Maigret, die Tänzerin und die Gräfin

von Georges Simenon 
4,0 Sterne bei9 Bewertungen
Maigret, die Tänzerin und die Gräfin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

juergenalberss avatar

Schöner Maigret, der wieder tief in die Pariser Gesellschaft und ihre Untiefen führt. Verwirrende Pfade, spannend.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Maigret, die Tänzerin und die Gräfin"

Die Stripteasetänzerin Arlette von der Place Pigalle hat ein Gespräch belauscht. Eine Gräfin soll ermordet werden. Aber da Arlette betrunken auf dem Polizeikommissariat erscheint und sich ihre Angaben widersprechen, schickt man sie fort. Wenige Stunden später ist Arlette tot und kurz darauf auch die Gräfin. Für Maigret beginnt eine Jagd quer durch Paris, von der Place Pigalle bis nach Montmartre.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257238365
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:209 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:25.11.2008
Teil 36 der Reihe "Maigret"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    blauerklauss avatar
    blauerklausvor 3 Jahren
    Kommissar Maigrets 36. Fall

    Die Nachtclub-Tänzerin Arlette erscheint bei der Polizei, weil sie angeblich ein Gespräch über die geplante Ermordung einer Gräfin mitangehört hat. Da sie offensichtlich angetrunken ist will man ihr die Geschichte nicht so recht glauben.

    Als am Tag darauf die Tänzerin und kurz darauf die Gräfin tot aufgefunden werden muss sich Kommissar Maigret um den Fall kümmern.

    Auch in seinem 36. Fall gelingt es Simenon wieder meisterhaft uns mit seiner bewusst knappen Sprache und mit wenigen Worten in das Paris der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts zu versetzen. Auch hier spürt man wieder die große Empathie Simenons / Maigrets mit den „einfachen“ Leuten des damaligen Paris. Maigret ermittelt bei den Angestellten und Besitzern der Nachtclubs und man merkt, dass er sich auch irgendwie als einer von ihnen sieht.

    Obwohl Simenon immer auf große Landschafts- und Charakterbeschreibungen verzichtet fühlt man sich doch immer in das Paris der damaligen Zeit versetzt.

    Am Ende wird wieder das Recht siegen, nicht immer bei Simenon ist damit auch der Gerechtigkeit Genüge getan.

    Die Spannung wird nach heutigen Thriller-Maßstäben für einige Krimi-Liebhaber nicht ausreichend sein, für alle Maigret-Fans jedoch eine klare Leseempfehlung.

    Lange konnte man die Maigret-Romane nicht komplett in Deutschland erwerben. Alte Ausgaben waren teilweise nur zu Liebhaberpreisen zu bekommen. Daher großes Lob an den diogenes-Verlag, der 2009 mit der Neuausgabe sämtlicher Maigret-Romane so einige vezweifelte Simenon-Fans sehr glücklich gemacht hat.

    Die Gestaltung der Bücher mit Pappeinband, rotem Lesebändchen und Paris-Karte auf den Vor-/Nachsatzseiten ist sehr liebevoll gemacht. Hoffentlich sind die Romane noch einige Zeit erhältlich.

    Kommentieren0
    48
    Teilen
    Sokratess avatar
    Sokratesvor 7 Jahren
    Rezension zu "Maigret, die Tänzerin und die Gräfin" von Georges Simenon

    Eines Tages kommt auf das Pariser Polizeipräsidium eine junge Frau – Tänzerin – die während ihrer Arbeit in der Bar zwei Männer gehört haben will, wie sie sich über die zu besorgende Ermordung einer ‚Gräfin‘ unterhalten hätten. Die junge Frau will dieses Vorkommnis bei der Polizei melden, um den Mord zu verhindern. Die mögliche ‚Gräfin‘ kennt sie nicht, eine Barbesucherin mit diesem Titel ist ihr bislang nicht über den Weg gelaufen. Da die junge Frau eine Alkoholfahne hinter sich herzieht, denken die diensthabenden Polizisten natürlich, die Frau habe übertrieben. Doch es kommt anders; am nächsten Tag findet die Concierge die offen stehende Türe zur Wohnung der jungen Tänzerin: die Frau ist mordet worden. Klassischer Maigret-Krimit, mittelspannend, eigenwillige Story, aber dennoch lesenswert.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Maigret, die Tänzerin und die Gräfin" von Georges Simenon

    Wieder einmal ein spannender Krimi-Snack aus der Feder von Georges Simenon.
    Allerdings gibt es spannendere Krimis von ihm, daher diesmal nur 4 Sternchen von mir.
    Inhalt:
    Die Stripteasetänzerin Arlette von der Place Pigalle hat ein Gespräch belauscht. Eine Gräfin soll ermordet werden. Aber da Arlette betrunken auf dem Polizeikommissariat erscheint und sich ihre Angaben widersprechen, schickt man sie fort. Wenige Stunden darauf ist Arlette tot, dann auch die Gräfin. Maigret setzt eine Jagd von der Place Pigalle bis nach Montmartre in Gang...
    Mario Landi verfilmte diesen Roman mit Gino Cervi in der Rolle des Kommissar Maigret.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    juergenalberss avatar
    juergenalbersvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöner Maigret, der wieder tief in die Pariser Gesellschaft und ihre Untiefen führt. Verwirrende Pfade, spannend.
    Kommentieren0
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    BTOYAs avatar
    BTOYAvor 10 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks