Die verschwundene Tochter

von Georges Simenon 
3,5 Sterne bei4 Bewertungen
Die verschwundene Tochter
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die verschwundene Tochter"

Durch Erfahrungen Simenons mit der eigenen Tochter inspiriert, schildert er in dieser spannungsvollen Geschichte die tragische Flucht eines lebensverdrossenen jungen Mädchens aus dem Schweizer Elternhaus in die Großstadtwelt von Paris. Wird ihr Bruder, der Odile verzweifelt sucht, sie retten können?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B003XN42LE
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:183 Seiten
Verlag:Diogenes Verlag
Erscheinungsdatum:01.01.1992
Das aktuelle Hörbuch ist bei Steinbach sprechende Bücher erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Ruhiges, nachdenkliches Alterswerk...

    Ein Spätwerk Simenons, veröffentlicht 1971; in diesem Roman verarbeitete der Autor die Lebenssituation seiner Tochter Marie-Jo, welche unverkennbar das reale Vorbild zur fiktiven Protagonistin Odile Pointet darstellte, die in "Die verschwundene Tochter" aus dem heimischen Lausanne nach Paris flüchtet, in der festen Absicht, sich umzubringen.
    Ihr Bruder Bob, der ihr von der gesamten Familie am nächsten steht, reist Odile hinterher, versucht sie aufzuspüren und das Schlimmste zu verhindern...

    Simenons Sprache ist auch in diesem späten Non-Maigret einfach und unaufgeregt, trotzdem jederzeit fesselnd und atmosphärisch wie so oft in seinen vielen Romanen. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Bob als auch aus der Sicht von Odile geschildert, dabei dringt Simenon einmal mehr tief in die Seelen seiner Charaktere vor. Wie eingangs erwähnt, verarbeitete der Schriftsteller hier sein schwieriges Verhältnis zu seiner Tochter, die sich einige Jahre nach Veröffentlichung des Romans das Leben nahm.

    Fazit: Ein gutgeschriebenes, psychologisches Buch, das gekonnt das Ausbrechen eines Menschen aus seiner Familie beschreibt, mit sämtlichen Konsequenzen, die sich aus dem depressiven Zustand der Hauptfigur ergeben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    petzs avatar
    petz
    Himmelfarbs avatar
    Himmelfarbvor 5 Jahren
    kunstfaehlers avatar
    kunstfaehlervor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks