Das Lied des Eisdrachen

von George R.R. Martin 
4,0 Sterne bei20 Bewertungen
Das Lied des Eisdrachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Cailesss avatar

Ganz nette Geschichte, aber leider auch nichts besonderes. Die Zeichnungen sind allerdings wunderschön und sehr detailliert.

MaikeSoests avatar

Die Zeichnungen im Buch sind aufwendig gestaltet und richtig schön,aber die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Lied des Eisdrachen"

Vom Großmeister der Fantasy
Adara ist ein Winterkind, geboren in der eisigsten Nacht seit Menschengedenken. Und Adara ist anders: Sie liebt die Kälte, das Eis und die Stille. Ihr einziger Freund ist ein kristallblauer Drache, der sie eines Winters besucht. Als eines Tages feindliche Drachenkämpfer Adaras Heimat bedrohen, ist es die Freundschaft zwischen Winterkind und Eisdrachen, die ihr Zuhause und das Leben ihrer Familie rettet. Doch der Preis, den sie dafür bezahlen muss, ist hoch …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570226445
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:128 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:11.09.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 02.11.2015 bei cbj audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MaikeSoests avatar
    MaikeSoestvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die Zeichnungen im Buch sind aufwendig gestaltet und richtig schön,aber die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen
    Wunderschöne Zeichnungen,aber die Geschichte konnte mich nicht überzeugen

                                                    Inhalt


    Adara wusste nicht mehr, wann sie ihn zum ersten mal gesehen hatte. Ihr schien, dass er schon immer ein Teil ihres Lebens gewesen war, ein Traum im tiefsten Winter, der auf durchscheinenden blauen Flügeln über den kalten Himmel schwebte, Eisdrachen waren selten, selbst in jenen Zeiten...


    Vom Großmeister der Fantasy George R.R. Martin, Schöpfer der preisgekrönten Saga "Das Lied von Eis und Feuer"!



    (Quelle: Klappentext)



                                           Meine Meinung


    Ich fange wie immer mit den Charakteren an, mit denen ich leider, genau wie mit der Geschichte selbst, nicht warm werden konnte. Adara ist ziemlich kalt und niemand scheint sie wirklich zu mögen, nicht mal ihr Vater, der ihr die Schuld am Tod ihrer Mutter gibt. Die Geschwister Geoff und Teri, finde ich ebenfalls nicht besonders sympathisch, aber man bekommt von ihnen auch nicht allzu viel zu lesen, als letztes gibt es noch Adaras Onkel Hal, den Drachenreiter, der mir von allen noch am sympathischsten war, aber den ich trotzdem nicht besonders mochte. Die Geschichte ist sehr kurzweilig und obwohl es ein Kinderbuch ist, würde ich es nicht für Kinder empfehlen, der Geruch von verkohlter Haut, Krieg und Tod sind meiner Meinung nach nicht unbedingt für Kinder geeignet. Ich fand die Geschichte ziemlich langweilig und auch nicht besonders gut und zack war sie auch schon vorbei, da das Buch ziemlich dünn ist und mit sehr großer Schrift. Den Schreibstil an sich mochte ich eigentlich ziemlich gerne und was ich richtig toll fand, waren die Zeichnungen auf den Seiten, wirklich tolle, aufwendig gestaltete Bilder der Charaktere und Drachen. Den Titel des Buches, fand ich etwas merkwürdig, da der Drache stumm ist und keinen Ton von sich gibt, aber ich denke der wurde ausgewählt, weil es so gut zu "Das Lied von Eis und Feuer" passt und das hat auch mal wieder bestätigt, dass wenn ein Autor einmal eine richtig gute Story veröffentlicht hat, die richtig viel Geld eingebracht hat, es eigentlich total egal ist, was er schreibt, es wird eh alles veröffentlicht.



                                                   Fazit


    Ich fand das Buch wirklich nicht besonders gut, nicht das schlechteste was ich je gelesen habe, aber bei weitem auch nicht das beste. Trotzdem gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen, weil ich die Zeichnungen so schön fand und sich da wirklich Mühe gegeben wurde, die Geschichte war für mich so lala und ich würde es auch nicht nochmal lesen, übrigens habe ich für das ganze Buch nicht mal 30 Minuten gebraucht =D


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Icemariposas avatar
    Icemariposavor 6 Monaten
    Das Lied des Eisdrachen

    Meine Meinung

    Für dieses Buch braucht man keine Kenntnisse von Game of Thrones und jeder findet leicht hinein, was es zu einem Perfekten Buch für zwischendurch macht. 

    Die Kurzgeschichte über Adara ist wirklich schön geschrieben, die Handlung ist interessant und die Beziehung zwischen Adara und den Eisdrachen finde ich einfach rührend. Da es sich hierbei, wie schon erwähnt, um eine Kurzgeschichte handelt, möchte ich ungern genauer auf die Geschichte eingehen, um Spoiler zu vermeiden.

    Die Illustrationen liebe ich. Bilder über Drachen? Wer mag so etwas nicht? Jede Illustration ist passend zum jeweiligen geschehen und wirken auf keinen Fall überladen.

    Fazit

    Ich kann dieses Buch jeden Game of Thrones Fan ans Herz legen. Doch nicht nur für Game of Thrones Fans hat die Geschichte etwas. Das Buch kann ich auch Leuten empfehlen die Drachen mögen, oder eine Geschichte für zwischen durch brauchen. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    N
    Nicole_Rodvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schön und kurzweilig
    schön und kurzweilig


    Eine sehr schöne und kurzweilige Geschichte. Ich bin allerdings das genaue Gegenteil von Adara. Ich mag es warm, daher konnte ich ihre Liebe für und Sehnsucht nach Kälte nicht gut nachvollziehen. Auch ihr Verhältnis zu ihrer Familie erschloß sich mir nicht ganz. Dennoch ist das Märchen schön erzählt und insbesondere zauberhaft illustriert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lia_Lunas avatar
    Lia_Lunavor 9 Monaten
    Wenn die Eisdrachen ins Land kommen..

    In der eisigsten Nacht, die je ein Mensch erlebt hat, wird das kleine Winterkind Andara geboren, deren Haut blass, Haare hell und Augen eisblau sind.

    Sie wächst mit ihren beiden älteren Geschwistern Geoff und Teri bei ihren Eltern auf, und hingegen allen anderen, liebt sie die Eiseskälte, den Schnee und vorallem die Stille in den eisigen Weiten.
    Ganz besonders mag sie jedoch die Winterzeit, denn dann kommen die Eisdrachen ins Land, und mit ihnen Eis & Schnee, der das Land bedeckt.
    Doch aufgrund ihres so andersartigen Aussehens und ihrer sehr kühlen Ausstrahlung, wird sie von der Gemeinschaft immer mehr gemieden und driftet dabei in eine Außenseiterrolle ab.

    Als sie eines Tages wieder einmal alleine durch die schneebedeckten Weiten streift, trifft sie auf einen der Eisdrachen, mit dem sie sich im Laufe der Zeit anfreundet und das ein ums andere wunderbare, kleine Abenteuer erlebt.
    Ihre Eltern sind jedoch besorgt, dass die Eisdrachen nicht bald wieder aus ihrem Land verschwinden werden, damit der Frühling einziehen und man sich um die Felder und die Aussaat kümmern kann.

    Als dann auch noch der nebenbei herrschende Krieg mit einem verfeindeten Königreich eskaliert, stellt dies alles die Freundschaft zwischen dem Winterkind und ihrem Eisdrachen Freund auf eine harte Probe.

    Fazit:

    Wow!
    Zwei Großmeister unter einer Haube.
    George R.R. Martin, der Meister der Fantasy, und Luis Royo, ein wunderbarer Illustrator.
    Dabei kann nur ein ganz tolles Buch dabei herumkommen.
    Und so ist es auch, denn "Das Lied des Eisdrachen" ist zwar ein kleines feines Büchlein mit gerade einmal 128 Seiten, jedoch sind diese randvoll mit wunderschönen Illustrationen und einer ganz niedlichen Geschichte für Kinder ab 8 Jahren.
    Mir hat die Erzählung um das Winterkind Andara und seine Freundschaft zu einem Eisdrachen sehr gut gefallen.
    Deshalb gibt es dafür von mir auch glatte 5 Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Mel_Amanyars avatar
    Mel_Amanyarvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wundervolle, aber traurige Geschichte
    Wundervolle, aber traurige Geschichte

    Erst einmal muss ich die tollen Illustrationen erwähnen, die das ganze Buch zieren. Überhaupt ist das kleine Büchlein sehr schön gestaltet. Die Texte sind dadurch sehr locker verteilt und es liest sich sehr flott. Ebenso der Schreibstil, der mich überzeugen konnte.

    Da es sich um eine Kurzgeschichte handelt, kann ich zum Inhalt nicht soviel verraten, aber am Ende war ich wirklich traurig. Die Verbindung zwischen Adara und dem Eisdrachen hat mich sehr berührt.

    Schade eigentlich, dass es sich nur um eine Kurzgeschichte handelt, denn die Ideen die darin stecken könnte man bestimmt auch noch weiter ausführen.

    Ich kann es absolut weiter empfehlen, auch für jüngere Leser.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Sternleins avatar
    Sternleinvor 10 Monaten
    Schöne Geschichte für alt und jung

    Zuerst mal: Es ist eine Kurzgeschichte die sich in erster Linie an Kinder richtet, was aber nichts macht, denn auch Erwachsene wie ich lesen gerne Geschichten über Menschen und deren Freundschaft mit Drachen. Und genau um das geht es auch in dieser Geschichte.

    Adaras Mutter stirbt leider bei ihrer Geburt und man munkelt, das der kalte Winterhauch sie getötet und Adara verändert hat. Denn Adara ist nicht wie andere Kinder, sie weint nicht, klagt nicht und hält auch tiefe Temperaturen im Winter aus. Während ander längst im Warmen sitzen blüht sie in der kalten Winterzeit regelrecht auf. Sie freut sich auf den Eisdrachen ihren Freund.

    Ich will jetzt nicht weitererzählen, denn dann würde ich zuviel verraten. Was ich schön fand war die versteckte Botschaft in den Zeilen um Adara. Sie musste viel Aufgeben und hat am Ende auch viel verloren. Doch trotzdem ist sie nicht komplett als Verliererin aus allem herausggangen. Ja, klingt nun vielleicht etwas seltsam. aber ohne zu spoilern ist es schwer das zu schreiben . Ihr werdet beim Lesen wissen was ich meinte.

    Der Schreibstil ist wie immer bei George R.R. Martin märchenhaft und man spürt sehr schnell das man eine Fantasygeschichte liest. Dazu ist fast jede einzelne Seite im Buch mit wunderschönen Zeichnung versehen was ich persönlich wirklich toll finde.


    Das Lied des Eisdrachen ist meiner Meinung nach eine schöne Kurzgeschichte die alt UND jung lesen können. Dabei ist es Herrn Martin gelungen, die Freundschaft von Mensch und Drachen wirklich schön darzustellen. Stellenweise hat mich Adara auch an Daenerys erinnert. Wer weiß, vielleicht war Adara ja eine Vorfahrin? :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Melie99s avatar
    Melie99vor 10 Monaten
    Zu oberflächlich und seicht für meinen Geschmack!

    Das Cover finde ich sehr gelungen. Der Eisdrache sieht in den Illustrationen des Buches zwar etwas anders aus, aber im Großen und Ganzen finde ich die Zeichnung am Cover sehr schön. Ob dies der Auftakt einer Reihe ist, weiß ich leider nicht und ich habe dazu auch noch keine Informationen gefunden. Falls es jemand von euch weiß, würde ich mich freuen, wenn ihr es mir in die Kommentare schreiben würdet.

    Ich muss gestehen, dass ich noch nie etwas von George R.R. Martin gelesen habe. Ich habe natürlich schon etwas von der Game of Throns Reihe gehört bzw. sie selbst auch schon geschaut, allerdings nie die Bücher gelesen. Als ich gesehen habe, dass der Autor einen neuen Roman veröffentlich hat, wollte ich nun endlich einmal wissen, ob der Hype um seine Bücher berechtigt ist und habe es beim Bloggerportal angefragt. Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen.

    Zuerst will ich einmal die wunderschönen Illustrationen erwähnen, die sich in dieser Geschichte finden lassen. Ob der Autor sie selbst gezeichnet hat, weiß ich aber nicht. Nur leider ist das eigentlich auch schon alles was mir an diesem Buch positiv aufgefallen ist.

    Die Geschichte an sich finde ich wirklich süß und ja es ist eigentlich ein Kinderbuch. Dies war mir auch von Anfang an klar, doch ich kann nicht ganz verstehen, wohin uns der Autor in dieser Geschichte hinführen wollte. Das Buch hat außerdem nur 128 Seiten und mehr als die Hälfte davon war mit Zeichnungen übersehen. Dementsprechend gab es fast keinen Text, welcher eine Geschichte nun einmal ausmacht.

    Außerdem habe ich am Ende des Buches wirklich nicht verstanden was mir George R.R. Martin damit sagen wollte, da die Geschichte für mich einfach keinen Sinn ergab. Im Groben geht es darum, dass Adara, ein kleines Mädchen einen Eisdrachen kennenlernt. Grundsätzlich ist, dass alles was man wissen muss. Ich hätte mir gewünscht, dass diese besondere Beziehung von Adara und dem Drachen besser herübergekommen wäre und man sie besser beleuchtet hätte. Es war alles sehr oberflächlich und seicht, nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Vielleicht war es aber auch einfach falsch von mir mit so hohen Erwartungen an das Buch heranzugehen.

    Ich will auch sagen, dass dieses Buch ja in die Kategorie Kinderbuch fällt, ich das aber überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ich verstehe es einfach nicht, denn man bekommt auch etwas von dem Krieg mit in den das Land verwickelt ist und ich finde einfach, dass kleine Kinder so etwas nicht lesen sollten. Ich würde es erst ab 12 Jahren empfehlen, da schon ein paar Wörter fallen, die meiner Meinung nach nicht für kleine Kinder geeignet sind.

    Die Sprache in dem Buch ist auch nicht wirklich so leicht verständlich, wie man sie von Kinderbüchern kennt. Von daher verstehe ich diese Einschätzung des Buches nicht. Wie ihr jetzt schon mitbekommen habt, bin ich nicht wirklich begeistert von dem Buch. Allerdings habe ich ihm trotzdem 3 Sterne gegeben. Die Illustrationen haben meine Meinung sehr beeinflusst, wenn ich ehrlich bin. Aber auf jeden Fall hat jeder einen anderen Geschmack und vielleicht gefällt es ja einem von euch da draußen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    BeaSwissgirls avatar
    BeaSwissgirlvor 10 Monaten
    Das Lied des Eisdrachen


    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


    Da ich das Hörbuch gehört habe, möchte ich zuerst darauf eingehen, allerdings besitze ich auch die wunderschöne Hardcover-Ausgabe ;)


    Der Sprecher Reinhard Kuhnert, genau derselbe, der auch die " Das Lied von Feuer& Eis- Hörbücher" liest hat seine Sache wirklich ganz toll gemacht. Er hat eine tiefe, ruhige, total angenehme Stimme mit diesem gewissen Märchen- Touch, also ich persönlich hätte ihm noch stundenlang lauschen können ;) Unterlegt wird die Geschichte von Geräuschen, wie zum Beispiel  dem Pfeifen des Windes oder Knirschen im Schnee. Zusätzlich endet jedes Kapitel mit einer kurzen stimmungsvollen Musik, wie bei einem Filmabspann. 
    Für mich war es also ein wunderbarer, harmonischer Hörgenuss <3
    Das Buch selber hat eine recht grosse Schrift, wunderschöne schwarz, weisse Illustrationen, die mich an die alten Märchenbücher aus meiner Kindheit erinnerten, also auch hier ein ganz grosses Lob an den Verlag für die gelungene Gestaltung.


    Der Schreibstil ist einfach, unkompliziert und flüssig zu lesen und es sollte klar sein, dass man ihn nicht mit den Erwachsenenbüchern von George R. R. Martin verglichen sollte!!


    Ebenfalls ist die Geschichte mit nur 128 Seiten sehr kurz weshalb man natürlich keine intensive Ausarbeitung erwarten darf, egal ob es um die Charaktere, die Welt oder die Idee an sich geht.
    Trotzdem hat mir das Buch unheimlich gut gefallen, weil es eben diesen gewissen alten Märchen- Touch versprüht.
    Es eignet sich bestens um sich mit einer heissen Tasse Tee jetzt in der kalten Jahreszeit in eine Decke gekuschelt auf dem Sofa bequem zu machen.
    Das Buch wird ab 8 Jahren empfohlen...da Eltern ihre Kinder am Besten kennen ;) sollten sie selber entscheiden, ob sie diese Geschichte in der es auch um Krieg& Tod geht vorlesen möchten.


    Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne   

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MelissaMalfoys avatar
    MelissaMalfoyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine unglaublich schöne Kurzgeschichte! Für Groß und Klein(er)!
    Ein wunderschöne Geschichte vom Großmeister der Fantasy!

    Rezension: Das Lied des Eisdrachen


    Danke an das Bloggerportal und den cbj Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplares.
    Allgemeines


    Titel: Das Lied des Eisdrachen

    Autor/in: George R.R. Martin

    Sprache: Deutsch

    ISBN: 9783570226445

    Seitenanzahl: 128

    Genre: Fantasy

    Preis: 7,99 € (Taschenbuch)

    Verlag: cbj Verlag





    Inhalt


    Vom Großmeister der Fantasy!


    Adara ist ein Winterkind, geboren in der eisigsten Nacht seit Menschengedenken. Und Adara ist anders: Sie liebt die Kälte, das Eis und die Stille. Ihr einziger Freund ist ein kristallblauer Drache, der sie eines Winters besucht. Als eines Tages feindliche Drachenkämpfer Adaras Heimat bedrohen, ist es die Freundschaft zwischen Winterkind und Eisdrachen, die ihr Zuhause und das Leben ihrer Familie rettet. Doch der Preis, den sie dafür bezahlen muss, ist hoch …



    Meine Meinung


    Wer kennt nicht George R.R. Martin? Oder hat zumindest schon mal was von Game of Thrones gehört?

    Es gibt wahrscheinlich niemanden.

    Wer schon mal Das Lied von Eis und Feuer von ihm gelesen hat, weiß, dass die Bücher richtige Schmöker sind.
    Und dasselbe dachte ich von seinem Buch „Das Lied des Eisdrachen“, aber glücklicher Weise war dem nicht so. Stattdessen gab es eine wundervolle Kurzgeschichte auf 128 Seiten.
    Und diese Kurzgeschichte hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Von der ersten Seite an hat es mich gefesselt.
    Das lag nicht an dem schönen Schreibstil (der, wie ich anmerken muss, sich wirklich von dem aus „Das Lied von Eis und Feuer“ unterschiedet), sondern hauptsächlich an den Karikaturen! Circa alle zwei Seiten erscheint eine Illustration, die die Geschichte anschaulich unterstützt und die waren wirklich….
    WOW!
    Ich fand das echt Klasse!

    Ich habe gelesen, dass das Buch für Kinder ab acht Jahren freigegeben ist und beim Lesen habe ich mir darüber wirklich Gedanken gemacht.
    Anfangs habe ich dem wirklich zugestimmt.

    Es würde sicherlich eine schöne gute Nacht Geschichte abgehen, aber so ziemlich zum Schluss (wie es zu erwarten war), rückte der Krieg und somit der Tod weiter in den Vordergrund.
    Aber am Ende wissen Eltern am besten, was ihr Kind verträgt oder eben nicht.



    FAZIT: Für nebenbei ist das Buch wirklich zu empfehlen und eben auch für Kinder.
    Die Story ist wirklich niedlich, mit dem Thema der Freundschaft und dem Missverständnis der Familie für da kleine Winterkind.
    Und ganz anders, als dass ich es von George R.R. Martin gewohnt bin, gibt es sogar ein HAPPY END! Zumindest mehr oder weniger.
    Das hat mich wirklich positiv überrascht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cailesss avatar
    Cailessvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz nette Geschichte, aber leider auch nichts besonderes. Die Zeichnungen sind allerdings wunderschön und sehr detailliert.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks