George R. R. Martin Die Königin der Drachen

(855)

Lovelybooks Bewertung

  • 917 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 24 Leser
  • 59 Rezensionen
(656)
(176)
(23)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Königin der Drachen“ von George R. R. Martin

Da sehen sich die Streiter von Winterfell plötzlich einer ganz neuen Gefahr gegenüber. Eine Barbarenhorde dringt aus dem Norden in die Sieben Königreiche ein – und ihre Vorhut besteht aus beinahe unbezwingbaren übernatürlichen Kreaturen!

Diese Ende! Es hat mich absolut geschockt zurückgelassen.

— Sternenguckerin
Sternenguckerin

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Bis jetzt das spannendste Band aus dieser Reihe, voller Überraschungen und Wendungen! Mehr als empfehlenswert!

— Alju
Alju

Tolle Fortsetzung der Reihe, viele überraschende Wendungen und Auflösung vieler Rätsel

— Mapsiro
Mapsiro

Erneut ein richtiges Lesevergnügen! Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Geroge R.R. Martin hat mit seinem Epos rund um Westeros ein Meisterwerk erschaffen

— Tensiar
Tensiar

Tolle Fortsetzung der Reihe - ein Lesegenuss

— Thommy28
Thommy28

Strotzt nur so vor überraschenden wie tragischen Wendungen und lenkt das Epos zuweilen in gänzlich neue Bahnen

— Medienjournal
Medienjournal

Cliffhanger Ende

— selisa1333
selisa1333

Der bisher spannendste Band der Reihe

— TAndres
TAndres

Stöbern in Fantasy

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessante Story, doch meist sehr verwirrend mit einem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil.

Sarahs_Leseliebe

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LeseMaus liest

    Die Königin der Drachen
    Zickemausi

    Zickemausi

    22. July 2017 um 16:30


    🐁🐁🐁🐁🐁


    George R.R. Martin
    Die Königin der Drachen
    Das Lied von Eis und Feuer Bd. 6
    832 Seiten


    Auch wenn ich hierfür länger gebraucht habe, hat es mich genauso begeistert, wie die Vorgänger.
    Eine komplette Rezi gibt es diesmal ganz am Schluss dieser Reihe.

  • Rezension zu "Die Königin der Drachen" von Geroge R.R. Martin

    Die Königin der Drachen
    Tensiar

    Tensiar

    20. January 2017 um 19:59

    Vor etwa einem Jahr habe ich den ersten Band „Die Herren von Winterfell“ zur Hand genommen, weil es immer mehr zu einer Pflichtlektüre für Fantasy Liebhaber wurde und ich mich dem nicht entziehen wollte. Ein Jahr und sechs Bände später kann ich sagen, dass die begeisterten Stimmen recht hatten. George R.R. Martin hat einen Epos geschaffen, der an Komplexität und Umfang kaum zu überbieten ist. Westeros und seine Bewohner werden detailliert und lebendig beschrieben, man taucht ab der ersten Seite in diese kalte, düstere, aber auch mysteriöse und hoffnungsvolle Welt ein, leidet und freut sich mit den Charakteren und stockt bei den oftmals haarsträubenden Wendungen. Ich werde in meiner Rezension davon absehen Inhalte der Reihe wiederzugeben, um andere Leser nicht zu spoilern.Ich muss zugeben zu Beginn der Reihe hatten mich die vielen Charaktere und die verschiedenen Perspektiven verwirrt und ich stolpere immer noch über einzelne Namen kleinerer Lords, die ich nicht wirklich zuordnen kann; dies stört beim Lesen allerdings überhaupt nicht.Beinahe den gesamten Roman über wird die Spannung durch die verschiedenen Handlungsstränge aufrecht erhalten. Während man an einer Stelle aufatmen kann, spitzt sich die Lage schon im nächsten Kapitel bei einem anderen Charakter zu. So ist es beinahe unmöglich Langeweile während des Lesens zu empfinden. Gleichzeitig lieb und hasst man George R.R. Martin oft genug für den Verlauf, den die Geschichte nimmt. Man glaubt man gewöhne sich daran, dass Charaktere, die man ins Herz geschlossen hat den Tod finden und trotzdem ist man erschüttert, wenn es wieder jemanden das Leben kostet. Hinzu kommt, dass die Plots der einzelnen Charaktere sich immer wieder ineinander flechten und nach und nach Hintergründe offengelegt werden, von denen man schon glaubte, sie würden immer verborgen bleiben. Vermutlich könnte ich jetzt noch ewig so weiter machen, aber ich fasse mich kurz: Mit „Das lied von Eis und Feuer“ hat George R.R. Martin einen Epos geschaffen, der einen vom ersten Augenblick an fesselt und den jeder gelesen haben sollte, der Fantasy auch nur etwas abgewinnen kann. Ich freue mich schon auf die anderen Bände, obgleich ich jetzt schon zittere, wie es weiter geht und wer womöglich noch sein Leben lassen muss.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung der Reihe - ein Lesegenuss

    Die Königin der Drachen
    Thommy28

    Thommy28

    16. November 2016 um 16:45

    Aufgrund besonderer Umstände konnte ich meine Meinung zu diesem Buch nicht zeitnah verfassen. Daher jetzt nur eine Kurzmeinung aus der Erinnerung heraus:Zum Inhalt möge sich der interessierte Leser hier  auf der Buchseite informieren.Da die Bände - "Sturm der Schwerter" und- "Die Königin der Drachen"im Original aus einem Buch bestehen verfasse ich für beide zusammen nur eine textgleiche Kurzmeinung.Die Handlung aus den Vorgängerbänden wird gekonnt und sehr spannend fortgeführt. Die Charaktere treten immer klarer und deutlicher hervor. Dabei gelingt es dem Autor immer wieder unerwartete Wendungen einzubauen. Gut gefallen hat mir auch, dass der Fantasy-Charakter immer deutlicher wird.Insgesamt ein toller Lesegenuss. Die für mich für den deutschen Markt vorgenommene Teilung des Buches in zwei Bände ärgert mich aber immer noch. Dafür ziehe ich beim Band "Sturm der Schwerter" einen Stern ab. 

    Mehr
  • Review: Das Lied von Eis und Feuer 6: Die Königin der Drachen

    Die Königin der Drachen
    Medienjournal

    Medienjournal

    18. October 2016 um 13:36

    Gemeinsam mit seinem Vorgänger Sturm der Schwerter bildet Die Königin der Drachen den bisherigen Höhepunkt der Reihe und wer geglaubt hat, die schockierenden Ereignisse wären nicht mehr zu toppen gewesen, der warte erst einmal diesen Band ab, der vor überraschenden wie tragischen Wendungen nur so strotzt und das Epos zuweilen in gänzlich neue Bahnen lenkt. Noch immer Pflichtlektüre für Fantasy-Fans und die, die es noch werden wollen! Mehr gibt es unter:http://medienjournal-blog.de/2014/08/review-das-lied-von-eis-und-feuer-6-die-koenigin-der-drachen-george-r-r-martin-buch/

    Mehr
  • Wahnsinn !

    Die Königin der Drachen
    MetalFan1992

    MetalFan1992

    05. September 2016 um 21:18

    Es macht süchtig ... einfach nur ... wow

  • Das Lied von Eis und Feuer (6) - Königin der Drachen

    Die Königin der Drachen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. July 2016 um 08:49

    Ich habe dieses Buch zum ersten Mal Anfang 2012 gelesen. Damals und heute liebe ich diese Reihe. Allerdings aus leicht unterschiedlichen Gründen. Heute beeindrucken mich die Charaktere, die Komplexität mit der Martin seine Figuren zeichnet. Die Geschichte kenne ich eben schon, ich weiß was passieren wird, ich fiebere nicht mehr mit und ich hoffe und bange eben nicht mehr wie 2012, das macht die Geschichte deshalb aber nicht weniger spannend. Es sorgt eben nur für eine andere Art der Spannung. Jetzt finde ich überall Andeutungen auf Ereignisse, die dann tatsächlich eintreten und auf Ereignisse die vielleicht noch passieren. Die Bücher sind gefüllt mit diesen Hinweisen und dass sie einem beim unvoreingenommenen lesen nicht auffallen, oder zumindest nicht so ins Auge springen, dass man so klar wie beim zweiten Mal sieht wie Ereignisse schon lange vorher ihre Schatten vorauswerfen, ist für mein Dafürhalten eine der großen Stärken des Autors. Genauso wie seine besondere Charakterzeichnung auf die ich hier noch einmal kurz eingehen möchte. Martin schafft es nämlich, dass wir unsere anfängliche Meinung über Figuren, die wir bis dahin nur aus Erzählungen anderer Charaktere kannten, plötzlich revidieren, wenn diese selbst zu Charakteren werden (daher eigene Kapitel bekommen). Man kann plötzlich nachvollziehen warum sie etwas getan haben, sie werden menschlicher. Das alles ist bis hierhin sehr allgemein und stimmt so für wohl jedes Buch aus dieser Reihe. Zum 6. Teil lässt sich sagen, dass er im Vergleich zum 5. ordentlich an Fahrt aufnimmt, was daran liegt, dass die beiden Bände im englischen Original nur ein Buch ausmachen und der 6. damit die bisherigen Höhe- und Wendepunkte in den Geschichten der meisten Charaktere enthält. Ich kann diese Reihe und eben auch dieses Buch der Reihe, und dieses wahrscheinlich noch vor vielen anderen, nur allen Empfehlen, die gerne komplexe Geschichten über den Menschen haben. Darüber wie er mit sich selbst ringt, mit seinen Wünschen und Ansprüchen und dem was er bekommt. Wer so etwas spannend findet, gerne Fantasy liest, obwohl der Anteil ehr gering ist, dem kann ich diese Bücher nur empfehlen. Genauso wie ich allen auch nur ein zweites Mal lesen wärmstens ans Herz legen kann. Man findet dabei eben doch einiges mehr.

    Mehr
  • Storm of swords Teil 2

    Die Königin der Drachen
    Nespavanje

    Nespavanje

    03. July 2016 um 09:52

    Für die Leser meiner Buchbesprechungen eines vorweg: ich mache keine Inhaltsangabe, bzw. ich bin auf den Inhalt diesmal nur oberflächlich eingegangen. Das hat einen bestimmten Grund. Als Fan der dritten Stunde, ja was die Werke von George R. R. Martin angeht bin ich ein Spätberufener, deswegen bin ich meistens unabsichtlich, dafür aber dermaßen oft gespoilert worden, dass ich, zumindest was die - Game of thrones - Reihe angeht, keine Inhaltsangabe mache, damit ich niemanden spoilere. Selbst lese ich, was diese Reihe angeht, Buchbesprechungen immer nur im Nachhinein. Deswegen für all jene, die ebenfalls es nicht mögen gespoilert zu werden, hier nun mal keine böse Vor-Überraschungen. Nachdem ich vor mehr als einem Jahr, dass erste Mal – Die Herren von Winterfell – aufgeschlagen habe, und in kürzester Zeit bis zum Deutschen fünften Teil durchgelesen habe, wird es Zeit inne zuhalten. Viel zu schnell hab ich die Hälfte der bisher erschienen Reihe rund um Westeros und das Spiel um den Thron gelesen und hab mich zwischenzeitlich, bis zum Anfang der dritten Staffel vorgewagt. Gleich mal vorweg, ich finde die Serie und die Romane gleich gut. Das kommt in Literaturverfilmungen, vor allem jenen die dem Fantasygenre entspringen nicht oft vor. Vielleicht bin ich nun ein bisschen pathetisch, wenn ich mit den Worten Rilkes antworte: „Wer sich jetzt kein Haus baut, baut sich keines mehr, wer jetzt noch kein Fan ist, wird es auch nicht mehr werden.“ Wobei ich mir gar nicht vorstellen kann, dass man diese Reihe nicht mag, oder zumindest an den Büchern gefallen findet. Es gibt so viele verschiedene Freunde in meinem Bekanntenkreis, die alle und ausnahmslos, den Werken von George R. R. Martin etwas abgewinnen können und wenn man erst einmal mit dem ersten Buch begonnen hat, will man mehr: Mehr Westeros, mehr Spiele rund um den Thron, und natürlich auch mehr Fantasy. Obwohl Letzteres bisher eher nebensächlich geblieben ist und eine untergeordnete Rolle spielt. Der Rest läuft genauso ab, wie auch bisher: Mehrere parallel verlaufende Geschichten und daher auch eine Menge an Protagonisten warten auf den geneigten Leser. Im Band 6, dem eigentlichen zweiten Teil des englischen – Storm of Swords – steuert die Geschichte eindeutig einem phänomenalen Höhepunkt zu, und kurz bevor ich überhaupt mit diesem Teil begonnen hatte, meine ein Freund: „Ich beneide dich, du hast noch soviel vor dir. Ich wünschte, ich könnte es nochmal lesen, ohne zu wissen was passieren wird.“ Und nun weiß ich, was er gemeint hat. Eben wegen diesem einen bestimmten Höhepunkt, ist dieser Band auch bisher mein Liebster! Nachdem nun mindestens noch 2 weitere englische Bücher, und nach der 6. Staffel noch mindestens eine 7. dazu kommt, zumindest wenn man einem Interview mit dem Großmeister des Intrigenspiel, rund um das Land Westeros glauben schenken mag, hab ich diese Reihe am eReader gelesen. So gerne ich auch Bücher in meinen Regal stehen habe, wären mir dann die insgesamt 14-teilige deutsche Ausgabe zuviel des Guten gewesen. Was mir im März 2016, als bibliophilen Menschen sehr gefreut hat war, dass der deutsche Penhaligon Verlag, nun eine gebundene und ungeteilte Sonderausgabe, der deutschen Bände 1 und 2 herausgebracht hat. Die englische Ausgabe – A song of ice and fire – hat nun endlich sein Deutsches Pendant: Der Winter naht. Im Juli und im November 2016 folgen dann die Folgebände, Unser ist der Zorn (=A clash of kings) und Hört mich Brüllen (=A storm of swords), und dann ebenfalls als ungeteilte Sonderausgabe. Bevor ich aber nun mit – Zeit der Krähen – weiterlese, der eigentlich der erste Teil von der englischen Ausgabe – A feast of crows – ist, gucke ich mir nun die dritte Staffel fertig an.

    Mehr
    • 3
  • Der bisher spannendste Band der Reihe

    Die Königin der Drachen
    TAndres

    TAndres

    19. June 2016 um 23:11

    Die Protagonisten in den Kapiteln sind die gleichen wie in Band 5, da diese beiden Bände im englischen Original in einem Band zusammengefasst sind. Samwell Tarlys Rolle wurde aber weiter ausgebaut. Die Charaktere wurden noch interessanter, gerade bei Tyrion und Jaime weiß man nicht mehr, was man von ihnen denken soll.An Spannung und Action ist das bisher der Beste Band. Die Hochzeiten der beiden Könige, Jon Schnees Abenteuer im hohen Norden und Daenerys, deren Weg von Verrat begleitet scheint und Stannis Eingreifen gewähren kaum eine Atempause. Man mag das Buch nicht aus der Hand legen. Die Geschichte hält einige überraschende Wendungen bereit und im Gegensatz zu Band fünf ist das Buch von den Personen her etwas übersichtlicher geworden. Der einzige Negativpunkt aus meiner Sicht ist, dass manche Ereignisse, wie zum Beispiel die Rote Hochzeit, teilweise indirekt einige Kapitel später erzählt werden. Dies wirkt manchmal etwas befremdlich. Das kam auch schon in den vorherigen Bänden vor, aber gerade die Rote Hochzeit hätte man auch anders erzählen können.Dennoch bekommt auch dieser Band 5 Punkte von mir und ich halte ihn bis jetzt für den spannendsten Band der Reihe.

    Mehr
  • Für mich der bisher beste Teil...

    Die Königin der Drachen
    Charmed

    Charmed

    11. June 2016 um 09:27

    Ich liebe diese Serie einfach. Sicher gehört sie nicht zu den Büchern, die man mal eben schnell lesen kann. Doch bedeutet das nicht, dass es sich hier um eine langweilige Lektüre handelt. Ich bin immer wieder begeistert, wie es George R.R. Martin schafft , selbst Nebenfiguren dreidimensional erscheinen zu lassen. Teil 6 ist voller Spannungen und bringt die Geschichte selbst wieder ein ordentliches Stück voran. 

    Mehr
  • Am Lied von Eis und Feuer kommt man meiner Meinung nach nicht vorbei

    Die Herren von Winterfell
    deadbysushi

    deadbysushi

    07. May 2016 um 22:12

    Ein Fantasy-Epos das man als Liebhaber einfach gelesen haben muss, genauso wie die Herr der Ringe Trilogie. Man sollte natürlich keine Standard-Liebes-Fantasyreihe erwarten aber ich glaube das weiß mittlerweile jeder. Das einzige Manko ist die teilweise ans Absurde grenzende Detailverliebtheit des Autors bei der man an manchen Stellen anfängt von Verb zu Verb zu lesen um wieder mal eine extrem kleinteilige Beschreibung irgendeiner unwichtigen Kleinigkeit zu entgehen. Auch sind die vielen Nebencharaktere und Verwandschaftsverhältnisse teilweise etwas verwirrend. Aber das sind nur Kleinigkeiten. Ansonsten klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Das Lied von Eis und Feuer - Die Königin der Drachen

    Die Königin der Drachen
    PoldisHoerspielseite

    PoldisHoerspielseite

    01. November 2015 um 21:12

    Durch seinen Schwur ist Jon Schnee an die riesige Mauer im Norden gebunden, die Eindringlinge von dem Königreich abhalten soll. Und tatsächlich tauchen dort bald einige machtvolle Geschöpfe auf, die das Bollwerk einnehmen wollen. Währenddessen ist Daenerys mit einer Flotte unterwegs nach Westeros, wobei ihre treuen Drachen sie begleiten...   Den Inhalt von „Die Königin der Drachen“, dem sechsten Band der wunderbaren „Das Lied von Eis und Feuer“, so verknappt wie hier zusammenzufassen, ist alles andere als einfach, denn Autor George R.R. Martin hat natürlich wieder wesentlich mehr in seinen Roman zusammengefasst. Zahlreiche Handlungsstränge vereinen sich, greifen die Ereignisse aus den letzten Bänden auf und führen diese weiter, aber auch neue Hauptfiguren treten weiter ins Licht und verleihen dem Epos neue Facetten. Die beiden oben beschriebenen Teile waren für mich lediglich die prägnantesten und spannendsten, doch auch jeder andere Abschnitt konnte mit seinem Facettenreichtum und seiner stets vorhandenen Spannung überzeugen. Dabei wollen immerhin über 800 Seiten bewältigt werden – was einem beim Lesen aber bei weitem nicht so lang vorkommt. Denn Martin baut so viele Bögen, schlägt so viele Brücken zu anderen Teilen der Handlung, lässt so viele überraschende Momente einfließen, dass man teilweise kaum mit dem Lesen aufhören kann. Die Todesrate ist hier noch einmal deutlich erhöht, sodass auch lieb gewonnene Charaktere aus der Serie ausscheiden, was ich in dieser Deutlichkeit in noch keinem anderen Werk gelesen habe. Besonders gefällt mir, dass Daenerys, einer der faszinierendsten Charaktere der Reihe, noch mehr an Bedeutung gewinnt und ihr lange vorbereiteter Einfluss mehr zum Tragen kommt.   George R.R. Martin kann mit seinem sehr typischen Schreibstil wieder eine sehr intensive Stimmung schaffen, die den Leser völlig in diese fremde und doch schnell sehr vertraute Welt hineinzieht. Der sehr sparsame Einsatz von fantastischen Elementen wird hier etwas ausgeweitet, steht aber nie im Mittelpunkt sondern ist stets ein Stilmittel, um die Handlung voranzutreiben. Dabei sei auch einmal die deutsche Übersetzung gelobt, die sehr feinsinnig die sprachlichen Eigenheiten des Autors aufgreift und umsetzt. Die sehr intensiv beschriebenen Charaktere sind dabei Dreh- und Angelpunkt, sind sehr stark und eingängig geschildert und schillern in unterschiedlichsten Facetten, sodass man immer wieder neue Seiten an ihnen entdecken kann.   Auch der sechste Band der Serie konnte mich überzeugen, ist vielleicht sogar der bisher stärkste. Denn alles wirkt noch etwas intensiver, konzentriert sich auf äußerst spannende Handlungsstränge und ist ebenso temporeich wie detailverliebt geschrieben. Besonders die beiden oben beschriebenen Elemente konnten mich fesseln und begeistern.

    Mehr
  • Bäumchen wechsel dich

    Die Königin der Drachen
    dominona

    dominona

    18. October 2015 um 12:26

    Das Ränkeschmieden geht weiter und wir sind mitten drin. Es ist gar nicht so leicht, sich für eins der Häuser zu entscheiden,weil sich, gerade in diesem Band, wahnsinnig viel ändert – die Karten werden immer wieder neu gemischt und wenn man ehrlich ist, sind die Anzeichen für Entwicklungen immer da – man denkt sich nur immer: “Nein, das kann der Autor doch nicht machen!” Doch, er kann.

  • Ein weiterer spannungsgeladener und abenteuerlicher Teil

    Die Königin der Drachen
    Julia_1989

    Julia_1989

    Meinung: Der 6. Teil von das Lied von Eis und Feuer wäre geschafft! Die Geschichte geht nach wie vor spannend und rasant weiter und auch dieses Mal war ich vollends begeistert. Man musste sich leider wieder einmal von geliebten Charakteren verabschieden und (obwohl ich vieles schon von der TV-Serie kannte) den Schock erst mal verdauen. Auch die Unterschiede von Buch und Serie werden jetzt immer deutlicher, sodass manche Dinge im Buch bereits passiert sind, von denen man in der Serie erst in den nächsten Staffeln erfährt oder manches noch gar nicht passiert ist. ich freue mich schon sehr darauf den nächsten Teil zu verschlingen und wieder in die wundervolle Welt von George R.R. Martin einzutauchen. Fazit: Wieder mal ein mehr als spannungsgeladener und abenteuerlicher Teil. Ich bin begeistert!

    Mehr
    • 3
  • Grandioser Band

    Die Königin der Drachen
    line91blog

    line91blog

    15. September 2015 um 13:49

    Ich bin begeistert und erschüttert von diesem Roman. George R. R. Martin schreibt immer sehr ausführlich, aber dieser Band topt alle bisher da gewesenen. In diesen 800 Seiten passiert so wahnsinnig viel, ich dachte immer "Das war jetzt der große Knall / das Highlight dieses Bandes" , weit gefehlt, plötzlich geschieht noch mehr unerwartetes im positiven und negativen Sinne. Es sterben so viele Haupt- und Nebencharaktere in diesem Band wie noch nie zuvor! Von   "ist mir eigentlich egal"   über   "oh nein, der/die darf nicht tot sein!!!"   bis   "Jaa, endlich!!"   ist wirklich alles dabei. Die einzigen Schwachstellen sehe ich nur mittlerweile in den Kapiteln über Daenerys , es geht doch nicht wirklich voran irgendwie... Ziemlich langweilig und entspricht nicht wirklich dem Titel dieses Bandes. Das wird sich aber hoffentlich mit fortschreitendem Alter der Drachen noch ändern. Ansonsten wirklich top, top, top !!!

    Mehr
  • Rezension: Die Königin der Drachen

    Die Königin der Drachen
    Hikari

    Hikari

    10. August 2015 um 09:32

    Der sechste Band der deutschen Übersetzung von Das Lied von Eis und Feuer (Band #3.2 im Englischen) erzählt vor allem die Ereignisse rund um die Lannisters (Tyrion, Jamie) und die Starks (Arya, Sansa, Catelyn und Jon), als auch von Daenerys und ein wenig Samwell. Das Buch beinhaltet die Geschichte, vor der ich mich am meisten gefürchtet habe und die am schlimmsten für mich war. *seufz* Aber ich finde es dennoch sehr glaubhaft und großartig geschrieben, sodass es einfach zur Geschichte passt und anders wenig vorstellbar wäre. Insgesamt ist das Buch wieder genauso spannend wie seine Vorgänger und knüpft an die Ereignisse von Band 5 (#3.1 im Englischen) an. der Schreibstil von Martin ist sehr angenehm zu lesen, die Übersetzung ist trotz der ebenso übersetzten Namen und Handlungsorte gut zu lesen. Das Ende verspricht neue Spannung für den siebten Band und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    Mehr
  • weitere