelalterlichen Büchern nicht Möger ;)  bin ich sowas von überrascht. Ich hatte erst Skepsis  da das Buch ja oder diese Reihe so gehypt wurde. Nun dqachte ich mir ich habe Urlaub und probiere es nun mal aus...und was soll ich sagen Mega ich möchte sie ganz lesen. Der Schreibstil finde ich angenehm und locker. Es ist spannend da man immer bei neuen Personen dabei ist oder zwischen den Charakteren springt. Da jeder so seine eigene Geschichte hat  und diese sich zu einem großen Ganzen Verweben....also ihr Lieben denkt daran....Der Winter naht.....

    Mehr
  • Die Herren von Wimterfell- der absolute Fantasy Wahnsinn

    Die Herren von Winterfell

    Tupy

    01. September 2017 um 10:12

    Ich bin leider erst spät auf diese Reihe aufmerksam geworden da ich  damals den Hype von Game of Thrones nicht so wahrgenommenen habe, umso froher bin ich diese Werke nun doch zu besitzen.Zum Buch: als erstes muss ich sagen das es wahrscheinlich  sehr schwer für mich gewesen wäre das Buch zu lesen wenn ich nicht vorher schon eine Staffel gesehen hätte, weil George R.R.Martin echt sehr viele Namen im Buch erwähnt, so konnte ich alle Namen  (Personen) zuweisen ohne auch nur einmal verwirrt gewesen zu sein. Ich finde diese geniale Umsetzung von Gedanken und Ideen auf Papier beneidenswert. Schicksalhafte Begegnungen, Grausamkeiten, Schicksalsschläge, kleine Happy Ends, all das findet man in diesem Buch, jedoch muss man immer damit rechnen das etwas unerwartetes passiert das einen schon fast umhaut.Ich möchte nicht viel vom Inhalt schreiben,  da ich nicht Spoilern möchte, jeder der sich auf ein gewaltiges Fantasy Abenteuer einlassen möchte sollte unbedingt Georges Meisterwerke verschlingen :)Dieses Werk hat absolut 5 von 5 Sternen verdient!

    Mehr
  • [Rezension #56] Die Herren von Winterfell

    Die Herren von Winterfell

    KiraNear

    01. September 2017 um 00:38

    Die Herren von Winterfell (Das Lied von Feuer und Eis)Autor: George R.R. MartinGenre: Mittelalter-FantasyPreis: € 15,50[D] | € 15,50 [A]Seiten: 571 SeitenSprache: DeutschErscheinungsjahr: 2010ISBN: 978-3-442-26774-3Verlag: Random House GmbHKlappentext:Eddard Stark, der Lord von Winterfell, lebt mit seiner Familie im kalten Norden des Königreichs Westeros, und er weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon stirbt, soll Eddard an dessen Stelle treten. Für die Zeit, die er am Königshof zubringen muss, überträgt Eddard die Herrschaft über Winterfell an seinen Erben Robb - während sich sein Bastardsohn Jon den Kriegern der Nachtwache anschließt. Doch Robert Baratheon ist nicht mehr der starke Herrscher, der er einst war, und um den Eisernen Thron scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich plötzlich von mächtigen Feinden umzingelt und muss hilflos zusehen, wie seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des gesamten Reiches Westeros steht auf dem Spiel ... Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):Ich bin jetzt mal komplett ehrlich: Ich kannte weder die Bücherreihe, noch die Serie. Was ich von Game of Thrones wusste, war sehr wenig: Mehrere Familien kämpfen um einen Thron, geschmiedet aus zig Schwerten. Der Winter wird gefürchtet, allerdings hielt es ich für ein Synonym für irgendwas. Auch habe ich die Namen Jon Snow und Daenerys oft gelesen - übrigens die einzigen Namen, die ich vorher kannte. Achja, und es gibt Drachen. Ebenso wusste ich, dass sehr gerne viele Charaktere sterben, besonders bei der roten Hochzeit. Daher hatte ich keine Ahnung, was mich hier storymäßig erwarten würde. Ich hatte mit viel weniger Familien gerechnet und dachte, es ging darum, dass der alte König des Landes gestorben ist, aber jede Familie irgendwie das Recht auf den Thron hätte. Dass es zur Tradition gehört, dass sich jede Familie bekämpft und der Gewinner bzw der letzte Überlebende der Kämpfer am Ende auf dem Thron hockt. So ala "Last man standing". Und damit meine ich nicht die Serie.Jedenfalls habe ich das Buch angefangen zu lesen und wurde positiv überrascht, dass die Story doch ein wenig anders ist. Anfangs war ich ziemlich überfordert von den ganzen Namen, zumal manche Namen in der Familie bzw im Buch mehreren Personen aus mehreren Generationen gegeben wurden (wie Jon oder Brandon) und so war ich mir nicht immer sicher, von wem nun genau die Rede war. Auch fällt es mir anfangs immer schwer, mir Namen zu merken, aber mit der Zeit legt sich das. Da ich das Problem allerdings mehr oder weniger immer habe bei neuen Büchern und Serien, laste ich das jetzt nicht dem Buch an.Die Story war dagegen sehr leicht zu verfolgen und das fand ich gar nicht mal so schlecht. Zwar geht es hier viel um Intrigen, Machtspiele und diverses - was mein Interesse an der Buchserie allerdings nicht mildert. Man bekommt zum größten Teil das Leben der Starks mit, welche wie im Klappentext erwähnt getrennte Wege gehen. Der Eine geht in den Süden, der anderen in den Norden usw. Auch gibt es nicht nur eine Handlung, sondern mehrere Handlungen, die miteinander verstrickt sind. Etwas, was mir auch sehr gut gefällt. Das Buch ist jetzt nicht sonderlich aufregend oder spannend geschrieben, man fiebert jetzt nicht. Aber es macht Spaß und wenn man es sich erstmal gemütlich gemacht hat, dann kann man mit dem Lesen gar nicht so schnell aufhören. So erging es mir jedenfalls. Dass ich dennoch rund zwei Wochen rum gebraucht habe, lag einfach an der Tatsache, dass ich es nicht mehr gewohnt war, zuhause zu lesen, sondern nur unterwegs beim Pendeln zur Arbeit und zurück. Am Buch selbst lag es nicht, denn ich hätte schon Lust, den zweiten Band zu lesen.Anfangs kamen mir die Charaktere auch etwas blass und gleich vor, was aber auch daran lag, dass ich mir die Namen nicht merken bzw den Leuten immer zuordnen konnte. Später hatte es sich gelegt und die eine oder andere Charaktereigenschaft stach dann noch weiter hervor. Auch gibt es bereits ein paar Charaktere, die ich mag (Jon, Ned, Daenerys) oder auch welche, die ich zumindest interessant finde (Bran, Arya, Catelyn, Tyrion). Wie gesagt, das Buch hier ist das Einzige aus dem ganzen GoT-Universum, das ich kenne, daher bitte keine Spoiler - ich möchte das lieber selbst entdecken und herausfinden, was mit den Leuten passieren wird.Bei der Version, die ich mir aus der Bücherei ausgeliehen habe, war im Klappumschlag zwei Karten von Westeros zu sehen. So konnte man sich in etwa vorstellen, wo die meisten der im Buch erwähnten Orte liegen. Leseprobe:"Wir sollten umkehren", drängte Gared, als es im Wald um sie zu dunkeln begann. "Die Windlinge sind tot.""Machen euch die Toten Angst?", fragte Ser Weymar Rois mit nur dem Anflug eines Lächelns.Gared ließ sich darauf nicht ein. Er war ein alter Mann, über fünfzig, und junge Lords hatte er schon so manchen kommen und gehen sehen. "Tot ist tot", sagte er. "Die Toten sind nicht unsere Sache.""Sind sie denn tot?", fragte Rois leise. "Welchen Beweis haben wir?""Will hat sie gesehen", sagte Gared. "Wenn er sagt, dass sie tot sind, dann ist mir das Beweis genug."Will hatte es gewusst. Früher oder später würde man ihn in den Streit hineinziehen. "Meine Mutter hat mich gelehrt, dass Tote keine Lieder singen", warf er ein."Das hat meine Amme auch gesagt", erwiderte Rois."Glaub nie etwas, das du an der Zitze einer Frau hörst. Selbst von den Toten kann man etwas lernen." Seine Stimme hallte nach, zu laut im dämmrigen Wald."Wir haben noch einen langen Ritt vor uns", erklärte Gared. "Acht Tage, vielleicht neun. Und es wird Nacht."Unbeeindruckt sah Ser Weymar Rois zum Himmel auf."Das wird es jeden Tag um diese Zeit. Beraubt dich die Dunkelheit deiner Manneskraft, Gared?"Will konnte den angespannten Zug um Gareds Mund erkennen, den kaum unterdrückten Zorn in seinen Augen unter der dicken, schwarzen Kapuze seines Umhangs. Gared gehörte seit vierzig Jahren der Nachtwache an, als Mann und schon als Junge, und er war es nicht gewohnt, dass man sich über ihn lustig machte. Doch es war mehr als das. Hinter dem verletzten Stolz bemerkte Will noch etwas anderes bei diesem alten Mann. Man konnte es wittern, eine nervöse Anspannung, die der Angst gefährlich nahe kam. Fazit:Ich würde jetzt nicht sagen, dass das Buch ein Meisterwerk ist. Was jetzt nicht heißt, dass das Buch schlecht sein soll. Es ist ein solider Anfang, der recht ruhig verläuft ohne dass einem ständig die Pumpe um die Ohren haut. Dennoch macht es neugierig auf mehr und macht Spaß. Mir hat es jedenfalls beim Lesen Spaß gemacht und hier und da habe ich schon mit den Leuten mitgelitten. Vor allem mit dem kleinen Bran. Es ist jetzt kein Meisterwerk, aber trotzdem etwas, was man sich bei Interesse ruhig mal anlesen kann. Auch oder gerade besonders wenn man mit ganz anderen Erwartungen an das Buch herangeht. Dieses Buch bekommt von mir vier Rubine.

    Mehr
  • Grandios !!!

    Die Herren von Winterfell

    Mrs_E

    21. August 2017 um 18:30

    Klapptext: Die größte Fantasy-Saga unserer Zeit in vollständig überarbeiteter Neuausgabe! Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab! Cover und Illustrationen: Das Cover passt genau zu der Saga. Man weiss es geht um Ritter und um alte Geschichten. Das Cover zeigt bereits das Wappen der Geschichte. Zum Inhalt: Im Allgemeinen ist die Geschichte einfach super! Ich hatte am Anfang grosse Mühe mit den verschiedenen Charakteren. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich an die verschiedenen Namen der Familien und an die verschiedenen Charakteren. Danach wird es auch einfacher alles zu verstehen. (Tipp für alle mit dem gleichen Problem. Hinten im Buch sind die verschiedenen Familien mit ihren Namen zusammengefasst. Somit ist es leichter den Überblich zu behalten.) Zur Geschichte möchte ich nicht zu viel sagen. Es ist jedoch immer wieder spannend, wenn aus der Sicht einer Person erzählt wird, und dann wie das «Ende» offen gelassen wird. Somit ist man immer wieder gespannt wie es weiter geht. Fazit: Ich liebe das Buch, und habe es auch verschlungen. Für alle Fantasy Liebhaber auf jeden Fall ein Muss. Ich habe mir Teil 2 bereits bestellt und bin sehr gespannt wie es weiter geht

    Mehr
  • Auch die Serienliebhaber von GoT sollten die Bände lesen

    Die Herren von Winterfell

    Gwendy

    20. August 2017 um 18:52

    Zu Beginn verwirrt das Buch den ein oder anderen Leser, aber mit der Zeit steigt man in die Geschichte ein.Der Autor wechselt von Kapitel zu Kapitel die Perspektiven, aber der Leser wird nicht müde, durch die Handlungsstränge zu steigen.Das ganze Buch ist sehr komplex aufgebaut und man muss High-Fantasy mögen, denn mit Brutalität und Sex wird nicht gespart. Aber man bleibt gefesselt in der Geschichte hängen, die immer weiter gesponnen wird. Mir gefällt sie sehr gut.

    Mehr
  • Die Herren von Winterfell

    Die Herren von Winterfell

    Wendya

    13. August 2017 um 18:20

    Die Herren von Winterfell ist der erste Teil einer atemberaubenden Fantasy Buchreihe, die nicht nur Leser, sondern auch die Fernsehzuschauer der Serie "Game of Thrones" in seinen Bann zieht und definitiv nicht mehr loslässt! Meine Meinung Anfangs ist dieses Buch zugegebenermaßen echt keine leichte Lektüre, was zum Einen an dem etwas gewöhnungsbedürftigen Schreibstil liegt, in den man sich aber relativ schnell einliest und ab dann liebt. Zum Anderen werden von Beginn an viele Personen in die Handlung detailreich mit einbezogen, was teilweise etwas verwirrend sein kann, da sie einfach so zahlreich sind. Hat man aber erst mal einen groben Überblick über die (Vermeintlichen-) Hauptpersonen, ist es faszinierend, wie viele Gedanken sich der Autor über die einzelnen Charaktere gemacht haben muss. Dies wird beispielsweise bei den ausführlichen Beschreibungen sowohl des Äußerlichen als auch der Charakterzüge des Einzelnen deutlich, wodurch man einen ungewohnt tiefen Einblick erhält und die Story wiederum eine ganz neue Reichweite erhält! So verhält es sich jedoch nicht nur mit den Protagonisten und deren Gedanken, Gefühlen und Beziehungen zueinander, sondern auch mit allen Handlungsorten, was zu einem bewundernswerten, absolut harmonischen und bis ins Letzte durchdachtem Gesamtwerk beiträgt. Fazit Ich, als Fan von einer guten Story, starken Charakteren, Action, Spannung und "Dem gewissen Etwas", sehe dieses Buch als ein absolutes Must-Read!      

    Mehr
  • Die Herre von Winterfell

    Die Herren von Winterfell

    olga_oreschkin

    06. August 2017 um 14:09

    Ich habe schon Serie geguckt und am Anfang hatte gedacht, dass das Buch nicht so interessant für mich sein wird. Und noch ein Grund, warum ich lange Zeit das Buch an der Seite gelegt habe, hatte ich Angst vor solher großen Anzahl von handelnden Personen im Buch. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie Martin alle Kleinigkeiten und Verbindungen im Kopf haben. Alles ist hinten geblieben, als ich angefangen habe zu lesen. Die Schreibweise ist sehr schön. Einzige Minus ist, dass ich Serie geguckt und als Folge kann ich nicht eigene Vorstelling von der Figuren haben. In meinem Kopf ist immer Bild von Schauspielern aus Serie. Die Erzehlung ist faszinierend, flüssig, magisch, kräftig. In jedem Wort kann man die Professionalität von dem Autor sehen. Ich weiß noch nicht, ob ich ganze Reihe nacheinander lesen werde. Die Bücher solche Art will ich immer langsam lesen, weil dann man weißt, dass da auf dem Regal noch ein schönes Buch liegt, das man lesen kann.Volle Version in meinem Blog https://olgamatika.blogspot.de/2017/08/rezension-1017-die-herren-von.html

    Mehr
  • Dem Hype gerecht

    Die Herren von Winterfell

    AnonymerWombat

    27. July 2017 um 11:18
  • Ein gelungener Start einer Reihe die mich nun auch begeistern konnte

    Die Herren von Winterfell

    Kerstin_Lohde

    02. July 2017 um 21:28

    Ich habe bei dieser Reihe lange mit mir gerungen ob ich sie mir kaufen soll oder nicht, und habe mich jedesmal dagegen entschieden. Dann hatte ich das Glück dank dem Blanvalet Verlag ein Rezensionsexemplar zu erhalten. Ich bin froh das es der erste Band dieser Reihe geworden ist, denn das Buch finde ich besser als die TV - Serie. Ich bin nunmal nicht so der Fernseh Mensch denn ich lese lieber. In den Buchhandlungen stand ich zwar immer davor aber ich habe es dann gelassen, weil mich die dicke der Bücher abgeschreckt hat. Nun hatte ich das Buch vor mir liegen und habe es angefangen zu lesen und konnte damit nicht mehr aufhören. Man kommt sehr schnell in das Buch rein und wenn man damit erst einmal angefangen hat vergißt man die Welt um sich herum also nichts für zwischendurch. Es fesselt einen immer mehr Seite für Seite. Auch finde ich das Cover sehr gelungen den es ist einfach und schlicht gehalten und das erweckt zumindest bei mir die Neugier das Buch mal in die Hand zu nehmen. Nun werde ich mir aber alle restlichen Bände von dieser Reihe besorgen aber sehr wahrscheinlich als ebook wegen leichtem Platzmangel. Fazit: Das Buch bekommt von mir volle 5 Drachen denn es ist eine tolle Reihe die man einfach als Fantasy Fan gelesen haben sollte. Ich finde wer Tolkien's Herr der Ringe mag könnte auch daran Gefallen finden.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks