Georges Simenon

 4 Sterne bei 1.905 Bewertungen
Autorenbild von Georges Simenon (© Peter Brüchmann)

Lebenslauf von Georges Simenon

Er wird viel gelesen und noch mehr geliebt: Georges Joseph Christian Simenon wurde 1903 in Belgien geboren. Er begann seine Karriere mit etwa 16 Jahren als Lokalreporter und Privatsekretär eines Marquis‘, ist aber heute vor allem für seine außerordentliche Arbeit als Schriftsteller bekannt. 

Er schrieb allein 75 Kriminalromane um seine bekannteste Figur, den Pariser Kommissar Maigret, mit denen er nicht nur seinen Durchbruch feierte, sondern sich gleichzeitig auch als Schriftsteller etablierte. Daneben erschienen mehrere Hundert weitere Romane und Erzählungen und über 1000 Kurzgeschichten. Mit mehr als 500 Millionen verkauften Büchern zählt Simenon zu den meistgelesenen Autoren überhaupt. 

Privat war sein Leben eher unstet. Simenon war zweimal verheiratet und hatte mehrere Affären. Auch reiste er sein Leben lang und lebte an verschiedenen Orten in Belgien, Frankreich, den USA, Kanada und der Schweiz, bevor er sich schließlich am Genfer See, in Lausanne, niederließ. Dort lebte er bis zu seinem Tod am 4. September 1989.

Neue Bücher

Cover des Buches Maigret und der Verrückte von Bergerac (ISBN: 9783311125495)

Maigret und der Verrückte von Bergerac

Neu erschienen am 29.07.2021 als Hardcover bei Kampa Verlag.
Cover des Buches Maigret erlebt eine Niederlage (ISBN: 9783311130499)

Maigret erlebt eine Niederlage

Neu erschienen am 29.07.2021 als Hardcover bei Kampa Verlag.
Cover des Buches Maigret verteidigt sich (ISBN: 9783311130635)

Maigret verteidigt sich

Neu erschienen am 29.07.2021 als Hardcover bei Kampa Verlag. Es ist der 81. Band der Reihe "Maigret".
Cover des Buches Maigret und die verrückte Witwe (ISBN: 9783455007800)

Maigret und die verrückte Witwe

Erscheint am 01.09.2021 als Taschenbuch bei Atlantik Verlag.

Alle Bücher von Georges Simenon

Cover des Buches Der Mann, der den Zügen nachsah (ISBN: 9783257241105)

Der Mann, der den Zügen nachsah

 (80)
Erschienen am 22.02.2011
Cover des Buches Maigret und Pietr der Lette (ISBN: 9783257238013)

Maigret und Pietr der Lette

 (53)
Erschienen am 01.04.2008
Cover des Buches Maigret und der gelbe Hund (ISBN: 9783257238068)

Maigret und der gelbe Hund

 (38)
Erschienen am 22.04.2008
Cover des Buches Maigret und der verstorbene Monsieur Gallet (ISBN: 9783257238020)

Maigret und der verstorbene Monsieur Gallet

 (35)
Erschienen am 18.03.2008
Cover des Buches Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes (ISBN: 9783257238051)

Maigret kämpft um den Kopf eines Mannes

 (29)
Erschienen am 22.04.2008
Cover des Buches Die Verlobung des Monsieur Hire (ISBN: 9783257206814)

Die Verlobung des Monsieur Hire

 (29)
Erschienen am 01.11.2003
Cover des Buches Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien (ISBN: 9783257238037)

Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien

 (28)
Erschienen am 18.03.2008
Cover des Buches Maigrets Nacht an der Kreuzung (ISBN: 9783311130079)

Maigrets Nacht an der Kreuzung

 (29)
Erschienen am 04.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Georges Simenon

Cover des Buches Betty (ISBN: 9783311133971)detlef_knuts avatar

Rezension zu "Betty" von Georges Simenon

Georges Simenon und Elisabeth, genannt Betty
detlef_knutvor 3 Monaten

Dieser Roman von Georges Simenon entführt in das Paris, welches abseits der großen Boulevards in den kleinen Gassen und Straßen stattfindet.

Wir lernen in diesem Roman von George Simenon Elisabeth kennen. Elisabeth hat in eine snobistische Familie eingeheiratet. Damals lebte das Oberhaupt, der General, noch. Wir treffen Elisabeth, die gerne als Betty von sich spricht, in einem kleinen Restaurant. John, der englische Doktor, spricht sie an und lädt sie zu einem Getränk ein. Betty lässt sich verführen. Sie schlägt keinen Drink aus. Im Gegenteil: Sie scheint mehr als der Engländer zu trinken. Sie blamiert sich im Lokal, weil sie sternhagelvoll ist. Eine Frau, ebenfalls Gast hier, nimmt sie mit in ihr Hotel und unter ihre Fittische.

Aus dieser Begegnung entwickelt sich die Geschichte von Betty, die vor zwei Tagen ihre Familie verlassen hat und auf der Suche nach einem eigenen Leben ist.

Der Roman wurde 1960 veröffentlicht. Dennoch hat er nichts von seiner Aktualität verloren. Wenn von Telefon gesprochen wird, kann der Leser blitzartig auch das Bild eines Smartphones vor Augen haben. Es war wohl vielleicht mein Wissen um diesen Roman, wenn mir die Geschichte ein Gefühl der 1950er Jahre verlieh. Wie sollte es anders sein, als würde der Pariser Charme einer Zeit von Simon Signoret oder Serge Gainsbourg aus ihm sprechen.

Auch wenn es kein Kriminalroman mit Maigret ist, sollte sich kein Leser täuschen lassen und am Anfang schon glauben er wisse, worauf das alles hin ausliefe.

Georges Simenon ist immer für eine Überraschung gut. Deswegen und vor allem wegen des ruhigen Stils ist der Roman sehr gut zu empfehlen, nicht nur für Paris-Liebhaber.

© Detlef Knut, Düsseldorf 2021

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Maigret und der Verrückte von Bergerac (ISBN: 9783257238167)varietys avatar

Rezension zu "Maigret und der Verrückte von Bergerac" von Georges Simenon

Langweilige Auflösung des Falles
varietyvor 3 Monaten

Der Beginn des Romans hat mir sehr gefallen. Maigret fährt mit dem Nachtzug in einen Kurzurlaub und trifft dort auf einen kurligen Mitpassagier. Als dieser aus dem Zug springt (das war zu jener Zeit noch möglich...), folgt (oder fliegt) ihm Maigret nach und wird angeschossen. Auch die nachfolgenden Szenen mit der Mord- bzw. Anschlagsserie in der Gegend von Bergerac sind spannend erzählt. Leider wird dann die Ermittlung Maigrets aus dem Hotelzimmer heraus immer schleppender und langweiliger. Die Auflösung interessierte mich folglich kaum noch.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Maigrets Pfeife (ISBN: 9783311131014)AndreasKuecks avatar

Rezension zu "Maigrets Pfeife" von Georges Simenon

…klein, fein, Simenon!
AndreasKueckvor 4 Monaten

Was kann ich nur tun, wenn sich meine Leselust auf einem noch nie dagewesenen Tiefpunkt befindet, ich mit Mühe knapp 20 Seiten von einem Roman gelesen habe, den die Buchhändlerin meines Vertrauens mir warm/wärmer/wärmstens ans Herz gelegt hatte, und zudem einige Ereignisse vor/an/nach Ostern mich und meinem Liebsten herausforderten? Auf Biegen und Brechen am besagten Roman weiterlesen und ihn mir vielleicht dadurch verleiten? Ganz sicher nicht…! Vielmehr habe ich selbst die Anspannung aus diesem Zustand genommen, indem ich mich einer kleinen Krimi-Erzählung aus der Feder von Georges Simenon gewidmet habe.

Wo hat er sie nur gelassen? Kommissar Maigret sucht seine Lieblingspfeife, die ihm seine Frau vor 10 Jahren zum Geburtstag schenkte und die er immer nur „die gute alte Pfeife“ nennt. Er sucht die Räumlichkeiten des Kommissariats ab, geht von Zimmer zu Zimmer, von Platz zu Platz – selbst an Orten, die er an diesem Tag bisher nicht aufgesucht hatte, schaut er nach seiner Pfeife…! Doch nirgends ist sie zu finden. Dabei war der Tag bisher völlig ruhig und ereignislos verlaufen. Selbst Besucher hatten sich nicht ins Kommissariat verirrt. Bis auf… – Ja! – da war diese ältere Frau mit ihrem Sohn gewesen, die wirres Zeug über einen angeblichen Eindringling, der in ihrer Abwesenheit ihre Wohnung durchsucht, redete. Er hatte ihr nicht so genau zugehört. Allerdings kam ihm der Sohn, ein junger Mann von 17 Jahren, durchaus etwas absonderlich vor und reagierte verdächtig, als er Maigrets Namen hörte. Nachdem ihn die Beiden verlassen hatten, vermisste er seine Pfeife. Er wird dieser unangenehmen Frau und ihrem Sprössling einen Besuch abstatten. Als Vorwand könnte er Ermittlungen im Interesse der Familie im Fall „unbekannter Eindringling“ vorschieben und dabei unauffällig nach seiner Pfeife Ausschau halten. Und vielleicht ist an dieser abstrusen Geschichte mit dem Eindringling doch etwas dran…!

Es war genau die richtige Entscheidung: Ich saß in einer Wolldecke eingewickelt auf dem Sofa, neben mir stand eine Tasse Kaffee, und mein Blick wanderte während der Lektüre hin und wieder zum Fenster nach draußen, wo sich das April-Wetter abwechslungsreich austobte. Dank dieser knapp 70 Seiten wurde ich ins Frankreich Ende der 40er Jahre katapultiert, um dem hochgeschätzten Ermittler bei seinem kniffeligen Fall zu „assistieren“. Simenon galt als Vielschreiber, der sein Metier in jungen Jahren durch das Verfassen von so genannten Groschenromanen erlernte. Seine Werke sind aber weit davon entfernt, um als Trivial-Literatur abgekanzelt zu werden. Vielmehr war er ein Meister im Kreieren atmosphärisch dichter Handlungsort und im Erschaffen eines kauzig-kantigen Personals. Dabei sucht der geneigte Leser die Personen der Upperclass vergeblich, vielmehr liefert Simenon glaubhafte Porträts der einfachen Leute und liefert somit eine realistisch anmutende Milieu-Studie aus einer längst vergangenen Zeit.

Mein positiver Gesamteindruck zu diesem kleinen Büchlein im Retro-Design rundete der Kampa-Verlag mit einem Nachwort vom Übersetzer Karl-Heinz Ott und einer Reminiszenz von Peter Ustinov, der amüsant von seinen Begegnungen mit dem großen Meister Simenon berichtet, äußerst gelungen ab.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Zeit für mich – Zeit für Simenon


Georges Simenon ist der wohl erfolgreichste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und begeistert seine Leser immer wieder aufs Neue mit 194 Romanen und mehr als 150 Erzählungen. Seine Bücher überzeugen durch ihre Zeitlosigkeit, Empathie für die Charaktere und intelligente Spannung - und wir möchten einige davon mit euch neu entdecken!

Der Atlantik Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, Simenons gesamtes Werk mit einem zeitgemäßen und hochwertigen Neuauftritt zu feiern. Deshalb bringt er ab sofort bis ins Jahr 2026 all seine Romane in einer modern gestalteten Taschenbuch-Edition heraus.

Dazu haben wir uns gemeinsam eine tolle Aktion überlegt. Wir stellen euch hier die 8 ersten Titel in der Neuausgabe vor und ihr habt die Chance, eins von 25 Wunschbüchern aus dieser Auswahl zu gewinnen.

Füllt dafür einfach unser Bewerbungsformular aus und beantwortet die folgende Frage bis zum 9. Juni 2019:

Wieso möchtet ihr Georges Simenon (wieder)entdecken und welches Buch möchtet ihr am liebsten lesen?


Die ersten 8 Neuausgaben:

Das Haus am Kanal
Ein Beziehungsdrama in Flandern
Schauplatz: Hôtel des Voyageurs in der Nähe von Poitiers
Charaktere: Tony und Andrée

Die Pitards
Ein Kammerspiel auf hoher See
Schauplatz: Ein Frachter
Charaktere: Kapitän Lannec und seine Frau Mathilde

Striptease
Ein Mann zwischen zwei Frauen
Schauplatz: Cannes
Charaktere: Stripteasetänzerin Célita, ihr Chef Leon und Maud

Chez Krull
Ein prophetischer Roman
Schauplatz: Kleine Ortschaft in Nordfrankreich
Charaktere: Die Krulls

Maigret zögert
Ein herrschaftliches Haus voller Tatverdächtiger
Schauplatz: Paris
Charaktere: Kommissar Maigret

Maigrets Jugendfreund
Eine tote Frau – und fünf verdächtige Liebhaber
Schauplatz: Paris
Charaktere: Kommissar Maigret

Maigret bei den Flamen
Eine verschlafene Kleinstadt als Morast von Vorurteilen
Schauplatz: Givet
Charaktere: Kommissar Maigret

Maigret im Haus des Richters
Ein aufsehenerregender Fall für Maigret
Schauplatz: Dorf in Nordfrankreich
Charaktere: Kommissar Maigret

287 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Georges Simenon wurde am 13. Februar 1903 in Liège (Belgien) geboren.

Community-Statistik

in 771 Bibliotheken

von 280 Lesern aktuell gelesen

von 30 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks