Georges Rodenbach Brügge Tote Stadt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brügge Tote Stadt“ von Georges Rodenbach

Verzweifelt über den frühen Tod seiner abgöttisch geliebten jungen Frau zieht sich Hugues Viane aus dem turbulenten Paris in das - wie er sagt - abgestorbene, graue Brügge zurück. Ein Ort, der sich vom Meer wie von einer Geliebten zurückgezogen hat. In den Grachten und tristen Häuserzeilen dieser Stadt glaubt er die Entsprechung seiner eigenen Seelenlandschaft zu finden. Sein eintöniges Leben spiegelt sich wider in den immergleichen abendlichen Spaziergängen an den Ufern der Wasserstraßen, durch das Gewirr mittelalterlicher Gassen. Ausweglos wie sein Dasein scheint das ewige Grau der Stadt zu sein. Die Beschreibungen von Kirchen, Türmen, Backsteinfassaden, vom Beginenhof während dieser düster-melancholischen Odysseen sind betörend poetisch, setzen Brügge ein ewiges Monument. Doch urplötzlich tritt mit magischer Anziehungskraft die Schauspielerin Jane Scott in sein Leben, in der er die Wiedergängerin der Verstorbenen sieht. Ohne ihr je sein Geheimnis zu offenbaren, umwirbt er die unbeschwerte junge Frau aus der Welt des Theaters, bietet ihr das standesgemäße Leben einer Mätresse gutbetuchter Bürger. Doch das Drama nimmt seinen Lauf, Liebe schlägt um in Haß. 1892 geschrieben stellt dieser kleine Roman einen Höhepunkt des Fin de siècle, der Décadenceliteratur dar. Orientiert an der unübertroffenen Prosagedichtwelt eines Baudelaire, entwirft Rodenbach ein tiefsinniges Bild der Stadt Brügge, das bis heute wirkt, beschreibt der Autor das Urbane als eine dem Menschen fast gleichwertige Wesenheit. Georges Rodenbach, 1855-1898, ist einer der bedeutendsten belgischen Dichter seiner Zeit, feierte mit dem Roman Bruges-la-Morte seinen größten Publikumserfolg..

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Ein bewegender Familienroman, der ein wichtiges Kapitel der deutsch-tschechischen Geschichte aufgreift.

ConnyKathsBooks

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen