George Sand Der Teufelsteich. François das Findelkind

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Teufelsteich. François das Findelkind“ von George Sand

Diese zarten Liebesgeschichten von einfachen Menschen in der Landschaft des Berry lassen fein schattiert das alte ländliche Frankreich vor unseren Augen wiedererstehen. In der Schilderung der eigenen Heimat hat George Sands erzählerisches Talent seinen schönsten Ausdruck gefunden. Kaum eine Schriftstellerin hat im neunzehnten Jahrhundert zugleich soviel Lob und Kritik geerntet wie George Sand. Nach wechselhaften, unsteten Wanderjahren zog sich die Dichterin 1850 auf ihr Schloß in Nohant zurück, wo sie zum Mittelpunkt eines Kreises bedeutender Musiker und Schriftsteller wurde. Weder ihre frühen romantisch-sentimentalen Liebesromane noch die späteren Sozialromane reichen nach heutigem Urteil an diejenigen Werke der Autorin heran, in denen sie Gestalten und Stimmungen ihrer Heimat heraufbeschwört: Die bäuerliche Landschaft des Berry, das geographische Herzstück Frankreichs, wo sie lange Jahre verbrachte, ist auch das Herzstück ihrer Kunst. Zwei zarte Liebeserzählungen, in denen ein verwitweter Bauer und ein Findelkind auf Umwegen zu unverhofftem Glück kommen, führen von den Konflikten der zeitgenössischen Gesellschaft weg zur vorindustriellen Idylle. Während beim «Teufelsteich» (1846) durch ein Vorwort und Einleitungskapitel noch versucht wird, das Werk in den Kontext der sich verändernden Gesellschaft zu stellen, läßt «François das Findelkind» (1847) keine reformerischen oder revolutionären Intentionen mehr erkennen. George Sand hat in diesen beiden «ländlichen» Romanen, in denen sie einfache Menschen in schicksalhaften Begebenheiten zeigt, das Sujet gefunden, in dem sich ihr erzählerisches Talent ganz entfalten konnte.

Stöbern in Romane

Die Hauptstadt

Geistreich, ja, stellenweise amüsant, aber zu großen Teilen zäh und verzettelt. 3-4 Sterne.

Apfelgruen

Der verbotene Liebesbrief

Kein klassisches Buch von Lucinda Riley aber dennoch unglaublich fesselnd!

Miii

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eindrückliche Biografie über einer Kindheit zwischen Alkoholismus, Gewalt, Vernachlässigung, Geschwisterliebe, Freiheit und Träumen.

black_horse

Underground Railroad

Ein bedrückendes Buch, dass leider noch immer aktuell ist.

sofalxx

Und es schmilzt

Intensiv. Verstörend. Lesenswert. Die nüchterne Sprache und die emotionale Distanziertheit der Protagonistin bilden eine perfekte Symbiose.

Wiebke_Schmidt-Reyer

So, und jetzt kommst du

Das Buch hat einen starken Eindruck hinterlassen und klingt immer noch nach!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks