Georges Simenon Drei Frauen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei Frauen“ von Georges Simenon

Eine Wohngemeinschaft, zwei Generationen, drei Frauen auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben. Ein Generationenroman und ein Roman über Paris, die wichtigste Nebenfigur in vielen der schönsten Romane von Georges Simenon. Die Fallschirmspringerin Sophie und die Nachtclubsängerin Lélia sind Freundinnen und leben harmonisch zusammen. Da nimmt Sophie eines Tages ihre Großmutter auf, deren Wohnung abgerissen werden soll. Doch die alte Juliette bringt nicht nur ihre Möbel mit, sondern auch ihre Vergangenheit. Neue Bündnisse entstehen, Eifersucht kommt ins Spiel. "

Stöbern in Romane

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Mut von Frauen

    Drei Frauen
    Buecherspiegel

    Buecherspiegel

    21. April 2013 um 13:21

    Mutig sind sie alle Drei, doch auf halber Strecke verlässt er sie. Der letzte Kick etwas zu ändern, wirklich mutig sein eigenes Leben anzupacken, das schafft keine. Eines ist aber gewiss: In jeder Generation der letzten zwei Jahrhunderte und bestimmt auch davor gab und gibt es Frauen, die etwas ändern wollen, die nicht so leben, wie es immer unsere Mütter und Väter uns Töchtern vorgeben wollen. Es gibt sie, die ihre Männer betrügen, die rauchen, saufen, exzentrisch sind. Ob das aber tatsächlich mutig ist, oder doch wieder nur eine Flucht aus der Realität, das muss jede selbst für sich entscheiden. Unterdrückte Sensüchte offenbaren sich in jeder Zeile, mit jedem Schluck aus dem Glas, dem Zug an der Zigarette, die nicht ausgesprochenen Wünsche und Gedanken. Für mich ein aufrüttelndes Werk, um bei mir selbst etwas anzugehen, etwas zu ver-ändern.

    Mehr