Georges Simenon Die grünen Fensterläden

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die grünen Fensterläden“ von Georges Simenon

»In ›Die grünen Fensterläden‹ geht es um das Herz eines Mannes auf dem Gipfel des Erfolgs. Emile Maugin ist Schauspieler, 59, sieht aus wie 40. Da gibt ihm sein Arzt eine Rolle, die er nicht spielen will. Maugin, aus einfachsten Verhältnissen stammend, hat sich sein jetziges Leben hart, wenn auch nicht immer ehrlich, erspielt. Er will nicht plötzlich ein Anderer sein müssen. Bis er eines Tages mit seiner Frau eine überraschende Entdeckung macht« (›Time Magazine‹, New York). Milo Dor verfilmte den Roman 1987 mit Armin Müller-Stahl in der Hauptrolle.

Stöbern in Romane

Frauen, die Blumen kaufen

Eine sehr schöne Geschichte von 5 Frauen,die sich kennenlernen und helfen, das Leben zu ändern und dadurch lieben zu lernen.

BeautyBooks

Die Wurzel alles Guten

Ein wahnsinnig gutes Buch. Voller Liebe, Weisheit und Humor!

Nusseis

Letzte Fahrt nach Königsberg

gefühlvolle Romanze, zweiter Weltkrieg & eine Reise. Hatte andere Erwartungen, aber das letzte Kapitel hat mich versöhnt.

Gwenliest

Die Frauen von Long Island

Ein wahnsinnig guter Roman mit Tiefgang und Schmunzelfaktor

katikatharinenhof

Der Zopf

Gefühl- und hoffnungsvoll

Jonas1704

Dunkelgrün fast schwarz

Absolute Sogwirkung. Zuckergoscherl hat hier einen grandiosen Roman niedergeschrieben. Fesselnd, krankhaft und richtig spannend!

BeautyBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die grünen Fensterläden" von Georges Simenon

    Die grünen Fensterläden

    Duffy

    06. May 2012 um 09:42

    Es ist die Geschichte des großen Schauspielers Maugin, vielmehr die letzte Etappe seines Lebens, in dem er zwar alles erreicht hat, aber dafür auch seinen Preis zahlte. Trinker und als 59jähriger mit dem Herzen eines 75jährigen ausgestattet, verbringt er, nachdem er plötzlich von seinen Pflichten in Paris nach Antibes geflüchtet ist, den Rest seiner Zeit zwischen Menschen, denen er nahesteht, oder die vorgeben, ihm nahezustehen. Simenons wiederkehrendes Thema des Fliehenden, des Aussteigers wird gelungen inszeniert, mehr noch, diesmal lässt er seine Hauptfigur bis zum Schluss nicht los, sie kämpft um die Vergebung, akzeptiert Schuld, zeigt Reue und kann doch nicht befreit in den Tod gehen. Simenon packt den Leser bis zum Schluss mit einer beeindruckenden, betroffen machenden, fast schon düsteren Prosa des Untergangs eines Menschen. Wieder einer dieser ganz bemerkenswerten Romane aus der neu editierten Diogenes-Reihe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks