George Saunders

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 90 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 7 Leser
  • 8 Rezensionen
(14)
(11)
(5)
(2)
(1)
George Saunders

Lebenslauf von George Saunders

Kurze Geschichten mit großen Themen: Der 1958 in Amarillo in Texas geborene Autor George Saunders schloss 1981 sein Studium der Umweltgeophysik ab. 1988 erwarb er an der Syracuse University den Master-Abschluss in kreativem Schreiben. Bevor er sich ausschließlich seiner Autoren- und Lehrtätigkeit an der Syracuse University widmete, arbeitete er von 1989 bis 1996 in Rochester in New York als technischer Redakteur. Anschließend konzentrierte sich George Saunders für lange Zeit auf das Schreiben von Kurzgeschichten. In diesen setzt er sich mit einem ausgeprägten Sinn für das Tragikomische mit der amerikanischen Konsumgesellschaft, mit der Konzernkultur und mit den Massenmedien auseinander. In seinen eigenen Worten bezeichnet Saunders seine Erzählungen als leicht zynische und teilweise düstere Science-Fiction. Einen radikalen Kurswechsel schlug Saunders mit seinem Romandebüt „Lincoln in the Bardo“ ein, für das er 2017 den renommierten Man Booker Prize erhielt. Hierbei handelt es sich um eine packende Meditation über das Leben, den Tod und die Trauer, bei der er den Humor nicht zu kurz kommen lässt. Im Mittelpunkt der Handlung dieses national und international erfolgreichen Buches steht der berühmte US-Präsident Abraham Lincoln, der um seinen toten Sohn trauert. Die Kritiker und seine Leser feiern Saunders wegen seiner erzählerischen und stilistischen Originalität.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jenseits des Todes

    Lincoln im Bardo

    Giselle74

    04. August 2018 um 21:48 Rezension zu "Lincoln im Bardo" von George Saunders

    Während das Präsidentenehepaar Lincoln einen großen Empfang gibt, stirbt ihr elfjähriger Sohn Willie allein an Typhus. Das Kind landet in einem Zwischenreich, nach einer buddhistischen Vorstellung davon Bardo genannt. Verzweifelt besucht sein Vater Willie auf dem Friedhof, um ihn noch einmal in die Arme zu schließen.So weit lässt sich der Inhalt nüchtern beschreiben. Das ist er aber keineswegs, denn erzählt wird die Geschichte von Lebenden und Bardobewohnern, d.h. den Geistern der Toten. Und die haben viel zu erzählen: ihre ...

    Mehr
    • 3
  • Komisch, tragisch, aberwitzig - eine einmalige Leseerfahrung

    Lincoln im Bardo

    leserattebremen

    17. July 2018 um 14:16 Rezension zu "Lincoln im Bardo" von George Saunders

    Der Bürgerkrieg tobt und Präsident Lincoln muss sich als Führer des Staates beweisen, als sein Sohn Willie verstirbt. Seine Frau ist gebrochen und auch Lincoln kann den Tod nicht schwer akzeptieren. Auf dem Friedhof will er sich von seinem Sohn alleine verabschieden. Doch was dort um ich herum tobt, ist ein aberwitziger Zirkus, an die Grenze des Erzählbaren getrieben. George Saunders‘ Roman „Lincoln im Bardo“ beschreibt eine Geschichte von Abschied, Trauer und Liebe auf so eindringliche Art, dass es völlig gefangen nimmt. Dabei ...

    Mehr
  • Aberwitzig und großartig

    Lincoln im Bardo

    Buecherschmaus

    20. June 2018 um 17:40 Rezension zu "Lincoln im Bardo" von George Saunders

    Welch ein aberwitziges, wildes, zärtliches, berührendes Buch! Mit seinem ersten Roman hat der in den USA fast Kultstatus innehabende Autor von Kurzgeschichten und Essays, George Sauders, ein absolut ungewöhnliches und kühnes Werk geschaffen, für das er 2017 sogleich den renommierten Man Booker Prize erhielt.Es ist ein Roman ohne Erzähler. Ganz gleich ob 150 oder 166 Personen (die mitzählenden Kritiker sind sich nicht ganz einig und ich habe wieder ganz anders gezählt), ihre Zahl ist schier unüberschaubar. Und ein Großteil von ...

    Mehr
    • 5
  • George Saunders | LINCOLN IM BARDO

    Lincoln im Bardo

    Bookster_HRO

    11. June 2018 um 14:29 Rezension zu "Lincoln im Bardo" von George Saunders

    *** Die folgende Rezension erschien erstmals auf meinem Blog www.booksterhro.wordpress.com. Schaut mal vorbei, ich freu mich auf Euren Besuch! *** (Bardo?) Im buddhistischen Glauben ist das Bardo eine Art Zwischenstation im Samsara, dem immerwährenden Zyklus des Seins, also der Bereich zwischen Leben und Wiedergeburt. (Hä?) So wie ein Gate im Flughafen, wenn du das Land offiziell schon verlassen hat,  aber noch auf den Flieger wartest. (Achso!) In ebensolches Bardo verschlägt es den kleinen Willie Lincoln, Sohn des Präsidenten, ...

    Mehr
    • 2
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 ...

    Mehr
    • 3007
  • George Saunders - Lincoln in the Bardo

    Lincoln in the Bardo

    Jari

    02. January 2018 um 22:01 Rezension zu "Lincoln in the Bardo" von George Saunders

    Wow - das beschreibt die Lektüre von "Lincoln in the Bardo" wohl am besten. Auch wenn es ein äusserst triviales Wort für ein solch literarisches Werk ist. Dennoch kam ich nicht umhin, während des Lesens immer wieder "Wow" zu denken und erst jetzt nachdem ich das Buch beendet habe.Aber dieses Wow ist hart erarbeitet. Anfangs dachte ich mehrfach daran, diesen Titel abzubrechen. Denn es ist ein eigenwilliges Buch, das ebenso daherkommt. Lange wusste ich nicht, wo ich mich befand, wer mir was warum erzählt und wo die Handlung ist. ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2095
  • surreale Kurzgeschichten

    Zehnter Dezember

    dominona

    23. August 2015 um 10:50 Rezension zu "Zehnter Dezember" von George Saunders

    So ganz will sich mir nicht erschließen, wo hier ein roter Faden zwischen den Geschichten erscheint. Sie spielen zum Teil in einer stark überwachten und von “Pillen” abhängigen Welt. Manchmal kamen mir die Protagonisten unwirklich vor. Die Geschichten sind interessant, aber wirklich beeindruckt hat mich “Flucht aus dem Spinnenkopf”, eine Kreuzung aus “1984” und “Clockwork orange”.

  • Von Liebe, Egoismus und Nächstenliebe

    Die furchtbar hartnäckigen Gapper von Frip

    Xirxe

    25. September 2014 um 10:35 Rezension zu "Die furchtbar hartnäckigen Gapper von Frip" von George Saunders

    Es ist eine völlig skurrile Geschichte mit nicht einmal ganz so unsympathischen 'Unholden', den Gappern. Aus lauter Liebe heften sie sich an Ziegen, die jedoch alles andere als begeistert davon sind und früher oder später aufhören, Milch zu geben und immer dünner werden. Die kleinen Kinder in dem Dörfchen Frip, das aus gerade mal drei Häusern besteht, haben die Aufgabe die Ziegen von den Gappern zu befreien, um sie anschließend ins Meer zu werfen. Doch drei Stunden später haben sie sich mühsam wieder an die Ziegen herangekämpft ...

    Mehr
  • Alternative Normalitäten mit Biss

    Zehnter Dezember

    BettinaR87

    15. April 2014 um 12:52 Rezension zu "Zehnter Dezember" von George Saunders

    Das Buch „Zehnter Dezember“ ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, auf neudeutsch auch literarische Essays genannt. In ihnen beleuchtet George Saunders den Alltag von Menschen, die auf den ersten Blick wie du und ich sind. Ergänzt wird das von dem einen oder anderen Ausflug in die Fantasie.  Mehr als nur eine Dunkelheit Da wären die Semplica Girls – Flüchtlinge, die sich die wohlhabenderen Herrschaften im Garten wie Lampions aufhängen. Natürlich unterstützt man damit einen guten Zweck. Jetzt hat ein kleines Mädchen aber ein ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.