Georges Simenon Die Verbrechen meiner Freunde

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Verbrechen meiner Freunde“ von Georges Simenon

"Ich ahnte nichts, dabei waren meine Freunde Mörder. Jahre später ahnte ich immer noch nichts, als ich bereits Kriminalromane schrieb, das heißt Geschichten von erfundenen Verbrechen, während jene, mit denen ich dieselbe Luft geatmet, dieselben Freuden geteilt und über dieselben Dinge diskutiert hatte, auf einmal Morde begingen."§So beginnt Simenon den fiktiven, aber als Autobiographie verläßlichen (Stanley Eskin) hochdramatischen Roman Die Verbrechen meiner Freunde. Sie sind zu fünft: Simenon (damals Reporter bei der Gazette de Liege), Hyacinthe Danse, der erpresserische Journalist Deblauwe, der Fakir und der kleine Maler K., der sich nach einem ihrer nächtlichen Gelage am Portal der Kirche von Saint-Pholien erhängt und dem Simenon später in Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien ein Denkmal setzt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen